Selbstwickeln als absoluter Anfänger mit DL & sparsamen Verbrauch möglich?

  • Hey ihr Lieben :-)


    wie es der Zufall so möchte hat sich mein Cubis Pro Verdampfer (endlich ^^) verabschiedet. Diesen hab ich mal mit den 0,5Ohm Köpfen betrieben, aber zwischendurch auch mit den 1,Ohm BF-Köpfen. Nun bin ich auf der Suche nach einem neuen Verdampfer bzw. vllt auch einen Selbstwickler; bin aber was das Ohmche Gesetz betrifft tatsächlich sehr planlos. Überlegung war zwischenzeitlich einen Melo 4 zu kaufen, da dieser recht flexible Coils anbietet bzw. mit einigen anderen Firmen wohl kompatibel ist (die hauseigenen von Eleaf, dann die von Aspire Triton, die ccell). Im Umkehrschluss stört mich aber die Abhängigkeit zu den Coilarten bzw. der Verfügbarkeit in Offline-Stores, sowie die vordefinierten Ohm-Werte bei den Fertigcoils).


    Beim durchlesen des Forums und diverser YT-Videos, bin ich dabei auf 3 SW-Verdampfer getroffen, wo ich mir als absoluter Neuling was das Wickeln betrifft - es glaube zutrauen würde, diese zu wickeln (ggf. mit vorgefertigten Coils).


    Derzeitige Favoriten meinerseits wären:

    Geekvape Ammit 25

    Geekvape Zeus 3 RTA

    Augvape Intake RTA

    Geekvape Ammit MTL RTA (falls das Gewünschte aus dem Thread-Titel nicht möglich sein sollte)


    Zumindest laut diveserser Beiträge sind diese wohl für absolute Neulinge geeignet (vermute aber das es da noch mehr/bessere gibt?). Budget (nur für den SW-Verdampfer selbst) würde ich erst mal bei rund 35€ belassen. Habe dahingehend nicht so das HWF, möchte aber einerseits vllt. was besseres für die Zukunft gesehen haben.


    Ich würde gerne - etwas sparsamer dampfen wollen (das heißt mit wenig Akkuverbrauch & relativ wenig Liquidverbrauch). Große Wolken sind mir tatsächlich nicht so wichtig, obwohl ich das DL-Dampfen tatsächlich dem MTL-Dampfen sehr bevorzuge. Meine Überlegung dahingehend war, vllt. Über 1Ohm bis 1,8Ohm (mit niedriger Wattleistung) DL zu dampfen.


    Ist sowas DL möglich, machbar (bzw. kann das überhaupt schmecken?).

    Sollte dies nicht möglich sein, würde ich ggf. auf die 3.Variante den MTL Ammit RTA switchen.


    Als Watte habe ich mir bisher die Wick N Vape Cotton Bacon Prime rausgesucht.


    Meine nächste Frage wäre:

    Gibt es vorgefertigte Coils über 1,0 Ohm zum kaufen? (ich weiß das es mit einem Kanthal- bzw. SS316-Draht auf einer Spule. was das eigenen drehen betrifft - tatsächlich um einiges günstiger wäre) - möchte mich gerne aber so erst mal rantasten - bevor ich diesen Schritt wage. Im Besitz eines Wickelsets, wie das von Coil Master DIYV3 bin ich bisher noch nicht, habe aber eine Drahtzange für den Anfang (und passende Schraubenzieher, Scherre zur Hand).


    So in die Richtung: "Einfache" Coil Arten wie die Aspire Cleito prebuild Coils (0,8 - 0,9Ohm) - ohne aufwendigere Drahtarten (wie etwa Fused Clapton bzw.AlienCoil).


    Betrieben soll das SW-Deck auf einen Joyetech Primo SE (welcher maximal 80 Watt kann).

    Momentan betreibe ich diesen mit einen Ello-(Ersatz)-Verdampfer bei 20-30 Watt. Wobei mir die HW2 Coils bzw. HW1-C Coils zu viel des Guten sind (zu hoher Verbrauch, zu viele Wolken). Deswegen such ich an dieser Stelle eine Alternative (wo ich nicht mehr so abhängig bin von Fertigcoilern).


    Habt ihr diesbezüglich andere Ideen/Vorstellungen?


    Vielen lieben Dank im Voraus :-) <3

    3 Mal editiert, zuletzt von KMO ()

  • Hallo Keemo,


    also ich als Wickel Newbie kann dir den Geekvape Ammit 25 empfehlen.

    Hab mir den zum Testen auch geholt und muss sagen ich bin schwer begeistert. Das Deck ist schön gross , also kannst Du dich schön austoben.


    Gruß Karsten

    footer1558507533_19216.png

  • Da haste nun einen rausgehauen :D


    Ich persönlich bin mehr als zufrieden mit dem Geek Vape Zeus Single.

    Dieser hat für mich den Vorteil gegenüber dem Ammit, das er eine Topairflow hat.

    Ich hatte bei noch jedem Bottomairflow Verdampfer das Problem das die bei mir gesifft haben.


    Ja kann an meiner Wickeltechnik gelegen haben aber gerade beim Anfang nervt das echt tierisch.


    Fertigcoilverdampfer kann ich den Crown 4 empfehlen. Den dampft meine Frau und ich finde den echt gut.


    Dampfe bei 0,4 Ohm mit 40 Watt. Meine Box 2 Akkus, hält den ganzen Tag durch.


    Liquidverbrauch ist relativ. Der Zeus hat schon Durst aber ist sparsam im Vergleich zu anderen die es da gibt. Schwer zu sagen.

    Kommt darauf an wieviel du dampfst.


    Eines sollte und ist dir vermutlich klar, es wird wesentlich mehr sein als MTL zu dampfen.


    Welchen Widerstand der Coil hat ist dem Verdampfer relativ egal.

    Ich hatte da auch schon Wicklungen drin die über 1 Ohm waren und habe damit DL gedampft.

    Geschmacklich für mich ist ein Selbstwickler einem Fertigcoilverdampfer vorzuziehen. Egal mit wieviel Ohm.

  • slapshot da gebe ich Dir recht. Der Ammit hat , weil Bottomairflow , ein kleines Siffproblem.

    Dazu gibt es aber bei diversen Videoplattformen einige Videos wie man diese beseitigt.

    Hab mir auch schon einige angesehen und trotzdem geht dieses Prob nicht zu 100 % weg.

    Trotz allem würde ich sagen, ist der Ammit geschmacklich für einen DIY Verdampfer ganz weit vorne.

    In einigen anderen Foren oder Tests steht er auch an erster Stelle was das Preis/Leistungsverhältnis (Preis/Geschmacksverhältnis) angeht.

    footer1558507533_19216.png

  • Hey ihr :)


    Danke in jedem Fall schon mal für eure Tipps & Empfehlungen :)


    Das mit dem Siffen, macht mir tatsächlich etwas Sorgen (hatte dies schon an anderer Stelle zum Ammit hier gelesen), weswegen ich glaube den Zeus momentan im direkten Vergleich bevorzugen würde. Irgendwie möchte ich da ein halbwegs "sicheres" System (zumindest für mich als SW-Anfänger). Wobei ich hier aber gelsen habe, das der Zeus wohl bei der Watteverlegung eine kleine Diva sein soll?


    Momentan dampfe ich geschätzt 20ml oder maximal 30ml am Tag, was mir persönlich tatsächlich etwas zu viel zur Zeit wird. Nikotingehalt müsste bei 1-2mg liegen (wobei ich bei einer höherohmigen Wicklung wahrscheinlich dann höher dosieren würde - was ich aber nicht problematisch finde). Momentan ist die Wohnung leider recht schnell voller Nebel, was ich aber u.a. dadurch begründen würde das der ausgeborgte Ello-Verdampfer hier sehr viel zieht (bzw. auch viel Dampf erzeugt).


    Der Crown 4 ist an sich auch sehr interessant (als Fertigcoiler), aber macht mir ebenfalls zu viel Dampf (zumindest wenn ich die Videos sehe, wo die Personen den Dual SS904L Coil mit 0,4 Ohm betreiben). Als Überlegung was den Fertigcoiler betrifft, kam mir noch der Uwell Whirl im Sinn; aber ich möchte gerne von den Fertigcoilern weg (aufgrund der vorhanden Flexibiliät die man wohl hat).


    Gibt es denn vorgefertigte Coils für SW die in den Zeus passen - und über 1Ohm sind?

    Im Internet finde ich hier viele Firmen (Timesetl, Vakki,Vapethink), wobei selten über 1 Ohm.


    So habe ich mir jetzt z.Bsp. jene hier: 200 Stück Kanthal A1 Vorkompilierte Draht Coil 28 AWG Heating Wire by Vapethink, 1 ohm &

    200 Stück Kanthal A1 Vorkompilierte Draht Coil 26 AWG Heating Wire by Vapethink, 0.8 ohm

    auf die Schnelle gefunden. Kostenpunkt 14€ circa. Passen die in den Zeus, oder muss ich da was noch beachten? :x


  • Typhoon RTA silberMoin,moin

    Der Ammit hat , weil Bottomairflow , ein kleines Siffproblem.

    Imho hat das in den seltesten Fällen der Verdampfer, in der Regel liegt es eher an der noch nicht erledigten Lernkurve zum jeweiligen Verdampfer. ;)


    KMO


    Bei sparsam im Verbrauch bei Akkus und Liquid denke ich ganz spontan an Single Coil Verdampfer.

    Gute Vertreter sind imho der GT4 in 25mm (als Clone aus China auch mit Versand innerhalb deines Budgets) oder der Wasp Nano RTA in 23mm.

    Beide sind leicht zu wickeln, selbst für einen RTA Legasteniker wie mich. :D :D :D

    Typhoon GT4 RTA

    Da hier aber kein Ersatzglas dabei ist, wäre esempfehlenswert 1 Set davon mt zu bestellen.

    Ersatzgläser

    Hier noch ein Link zum Wasp Nano RTA beim Spanier.

    Link

    Greets aus dem valley
    Stefan
    Alba gu brath



    Lieber ein hipper Dripper als ein toter Quarzer. :zaehne::zaehne::zaehne:
    Auf der mechanischen Seite der Macht ich bin. :jaajaa:
    Ich grüße alle neuen Matrosinen und Matrosen an Board. :)

  • Ahoi,


    hochohmig mit einem auf subohm ausgelegten Verdampfer macht IMO keinen Sinn. Große Airflows zum kühlen, große Driptips, viel Luft. Da wirst du zu wenig Geschmack abbekommen.


    GT4 ist da schon keine schlechte Empfehlung (wobei der mir über 0,8 Ohm auch schon nicht mehr geschmeckt hat) oder halt tatsächlich ein MTL Verdampfer.

    "Ihr werdet den Tag nie vergessen, an dem Ihr Captain Jack Sparrow beinahe geschnappt hättet!"



  • Sp@rrow

    Also das macht schon Sinn,

    du würdest Dich wundern was mein Vapefly Horus mit 1,8 Ohm bei 8 Watt raushaut.

    Nicht nur Dampf, auch Geschmack. Aber klar, der Dampf ist natürlich kühl, für mich als Mentholiker perfekt.

    Aber Erdbeere ist so auch verdammt lecker.

    Was soll ich hier nur schreiben?:kopfkratz:

  • Sparsamer Akku und Liquid Verbrauch beißt sich ja schon etwas mit DTL.


    Selber dampfe ich gerne restriktives DTL bei 20-30 Watt oder im TC Modus.

    Einen FeV 4.5 (Clone) mit den 2.1 Schrauben ist schon recht offen und sehr einfach zu wickeln.

    Oder einen Kayfun 5 (Clone).


    Clone wegen dem Preislimit.

    2 Mal editiert, zuletzt von nrwskat1 ()

  • PokerXXL

    Was jetzt kommt geht nicht gegen Dich, aber das muß jetzt mal raus:

    Ich kann das mit den Lernkurven echt nicht mehr hören bzw. lesen.

    Die Leute wollen dampfen, günstig, schnell, einfach. Genauso wie Pyros rauchen.

    Wenn man erst stundenlang fummeln und üben muss, bis es zufriedenstellend funktioniert, wird das ganze schnell zu den Akten gelegt.

    Aber ja, auch hatte Lernkurven. Liegt aber wohl daran das ich genauso bekloppt bin wie viele hier im Forum :blinzel:und gerne Herrsche über die Technik im allgemeinen bin und nicht umgekehrt. Aber das ist doch nicht der Sin des Dampfens.


    Mittlerweile bin echt zu der Überzeugung gekommen, daß ein Verdampfer, der nicht auf Anhieb ohne "Lernkurve" funktioniert, einfach eine Fehlkonstruktion ist und

    unter das Kapitel sinnlose Verschwendung von Rohmaterial.


    In diesem Sinne

    Fröhliches Dampfen

    Was soll ich hier nur schreiben?:kopfkratz:

  • Wie immer Danke für all eure Antworten. :)


    Ich sehe schon, die Meinungen gehen dazu sehr auseinander was den SW betrifft. :)

    Es ist aufjedenfall sehr lieb, das ihr mir da ein bisschen Einblicke und Meinungen dazu verschafft habt. Vielen Dank. <3


    Meinerseits würde ich nachdem ich mir auch den Typhoon GT4 angeschaut habe (und 2 Wickelvideos dazu), glaube doch für mich selber den Zeus RTA entscheiden. Der sehr hübsche GT4 erscheint mir von dem Wickeldeck(?, heißt das so?) - etwas kompliziert für meine anfänglichen Verhältnisse (kann natürlich auch täuschen). Das erscheint mir beim Zeus (auf den 1.Moment gesehen etwas einfacher).


    Hatte mir jetzt noch kurz den Vapefly Horus RTA bei GB angeschaut, wobei ich bei den das Wickeldeck ganz gut finde (also das man von oben schrauben kann), wobei mir aber das DripTip (silberne Version, ganz und gar nicht gefällt von der Farbe her; schwarz/regenbogen). Na gut, dann möchte ich es erst mal dabei belassen und mich nochmal erneut bedanken. :)

    Einmal editiert, zuletzt von KMO ()

  • Also ich kann den Wotofo Serpent Elevate empfehlen. Kinderleicht zu Wickeln. Schablone zum Coilbeinchen kürzen dabei. Watte durch, in die Taschen fertig. Nix ausdünnen. Und wenn man z. Bsp. die Super Sorb Cotton Cord Watte nimmt braucht man die nur abschneiden und nix portionieren. Siffen nicht möglich da TopAirflow. Geschmack Super. Drip Tip nicht so offen aber Verdampfer nicht restriktiv. Kein Säufer. Singlecoil und es ist sogar Wurst in welche Richtung die Coil gewickelt ist.


    Meiner läuft mit ca. 0.5 Ohm und ca. 30 Watt DL.

    3 Mal editiert, zuletzt von Silli ()

  • Moin :winke:


    Die die schnell einfach also Plug & Play dampfen wollen, sind meist auch die die sich nicht wirklich für dass Dampfen interessieren ;-))


    Wer richtig verstehen will und auch sich mit Geschmack und Technik auseinandersetzt macht diese Lernkurve halt mit und sie ist wichtig auf dem Weg zum Verständnis...


    Ich lese hier leider viel zuoft: schnell, sehr einfach, nicht siffen, nicht zicken, man will sparen daher also billig, viel Dampf, viel Geschmack... ;-))

    Liebe Grüße, Erika :zwinker3:


  • Moin,moin

    Die Leute wollen dampfen, günstig, schnell, einfach. Genauso wie Pyros rauchen.

    Für diese Leute gibt es ja die Fertigcoils und Podverdampfer. ;)

    Mittlerweile bin echt zu der Überzeugung gekommen, daß ein Verdampfer, der nicht auf Anhieb ohne "Lernkurve" funktioniert, einfach eine Fehlkonstruktion ist

    Nach mittlerweile fast 3 Jahren hier im Forum und vielen Lesen von Problemen bei Selbstwickelverdampfer bin ich eher davon überzeugt, das sich nicht wenige einfach zu wenig im Vorfeld mit dem jeweiligen Verdampfern und seinen Eigenheiten beschäftigt haben. ;)

    Und der größte Teil der Lernkurve beim Selberwickeln ist das finden der richtigen Wattemenge , imho keine Sache der Konstruktion.

    Wie soll der Konstrukteur diese für den User (in) bestimmen?

    Nehme 3g von der Cotton Bacon bei ganzer Stranglänge und mit 5 Newtonmeter zusammen gedreht?

    Greets aus dem valley
    Stefan
    Alba gu brath



    Lieber ein hipper Dripper als ein toter Quarzer. :zaehne::zaehne::zaehne:
    Auf der mechanischen Seite der Macht ich bin. :jaajaa:
    Ich grüße alle neuen Matrosinen und Matrosen an Board. :)

  • Es gibt keine Trennung zwischen MTL und DL. Die Übergänge sind fließend. Einen Flash-e-Vapor kann man strikt MTL Dampfen und wenn man die Lüftungsschrauben raus dreht hat man restriktives DL aber kein offenes Scheunentor. Dampfbar je nach Wicklung 8 bis 40 Watt. So decken auch andere Verdampfer einen Bereich ab.


    Je weniger Watt du auf die Coil gibt um so weniger Dampf hast du und um so weniger Liquid verbrauchst du.


    Der Geschmack resultiert aus folgenden Komponenten: die art Wicklung, die Größe der Verdampferkammer und mit wie viel Watt du die Wicklung befeuerst.


    Von deinen Favoriten kenne ich den Ammit RTA 25. Es wird immer wieder von siffen berichtet. Bei mir hat er nur einmal gesifft. Als ich in einen Hochdruckgebit in den Zug gestiegen bin und in einen Tiefdruckgebiet eine Stunde Später ausgestiegen bin. Der Trick ist - mache den Tank nie voll nur bis oberkante Verdampferkammer. Den Zeuss 3 kenne ich nicht nur den ersten - da musst du Coil sehr hoch einbauen, dann schmeckt er auch.


    Empfehlen würde ich den Vapor Giant V5s - ich habe den Clone und das Original. Den betreibe ich von 18 bis 50 Watt je nach Wicklung. Er hat eine kleine Verdampferkammer für den guten Geschmack. Er bietet ein offenes MTL bis zu ganz ordentliches DL ist aber kein offenes Scheunentor für die ganz dicken Wolken. In dieser Riege spielt auch der GT4. Allerdings ist meiner etwas tricky beim wickeln - es kann sein das es ein Clone ist. Dicke Flachdräte und einfacher Runddraht geht gut. Dicke Runddrähte (Clapton) und Parallelwicklungen treiben mich in den Wahnsinn. Wie gesagt das gilt für mein Clone und nicht für alle Clone und dem Original.

  • Siffen bei Verdampfern hängt immer von der Watteverlegung ab.

    Sobald ein Wattefädchen in die Airflow ragt, fängt ein VD an zu siffen; die Kapillarwirkung ist hier die Ursache.

    Es gibt eine Methode, dies auszumerzen: einfach nach dem Modellieren der angefeuchteten Watte nochmals mit einer spitzen Pinzette die Watte weg von der Airflow schieben, dann sifft nichts mehr.


    Ich mache das immer so und keiner meiner zahlreichen VD sifft

    Viele Grüße, Mia

  • Squape nduro oder erstmal Clone zum testen. Ich dampfe DL sehr sehr moderat, bei 25 Watt, 0,6 Ohm.

    Schmeckt super, hat bei mir egal ob stehend, liegend, noch nie gesifft.

  • Hey, :)


    zu deinem ersten Satz: Kann ich so nicht unbedingt zu 100% (für mich) unterschreiben. Aufgrund dessen das die Menschen da sehr individuell sind (wie deren Dampfverhalten & dessen Dampfwünsche), halte ich dies eher für ver-allgemeinernd.


    Jenes Plug&PlaySystem hatte ich zu.Bsp. über (den eher für mich im Nachhinein betrachtet eher schlechten Cubis Pro) über Jahre sehr gerne genutzt & trotzdem das Interesse für das Dampfen ja trotzdem gehabt; wenn auch nicht vielleicht in dem Maß was man vllt. Von euch sehr erfahreneren Pro's hier natürlich schätzt und meines damit nicht vergleichen könnte.


    Mir geht's zum Beispiel nicht um viele Wolken, sondern eher so ein Zwischending, wenig Wolken, aber noch ausreichend Wolken um DL Dampfen zu können. Persönlich glaube ich halt, das manchmal auch diese kleinen Zwischenschritte als Anfänger machbar ist (wie z.Bsp. das ich es erstmal mit vorgefertiggten Spulen probiere möchte, um ein Gefühl für das Selbstwickeln zu bekommen; bevor ich mir vllt. Später ein Draht & ein Wickelset hole (sofern mir das zusagen sollte - und mich auch mit dem Ohmchen Gesetz dann natürlich befassen müsste). Insofern eine Einfachheit als Zwischenschritt, bevor ich mich da ans größere waage. Persönlich denke ich auch, das man sich durch die Anmeldung bzw. eine Beteiligung hier im Forum seine. Art des indivuellen nteresses am Dampfen zeigt -dies aber vllt. mit einem anderen erwünschten Dampfverhalten, als es vllt. Der Gegenüber als Hobby gerne pflegt oder betreibt :)


    Ein gewisses Sparpotenzial meinerseits, sehe ich nur beim Liquidverbrauch an, welcher nicht unbedingt auf geldlichen Mittel beruht, sondern eher das mein derzeitiges Setup (aus einem ausgeborgten fertigcoil-VD bis ich was gutes gefunden habe), mir für mich von der zu produzierenden Dampfmenge leider zu viel des Guten ist. Eine Lernkurve ist natürlich erstmal nichts schlechtes (und ich kann die Begründung & Beweggründe gut nachvollziehen), aber nicht jeder möchte aus dem Hobby/Ersatzbefriedigung: Dampfen eine (vllt. Aus meiner anfänglichen Sicht) große Wissenschaft machen. Bzw. natürlich etliche mögliche Fehler, welche ich bei den Wickelversuchen so oder so machen werde oder im Nachhinein schlechte Geldausgaben (wenn es um die Hardware geht) zumindest etwas vermeiden. Da hilft das Forum hier sehr & eine gewünschte "Einfachheit" (ohne großes Siffen, Gezicke des VDs) als Anfänger finde ich in dem Bezug auch (zumindest für mich) wichtig, damit ich nicht vllt. Unbegründet "das Handtuch werfe".:)


    Ansonsten ist es natürlich sehr interessant, wie die Meinungen zu den SWDs hier auseinander geht. Ich habe mir alle eure Vorschläge dankenswert angeschaut & bin da noch etwas durch den Wind, da die Masse an möglichen Varianten ja doch gerade relativ breit gefächert ist. So richtig habe ich mich noch nicht entscheiden können - und werde nochmal die Tage All die Vorschläge überdenken (und dann einen von den von euch benannte SWDs bestellen) :)


    Danke an euch alle Beteiligten für diesen Informationsflus & Input. Ebenso für eure Erfahrungswerte, Meinungen oder aber Bedenken. Das hat mir sehr weitergeholfen (ebenso an slapshot für den hochinnigen Spulenlink). :)

    Einmal editiert, zuletzt von KMO ()

  • Das tolle am selbst wickeln ist ja auch, dass es offene Systeme sind und Individualität erlauben. Im Gegensatz zu fertig coil Verdampfern hat man die Möglichkeit, das dampferlebnis seinen Bedürfnissen anzupassen. Das bedeutet für dich: dein Wunsch nach DTL mit moderatem Verbrauch und Dampf können viele Verdampfer entsprechen. Es kommt auf die wicklung an und auf die verwendete Leistung. Viele Verdampfer wurden ja schon genannt: Zeus Single und ammit 25 sind moderne Klassiker aus China, welche beide deinen Anforderungen gerecht werden können. Ich persönlich mag den ammit25 sehr gerne und verwende ihn nach wie vor regelmäßig. Ich habe ihn mit einer kantal Clapton auch 0,9 Ohm gewickelt und Dämpfe ihn bei 30 Watt. Und das ist super so. Niedriger Verbrauch, viel Geschmack, mäßige Wolken und ein, für mich, perfekter zugwiederstand.

    Aber: jeder Verdampfer hat auch seine Lernkurve. Der Trick ist: nicht gleich aufgeben, wenn mal was nicht funktioniert sondern rumexperimentieren und Erfahrungen machen.

    Also: hol dir einen von den hier empfohlenen RTAs und fang einfach mal an.

  • Das Problem bei vorgefertigten Coils (Spulen, wie du sie nennst) ist, dass du wieder etwas festgelegt bist was den Widerstand betrifft.


    Draht um eine Wickelhilfe (da reicht ein Bohrer) zu wickeln ist nicht das große Problem beim selbst wickeln.

    Die meisten Probleme haben Anfänger (und oft auch Fortgeschrittene) beim Verlegen der Watte.

    Hier gibt es eigentlich die größere Lernkurve.


    Also trau dich ruhig, deine Coils selbst zu wickeln, du kannst dann viel indivudeller dampfen (und auch günstiger).

    Und beim Watte verlegen findest du hier in den entsprechenden Threads zu dem Verdampfer deiner Wahl Hilfe.

  • Nehme 3g von der Cotton Bacon bei ganzer Stranglänge und mit 5 Newtonmeter zusammen gedreht?

    Der ist gut:lol:

    Aber da ja fast alles aus China kommt, gibt es diese Anleitungen ausschließlich auf Chinesisch:

    Code
    1. 以全鍊長度取3克棉花培根,並以5牛頓米一起旋轉

    Nein, ihr habt ja Recht die Lernkurve liegt in der Watteverlegung,

    aber ich glaube für den Ottodurchschnittsraucher der umsteigen will, ist die ganze Selbstwickelei schon nochmal eine ganz andere Hausnummer als sich selbst ein Zigarette aus Tabak zu drehen. Und das ist doch das Problem, rauchen ist kein Hobby und umsteigewillige wollen kein neues Hobby, sie wollen dampfen und nicht mehr rauchen. Die ganzen AIO-Geräte befriedigen in der Regel doch nicht mal einen Wenig-Raucher, auchwen sie scheön einfach zu bedienen sind.

    Und unseren ganzen tollen Akkuträger und Selbstwickler sind doch alle eher auf die eine oder andere Weise etwas für Bastler, Fummler, Hobbyisten.

    Zumindest sind jetzt VD mit Topairflow so gut wie auslaufsicher, alle anderen sind das bestenfalls mit manchmal langwieriger mit "Lernkurve".

    Am einfacheren Handling der ganzen Geräte sollten die Hersteller dringend arbeiten, sonst ist irgendwann Schluß mit verkaufen.

    Nicht alle (Ex)-Raucher leiden am HWV und müssen ständig das Neueste , Beste und leistungsstärkste Gerät haben.

    Wenn ich dann sehe, das es Akkuträger 300 Watt gibt......... Irrsinn. Naja, Discotheken sparen sich teure Verneblungsanlagen:opa:

    Was soll ich hier nur schreiben?:kopfkratz:

  • Danke euch wie immer :)


    Hatte mir zwischenzeitlich kurz den Exceed sowie den Zeus als TestVD bestellt (kostet ja fast nichts) -, weil ich wissen wollte ob mir überhaupt MTL zusagt oder ggf. DL mit niedriger Leistung. Dadurch das der Exceed ein Hybrid ist (wenn auch FC) war dieser zum antesten ganz in Ordnung. Meine persönliche Feststellung; MTL ist für mich gar nichts mehr (irgendwie hat mir da der Geschmack bei den MTL FC gefehlt (6-14 Watt bei 1,2Ohm). Der DL Kopf war besser und das Zugverhalten war mir angenehmer. . Hab nach den Exceed mir den Zeus ausgepackt & gewickelt.


    Kanthal 24GA, 0,5mm auf eine Schraube.

    Die ersten 4 Versuchen war irgendwie zu trocken, jetzt scheint es zu gehen. Hab glaube 5 einhalb? 6? oder 7? Windungen gemacht, bin bei 0,58 Ohm gelandet, auf der Schraube (die hat glaube 3mm ca). Dampf kommt aber Geschmack ist noch etwas flach (bei 20 Watt), wenn ich höher gehe (30Watt, höher trau ich mich da nicht) schmeckts es zwar schon ein bisschen besser, aber irgendwas fehlt. Werde mal morgen gucken ob ich den Coil höher oder tiefer setze.


    *vapeOn*


    PS: Von der Idee wenig Wolken, bin ich erstmal abgekommen. Nachdem ich beim Exceed die MTL Köpfe mit niedrigen/hohen Watt (jeweils offene/geschlossene AF mal DL/MTL gedampft hatte) bzw. Die DL Köpfe bei niediger Wattzahlen (fast geschlossene AF ebefalls versucht habe per MTL zu dampfen), und mir nur die Variante (DL bei komplett offener AirFlow) gefallen hat, bleibt mir nur wohl DL auf SubOhm möglich. Ist erstmal dann vertragbar für mich. :)

    Einmal editiert, zuletzt von KMO ()

  • Ahoi,


    Unter 40 Watt wird da geschmacklich auch nicht viel passieren, schon gar nicht bei offener Airflow in dem Wattbereich.

    "Ihr werdet den Tag nie vergessen, an dem Ihr Captain Jack Sparrow beinahe geschnappt hättet!"



  • Moin :winke:


    KMO mehr Leistung, 20 - 30 Watt ist definitiv zuwenig Leistung

    um da was heraus zu holen. ;-))


    Und dann musste Dir schon sicher sein, was Du dir da zurecht wickelst....

    5,6, 7 Windungen.... und ID, macht alles 'ne Menge aus


    Guck mal hier > Vaper Tools <

    Liebe Grüße, Erika :zwinker3:


  • Der Zeus hat an den beiden "Airflow Pfosten" zwei Linien, die die Höhe der Coil oben begrenzen sollen. So angebracht wird er auch schmecken. Da du sehr viel Platz auf dem Deck hast, kannste auch zwei deiner Drähte nehmen und ihn parallel wickeln.

    Ist zwar etwas tricky mit der Befestigung (Drahtenden gut verzwirbeln), lohnt sich aber - und der Widerstand halbiert sich bei gleicher Anzahl der Windungen, einfach mal antesten.

  • Vieleicht etwas zu spät, aber,
    Ich kann zum Wickelanfang immer den Augvape Merlin empfehlen.
    DL, kann bedingt zu MTL umgebaut werden, Singelcoil, viel Platz auf dem Deck, liefert guten geschmack,
    kann auch Ordendlich Dampf machen und ist für das echt sparsam.
    habe selber 3 Stk. im Täglichen gebrauch.


    Ist zwar schon ein paar Tage auf dem Markt, aber neuere VD's machen es auch nicht besser,
    und,
    denn gibts schon recht günstig :)



    Augvape Merlin RTA

    Nemesis Clowni, iStick 100W TC, Cuboid, RofVabe Witcher,IStick 100W, EHPro EVOK 80, NC II 22, NC II 25, Tesla Invader III, Tesla Punk 220W, Tesla Nano 120W,CoV Trident, Tron-s, Cubis,Bachelor, Billow V3, Tsunami clown, Reload RTA Clown, Kanger Subtank MINI, Serpend mini 22, Augvape Merlin. GeekVape Ammit, EHPro Mr. OWL, UD Bellus V1, Kaifun 3 mini clowns, SK RTA, Geekvape llusion + Illusion mini, IJoy Tornado Hero, IJoy EXO XL....

  • Meine Empfehlung: Intake RTA

    - Kein Siffen dank Top Airflow

    - Guter Geschmack

    - Einfach zu wickeln


    Ich hatte den mit einer Ni80 Coil auf ~0,7Ohm betrieben, damit bekommt man mit ~35W sehr gute Ergebnisse.

  • Ahoi Falster ,


    kannst du wohl bitte deine Signatur nebeneinander schreiben? So ist die länger als dein Beitrag.... und rechts ist alles frei. Danke. :)

    "Ihr werdet den Tag nie vergessen, an dem Ihr Captain Jack Sparrow beinahe geschnappt hättet!"



    Einmal editiert, zuletzt von Sp@rrow ()