Was haltet Ihr von einem Tempolimit | 130 km/h auf Autobahnen | 80 km/h auf Landstraßen?

  • Was haltet Ihr von einem Tempolimit | 130 km/h auf Autobahnen | 80 km/h auf Landstraßen? 100

    1. Jo (36) 36%
    2. Nö (53) 53%
    3. Latte, hauptsache es dampft aus dem Fenster raus! (11) 11%

    Das Thema scheint im Moment in aller Munde zu sein. Bin gespannt was Ihr darüber denkt.

    Honi soit qui mal y pense!

  • Ich bin dafür!
    Denn wenn meine morgendlichen und abendlichen Straßenmitbenutzer diese Geschwindigkeiten erreichen würden, dann würden meine Arbeitswege in der halben Zeit zu schaffen sein.


    Wegstrecke 27km, davon ca. 6 km Stadtstraße 50 km/h, 2km Bundesstraße 70 km/h, 9km Bundesstraße 100km/h, 10km Autobahn.
    Durchschnittsgeschwindigkeit lt. Bordcomputer der letzten 30 Tage: 46,4 km/h (etwas mehr als üblich wegen Weihnachtsferien).

    My Pain in the Ass Tolerance ist not so hoch im moment.
    (geklaut von einem anderem User)

  • 130km/h auf Autobahnen finde ich in Ordnung (120 hingegen nicht, das ist einschläfernd... Man fahre mal durch Belgien) - aber warum 80 auf Landstraßen?

    Wir sind im Augenblick dabei, zu prüfen, ob es im öffentlichen Interesse liegt, ihnen mitzuteilen, ob wir die Informationen haben, die Sie erbitten, und ob es, sollte das der Fall sein, im öffentlichen Interesse liegt, Ihnen diese Informationen zur Verfügung zu stellen.


    dampferhut.gif

  • Dazu müßt ich erstmal wissen, ob es auf Autobahnen mit Tempolimit zu weniger tödlichen Unfällen kommt. Ich vermute: ja, deswegen wäre ich tendenziell auch dafür ;) aber andererseits doch dagegen. Allein die Mehreinnahmen durch Rasertouristen...

  • Da gebe ich Sven absolut recht, beispielsweise auf Schweizer Autobahnen ist mir regelmäßig das Gesicht eingeschlafen bei 120 (und den vielen Rechthabern dort :facepalm: ). Was ich nicht verstehe, warum scheint niemand einmal die Idee zu einem BAB-Limit von 150km/h oder von mir aus auch 140km/h zu haben? 130 wären von mir aus zwar auch noch okay aber warum muss unbedingt immer auf's Minimale gesetzt werden?
    Mit 150 wären meiner Ansicht nach viele Bedürfnisse zu erfüllen.


    Die 80 auf den Landstraßen dort fand ich gerade noch okay da die Straßen dort oft schmaler sind als hierzulande, in Deutschland fände ich das generell unsinnig und auf schmaleren Straßen wird hier ja eh immer gleich auf 70 oder 80 limitiert.


    Und was Richttempo 130 mit Option auf mehr auf unseren Autobahnen angeht, wer daran noch glaubt bei der heutigen Verkehrsdichte...


    "Die Couch sieht kuschelig aus, gell...?" "Ich sehe gar keine Couch... :facepalm: "


    Moderner Satzbau: Subjekt-Prädikat-Beleidigung-Oida...:thumbsup:

  • Mhm schwieriges Thema, ich finde es gibt wichtigere Dinge die man regeln müsste als sich die Zeit damit tot zu schlagen.
    Wenn alle mal rücksichtsvoller fahren würden und das was es an regeln gibt schon einhalten würden wäre schön viel getan.
    Zusätzliche Begrenzungen bringen genau was?

    Was kommt hier noch gleich hin ???....... :popcorn2:


    Die Erinnerung ist das Fenster, durch das wir sehen können, wann immer wir wollen.

  • Zusätzliche Begrenzungen bringen genau was?

    Mit 130 (oder auch 140) hast du zumindest die nicht mehrdie Fahrer, die dir in den Kofferraum fahren und dann gleichzeitig Lichthupe und Blinker links anmachen :)
    Ich bin auf meinen Dienstreisen und Urlauben in vielen Ländern gefahren (Frankreich, Niederlande, Belgien, Schweiz, UK, Polen, Spanien, Portugal, Italien, USA). Überall ist es deutlich entspannter als auf unseren Autobahnen, in den USA gibt es nicht einmal ein Rechtsfahrgebot und es funktioniert dennoch.
    Und es ist einfach, Stichwort schwere Unfälle, leichter von 130 auf 0 zu bremsen als von 200.

    Wir sind im Augenblick dabei, zu prüfen, ob es im öffentlichen Interesse liegt, ihnen mitzuteilen, ob wir die Informationen haben, die Sie erbitten, und ob es, sollte das der Fall sein, im öffentlichen Interesse liegt, Ihnen diese Informationen zur Verfügung zu stellen.


    dampferhut.gif

  • @Guido Stimmt, das Tempolimit ist nur wieder Ablenkung von wichtigeren Themen.
    Und damit meine ich nicht die typischen Schlagzeilenreisser...!


    "Die Couch sieht kuschelig aus, gell...?" "Ich sehe gar keine Couch... :facepalm: "


    Moderner Satzbau: Subjekt-Prädikat-Beleidigung-Oida...:thumbsup:

  • @_Sven_ kann sein, aber es liegt doch an jedem selber.....wer mir bei 100 auf der Landstraße schon im Kofferraum hängt tut es bei 140 genau so.....
    Wenn ich mir die Strafen anschaue was Unfall mit Todesfolge z.b. angeht, das jemand bewusst so schnell fährt das andere gefährdet sind....kann ich nur darüber lachen...da bekommen se eine Zeit den Lappen abgenommen und dann geht’s von vorne los.
    Aber getuntes Auto wird sofort still gelegt... :vogel:


    So was richtig abschreckendes bräuchten wir damit man gar nicht erst in Versuchung kommt gegen die Regel zu verstoßen.

    Was kommt hier noch gleich hin ???....... :popcorn2:


    Die Erinnerung ist das Fenster, durch das wir sehen können, wann immer wir wollen.

  • @_Sven_ Naja, in den Kofferraum fahren und links blinken, das geht auch bei max. 130. Hab ich in Italien schon sehr oft erlebt.
    Ich gebe mal offen zu: Ich fahre gerne schnell! Und mit 130 jemanden zu überholen, der 128 fährt empfinde ich tatsächlich eher stressig als zügig dran vorbeizuziehen. Bin auch oft abends, nachts oder sehr früh morgens unterwegs. Bei dann freier Autobahn mit 130 vor sich hin zu tüddeln empfinde ich ebenfalls wesentlich anstrengender als etwas zügiger zu fahren. Auf der jährlichen Urlaubsfahrt nach Kroatien graust es mir jedes mal durch das nächstliche Österreich zu fahren. :buddelleer:

    Honi soit qui mal y pense!

  • Tempolimit ? :blinzel:
    ja , neee klar. Tolal klasse für Autos und LKWs und alle Anderen.
    Für Mopeds ? :lol::lol::lol:
    Lautstärkeregelung für Autos und LKWs und alle Anderen? Supi. Für Mopeds ? Total blödsinnig. Die fahren schnell und sie muss man hören. Wäre ja sonst viel zu gefährlich.


    Frauen mam Steuer ? Neeeee .... viel u gefählich.
    Frauen am Mopedlenker ? Och neeeeeee.......dann hamma bald Schminkspiegelpflicht.


    Verkehr ist überhaupt viel zu riskant. :mantel:

    love and respect

  • Ein Tempolimit bringt mMn keine wirkliche Veränderung.
    Es wird weiterhin Fahrer geben die das ignorieren und trotzdem schneller fahren oder mit langsameren Tempo als erlaubt die Überholspur blockieren.
    Beide Kategorien von Fahrern sind Ursache für Unfälle.
    Das damit vielleicht die Zahl tödlicher Unfälle reduziert wird kann man zwar vermuten, allerdings ist es eben nur eine Vermutung und keine Gewissheit.
    Wenn ich unsere Dienstautos betrachte, und sehe wie leicht sich da das Blech verformt( im Vergleich zu meinem 14 Jahre alten Privat PKW)
    bezweifle ich das allerdings.


    Edit.:
    Was geändert werden muss sind die Strafen. Da fehlt es bei uns.
    Das was bei uns an Bußgeldern gefordert wird im Vergleich zu anderen Ländern ist ein Witz.

    Einmal editiert, zuletzt von KaroLunge ()

  • Naja, in den Kofferraum fahren und links blinken, das geht auch bei max. 130. Hab ich in Italien schon sehr oft erlebt.

    Stimmt, Italien sticht da negativ hervor :ja: Ansonsten ist es aber wirklich selten.


    Ich mag auch zügiges Fahren zwischen 160 und 180, aber ich kann mich eben auch mit Limit 130 anfreunden. Nebenbei: Wer hält sich denn wirklich konkret dran? 10 oder 20 mehr sind immer drin, je nach Situation, oder?

    Wir sind im Augenblick dabei, zu prüfen, ob es im öffentlichen Interesse liegt, ihnen mitzuteilen, ob wir die Informationen haben, die Sie erbitten, und ob es, sollte das der Fall sein, im öffentlichen Interesse liegt, Ihnen diese Informationen zur Verfügung zu stellen.


    dampferhut.gif

  • In Deutschland gehen 10 bis 20 km/h. In der Schweiz bist du da fast im Knast, oder zumindest arm. ;)

    Honi soit qui mal y pense!

  • Ich weiss :) Andere Länder sind auch nicht ohne, zumindest langen sie deutlich heftiger zu als hier

    Wir sind im Augenblick dabei, zu prüfen, ob es im öffentlichen Interesse liegt, ihnen mitzuteilen, ob wir die Informationen haben, die Sie erbitten, und ob es, sollte das der Fall sein, im öffentlichen Interesse liegt, Ihnen diese Informationen zur Verfügung zu stellen.


    dampferhut.gif

  • Die ganzen Trottel, die heutzutage auf den Autobahnen unterwegs sind, gehen mir nur noch aufn Keks.
    Längere Strecken vermeide ich komplett.
    Ich lasse mich lieber rumkutschieren...ob mit 130 oder 160 ist mir dann auch egal.


    Von mir aus also gerne Tempolimit, wird aber genauso nutzlos sein wie das Handyverbot, weil die Ressourcen zum Kontrollieren gar nicht vorhanden sind.

    Stau ist nur hinten blöd, vorne gehts...


  • In Deutschland gehen 10 bis 20 km/h. In der Schweiz bist du da fast im Knast, oder zumindest arm. ;)

    Im Knast nicht gerade aber sehr teuer ist es dort im Vergleich zu Deutschland allemal, bei 20 zuviel ist der "Lappenwegfaktor" auch schon ziemlich hoch...


    "Die Couch sieht kuschelig aus, gell...?" "Ich sehe gar keine Couch... :facepalm: "


    Moderner Satzbau: Subjekt-Prädikat-Beleidigung-Oida...:thumbsup:

  • Also ich fahre nicht immer was die Kiste hergibt und passe mich wirklich der Gegebenheit an.


    Ich halte mich auch bis auf wenige KMH an die vorgegebene Geschwindigkeit, aber es gibt tage, da will ich auch mal den Vogel fliegenlassen (natürlich wenn es geht und wo erlaubt)


    Derjenige, der durch sein Rasen andere gefährdet, kann das auch bei 80-100KMH machen.
    Das sind aber meist solche mit Minderwertigkeitskomplexen behaftete Idioten, die schon Radfahrer und Fußgänger mit einer Mofa gefährden würden.


    Für solche Menschen, sollte es höchst empfindliche Strafen geben.

    Es ist nett, wichtig zu sein. Aber noch wichtiger ist es, nett zu sein.

    Einmal editiert, zuletzt von ice-land ()

  • Ich gebe jetzt mal nicht meine Meinung sondern beschreibe eher eine taktische vorgehensweise der Politik gesteuert durch den fragwürdigen Abmahn-Verein "Deutsche Umwelthilfe". Eigentlich kann man bei dieser Autolobby in Deutschland kein Tempolimit auf Autobahnen durchsetzen. Aber es könnte ein Weg geben. Schon lange werden über die Errichtung von private Autobahnen diskutiert. Da auf den jetzigen Autobahnen nur auf wenige Kilometer man das Gaspedal bis zum Bodenblech durchtreten kann und die reale Durchschnittsgeschwindigkeit unter dem geplanten Tempolimit liegt könnte es wohl irgendwann greifen.
    Die Autolobby, die Besitzer der PS-Boliden und der ADAC werden ruhig gestellt in dem p Private Autobahnen gebaut werden – ohne Tempolimit!!!! Hier kann man dann nach Herzenslust gegen Bezahlung so richtig Gas geben. Zuflusssteuerrung und keine LKWs sorgen für "Freie Bahn mit Marzipan"


    Irgend wie so oder ähnlich wird das mal kommen ...

  • Hm, das halte ich für eher unwahrscheinlich... in anderen Ländern gibt es sicher auch zahlungskräftiges Klientel, das gerne eine Extra-Spur für sich / eine Extra-Autobahn für sich hätte, aber die Kosten für derartige Projekte hat bisher keine private Firma gestemmt. Wobei es sicher denkbar wäre: eine 100km Rennstrecke vor den Toren Londons/Paris, nur für den erweiterten Golfclub mit membercard... aber das Prinzip scheint bisher auch im kleinen Maßstab nicht zu greifen, von daher ist es eher unwahrscheinlich, daß da flächendeckend (Asphaltbahnen / strassengebundene Fahrzeuge) Parallelautobahnen verwirklicht werden.

    Einmal editiert, zuletzt von test_test ()

  • bin da eigentlich dagegen, dann aber auch wieder hin und her gerissen
    ich fahre jeden Tag 200 KM Autobahn, 100 Km ins Büro und 100 Km wieder heim
    bin meistens schon sehr, sehr flott unterwegs, da geht es nicht darum das man 5 bis 10 Minuten pro Strecke früher da ist,
    man will eigentlich nur an und aus dem Auto raus kommen.
    ist bei mir wenigstens so.
    finanziell her gesehen sicher nicht sehr inteligent, Auto wird deutlich mehr belastet, deutlich höherer Sprittverbrauch, höhere Reifenabnutzung usw. usw., spricht alles dagegen
    die größte Verkehrsdichte ist immer da, wo es Geschwindikeitsbegrenzungen gibt.
    und auch wenn es eine Beschränkung auf 130 KMH gibt, es wird dann auch welche geben die mit 110 KMH auf der linken Spur dahin kriechen, kaum das sie an nem LKW vorbei kommen. es wird auch dann Busse geben die alle 3 Minuten einen anderen LKW überholen, es wird auch dann LKW Überholvorgänge geben wo die 5 Minuten mit 80 bis 95 KM nebeneinander her fahren und hinter sich eine 5 KM lange Blechlawine her ziehen
    diese Sachen tragen viel mehr zu Unfällen, Staus usw. bei als alles andere
    ich fahre auch oft durch Österreich
    Tunnels in AT 100 in DE 80
    Baustellen in AT 80 in DE 60
    da ist der Verkehrsfluss deutlich besser als bei uns und es passiert auch nicht mehr
    und auch wenn sie 130 KMH Beschränkung auf der Autobahn haben, wer haltet sich da dran? fast keiner, die Einheimischen fast gar nicht.
    die wissen haargenau wo die Blitzer stehen und danach geht es immer auf 150 KMH oder gar noch höher rauf.


    ist alles aber nur meine eigene Erfahrung und Meinung

    sG
    Reinhard

  • Finde ich gut.


    :inronie: Es würde Sprit gespart und dem Staat gingen noch mehr Steuergelder flöten.


    ...... und die Deppen, die "nicht fahren können", sind immer die Anderen, gell. :D



    Die Summe der Intelligenz auf unserem Planeten ist eine Konstante,..........
    aber die Bevölkerung wächst.


  • Ich wäre auch für ein Tempolimit. Im Jahr sterben rund 400 Menschen wegen erhöhter Geschwindigkeit auf deutschen Autobahnen.
    Das sind 400 zu viel.

    Make CLOUDS...

    Einmal editiert, zuletzt von Kangal ()

  • Längst überfällig und daher auch ein :zustimm: .


    Ich fahre viel durch Europäische Länder, alle mit Geschwindigkeitsbeschränkungen auf Autobahnen, meistens ist dann max. 130 Km/h erlaubt. So ist es in Holland, in Österreich, in Italien, Bulgarien etc.
    In Ungarn, Serbien sind 120 Km/h erlaubt. Überall ein entspanntes Fahren und ich komme trotzdem an.


    Wenn ich mit dem Auto aus diesen Ländern wieder nach DE komme, fühle ich mich wie in der größten offenen Irrenanstalt.. :vogel:



    deutlich höherer Sprittverbrauch

    Und darum geht es doch letztendlich, ein Tempolimit spart auch Sprit und das kommt allen zugute.

    Gruß Armin


    "Nicht das Erreichte zählt - das Erzählte reicht." Alfred Dorfer, österreichischer Kabarettist und Schauspieler

    Das schöne am Dampfen ist ja, das dabei jeder seinen eigenen Weg zum Ziel findet.

    2 Mal editiert, zuletzt von Wattebusch ()

  • Ich finde, 130 auf der Autobahn reicht. Ob 80 oder 100 auf der Landstrasse würde ich eher vom Ausbau/Zustand abhängig machen.
    Soo viele unbeschränkte Autobahnkilometer gibt es auch in D nicht mehr und das ständig steigende Verkehrsaufkommen bremst die Heizer noch zusätzlich ein. Einen nennenswerten Zeitgewinn kann man auch mit einem Boliden nicht mehr rausfahren. Und der Zeitgewinn wäre wirklich das einzige Pro für unbeschränkte Geschwindigkeit. Dass der "mündige Kraftfahrer" selbst entscheiden soll wie schnell er fährt funktioniert in meinen Augen nicht. Gerade denen, die mit 200 und Lichthupe unterwegs sind sollte man es verbieten.
    Hier in Österreich funktioniert Tempo 130 gut (auch wenn manche Politiker versuchen, sich mit Initiativen für "Tempo 140" einen guten Namen zu machen).

    heute ist morgen schon wieder von gestern. 8|

  • Ich wäre auch für ein Tempolimit. Im Jahr sterben rund 400 Menschen wegen erhöhter Geschwindigkeit auf deutschen Autobahnen.
    Das sind 400 zu viel.

    Ja aber wie viele davon sterben bei überhöhter Geschwindigkeit >130 km/h?