Mehr Nikotin beim Dampfen soll Raucher zum Umsteigen bewegen

  • Gesundheitsexperten wollen in E-Zigaretten mehr Nikotin zulassen als vom Bundesrat vorgeschlagen.
    Die Idee stammt von Thomas Zeltner, Ex-Direktor des Bundesamts für Gesundheit und bekannt als Kämpfer gegen das Rauchen.


    weiter...

    JE SUIS
    DAMPFER

  • Ist nur die Frage, ob es irgendwelche Auswirkungen für den EU Markt hat, wenn in der Schweiz irgendwas geändert wird. Grundsätzlich setzen die Schweizer vieles um, was für uns als Dampfer, egal woher, vorteilhaft ist. Aber die liebe Politik und so.. ;(

    Einmal editiert, zuletzt von Michalski ()

  • Schaden tut es in der EU sicher nichts, wenn hier bei uns sowas gelockert wird.


    Es dauert halt immer sehr lange und die EU stützt sich eben auf die TPD2.
    Die betrifft uns gottseidank nicht, das macht es hier einfacher.


    Aber warten wir's ab. Ich glaube 2020 sollten wir hier mehr wissen. ;-))

    JE SUIS
    DAMPFER

  • Was wollt ihr mit nochmehr als 20mg ? Hab mir als ich mal wieder schmacht nach ner Pyro hatte pure 20mg Shot in den Verdampfer gekippt, nach 3 zügen war Ende mit schmacht.
    Hab mir danach trotzdem die Pyro reingezogen damit mein Unterbewusstsein lernt , kein Nic Flash, kein throathit und geschmeckt hat es wie nasses verbranntes Laub.


    Danach war Ende mit Pyros :thumbsup:

  • Kann mir das nur erklären wenn du vorher 3 Schachteln Gitane Mais am Tag gequalmt hast :kotz:
    Nicht böse gemeint aber 20mg ohne was zu merken ist nicht normal.

  • @Klausm76


    Jeder ist halt anders. Das ist etwas. dass man akzeptieren muss. Weil du mit etwas nicht zurecht kommst, heißt das nicht
    automatisch, dass es unmöglich oder "unnormal" ist wenn jemand anderes es kann. Es gibt Menschen die trinken einen Liter
    Whiskey und merken kaum was, kippen aber nach einem Glas Sekt aus den Latschen. Oder andere Koffein verträglichkeiten
    oder oder oder..

  • Nicht jeder möchte Nik-Shots pur dampfen.
    Die Shake&Vapes sind meist auf 3mg/ml ausgelegt, wenn man die für MTL auf 10-15mg bekommen will, dann verdünnt man die sehr stark. Und mit Aromen zu hantieren, zu dünner Plörre zu leben oder sich auf teure 10ml Liquids in passender Stärke, aber unpassendem Geschmack zu beschränken, gefällt halt auch nicht jedem.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass der Erfinder des ungekennzeichneten USB-Ladekabels ohne Datenleitungen mit selbigem ausgepeitscht gehört.

  • Was wollt ihr mit nochmehr als 20mg

    Es geht nicht um die 20mg sondern um das bescheuerte Fläschen mit 20mg und 10ml die ja Offiziell nur noch max verkauft werden dürfen.


    Ich würde mich da zumüllen wenn ich mal wieder eine Mischorgie mache mit 3 und 6mg. Da kommen schon mal 4-5 Liter zusammen. zum Teil mit Aroma der andere Teil ist dann fertiggemischte Base.
    Bei einem Verbrauch von bis zu 400ml in der Woche (dank Hilde sogar evtl mehr) summiert sich das.

    LG


    Balu


    Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung.



  • Doch, es geht auch um die Höhe.


    Zitat:
    Der maximal zulässige Nikotinwert von Flüssigkeiten in E-Zigaretten soll nicht 20 Milligramm pro Milli­liter (mg/ml) betragen, sondern fünfmal mehr. Nikotindosen von bis zu 100 mg/ml sollen künftig jene legal inhalieren können, die dampfen statt rauchen.

    Allerdings ein Schweizer Artikel, ich vermute, es ist Thema in der Schweiz (?) und nicht in der EU.
    In Amerika haben sie ja die 50 mg Nicsalt, vermutlich basierend auf den oben verlinkten Untersuchungen von Dr. Farsalinos. Das kann starken Rauchern durchaus gut helfen, vor allem in den Kleingeräten, die ja nur mit wenig Watt feuern (Juul etc.)

    Rauchfrei seit 1.3.2018

  • Allerdings ein Schweizer Artikel, ich vermute, es ist Thema in der Schweiz (?) und nicht in der EU.

    So ist es. Das ist ein Ex-Direktor des Bundesamts für Gesundheit, der da kämpft. Der Artikel zeigt einfach worüber bei uns gerade diskutiert wird.


    "Helvetic Vape" ist unsere Konsumentenvereinigung der E-Dampfer.
    Ich bin da auch Mitglied. Da gibt es schon länger einen Artikel über die EU Regelungen: Hier .. ganz unten sind dann noch die Quellenangaben zum Thema.


    Ist ja nicht auszuhalten mit diesem Fläschchen Kaberett. :rolleyes: Neuerdings können wir wenigstens noch unbegrenzte Mengen Nikotin in der Stärke und Menge und auch Base in allen Variationen legal einführen.


    Ich persönlich bin der Meinung, dass jeder Dampfer für sich selbst bestimmen kann und sollte, wie er dampft. Das Ziel ist von den Zigaretten wegzukommen
    auf möglichst angenehme Art. Jeder Mensch ist anders und man kann Menschen nicht regulieren, nicht wirklich.

    JE SUIS
    DAMPFER

    6 Mal editiert, zuletzt von vaporetta ()

  • Es werden dabei aber immer wieder Kinder und deren Gesundheit & Sicherheit vorgeschoben. Was ist wenn die Kinder das trinken oder dampfen? ... Neulich habe ich erst mitbekommen wie bei jemandem das Kleinkind, 1,5 Jahre alt, eine Zigarette gegessen hat.. wenn ne Schachtel oder einzelne Zigaretten oder Tabak offen rumliegt stört das natürlich niemanden :vogel:

  • Ich nahm halt am ersten Tag gleich mal 12mg Nik im 40 Watt Subohm, dass tut dann schon genug gegen Entzug! Weiter's muss man ja dazu sagen dass dir jede Apotheke auch reines Nikotin verkaufen dürfte bzw. eben Liquid in entsprechender stärke für Kunden herstellen. Für die Apotheke gelten da nur die Regeln für giftige und hochgiftige Stoffe welche nicht Giftscheinpflichtig sind, keine Arzneiverordnung oder TPD. Also es liegt im freiem ermessen des Apothekers ob er jemanden den verantwortungsvollen Umgang damit zumutet, er muss lediglich die erforderliche Dokumentation führen, also mit Identitätsaufzeichnung etc.

  • Wenn die Engländer ihren Brexit mal geregelt bekommen und die normalen Regierungsgeschäfte aufnehmen dann wird es darauf hinauslaufen, das der Umstieg vom Rauchen auf das Dampfen von der Krankenkasse finanziell unterstützt werden soll. Wenn das etwas wird werden auch die anderen Europäische Staaten irgendwann nachziehen. Die brauchen immer erst einen der den ersten Schritt macht.


    Ich war starker Raucher – mit 40-50 Gramm Tabak am Tag. Ich bin mit 6mg angefangen und das war schon heftig. Mit 20mg würde ich fliegen. nach sieben Monaten bin ich bei 0 bis 1,5 Mg angelangt. Alle neuen Liquids setze ich mit 0mg an. Alles was 3mg und mehr hatte habe ich verschenkt.

  • Neuerdings können wir wenigstens noch unbegrenzte Mengen Nikotin in der Stärke und Menge und auch Base in allen Variationen legal einführen.

    Ich weiß, ihr Glücklichen :knuddel: Gönne es euch!
    Aber ich denke, im Artikel geht es vor allem um den Verkauf von Fertigliquids, gerade auch in Pods. Ich denke da an Deine Freundin z.B., der sogar das Nachfüllen zu lästig ist. Raucher haben halt die Komfortzone der Einfachheit und viele wollen die behalten. Die kriegt man nur zum Umstieg, wenns möglichst einfach ist und eben mit genug Nikotin drin dann auch funktioniert. Wenn man dann noch bedenkt, wie einfach es die Heat not Burn Produkte den Rauchern machen - Stick rein, Knopf drücken, kurz warten, genießen....bei euch gibts ja mehrere, die Iqos, die Glo...und man politisch möchte, daß die Raucher umsteigen, halte ich den Ansatz, daß auch stärkere Nikotinliquids verkauft werden dürfen, für richtig.


    Wir haben uns ja schon öfters drüber unterhalten, daß es wenig Sinn macht, die Podsysteme derart zu kastrieren wie hier in der EU.


    Nee. @VBDampferin ist Rekordhalterin im Liquidsparen.

    :thumbsup: Recht Du hast :knuddel: Vor allem dampfe ich glaub mit der allergeringsten Leistung hier an Bord, natürlich die anderen Emili Nutzer auch. Bei 5,5 Watt auf 2,3 Ohm braucht es einfach viel Nikotin, damit überhaupt was ankommt. Hat Dr. Farsalinos ja schön erklärt.


    Ich nahm halt am ersten Tag gleich mal 12mg Nik im 40 Watt Subohm

    Jetzt kommst Du langsam auf den richtigen Drücker hihi. Man kann eine Nikotinstärke nicht unabhängig von der Leistung des Geräts betrachten, weil das sonst gar nix aussagt. Ich dampfe nicht Subohm, 40 Watt hab ich noch nie benutzt, mir sind schon 12 Watt deutlich zu viel. Ich mag nicht mehr Dampf haben als Rauch aus einer Zigarette kommt - und das ist wenig. Subohm setzt Nikotin eh nochmal anders um als MtL, nur dampft eben nicht jeder Subohm und das darf man auch nicht verlangen :)


    Mit 20mg würde ich fliegen.

    Nein, mit der Emili oder vergleichbaren Geräten nicht, auch nicht mit Nicsalz. Wie gerade gesagt, ist das auch stark vom Gerät abhängig. Und letztendlich zählt die Tagesnikotinmenge, nicht die mg/ml - wenn Du 3 mg/ml, davon aber 20 ml am Tag reinziehst, liegst Du weit höher mit der Tagesnikotinmenge als ich mit meinen 16 mg/ml in der Emili. Da kommt natürlich nur ganz wenig Dampf raus und der Verbrauch ist entsprechend minimal.


    Mit 0 mg würde ich persönlich nicht dampfen, sondern das Dampfen aufgeben. Aber ich kenne mich auch als Nichtraucher und habe davor keine Angst.


    Letztendlich muß jeder selber wissen, was und wieviel davon und wie hoch - Hauptsache, nicht geraucht :)


    Ich persönlich bin der Meinung, dass jeder Dampfer für sich selbst bestimmen kann und sollte, wie er dampft. Das Ziel ist von den Zigaretten wegzukommen
    auf möglichst angenehme Art. Jeder Mensch ist anders und man kann Menschen nicht regulieren, nicht wirklich.

    Genau dieser Meinung bin ich auch!

    Rauchfrei seit 1.3.2018

    Einmal editiert, zuletzt von VBDampferin ()

  • Danke für die Links, liebe @vaporetta


    Zitat vom Guru Artikel:


    Wie eine jüngst durch den WDR (Aktuelle Stunde) in Auftrag gegebene Analyse zeigte ist es jedoch so, dass eine E-Zigarette der Marke Juul selbst in der höchsten zulässigen Konzentration lediglich das Nikotin einer „sehr sehr leichten Zigarette“ liefert.

    Das haben wir beide uns ja schon länger gedacht. Aber gut, das mal per Analyse bestätigt zu haben. Das sind wohl 18 mg/ml, die Höchstkonzentration in der Juul hier? Ist ja auch noch Aroma drin. Die feuert glaub mit 8 Watt rum...Ohm weiß ich grad nicht, aber MtL Bereich.


    Weiteres Zitat:
    Was auch vielen Politikern und angeblichen Gesundheitsexperten nicht bewusst ist: Bei Zigaretten wird die Nikotinmenge im Rauch gemessen. Bei E-Zigaretten wird die Konzentration jedoch im Liquid gemessen. Es ist also weiter davon entfernt, was tatsächlich im Kreislauf ankommt.

    Genau das ist der Punkt, das hat ja Dr. Farsalinos in seinen Studien auch belegt.


    Ich bin gespannt, wie das ausgeht bei euch :knuddel:

    Rauchfrei seit 1.3.2018

  • Danke für die Links, liebe @vaporetta

    Sehr gerne, liebe Iris :)


    Da muss man einfach dran bleiben und sich nicht alles gefallen lassen. Hast Du auch ganz unten und dann bis in die zweite Seite gelesen
    Thema: >Regierung hat keine Ahnung von der Umsetzung der TPD2< ..... da wird reguliert, doch schlussendlich hat es niemand gemacht,
    zumindest niemand Ahnung darüber ... :thumbsup:

    JE SUIS
    DAMPFER

  • Ich habe keine Ahnung, ob der Aufstand etwas in der Schweitz bewirken kann. Ich wünsche es euch.


    In der EU sehe ich da schwarz.
    Wollte ich den Teufel an die Wand malen würde ich behaupten: Ehr verbieten die das Nikotin ganz, weil die kleinen Fläschchen die Umwelt zu stark belasten.

    Gruß, Harvey56


    Rechtschreibfehler sind auf ein fehlerhaftes Speichermanagement zurückzuführen.

    Einmal editiert, zuletzt von Harvey56 ()

  • Ich sehe das nicht so schwarz. Bis jetzt haben wir einiges durchgekriegt, sonst könnten wir jetzt immer noch kein Nikotin kaufen in der CH. Wir sind ein Nachbarsland
    und sobald damit etwas "Kohle" ins Rollen kommt, kommen die andern und wollen auch vom Kuchen haben. Man muss es nur geschickt anstellen.
    Es ist für mich eine Illusion, dass heute noch etwas für das echte Wohlbefinden des Menschen gemacht wird, zumindest von der Wirtschafts-Seite her.


    Wenn man "schlau" mitspielt, kommt das schon gut. :viktory:

    JE SUIS
    DAMPFER

  • Hast Du auch ganz unten und dann bis in die zweite Seite gelesen
    Thema: >Regierung hat keine Ahnung von der Umsetzung der TPD2< ..... da wird reguliert, doch schlussendlich hat es niemand gemacht,
    zumindest niemand Ahnung darüber ... :thumbsup:

    Klar, hab ich, liebe Erika :thumbsup:
    Der da ist auch ganz weit vorne und lesenswert: https://www.vapers.guru/2019/0…nze-fuer-nikotin-pruefen/


    Man könnte vor Lachen unterm Tisch liegen, wenns nicht um die Gesundheit vieler Menschen ginge.


    Es ist für mich eine Illusion, dass heute noch etwas für das echte Wohlbefinden des Menschen gemacht wird, zumindest von der Wirtschafts-Seite her.

    Ich sehe das genauso nüchtern. Da geht gar nix, es sei denn, es steht viel Geld aufm Spiel. Insofern hoffe ich, daß ihr das durchbekommt und es auf Dauer auch bei uns etwas bewirkt. Alle Dampfer machen Urlaub in der Schweiz dann :klatsch:

    Rauchfrei seit 1.3.2018

  • Ja, Lachen ist ganz wichtig! Und die Stupidität erkennen.
    Aber Hand aufsi Herz: hier klammern sich ja sogar viele Dampfer lediglich an ihre mg/ml und blenden die Liquidmenge/Tag aus. Erst recht die Leistung und die Nikotinresorption bei unterschiedlichen Zugtechniken und Watt/Ohm. Wie sollen dann nichtdampfende Politiker durchblicken?


    Das hier find ich auch noch ziemlich interessant:


    Zitat:
    Zudem habe der Grenzwert laut dem Papier sogar darüber hinaus negative Auswirkungen auf einen möglichen Mitnahmeeffekt. Denn es würden dadurch keine neuen Produkte entwickelt, die mit noch weniger Dampf auskommen. „Ein Grenzwert von 100mg/ml ermöglicht die Zulassung neuer Produkte und zugleich den angemessenen Schutz der Konsumentinnen und Konsumenten sowie ihres Umfelds», heißt es im Papier dazu. Innovation wird verhindert.


    Ich seh mich schon mit einer 2-3 Watt Dampfe mit 100 mg/ml drin :) 3 x täglich ziehen und gut ist, kicher :klatsch:

    Rauchfrei seit 1.3.2018

  • Mit so einer Dampfe kann man sich dann sogar die Socke zum Ausatmen im Flugzeugklo sparen. :thumbsup:

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass der Erfinder des ungekennzeichneten USB-Ladekabels ohne Datenleitungen mit selbigem ausgepeitscht gehört.