Anfängerfreundlicher rta oder auch rdta gesucht

  • Hallo liebe dampfergemeinde. Ich suche einen rta oder auch rdta der sich vor allem für anfänger lohnt, und auch einen relativ guten Geschmack entwickelt. Ich habe zwar meine ersten Erfahrungen mit der brunhilde gemacht, hätte aber gerne noch einen anderen rta zum üben, da ich leider nicht immer ne gute Wicklung bzw eine gute watteverlegung hinbekomme, schmeckt die bruni mal so dann mal so. Mir ist klar dass das problem auch bei anderen rta's auftaucht, weil es ne reine übungssache ist. Nur hab ich keine Lust eine, für mich, gute Wicklung zu entfernen und ich es dann noch 2 bis 3 mal machen muss bis sie mir wieder schmeckt. Bin froh wenn das Biest vernünftig läuft. Ich möchte vor allem einen zweiten haben um verschiedene drähte zu probieren, verschiedene watten zu testen, und um mein skilllevel zu erhöhen. Ich weiß, Geschmäcker sind verschieden und jeder bevorzugt was anderes. Ich hab mir schon verschiedene Artikel zu rta's durchgelesen, und auch Videos dazu geguckt. Aber die Menge erschlägt einen fast schon. Daher würde ich mich sehr über Empfehlungen und auch tipps freuen.

    Ps: nicht wundern wenn ich erst später antworte. Habe Nachtschicht.

  • Daniel dampf wenn dir die Brunhilde vom Zug her passt, kommt für dich eher etwas offenes in Frage.

    Ich würde mir einen Single Coil VD, mit einem komfortablen Deck kaufen.

    Auf Anhieb fällt mir da der Pharao Mini ein.

    Durch die klemm Befestigung und die problemlose Watteverlegung ist er für deine Zwecke gut geeignet.

    Auch ich habe den Fehler gemacht, mir als erstes SWVD einen Dual Coil RDTA gekauft.

    Für den Anfang viel zu aufwendig zu wickeln.

    Ein Squonker mit Single Coil RDA wäre auch eine Option.

    Schöne Grüße, Reinhard. :thumbsup:

  • vielen dank für den Tip, werde ich mir später mal angucken. Ja das zugverhalten der Bruni gefällt mir sehr gut. An eine Single coil hab ich z.b noch garnicht gedacht, hätte ich schonmal nicht mehr das Prob mit der gleichnäßigkeit. Also den Abstand der coils.

  • Pharaoh Mini war auch mein erster, und der ist super zum Wickeln.

    Kann auch vom Tankvolumen vergrößert werden.


    Klare Kaufempfehlung

    Einmal mit Profis arbeiten :kopftisch:

  • Zum Anfang kann ich den zeus dual rta empfehlen. Wegen der topairflow verzeiht er mal kleine Fehler und saut dir nicht nicht direkt die Hosentasche ein. Das äquivalent, der dead rabbit wurde ja schon genannt.


    Beide sehr cool. Mittlerweile mit ein bisschen Übung, lege ich die watte schneller als andere ihre fertig coil Wechseln.


    Des weiteren kann ich dir die cotton cord super sorb als watte empfehlen. Persönlich nicht der burner, aber man bekommt mal ein super gefühl wie viel watte man braucht.

  • vielen dank Leute. Ich werde mir mal die von euch genanten vd's genauer angucken. Und auch vllt den einen oder anderen in der nächsten Zeit zum testen kaufen. Und die watte werde ich mir auch mal holen.

  • Wenn es etwas restriktiver im DL Bereich sein darf, kann ich den Augvape Intake rta empfehlen.

    Ist auslaufsicher dank Topairflow, sehr gut verarbeitet für einen 30 € Verdampfer und wie ich finde sehr einfach in der Handhabung.

    Der Ähn säht su un der Anner säht su.

  • Habe mir jetzt einige Videos zu den genanten vd's angeguckt. Ich werde mir in nächster Zeit den kylin v2 und den pharao mini zulegen. So hab ich auch diereckt 2 verschiedene wicklungsarten zum probieren, da ich einen Single coil rta bis jetzt noch nicht hatte. Ich möchte ja auch mit verschiedenen coils experimentieren. Kann ich eine bereits benutzte coil, die ich jetzt nur ein par mal gedampft habe, wieder verwenden oder sollte man das aus irgend einem Grund nicht machen?

    Und danke nochmal für die Vorschläge, hat mir sehr geholfen.

  • Kannst du schon machen, die coil umzubauen. Könnte dann nur evtl. Probleme geben wegen der Länge der Beinchen.


    Du könntest dir auch nen fertigen Draht von der Rolle kaufen und einfach schnell eine neue Coil drehen. Ich finde die fused Clapton Rolle von geekvape ziemlich gut zum rumspielen.

    Der Ähn säht su un der Anner säht su.

    Einmal editiert, zuletzt von Hierkommter ()

  • Moin :winke:


    Kann man schon, aber lohnt sich dass ?


    Die verwendete Coil aus der Brunhilde

    kann woanders zwar passen,

    aber heißt nicht dass es dann auch schmeckt in einem anderen VD ;-))


    Da könnte dann ein Rückbau praktisch ausgeschlossen sein,

    weil die Coil dann nicht mehr passen könnte...

    Liebe Grüße, Erika :hüpf:


    Einmal editiert, zuletzt von Frau_Tetzlaff ()

  • Moin.


    Ok die Frage ist ein Bischen falsch rüber gekommen. Ich meine natürlich die Wicklung für den jeweiligen vd. Sprich, ich probier im kylin Wicklung a und dann Wicklung b. Wicklung a schmeckt aber besser, und da war die Frage ob ich die coil dann wieder in den vd einbauen kann oder ob ich eine neue nehmen muss. Sorry für die umständlichkeit 😅

  • Wenn du sie sorgfältig aufbewahrst und sie nicht verbogen ist oder Fussel oder sonstige "Fremdkörper" an der Coil hängen, die nicht mehr restlos weggehen, kannst du die jederzeit wieder einbauen.

    Bei fused clapton oder ähnlichem sollte man auch mal schauen ob sie sich nicht schon an den Enden "aufgewickelt" hat.

    Ich würde sie dann noch mal reinigen und abschrecken vor dem Bewatten.

    So long and vape on!

  • alles klar, so lange nichts drann ist, kann ich sie also ruhig benutzen. Das ist schonmal gut. Wäre ja auch i wie blöd, wenn man coils weghauen müsste die man nur ein paar mal zum probieren genutzt hat. Ich werd euch wohl in Zukunft öfter mal mit coil fragen auf den Nerv gehen 😅. Zumindest wenn ich selbst nichts drüber finden kann.

  • Du könntest auch einen ganz anderen Ansatz fahren.

    Ich bin auch ziemlicher Anfänger und habe mich mit einer Brunhilde erst mal etwas übernommen.


    Nachdem gar nichts richtig geklappt hat, habe ich mir vorgefertigte Coils, die extra auf die Brunhilde ausgelegt (und entsprechend teuer) sind, gekauft. Damit funktionierte es perfekt. Geschmack und Haltbarkeit der Watte sind super.

    Dann noch eine Brunhilde gekauft, das funktionierende Setup der ersten als Referenz genommen, und mit der zweiten rumexperimentiert.

  • Am einfachsten ist das Watte verlegen mit RDAs. Da kann man fast nichts falsch machen. Im Nachhinein hätte ich mir damals zum Wickelnüben einen Tröpfler geholt. Die RTAs haben mich damals echt verzweifeln lassen.

    Einmal editiert, zuletzt von luuul ()