Keyboarder an Board ?

  • Du hast wenigstens keine sadistische Klavierlehrerin im Genick...

    UNFUCK THE WORLD - if not us, who? - if not now, when?


  • Ich musste mein 88tastiges MidiKeyboard verticken, da es im neuen Raum zu viel Platz fraß. Ich vermisse das Ding aber mega. Bin jetzt erstmal auf der Suche nach nem kleineren, mit dem ich dann aber auch direkt Clips und Co. in Ableton ansteuern kann und finanzierbar ist. Die Pattern auf meiner Maschine MK2 machen zum spielen in der Form nicht so viel Spaß ... Aber ich denke, ich werde dann auch mal wieder meine ganzen Klavierbücher rausholen und starten ... Hast mich ein wenig angefixt ...

  • 88 Tasten gibt‘s aber auch in richtig schlank :

    Casio Privia PX-S3000

    Paßt hochkant locker in einen Besenschrank ;-))

    Liebe Grüße
    Burkhard

  • Ich hatte das von Alesis Q88 ... Das war eigentlich schlank; allerdings auch lang. Und es soll ja nicht in den Besenschrank ... ;-) ... Außerdem brauche ich eh eins mit Controllerfunktion in Ableton ...

  • Nachdem die Bb - Tonleiter inzwischem beidhändig halbwegs rundläuft, kam heute die Eb dazu.

    Läuft etwas geschmeidiger als Bb :)

    29 Übungsstunden jetzt .

    Liebe Grüße
    Burkhard

  • Das klingt nach Spaß Burkuntu, und Musik soll auch Spaß machen 👍

    Ich muss mich allerdings Joerg65 anschliessen:

    Ein paar Stunden Unterricht sind gerade am Anfang hilfreich.

    Habe damals im Musik-Seminar eine sehr begabte Lady getroffen, die sich selbst das Klavierspiel auf Papas Hammond beigebracht hat. Sie hatte ganz schön mit den Fehlern aus der Vergangenheit zu kämpfen...

    Du spielst auf dem Casio Piano? Da hast du zumindest eine gewichtete Klaviatur 🎹, das ist schon mal gut.

    Vielleicht findest du jemanden in deiner Umgebung, der dir ein paar Stunden gibt? An Motivation scheint es dir ja nicht zu mangeln :klatsch:

    Ganz viel Spaß & Erfolg dir!

  • Ich habe ja gaanz viel Zeit, nächstes Jahr geht’s in die Rente ;-))

    So ein Casio Privia könnte mir schon gefallen, aber ich bin noch auf dem Korg Ek-50 zu Gange, .

    35 Übungsstunden sind gerade zusammengekommen :)

    Spaß macht es auf jeden Fall, gerade weil es fast täglich ein bisschen voran geht .

    Vielleicht ist ja doch ein bisschen vom Akkordeon-Unterricht in frühester Jugend hängengeblieben ;-))

    P.S. Die Hammond klingt unglaublich gut .

    Bin froh, dass auch dafür eine ganz gute Simulation auf dem Keyboard ist, nennt sich sogar Hot BX3 :)

    Liebe Grüße
    Burkhard

    Einmal editiert, zuletzt von Burkuntu ()

  • Ah, nen Entertainment-Keyboard. Dann auf die Finger achten - nicht flach, sondern kleine Hämmerchen formen. Und immer schön die Fingernägel kurz halten :ja:

    Noten lesen kannst du?

  • E-is ist der Halbton über E

    also F


    es sei denn, Du findest noch ne schwarze Taste zwischen E und F :renn:


    Und in professionell:

    Es handelt sich um eine enharmonische Verwechslung. Gleicher Klang, gleiche Taste, unterschiedlicher Name.

    Siehe auch, wenn Du „b“s im Vorzeichen hast, z. B. C# (Cis) = Db (Des)



    Edit:

    Die Schreibweise E# ist aber an der Stelle (Cis Dur Tonleiter) richtig(er)

    Never complain, never explain, never say would have, should have or could have, always judge a book by its cover and never mix your drinks. [Simon Le Bon]


    Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führt zu unsäglichem Leid [Yoda]

    Einmal editiert, zuletzt von SBT ()

  • Hab mir sowas schon gedacht und gleich noch mal ausprobiert :)

    In der Theorie schon gelesen, aber heute bin ich zum ersten mal in der Praxis drauf gestoßen :jaajaa:

    So lernt sich das am nachhaltigsten :)

    Liebe Grüße
    Burkhard

  • Stunde 37 heute.

    Jetzt haben auch die beiden letzten fehlenden Dur-Tl F# und C# beidhändig geklappt :tanz:

    Jetzt sind erstmal richtig viele Wiederholungen angesagt :ja:

    Liebe Grüße
    Burkhard

  • Keinerlei Versandnachricht heute :bawling:

    Immerhin habe ich die erschreckend umfangreichen Manuals schon mal heruntergeladen und kann mich schon mal mit der Bedienung vertraut machen :)

    Liebe Grüße
    Burkhard

  • Und die Pedale auf der Beifahrerseite ins Auto legen :facepalm:^^

    Tracking war auch wieder möglich - es wurden schon mal Aufkleber gedruckt :ohmy:

    Die besorgen jetzt wohl einen Tieflader ^^

    Liebe Grüße
    Burkhard

    Einmal editiert, zuletzt von Burkuntu ()

  • Boah - so ein schweres Teil hätte ich nicht erwartet:ohmy:

    Das ganze Ding wirkt, wie aus einem Stück gefräst und nicht wie ein Plastikeimer .

    Die Tasten machen den Eindruck, als wäre jede 250g schwer.

    Sind trotzdem total leichtgängig, sehr leise und haben eine angenehme Oberfläche - auch hier keinerlei Plastikfeeling :)

    Auch das Untergestell ist sehr präzise gefertigt und schwer.

    Der Zusammenbau war in 10min erledigt.

    Das Piano ist paßgenau mit 4 schweren Rändelschrauben darauf befestigt.

    Beate hat auch schon das Deckchen paßgenau fertig 8)

    Das ganze Ding ist viel viel mehr, als ich erwartet habe - absolut kein Plastik-Pop :doublethumbsup::doublethumbsup::doublethumbsup:

  • Und angespielt - einfach unglaublich :doublethumbsup:

    Selbst die tiefsten Bässe kommen aus den winzigen Lautsprechern :ohmy:

    Die verschiedenen Pianos klingen voll und rund.

    Die Hammond B3 scheint auch dabei zu sein :doublethumbsup:

    Eine ganz andere Welt, als das Keyboard :)

    Alles richtig gemacht :tanz:

    Liebe Grüße
    Burkhard

  • Die erste Übungsstunde auf den neuen Tasten ist schon rum.

    Macht wirklich richtig Spaß, das Teil :doublethumbsup:

    Liebe Grüße
    Burkhard

  • Selbst die tiefsten Bässe kommen aus den winzigen Lautsprechern :ohmy:

    Hat das Ding Audioausgänge oder so, um es an externe Monitore anschließen zu können? Tiefe Bässe brauchen Lautstärke und Bums ... ;-) ... und am besten noch Klinke, um Effektgeräte durchschleusen zu können ...

    Einmal editiert, zuletzt von eilpe75 ()

  • Alle gängigen Anschlüsse sind vorhanden :)

    Hier sind dann wohl die beiden für die Kopfhörer die erste Wahl ;-))

    Liebe Grüße
    Burkhard