Brandbekämpfungsvorsorge

  • Grüß euch Matrosen!


    habe dazu kein passendes Thema gefunden und auch sonst nix ähnliches (sollte es hier nicht reinpassen bitte verschieben).


    Darum hier mal ne kleine Sicherheitsfrage:


    Habt ihr irgendwelche Maßnahmen getroffen falls mal etwas schief läuft z.b. Akku brennt ab, oder ähnliches?

    Brandmelder? Feuerlöscher? Löschpulver?


    .::Granate::.




    Ich spiele mit dem Gedanken mir einen geeigneten Feuerlöscher zuzulegen. Die Dinger kosten aber Länge mal der Breite. Bei Sicherheit spare ich aber normalerweise nicht.


    Wie seht ihr das? Mach ich mir da zu sehr ins Hemd?


    LG Mario

  • Ich hab ne Hausrat- und ne Gebäudeversicherung....das reicht mir :abwink:

    Gruß vom Teddy


    Stammtisch-Ruhrpott3.png  Ruhrpott-Stammtisch am 30. November 2019 in Marl..... KLICK

  • also brandmelder sind ja eh Pflicht.


    Und ansonsten koche ich regelmäßig und habe auch keinen Feuerlöscher in meiner Küche stehen, für den Fall das mal was anbrennt.


    Nicht in Panik verfallen, nur weil weltweit eine Handvoll Akkus hoch gegangen sind.


    :doublethumbsup:

    ~ Gruss Dieter ~

  • Rauchmelder sollten ja mittlerweile Standard in jeder Hütte sein, oder?

    Wir sind im Augenblick dabei, zu prüfen, ob es im öffentlichen Interesse liegt, ihnen mitzuteilen, ob wir die Informationen haben, die Sie erbitten, und ob es, sollte das der Fall sein, im öffentlichen Interesse liegt, Ihnen diese Informationen zur Verfügung zu stellen.


    dampferhut.gif

  • Wenn Akkus so heiß sind, dass sie anfangen zu brennen da hilft kein Feuerlöscher. Fenster auf und raus damit oder in einen Eimer voll Wasser.


    Die Feuerwehr hat kürzlich in Dortmund ein brennendes Elektroauto mit einen Kran in einen Kontainer mit Wasser getaucht. Ein Bekannter von mir dreht Filme und ihm ist beim laden der Kamerakku in der Ladestation explodiert. Als der Brand gelöscht war lag der Aukku draußen vor dem Haus. Er hat sich in einem Zeitraum von drei Stunden immer wieder selbst entzündet.


    Spar dir den Feuerlöscher. Besorge dir eine Dreckschüppe/Kehrblech aus Metal um den brennenden Akku oder Akkuträger transportieren zu können.


    Noch etwas vergessen - Akkus nicht unbeaufsichtigt im Ladegerät lassen. Also nich Akkus ins Ladegerät packen und dann einkaufen fahren.

    Einmal editiert, zuletzt von Lesitzki () aus folgendem Grund: Nachtrag

  • Ich hab vor einiger Zeit n kleinen Löscher im NORMA besorgt.

    Der 10er (ja, €10) ist mE gut investiert, um anfängliches Feuern in Schach zu halten oder zu löschen, viel mehr aber leider auch nicht.


    Bei Feuer würde ich aber sowieso schnellstens zusehen, all meine Lieben und mich aus der Gefahrenzone zu entfernen. Alles andere lässt sich ersetzen.

  • Wir haben im Haus mehrere Schaumfeuerlöscher und das nicht erst seitdem ich dampfe. Von Pulverlöschern würde ich die Finger lassen. Da kannst du die Bude auch gleich abfackeln lassen. Der Schaden ist in etwas der gleiche. Aber natürlich besser als gar nichts und besonders günstig.


    Und natürlich die obligatorischen Brandmelder (Rauch). Nicht abgeschaltet seitdem ich dampfe.


    Das hat meiner Meinung nach nicht das geringste mit ins Hemd machen zu tun sondern ist grundsätzlich eine sinnvolle Vorsichtsmaßnahme.

  • "Sollte" da mal etwas schief gehen (wovon ich bei korrektem Umgang nicht ausgehe),

    fliegt der Akku, ggf. mit Akkuträger oder Ladegerät, raus auf die Terasse oder Straße.

    Das dürfte "mindestens" genauso schnell gehen, wie einen Feuerlöscher zu aktivieren.

    U.a. vermeide ich so die zwangsläufigen Folgeschäden durch den Feuerlöschereinsatz.

    Bin ich nicht zuhause, nutzt auch der Feuerlöscher nichts. ;-))

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:

  • Ich hab auch unabhängig vom dampfen nen Schaum Löscher im Flur zentral platziert und für die Frau ne monster löschspray Dose in der Küche, damit kann sie im Notfall umgehen. Rauchmelder sind natürlich drin. Als Brandschutz Beauftragter nehm ich solche Dinge ernst. Wenn mal der Fluchtweg zentral durch Feuer versperrt ist, spätestens dann wünscht man sich ne feuerlöscher für 30 Euro, also billiger als nen gescheiter Verdampfer. Doch letzterer kann kein Leben retten.

  • Naja, beim Akku hilft halt höchstens ein pulverlöscher (d-pulver) weil ja ein metallbrand entsteht.


    Btw, in Österreich sind brandmelder in Wohnungen eher die Ausnahme

  • Moin :winke:


    Man kann es auch übertreiben... ;-))


    Sicherheit ist wichtig, aber ich hab ein Top Ladegerät und weis wie frisch oder wie alt meine Akkus sind...

    Die tragen alle ein Datum an sich,

    von wegen wann in Betrieb genommen...

    Schwankt die Anzeige des jeweiligen Schacht, oder Akku wird sehr warm mehr wie handwarm, dann fliegt er raus...

    Akkus werden immer beäugt ob der Schäden hat, ggf. neuer Schlumpfschlauch und jut


    Geladen wird tagsüber und wenn ich zu Hause bin


    Respekt ja, Panik mache und Angst, nein ;-))



    Löschdecke hätte ich im Angebot :zaehne:

    Liebe Grüße, Erika :zwinker3:

    @@@@ Ober(punk)Wichtel @@@

  • Rein statistisch betrachtet ist wohl mein Handy die größere Gefahrenquelle, als meine Dampfakkus. (Ausgehend von der Häufigkeit, mit der Handyakkus explodieren im Vergleich mit Dampfen.)


    Und nein, Brandmelder sind nur Pflicht, wenn ein Haus neu gebaut oder renoviert wird. Ich wohne in einer 1992-Sanierung, hier gibt es sowas nicht....


    Mein Papa war bei der Feuerwehr - den haben so ne Dinger auch nicht interessiert (er hätte sie aber vermutlich auch nicht gehört).

  • Haben auch Feuerlöscher da stehen, aber war nicht wegen Akkus gedacht. Sondern generell, wenn mal was passiert..

    Inwiefern meint ihr das mit Akkus verbrennen? Wie soll es dazu kommen, durch die Hitze und wenn ein Akku entgast? Ich kenne keinen bei dem irgendwas passiert ist, höre sowas nur in den Medien. Soviel ich weiß, kann ja kein Akku explodieren. Was explodieren kann ist ja der Akkuträger, wenn sich in ihm ein ausgasender Akku befindet.

    Damit das nicht passiert haben die ja Entlüftungslöcher. Wie soll es dazu kommen, dass ein Akku zum brennen kommt?

    Naja kenne mich da nicht richtig aus weshalb ich auch nur geregelt dampfe bis jetzt. Fals ich was falsches geschrieben habe nimmt es mir nicht böse. Kenne mich da auch nicht so 100% aus

  • In Bayern müssen Brandmelder in Schlafräumen gesetzlich seit 2 Jahren nachgerüstet werden, nix mit freiwillig oder bestandsschutz. Geht aber nicht nur um Akkus. Vorher brennt eher die Küche oder trockner. Da sind die meisten Brandherde.

  • Ich hatte mir von meinen morgendlichen Einkäufen vor der Arbeit einige Punkte vom Netto angesammelt..

    Damit habe ich mir auch so nen 15-20 EUR Feuerlöcher gekauft.


    Ob der geeignet ist oder nicht: Mir egal! Es gibt mir ein besseres Gefühl!


    Es gibt bei uns im Haus keinen einzigen Feuerlöcher im Treppenhaus..

    Auch so sehe ich sowas irgendwie nie (bei Freunden o.ä,)


    Und auf die Idee bin ich auch nur gekommen wegen euch hier...

    ...damals als ich noch neu war und jeder Panik wegen den Akkus gemacht hat... also Panik und Angst schüren bei Anfängern meine ich :)


    Naja geschadet hats nicht!

    Aber auch ich seh es so: Wenn nen Akku brennen sollte hätte ich auch vor das Teil aus dem Fenster zu schmeissen (ohne Fremde irgendwie zu schädigen natürlich!!)..

    Alternativ in die Badewanne / Spüle...


    Weiter wüsste ich aber auch nicht...

    :pfeiff:

  • Wie kann es dazu kommen, dass ein Akkubrand ensteht? Ich habe gelesen, dass die Chance sehr gering sein soll.. Kenne auch keinen bei dem sowas passiert ist..

  • Ich auch nicht bei meiner Bekannten die kurz im Bad war hat der Toaster gebrannt, dass kommt häufiger vor und oft noch unter nem hängeschrank platziert, damit der gleich mit entflammt wird. Sie hatte nen löschspray, hat geholfen.

  • Wie kann es dazu kommen, dass ein Akkubrand ensteht? Ich habe gelesen, dass die Chance sehr gering sein soll.. Kenne auch keinen bei dem sowas passiert ist..

    Tiefenentladung, Überladung und ich denke mal Überbelastung. Das was da ausgast ist mWn Wasserstoffgas, das mit Sauerstoff Knallgas bildet. Knallgas bildet bei Zündung Wasser, Wasser reagiert mit Lithium darum fangen gelöschte Akkus immer wieder zu brennen an.

  • Wie kann es dazu kommen, dass ein Akkubrand ensteht? Ich habe gelesen, dass die Chance sehr gering sein soll.. Kenne auch keinen bei dem sowas passiert ist..


    Akkubrand wäre falsch ausdrückt. Akkus können bei einem Defekt stark erhitzen und ausgasen.

    Somit ist wenn, die Erhitzung das Problem, wodurch andere Materialien um den Akku

    entflammen können.

    Feuerlöscher finde ich grundsätzlich sinnvoll, allerdings nicht wegen der Akkus.

    Fraglich, ob man sich beim früheren Rauchen solche Gedanken gemacht hat. ;-))

    Die Feuergefahr dürfte dort um einiges höher gewesen sein, was Feuerwehreinsätze

    diesbezüglich auch belegen.

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:

    Einmal editiert, zuletzt von brummer ()

  • Was explodieren kann ist ja der Akkuträger, wenn sich in ihm ein ausgasender Akku befindet.

    Damit das nicht passiert haben die ja Entlüftungslöcher.


    Die Entgasungslöcher sind bei vielen Akkuträgern unten. Der Akku entgast aber oben und wenn sich der Akku nun kurz vorher aufbläht passt zuwenig oder gar kein Gas mehr dran vorbei. Drauf vertrauen, dass das immer und in jedem Akkuträger zuverlässig funktioniert tue ich mich nicht.

    UNFUCK THE WORLD - if not us, who? - if not now, when?


  • Ich glaube bevor mal einer meiner Ats oder Akkus hochgeht, bin ich selber schon längst explodiert wegen: Ärger über die eigene Dummheit oder Prol.. die mal wieder draussen ihre Mickerschawn..verlängerungsautos aufjaulen lassen undundund. Ich habe ab und an eine seeeeeehr kurze Zündschnur das ist wie eine Handgranate ohne Sicherung nicht ob sonder wann ich dann hochgehe ist die Frage.

    Da mache ich mir um meine 1xx Akkus doch weniger Sorgen

    LG


    Balu


    Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung.



  • Fahre im Jahr ca. 80000km Auto. Würde ja keine Sekunde mehr Schlafen wenn ich immer vom schlimmsten ausgehen würde ;-)).


    Sich über die Sicherheitsaspekte zu Informieren und zu wissen was man da macht ist wichtig aber man muss nicht direkt für alles ein Notfallpaket haben. Erinnert mich aktuell etwas an Big Bang Theorie und die Katastrophenpakete :zaehne:



    Generell macht aber so ein Feuerlöscher schon Sinn aber bitte nicht nur wegen den Akkus ;-))

  • Als Modellbauer (seit 1986) und Modellflieger habe ich einige Erfahrungen im Umgang mit Lithium-Akkus sammeln können.

    Auch Unfälle habe ich schon erlebt, auf dem Flugfeld und in meiner Wohnung (Ausgasen eines voll geladenen 3S-Lipos durch Beschädigung).

    Einige Vorsichtsmaßnahmen helfen (zumindest mir und meiner bescheidenen Meinung nach,) Unfälle zu vermeiden und ggf. einzudämmen, vieles ist hier ja schon genannt worden:


    1.) Akkus niemals unbeaufsichtigt laden lassen, sie sollten in Hör- oder besser Sichtreichweite geladen werden

    2.) Akkus in einem feuerfesten Gefäss laden (und lagern), zum Beispiel einem Römertopf oder ein Blechschale mit soviel Eigengewicht, dass die Geschichte nicht einfach vom Schrank rutschen kann. Vor Haustieren sichern!

    3.) ein Rauchmelder über dem Ort des Laden ist sehr empfehlenswert
    4.) niemals Akkus mit beschädigter Hülle oder Ummantelung oder gar Verformungen laden

    5.) Akkus nach Möglichkeit nicht unnötig in Ladegeräten oder Akkuträgern belassen sondern herausnehmen und in einer isolierende Hülle lagern (z.B. isoliert in einer Geldkasette).
    6.) passiert doch einmal was, den Akku in die Badewanne oder Dusche werfen und sofort lüften. Nichts brennbares (Duschvorhang u.ä.) in der näheren Umgebung belassen

    7.) Eine Löschdecke kostet nicht viel, funktioniert immer und löscht Akkubrände besser als jeder Feuerlöscher

    8.) Kindern, sofern vorhanden, erklären das Akkus kein Spielzeug sind und wie Fall des Falles die Feuerwehr zu verständigen und die Wohnung zu verlassen ist

    Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist ein König.

    Einmal editiert, zuletzt von Alexander_NRW ()

  • Wenn man sich das ganze hier so durchliest, dann haben die doch Recht mit den gefärlichen e-Zigaretten. :kopfkratz:

    Gruß Armin


    "Nicht das Erreichte zählt - das Erzählte reicht." Alfred Dorfer, österreichischer Kabarettist und Schauspieler

    Das schöne am Dampfen ist ja, das dabei jeder seinen eigenen Weg zum Ziel findet.

  • Es sind wohl weniger die E-Zigaretten die Gefahr, als vielmehr die Akkus und der verantwortungsvolle Umgang damit. Allerdings brennen Tabak-Zigaretten jedesmal, Akkus höchst selten...

    Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist ein König.

  • also brandmelder sind ja eh Pflicht.

    Rauchmelder sollten ja mittlerweile Standard in jeder Hütte sein, oder?

    Und nein, Brandmelder sind nur Pflicht, wenn ein Haus neu gebaut oder renoviert wird. Ich wohne in einer 1992-Sanierung, hier gibt es sowas nicht....

    Wohnst Du in Sachsen? Dann stimmt das so. Im Rest der Republik gilt: immer Pflicht bei Neubau und Sanierung, Bestandsnachrüstung ist aber auch Pflicht, mit unterschiedlichen Fristen. Nur Berlin und Brandenburg haben noch "Schonfrist".


    https://www.rauchmelder-lebensretter.de/rauchmelderpflicht/


    Aber leider gilt auch: die Dinger müssen generell nur in Räumen angebracht werden in denen regelmäßig Personen schlafen und in allen Durchgangsbereichen (Flure, Fluchtwege). Küche und Wohnzimmer dürften sich daher viele Vermieter sparen.

  • Aso ein Thema warten doch nur die Propaganda Sender unserer Altparteien Diktatur.


    . . . .


    Immer dran denken wir werden beobachtet.:knarre2:


    xxxxxxxxxx , oder aus der Ecke ?

    Warum fällt mir dieses >>>Buch<<< ein ?



    Btw : Ich kenne Leute die nach Akkubrand nur noch im Kochtopf mit Deckel laden . Ich selber habe mir angewöhnt das Ladegerät nur im Flur auf Fliesen zu benutzen , nachdem meine Chefin das Gerät mal beim rumräumen auf die Couch stellte , und die ganz gewaltig warm war und " dampfte " ( nicht im positivem Sinne ) .


    MfG ,


    3

    Mark

    E

    3 Mal editiert, zuletzt von Conny () aus folgendem Grund: Mal die Beleidigung entfernt, auch wenn es nur eine Frage war.