Exvape Expromizer V4 (MTL)

  • Soeben trudelte in der Mittagspause eine neue MTL-Dampfe bei mir ein. Das war meine Befriedigung des HWV statt des Taifun GTR. đŸ€Ș Anbei die ersten Bilder. Testbericht kommt heute Abend, wenn ich ihn gewickelt und gedampft habe.

  • So, gewickelt und gedampft. Ein paar Eckdaten und Ersteindruck von mir:


    Eckdaten:

    Durchmesser: 23 mm

    Höhe ohne Drip Tip: 43 mm, mit 56 mm

    FĂŒllvolumen: 2 ml

    6 Airflowlöcher, alle 1mm groß, stufenlos verstellbar

    liquidcontrol beidseitig, jeweils 3 Löcher (einmal 1,4 mm, und ich glaube zwei mal 2 mm, kann aber auch einmal 1,8 mm und einmal 2 mm sein)

    Single Coil Deck

    Farben:

    Polierter Edelstahl

    GebĂŒrsteter Edelstahl

    Schwarz


    Lieferumfang:

    Verdampfer aus Edelstahl

    Ein gelbes Tankglas aus Acryl

    Ein durchsichtiges Tankglas aus Pyrex

    Ein Drip Tip aus Edelstahl

    Drip Tip Kopf in gelb aus PEI

    Drip Tip Kopf in Schwarz aus POM

    ErsatzteiltĂŒtchen und Minischraubenzieher


    ZukĂŒnftig:

    Es wird bald noch Sets fĂŒr eine Tankerweiterung geben auf ein FĂŒllvolumen von 4 ml.

    Einmal als durchsichtige Bubble-Glas-Version

    Einmal als durchsichtige Röhrenglas-Version mit KaminverlÀngerung

    Einmal als gelbe Röhrenglas-Version mit KaminverlÀngerung


    Erster Eindruck:


    Die Verarbeitung ist top! Kein chemischer Geruch, keine VerarbeitungsrĂŒckstĂ€nde, keine scharfen Kanten oder schiefe Bohrungen. Die Gewinde laufen einwandfrei. Nur die Oringe an der Airflow musste ich unbedingt schmieren, die ging ein wenig straff... Die Glocke war leider so fest an der Base angeschraubt, dass ich ein Gummiband nehmen musste, um die beiden zu trennen.


    Die Liquidcontrol lĂ€sst sich sehr leicht verstellen durch das drehen des gesamten Tanks. AuswĂ€hlen kann man entweder das kleinste, oder das grĂ¶ĂŸte Loch, oder aber das kleinste und mittlere Loch, oder eben das mittlere und das grĂ¶ĂŸte. Oder eben alle drei. Die Liquidcontrol ist beidseitig, quasi gespiegelt.


    Die Ariflow lĂ€sst sich stufenlos verstellen und hat beidseitig einen Anschlag. Zwischen einem und 6 Löchern kann man sich das bevorzugte Zugverhalten einstellen. DL ist meines Erachtens nicht möglich. Beim Expromizer handelt es sich um einen reinrassigen MTL Verdampfer. Die Airflow ist flĂŒsterleise. Ich könnte kein Rauschen oder Pfeifen wahrnehmen. Ich empfinde das Zugverhalten als sehr smooth und entspannend.


    Beide Drip Tips liegen sehr angenehm an den Lippen und werden nicht mal ansatzweise warm. Je nach Belieben kann man auf das Edelstahlunterteil entweder das gelbe, oder das schwarze Drip Tip aufschrauben.


    Das Wickeln ging wirklich extrem einfach von der Hand. Zwei Kreuzschrauben halten die DrĂ€hte der Wicklung. Jeweils links und rechts sind FĂŒhrungserhöhungen angebracht, so dass der Draht nicht unter der Schraube wegrutschen kann. Hinten an den FĂŒhrungserhöhungen sind noch Einkerbungen, so dass man den Draht dort umlegen kann. Das Deck dĂŒrfte aber fĂŒr Wicklungen mit einem Durchmesser von 3 mm schon grenzwertig sein. Die Wattetaschen sind riesig und wollen auch ausgefĂŒllt werden. Hier heißt es, lieber mehr, als zu wenig. Ich habe durch meine 2,5 mm Wicklung einfach einen Strang Super Sorb Cotten durchgezogen, fast bĂŒndig zur Base die Watte abgeschnitten und ohne AusdĂŒnnen in die Taschen gelegt. Bisher hatte ich keine Dryhits, kein Siffen, kein Blubbern. Er lĂ€uft einfach.


    Die Geschmacksfrage ist ja immer so eine Sache. Zum einen ist man ja von seiner Neuerwerbung auch irgendwie ĂŒberzeugt, zum anderen sind die GeschmĂ€cker verschieden. Aber eines kann ich sagen, er braucht sich nicht vor einem Kayfun, Berserker oder Siren zu verstecken. WĂ€hrend der Berserker fĂŒr mich eher die SĂŒĂŸe rausknallt, kommt der Expromizer wie der Kayfun differenzierter und feiner rĂŒber, einfach Nuancenreicher. Geschmacklich wĂŒrde ich ihn ganz weit oben ansiedeln.


    So, genug wall of text. Noch ein Bildchen zum Abschluss und gut ist....