Europawahl 2019 - Wer ist wählbar?

  • Moin,

    meine Wahlunterlagen sind gestern per Post bei mir eingetroffen.


    Nun die Frage, wer ist noch wählbar?

    Wer ist uns Dampfern und TPD2 Gegnern am freundlichsten gesinnt?


    Über Google findet man unterschiedliche Aussagen, die Meinungen der Parteien hat sich über die Jahre immer wieder geändert.


    Hat jemand etwas mehr Einsicht und Ahnung wer gegen die Sperrfrist und Nikotinshots ist?


    Ich bin mit bewusst das es in diesem Land und Europa viele andere wichtigere Baustellen gibt, trotzdem hätte ich gerne ein paar Anregungen

    Danke!

    Einmal editiert, zuletzt von CmYk ()

  • Werner hat es einst im Comic auf den Punkt gebracht. Du hast drei Haufen Scheiße und einen darfst Du essen. Spaß beiseite: Dampfangelegenheiten sind mir bei dieser Wahl nicht so wichtig wie Klimapolitik.

  • "Klimapolitik", ein schönes Wort. Macht auch Sinn, wenn dort noch "weltweit" vorstehen würde. ;-))

    Schnellschüsse und unsinnige Maßnahmen zwecks Gewissensberuhigung bringen da nicht viel,

    ähnlich unqualifizierter Aussagen zu unserem Dampfen.

    Nur die Farbe "Grün" sagt da schonmal garnichts aus, für mich die größten Schauspieler. :facepalm:

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:

  • Glaub mir, mit den Grünen bin ich auch nicht glücklich. Aber wenn jeder nur darauf wartet, dass der andere oder alle anderen anfangen, bewegt sich auch nichts.

  • Das stimmt. Allerdings muss dies global angegangen werden, das massiv.

    Fahrverbote und Proteste in dem kleinen D sind lächerlich gegen die Rodungen

    der Regenwälder in Brasilien oder Luftverschmutzungen in asiatischen Ländern.

    Nur traut sich da keiner richtig ran. Da ist es einfacher zu schwätzen und mit

    vergleichbarem Kleinkram Stimmung zu machen.

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:

  • Da bin ich ganz Deiner Meinung. Wenn ich dieser Tage plastiküberzogene Spargelfelder sehe, frage ich mich auch, warum ich im Supermarkt beim Obst immer auf die Tüten verzichte. Ist ein Tropfen auf den heißen Stein. Trotzdem versuche ich mein Leben möglichst nachhaltig zu leben. Man sieht es am stetig wachsenden Biosortiment in Supermärkten (auch da lässt sich wieder drüber streiten, wie bio das nun wirklich ist): durch den eigenen Lebenswandel kann man schon zum steten Tropfen werden, der dann irgendwann den Stein höhlt.

  • Der dunkle Knilch

    Ich arbeite im Einzelhandel.

    In den Medien und Pressemitteilung wird immer suggeriert wie toll dieses und jedes Unternehmen an Plastik einspart. Wenn man aber hinter den Kulissen arbeiten sieht man schnell das es alles nur inszenierter Blödsinn ist. Wenn ich schon an die ganzen tausendfach mit Plastik umwickelten Paletten denke...

  • Welche Partei ist das geringere Übel?

    Das ist eine gute Frage!

    Ich denke, Europa ist zu wichtig um es den Rechten und/oder den Protestwählern zu überlassen.

    Da stimm ich voll und ganz zu! :jaajaa:


    Welche Partei freundlich zu uns Dampfern ist, weiß ich nicht. :unschuld:

  • "Klimapolitik", ein schönes Wort. Macht auch Sinn, wenn dort noch "weltweit" vorstehen würde.

    Irgendwo muss ja angefangen werden. Man kann nicht warten bis es eine globale Umweltschutzpolizei gibt die das dann alles regelt. Zu sagen, dass es ja anderswo auf der Welt noch viel schlimmer sei, bringt da exakt gar nichts.

    Glaub mir, mit den Grünen bin ich auch nicht glücklich. Aber wenn jeder nur darauf wartet, dass der andere oder alle anderen anfangen, bewegt sich auch nichts.

    Eben :)

    Allerdings muss dies global angegangen werden, das massiv.

    Siehe oben...

    Ein großes X über den ganzen Zettel.

    Jau, so hilft man dem Rechtspopulismus noch mehr... *kopfschüttel*


    ich werde mein Kreuzchen wohl bei Grün setzen. :ja:

    Wir sind im Augenblick dabei, zu prüfen, ob es im öffentlichen Interesse liegt, ihnen mitzuteilen, ob wir die Informationen haben, die Sie erbitten, und ob es, sollte das der Fall sein, im öffentlichen Interesse liegt, Ihnen diese Informationen zur Verfügung zu stellen.


    dampferhut.gif

  • ich werde mein Kreuzchen wohl bei Grün setzen. :ja:

    Ich oute mich mal: ich auch. Auch wenn ich sie weiter oben gedisst habe, weil ich mit vielem auch nicht übereinstimme: für mich, meine Ansichten und Prioritäten das kleinste Übel.

  • lächerlich gegen die Rodungen

    der Regenwälder in Brasilien

    Ja mit dem Finger zeigen wir gerne auf andere. Wie viel m2 Ursprungswald haben wir in Deutschland? Was renaturieren wir ohne kommerziellen Hintergrund?


    Ich weiß leider auch nicht wo ich mein Kreutzchen machen soll aber bei den Grünen...

  • Irgendwo muss ja angefangen werden. Man kann nicht warten bis es eine globale Umweltschutzpolizei gibt die das dann alles regelt. Zu sagen, dass es ja anderswo auf der Welt noch viel schlimmer sei, bringt da exakt gar nichts.

    Ich habe nicht geschrieben, dass nicht angefangen werden muss und Abwarten

    die Lösung ist. Es ist einfach nur Fakt, dass es gravierendere Brandherde gibt

    in Relation zu unserer Situation. Es ist einfach nur der berühmte Tropfen auf

    den heißen Stein, wenn "nur" wir in unserer kleinen Region einen Anteil leisten.

    Daher habe ich auch geschrieben, dass schnellstens "global" gehandelt werden muss.

    Was daran falsch sein soll, kann ich nicht verstehen.

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:

  • Es ist einfach nur der berühmte Tropfen auf

    den heißen Stein, wenn "nur" wir in unserer kleinen Region einen Anteil leisten.

    Ok, und dann sagen halt die Brasilianer und Chinesen: Wenn die Deutschen nix machen, brauchen wir ja auch nicht.

    Dass schnellstens global gehandelt werden müsste steht natürlich außer Frage :)

    Wir sind im Augenblick dabei, zu prüfen, ob es im öffentlichen Interesse liegt, ihnen mitzuteilen, ob wir die Informationen haben, die Sie erbitten, und ob es, sollte das der Fall sein, im öffentlichen Interesse liegt, Ihnen diese Informationen zur Verfügung zu stellen.


    dampferhut.gif

  • Ja mit dem Finger zeigen wir gerne auf andere. Wie viel m2 Ursprungswald haben wir in Deutschland? Was renaturieren wir ohne kommerziellen Hintergrund?

    In diesem Fall ein klares "Ja", geht meiner Meinung nach garnicht.

    Mag subkektiv sein, aber ich ich finde, dass es viele Waldflächen hier gibt.

    Ohne komerziellen Hintergrund läuft garnichts. Muss man nicht gut finden,

    war schon immer so, ist so und wird sich wohl auch nicht ändern.

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:

  • Ok, und dann sagen halt die Brasilianer und Chinesen: Wenn die Deutschen nix machen, brauchen wir ja auch nicht.

    Auch das habe ich nicht geschrieben, natürlich müssen "auch" wir etwas machen.

    Ich mag nur nicht dieses einseitige Gegängele, damit sich hinterher Politiker wieder

    gegenseitig auf die Schultern klopfen, was sie denn alles getan hätten.

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:

  • Europa ???? Ich kenne kein Europa. Ich kenne ne Interessengemeinschaft, die uns Europäer abzieht.


    Will ich von denen jemanden wählen ? Will ich von denen überhaupt irgend was ? Oder soll ich die nur bezahlen für blödsinnige Gesetze ?


    Macht doch was ihr wollt. Ich will und bezahl nur unter Protest diesen ganzen Wahnsinn. Wählen kann ich ja nicht. Weil ich nicht


    NEIN ankreuzen kann. Macht den Scheißladen dicht.

  • Es wäre schön wenn es so einfach wäre wie Folgendes klingt:

    Jeder wähle am besten das was in der Summe der Wahlversprechen und der angekündigten Vorhaben das geringste Übel darstellt. :ja:


    Blöd nur, daß es oft an der Umsetzbarkeit bzw. mitunter auch überhaupt am Willen zur Umsetzung scheitert (sprich gelogen wird, daß sich die Balken biegen) ...


    Btw...wäre zwar nett wenn die Wahl auch für uns Dampfer Nutzen bringen würde aber fokussieren mag ich mich darauf nicht, es gibt wichtigere Themen.


    "Die Couch sieht kuschelig aus, gell...?" "Ich sehe gar keine Couch... :facepalm: "


    Moderner Satzbau: Subjekt-Prädikat-Beleidigung-Oida...:thumbsup:

  • Weil ich nicht


    NEIN ankreuzen kann. Macht den Scheißladen dicht.

    Ich kann das meckern gegen die EU auf der einen Seite verstehen aber ganz so schwarz ist es dann doch nicht! Ist es nicht so, dass das Reisen leichter und angenehmer geworden ist? Der Gedanke an eine europäische Nation wirklich schön ist? Das die EU Teil eines riesengroßen Friedensprozesses ist und war?


    Und noch ein paar Kleinigkeiten wie z.B.

    - Datenroaming

    - die Notrufnummer 112

    - studieren und arbeiten in ganz Europa

    - freier Handel

    - den Eurostecker


    Ich für meinen Teil will darauf nicht verzichten.


    Und zum Thema Umwelt sollte jeder bei sich anfangen, ich bin kein Freund von Vorschriften sondern ein großer Freund von Eigenverantwortung. Der Verbraucher sollte sich endlich bewußt werden, dass er nur das bekommt was er verlangt! Wenn keiner mehr brasilianisches Rindfleisch mehr kauft wird auch kein Regenwald für die Rinderzucht gerodet!

    Ja hört sich so naiv und einfach an ABER es ist in der Tat so einfach. Verantwortlich sind WIR Verbraucher.

  • minicheffe

    Deine Beispiele finde ich gut und genau das war auch

    der ursprüngliche Gedanke der EU. :ja:

    Allerdings finde ich einen Widerspruch, denn genau wie Du bin

    kein Freund von übermäßigen Vorschriften und Regulierungen.

    Genau das ist jedoch der Punkt, in dem die EU in den letzten Jahr

    übers Ziel hinaus schießt, sich keine Freunde macht.

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:

  • gehst du nach Europa und sachst du - Burder - isch bab Euro-Stecher ..... darf ich deine Schwester ......


    krichst du massiv eine aufs Maul


    handeln darfst du mit den Mädels auch nicht ohne Erlaubnis von den Paten


    also what ?

  • Eigentlich wollte ich hier nix schreiben. Auch weil politische Diskussionen hier ja nicht unbedingt erwünscht sind (kein Vorwurf).


    Den Gedanken an ein vereintes Europa mag ich sehr. Dennoch war das Ganze nur ein genialer Schachzug der Regierenden. Die nationalen Regierungen können sich bei ihrem eigenen Volk vordergründig immer locker rausreden und mit dem Finger auf Brüssel zeigen. Wir sind nicht schuld, wir haben damit nichts zu tun und müsssen halt tun was "die EU" uns vorgibt. Das funktioniert bis dato ganz gut. Vergessen wird dabei aber, dass ja jede nationale Regierung ihre eigenen Leute da positioniert und die Ursprünge von Entscheidungen und Gesetzen sehr wohl national angestossen werden. Und zu allem Überfluss sprechen die meisten Europäer eine andere Sprache, sodass sich die wenigsten gegenseitig verstehen. Das Volk kann sich also nur sehr schwer austauschen. Zudem werden bewusst nationale Ressentiments geschürt. Als Beispiel nenne ich nur mal den "faulen Griechen", der schamlos auf die Kosten der Anderen lebt. Ein Paradies für die jetzigen Machthaber.


    Wenn sich alle Nicht-, Protest- und das-geringere-Übel-Wähler Europas verweigern würden, könnte man ganz genau sehen, dass noch nicht einmal 20% für die sogenannten etablierten Parteien rumkommen. Dafür würde sich z.B. sowas wie "Die Partei" anbieten. Ja, sie bzw. Böhmermann haben kein Programm und sind nicht regierungsfähig. Aber es würde eben jedem aufzeigen, dass der Großteil der Bevölkerung gegen die Etablierten und ihre Politik ist.


    Wie wollen wir irgendetwas ändern wenn wir einfach immer so weitermachen wie gehabt? Weil es uns mit dem ein oder anderen gefühlt besser geht bzw. mir der ein oder andere dreifuffzig mehr im Portemaine lässt?


    Wir brauchen eigentlich einen radikalen Umbruch und den weltweit. Allerdings ist mir keine Partei bekannt, die sich wirklich um die großen anstehenden Probleme dieser Welt kümmert. Die interssiert nur ihr Posten und ihr Geldbeutel. Bis unseren Nachfolgegenerationen die ganze Chose unabänderbar um die Ohren fliegt haben die alle längst das Zeitliche gesegnet. Hauptsache mir gehts gut, nach mir die Sintflut.


    Die Karre steckt verdammt tief im Dreck. Nicht nur bis zu den Achsen, der Innenraum ist auch schon vollgelaufen. Die jetzigen Machthaber sind nicht gewillt etwas zu ändern. Das ist Fakt. The show must go on...

    UNFUCK THE WORLD - if not us, who? - if not now, when?

  • die Meinungen der Parteien hat sich über die Jahre immer wieder geändert.

    Das tun die immer und zwar schlagartig, ziemlich genau nach den Wahlen.:pfeiff:

    Das ist leider bei allen gleich, hat Dir das noch niemand gesagt :kopfkratz:



    Die Summe der Intelligenz auf unserem Planeten ist eine Konstante,..........
    aber die Bevölkerung wächst.


    2 Mal editiert, zuletzt von Fuzzy McGee ()

  • pyrex

    ja aus dem Bauch heraus gebe ich Dir recht aber bei weiterem Nachdenken kommen mir Zweifel. Und ich möchte einfach nicht daran glauben, daßalle Politiker unehrlich sind und nur an sich selber denken. Auch Sie haben Kinder und möchten denen eine ordentliche Welt hinterlassen.


    Was soll denn geändert werden? Ich meine jetzt ganz konkret, welches Problem soll angegangen werden und wie schaut die Lösung global aus? Wie soll jemand chinesische, amerikanische, afrikanische, europäische..... Interessen unter einen Hut bringen. Und welche Meinung Lösung ist denn richtig? Darf ich dem Chinesen vorschreiben was er produziert, wie er es produziert, wie er sich verhalten soll? Ist meine Meinung über Umwelt die richtige? Wenn Präsident Trump nicht an die globale Erwärmung durch den Menschen glaubt, darf ich Ihn dann meine Meinung aufzwingen? Wenn ja wer soll das machen, er ist vom amerikanischen Volk gewählt!

    Die "Politiker" ist immer so abstrakt, wer sind die? Mein Nachbar der sich in den Gemeinderat wählen lässt oder sein Vorgänger der im Landtag sitzt? Ab wann wird man zu "denen" die nur an sich denken und nur das schlechte für das Volk wollen?


    Nochmal gerade in Bezug auf die Umwelt liegt die Macht bei den Verbrauchern! Gerade in Dampferkreisen produzieren wir unglaublich viel Müll, hat jemand schon mal einen Hersteller angeschrieben und gefragt ob es nicht möglich wäre das Liquid in Glasflaschen zu liefern. Wir kaufen gerne billig in China den neusten, größten und besten VD auch mehrmals im Monat. Machen wir uns Gedanken wie die VD hierher kommen? Meistens nicht aber erzählen dann erstaunt über die Doku über die riesen Dampfer und die dadurch entstandene Umweltverschmutzung. Es soll keine Kinderarbeit geben dann kauft nicht deren Produkte. ihr wollt kein Plastik dann kauft nicht die Produkte die tausendmal eingepackt sind... ich denke wir wissen alle wo die Probleme sind und können alle etwas dagegen machen aber wollen wir es? BMW, Mercedes und wie sie alle heißen produzieren SUVs nicht weil es denen Spaß macht sondern weil es der Konsument will! Da brauche ich kein Gesetz gegen die SUVs sondern kritische Verbraucher.

  • Gerade in Dampferkreisen produzieren wir unglaublich viel Müll, hat jemand schon mal einen Hersteller angeschrieben und gefragt ob es nicht möglich wäre das Liquid in Glasflaschen zu liefern.


    Schönes Beispiel und wer war Verursacher ??? Wer hat massiv mitgewirkt ???

    EU und u.a. eine sogenannte Umweltpartei.

    Ich habe als Dampfer nicht darauf eingewirkt, dass nur noch 10ml- Flaschen,

    plus Verschlüsse, plus Etiketten, plus umfangreiche Warnhinweise, teils noch

    Umverpackungen vorgeschrieben werden.

    Ob 10ml Glasflaschen inkl. erforderlicher Verpackung besser wären ?

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great: