Squape Nduro Mtl Rta vs. Ares mtl rta

  • Hallo zusammen,


    Nachdem ich jetzt beide ne Weile getestet habe muss ich doch noch mal mein Fazit publik machen.


    Preis: 155€ Squape vs. 40€ Ares = 0:1


    Lieferumfang Squape: Dichtungsringe, Gummiband, imbusschlüssel zum Öffnen.


    Lieferumfang Ares: Dichtungsringe, Ersatzglas schwarz getönt, 2 verschieden Wickelhilfen, Draht, Watte, 2 coils, Schraubenzieher.


    Lieferumfang: Squape vs. Ares: 0:1


    Verarbeitung/Wertigkeit/Haptik:


    Squape: 69g Schwer, gut laufende Gewinde, sehr gute Haptik, man hat gefühlte Qualität in der Hand. Die Öffnung der topcap durch drehen geht nicht zu soft und nicht zu schwer wenn man die Ohrringe einmal mit liquid geschmiert hat, das Glas ist sehr einfach rauszunehmen und zu reinigen. Sauber auf einem akkuträger zu Schrauben und die einzelnen Positionen von zu/top cap abnehmen/airflow öffnen sehr sauber und leicht aber nicht zu leicht.


    Ares: 56g schwer und 7mm kürzer. Gute Haptik, aber gerade der airflow ring ist nicht gut gebohrt. Je nach Modell pfeift er bei unterschiedlichen Positionen. Haptik ist aber auch hier schwer und wertig aber gefühlt nicht so robust wie der squape. Die topcap Befüllung unterliegt auch bei der Herstellung einer Schwankungen. Meine öffnet sich fast zu leicht, der meiner Frau hat nen angenehmen Widerstand. Hier muss auch mit chinesischer schwankungsbreite gerechnet werden. Beim verschrauben auf den akkuträger muss man sehr aufpassen dass man am Deck anfasst sonst bekommt man später den Deckel, nicht auf oder das Glas ab. Das Glas zu wechseln ist bei mir durch diesen Anziehfehler eine richtige Nervenprobe geworden.


    Squape Nduro vs. Ares: 1:0


    Befüllung:


    Squape: unten auf geschlossen stellen, topcap aufdrehen, befüllen, fertig.


    Ares: Airflow ring schließen topcap an der markierten Seite nach hinten schieben, befüllen fertig.


    Beide Systeme leicht verständlich und funktionieren sehr gut.


    Squape Nduro vs. Ares 1:1


    Wickeldeck:


    Squape nduro:

    Am Anfang sehr schwer die richtige Menge Watte zu finden. Sehr wenig Watte ist nötig, ungefähr die Hälfte vom ares. Eine zulange Watte verstopft sofort die liquid Zufuhr und lässt den squape kockeln. Beim ares hat eine zu lange Watte keine schlimmeren Auswirkungen. Den coil einbauen ist einfach.

    Schwer und nur durch probieren, ist es möglich die coil so zu positionieren, dass es passt, die seitliche Airflow macht es nicht leicht, die richtige Position anzusteuern um and das persönliche Verhältnis hit/Geschmack zu kommen. Vorteil man kommt bei vollem Tank jederzeit an die Wicklung und kann sich schön ausprobieren bis alles passt. Das kann dafür einige Zeit und Versuche dauern. Später ist das Watte wechseln total sifffrei und jederzeit möglich, bei vollem Tank wohl gemerkt.


    Ares:

    Das Deck ist etwas einfacher aufgebaut und hat mehr Platz. Die coil ist sehr einfach einzubringen und die Watte sehr leicht zu verlegen. Beides ist absolut anfänger freundlich. Dabei ist darauf zu achten, daß die wattedochte in den Tank reichen und bündig mit dem glockengewinde abschließen. Um später an die wicklung zu kommen, muss der Tank mindestens halb leer sein, dann kann er umgedreht und locker geschraubt werden. Bei vollem Tank, wäre ein kokeln mit drecklerei verbunden. Die Airflow sitzt unter dem Deck, so kann man easy geschmack/hit verhältnis anpassen.


    Hier stehen sich die anfängerfreundlichkeit des Ares und die geniale einfache Wartung des squape gegenüber.


    Squape nduro vs. Ares: 1:1


    Luftzufuhr:


    Squape Nduro: stufenlos regelbar, allerdings auch sehr, sehr ristriktiv. Der offenste Zug entspricht, nicht ganz der zweiten Bohrung beim Ares, einzeln angesteuert. Mit etwas längerem drip tip fühlt es Sicht wirklich an wie Golfball durch den gartenschlauch ziehen. Auf der offenste Stufe wohl gemerkt. Für mich persönlich das größte Manko, da hier wirklich Einfluss auf mein zugverhalten genommen wird und die einstellmöglichkeiten, nicht ganz mein zugverhalten treffen.


    Ares: Auf einzelne Bohrlöcher regelbar oder auf lochreihe, sehr individuelle Lösungen, die einen echten Einfluss auf den Genuss haben. Das Zugverhalten ist insbesondere für umsteiger von zigaretten, noch individueller anpassbar und wichtig.


    Squape nduro vs. Ares: 0:1


    Form:


    Squape nduro: gerade topcap. Das sorgt je nach wicklung und aufwärmen, des Verdampfer dazu, dass man mit den Lippen an die topcap kommt und sie sich verbrennt wenn es zu heiß wird.


    Ares: leicht conische topcap. Auch bei einen kurzen Drip tip verbrennt man sich nicht die Lippen.


    Squape nduro vs. Ares: 0:1


    Geschmack:


    Squape nduro: wenn man die Einstellungen gefunden hat, sehr gut. Aromen kommen sauber erkennbar durch. Der Dampf ist etwas wärmer als beim Ares und hat einen größeren ticken throat hit. Bei gleichem liquid, dampfe ich auf ares 10mg nikotin, während beim nduro für mich 6-8mg ausreichen. Vorsicht mit zimtaroma, das sorgte bei mir für zusätzlichen Hit und kam dominanten rüber.


    Ares: Ein bisschen vollerer Dampf, der auch ein wenig Kühler ist. Das liegt meines Erachtens an der besseren oder offeneren airflow. Dadurch auch nen ticken mehr Geschmack aber vernachlässigbar. Im Ares kommen Frucht und Mentholkomponenten intensiver zur Geltung.


    Squape nduro vs. Ares: 1:1


    Fazit Squape vs. Ares:

    Preis: 0:1

    Lieferumfang: 0:1

    Verarbeitung,wertigkeit,haptik: 1:0

    Befüllung: 1:1

    Wickeldeck: 1:1

    Luftzufuhr: 0:1

    Form: 0:1

    Geschmack: 1:1


    Ergebnis:

    squape nduro: 4/8

    Ares mtl rta: 7/8


    Der Nduro hat als echte Vorteile, die Verarbeitung und sein Zugang für Wartung, beim Rest ist er maximal gleichwertig, deshalb ist der Preis des Nduro für mich nicht gerechtfertigt. Die guten geschmacksnoten in den ganzen YouTube videos kommen meiner Meinung nach daher, dass der bei dem Preis, einfach Bombe schmecken muss. In einer blind Verkostung würde keiner den Preis schmecken. Der Ares ist für mich der bessere. Die Unterschiede in der Verarbeitung sind zwar sichtbar aber nicht störend und der Ares kostet nicht mal ein Drittel vom Nduro. Wem es rein um Geschmack geht bekommt das selbe und besser vom Ares und da bin ich sicher auch von allen anderen. Übrigens halten beide dem Start und der Landung im Flugzeug nicht stand. Dem nduro wurde das liquid aufs Deck gedrückt, so dass er blubberte und spritzte, beim Ares kam ein bissl liquid aus der airflow, allerdings ohne weitere Auswirkungen.


    Fazit: Ein hoher Preis resultiert, weder aus Geschmack noch handling, sondern aus der Verarbeitung. Hier sind die Unterschiede aber nicht sooo signifikant, dass sie 115€ Preisunterschiede ausmachen, zumal beim squape Ersatzteile das ganze noch mal in die Höhe treiben. Für die Leute wo Geld keine Rolle spielt, es sind beides gute Verdampfer.


    So ich hoffe der Beitrag wird genehmigt, da beide vd ja schon behandelt wurden.


    Gruß Marco

  • Was den Ares angeht, kann ich Dir vollkommen zustimmen. Tolles Gerät.

    Allerdings finde ich ihn etwas laut (Blubbergeräusch).

    Einmal mit Profis arbeiten :kopftisch:

  • Blubber Geräusche hab ich gar nicht, dafür leichtes pfeiffen auf der zweiten einzelbohrung. Das sind die kleinen Standardabweichung der chinesischen Produktion vermut ich mal oder vielleicht 70:30 liquid.

  • ich dampfe eigentlich alles mit 50:50

    ist allerdings auch mein einziger MTL, vielleicht ist einfach ungewohnt.

    Einmal mit Profis arbeiten :kopftisch:

  • Schöner, durchaus subjektiver Vergleich (aber was auch sonst? 😉). Eine Anmerkung habe ich allerdings bzgl. des immensen Preisunterschieds: Innokin fertigt a) in China und b) bei weitem größere Mengen an Verdampfern und Stattqualm nunmal kleinere Batches und komplett in der Schweiz.

    Dass neben der schieren Masse an Geräten die verschiedenen Kosten für u.a. Material und Lohn eine Rolle spielen, sollte man bedenken beim Urteil über die Preisgestaltung.

  • Natürlich wenn man darauf Wert legt. Das sehe ich auch so, den Unterschied von fertigungsstandort sieht man sehr wohl. Ich hab ja zwei Ares und die Fertigungsabweichung zwischen den beiden führe ich auch genau auf die Produktionsstandorte zurück. Die Art der Abweichung und die Auswirkung sind aber nicht so groß, dass es mir das noch einmal wert ist. 115€, das Ding ist in der Verarbeitung minimal besser, der Ares minimal schlechter, da aber auch nicht jeder, von meinen beiden, hatte der rainbow keine Mängel.

    Oder anders gesagt, die Verarbeitungsunterschiede sind Unterschiede wie zwischen Audi und BMW, nicht wie bei Audi und Trabant. Deswegen kommt der Preis zu 95% vom Standort und nicht aus der Qualität.

  • schön geschrieben. Ich mag zwar beide verdampfer, allerdings ist für mich der Ares durch das sehr leichte Öffnen zur Befüllung bei meinem für "Auseneinsätze" raus.


    Beim Preis für den NDuro hätte eigentlich von Beginn an ein closing ring mit mehr einstellmöglichkeiten dabei sein können. Bzw der nachgeschobene "soft-mtl"


    Find ihn dennoch klasse und sehr altagstauglich.

    VollDampf!

  • Ja das mit soft mtl finde ich auch. Der strikte Widerstand beim ziehen, ist für mich der größte Kritikpunkt. Auf die Kohle muss ich Gott sei Dank nicht so achten. Wenn man nur immer YouTube nutzt könnte man leider meinen, zwischen beiden Modellen, liegen qualitativ von Material und Geschmack Welten, dem ist absolut nicht so. An alle die 155€ auch setzen wollen, den Preisunterschied, werdet ihr Meinung nach nicht schmecken, meiner schmeckt jedenfalls nicht 115€ besser. Das ist für mich eher die Frage ob ich Schweiz oder China supporte, für die Arbeitsplätze. Da mich beide Länder als deutschen nicht tangieren, würde ich vielleicht noch mal was teures deutsches kaufen. Auch da darf man aber keine riesen Unterschiede erwarten, es ginge mehr um deutsche Arbeitsplätze plus Support vor Ort. Insgesamt muss klar sein, mehr als dass macht den Unterschied nicht aus und dieser Support muss es jedem einzelnen wert sein.

  • Hallo @all,


    Nach nun einer längeren Testphase möchte ich noch mal ein Update geben.

    Ich hatte zwischendurch beim squape nduro noch mal ein wenig kokeln und nach einigen Tests ist mir aufgefallen was es war. Seit ich die Drähte auf beiden Seiten innen an den Schrauben befestigte ist es weg. Lief eine Seite außen entlang, glühte diese immer zuerst und heftiger. Aus limitiertem Platz des Decke, mache ich jetzt wirklich nur wicklungen über den mittelsteg mit 28awg 316ss und alles ist perfekt. Ich dampfe beide bei 0,8-0,9 ohm und 18 Watt.

    Der squape ist mittlerweile aufgrund des Handlings mein all day Gerät. Sifft nicht und ohne große Sauerei schnell die Watte gewechselt.

    Der Ares schmeckt immer noch nen ticken besser und versüßt mir den Abend.

    Jetzt warte ich auf den Ares v2, bei dem mir Phil Busardo bestätigt hat, dass er bald kommt, und sie einige der von mir angesprochenen Mängel in meinem Vergleich hier, beseitigt worden sind. Ich liebe beide und beide sind top Geräte in ihren Zielgruppen.


    Gruß Marco

  • Jetzt warte ich auf den Ares v2, bei dem mir Phil Busardo bestätigt hat, dass er bald kommt, und sie einige der von mir angesprochenen Mängel in meinem Vergleich hier, beseitigt worden sind.

    Welche Mängel wurden beseitigt und wann soll er kommen? Gerüchte habe ich schon seit Monaten gehört, aber nie was gesehen oder gelesen.

    Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du. Mahatma Gandhi

  • Also bei meinem Mail Verkehr ging es explizit um die lummelige Tanköffnung, einen Tankshield für Transportsicherheit, und Deckzugang.

    Dass "Wann genau" hat er sehr oberflächlich angerissen, werde aber nachfragen.

    Seine Antwort zu meiner ersten mail:


    Am 11.07.19, 03:50, pbusardo@tasteyourjuice.com schrieb:

    Thanks so much Marco and happy you like it!

    Now that the tank has been on the market for several years, we'lre getting ready to release the v2, which addresses your issue.

    Ich gehe also mal aus dass es dieses Jahr noch was wird, und ich mit meinen Punkten nicht allein war. Da ich auch relativ wenig professionell input geben könnte wie ein Langjähriger Profi, werden andere sicher auch bessere Anregungen gegeben haben.Ich bin erst mal überrascht gewesen überhaupt eine Antwort bekommen zu haben :).


    Gruss Marco

  • Selberwickeln habe ich mit dem Ares gelernt, dann kam aber schnell auch der n[duro] dazu.

    Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du. Mahatma Gandhi

  • Geschmacklich finde ich den Squape ein bisschen dezenter aber auch definierter als den Ares, besonders bei fruchtigen Aromen. Welchen ich besser finde, kommt auf das jeweilige Liquid an.


    Um es mit Musik zu vergleichen, produziert der Ares für mich mehr einen "Wall of Sound" wie Phil Spector, während der Squape eher Richtung Pink Floyd / Alan Parsons geht.


    Wo sich die beiden meines Erachtens sehr unterscheiden, ist die Alltagstauglichkeit. Und da hat der Squape für mich einfach klar die Nase vorn.


    Im Moment sind unsere Stammverdampfer (Nicht vergessen, wir sind eine Dampferfamilie) der Squape, der FEV, Kaifun Prime, der Taifun GTR, Berserker MTL 1.5, Expromizer 4, Dvarw MTL, ein Penodat und abends der Golden Greek Amadeus als RDTA


    Häufiger kommen noch VG M5, Ares, Hurricane V2, Spica Pro,Corona MTL, Mesmerize 2, Siren V2 und ein Skyline clone zum Zug.


    Ich erspare mir das aufzählen der anderen Verdampfer.


    Verdammt, habe ich die wirkliche alle gekauft? :ja:

    Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du. Mahatma Gandhi

  • Ja die alltagstauglichkeit, kann ich nur bestätigen, der squape ist da der Hammer. Ich nutze mittlerweile den Ares für mein Tabak Aroma und squape für mein Kuchen Aroma. Da letzteres bei mir die Watte recht schnell fertig macht, ist da der schnelle Wechsel beim squape echt nice.

    Ich hab mir jetzt mal nen Taifun gtr Klone zum testen geordert, da ich gern den original mit skarabäus mod haben will. Diesmal will ich aber vorher testen, wird ja doch ne Stange Geld für vd und mod.

    Generell ist das Deck vom squape der Hammer, diese handling oberklasse wird erst mal unerreicht bleiben.

  • Ich habe grade gesehen, dass es bei stattqualm noch nen softmtl closing Ring gibt. Hat den jemand schon getestet?


    Nachtrag als Ergänzung: während der Ares ein alles fresser ist, will der squape 50/50. Bei höherem vg Anteil funktioniert der liquid nachfluss nicht richtig.

  • ..., will der squape 50/50. Bei höherem vg Anteil funktioniert der liquid nachfluss nicht richtig.

    Kann ich so nicht bestätigen. Ich hatte bis 70/30 keine Probleme.

    Ich lege die Watte so auf die Wannen, das sie ganze bedeckt sind, aber nur ein Hauch von Watte in den Wannen ist.


    Der softmtl ring verändert nur das Zugverhalten, nicht aber den Zufluss.

    Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du. Mahatma Gandhi

  • Du könntest mal ein Bild machen von der Wattemenge bei 70:30. Bei 50:50 ist es mal einfacher, da passen die tutorials der YouTube wieder.

    Ja das mit dem Zugverhalten dachte ich mir, bekomme ich den Zug etwas leichter? Der reine mtl Ring ist mir fast zu ristriktiv und nen ticken mehr Richtung Ares wäre nice.

  • Du könntest mal ein Bild machen von der Wattemenge bei 70:30. Bei 50:50 ist es mal einfacher, da passen die tutorials der YouTube wieder.

    Ich wickle eigentlich den nduro immer gleich. Mitte Woche werde ich den VD neu wickeln und ein paar Bilder posten.

    Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du. Mahatma Gandhi

  • Ja das mit dem Zugverhalten dachte ich mir, bekomme ich den Zug etwas leichter? Der reine mtl Ring ist mir fast zu ristriktiv und nen ticken mehr Richtung Ares wäre nice.

    Ich habe den nduro original gekauft und fand ihn zu Beginn sehr restriktiv. Wollte dann den soft MTL noch hinzukaufen, aber da hatte ich mich schon an den Zug gewöhnt. Aber von anderer Seite habe ich gehört, das Du dann am oberen Ende weitermachst, was den Zug betrifft

    Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du. Mahatma Gandhi

  • Ich wickle eigentlich den nduro immer gleich. Mitte Woche werde ich den VD neu wickeln und ein paar Bilder posten.

    Kurz entschlossen mal neu gewattet ;-)).

    Bitte ignoriere den leicht unsauberen Coil. :schaem:

    Aber eigentlich benutze ich so viel Watte, das es gerade noch reicht, die Wannen vollständig zu bedecken.



    Leer:


    Watte eingezogen, gekürzt und gelockert:


    Watte auf Wannen plaziert:


    Watte befeuchtet:

    Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du. Mahatma Gandhi


  • So schaut das bei mir aktuell aus. Kann man leider nicht so wirklich viel erkennen. Naja, Guter Wille war da.

    Also Ich nutze 70/30 Base, habe allerdings auch 50/50 Shots, komme also nicht ganz bei 70/30 raus, macht aber bei 2mg auf 60ml nicht so viel aus.

    Probleme gabs nur Anfangs mal bei zu viel Watte. Bin so bei 12-14 Watt. 0,6 Ω. Fused Clapton Ni80. Ø2mm


    Eben bei dem Soft MTL Closing Ring hätte ich mich gefreut wenn er dabei gewesen währe oder man direkt noch mehr Einstellmöglichkeiten hätte. Ich komme aber so gut klar, ist mir jetzt keine 20€ wert. Ist dann glaube auch zu offen (?).


    Bei dem Ares bin Ich auf dem "zweit kleinsten Loch", beim Squape "ganz offen" oder eine Öffnung geschlossen.

    VollDampf!

  • So, als Ergänzung, ich hab jetzt den soft mtl Ring bestellt und eingebaut. Auf der kleinsten Öffnung setzt der genau auf der weitesten Öffnung vom normalen an. Ich dampfe den soft mtl Ring auf der kleinsten Einstellung und jetzt ist der Wiederstand wie bei meinem geliebten Ares. Damit ist der für mein persönliches empfinden, größte Kritikpunkt ausgemerzt. Jetzt ist es nicht Liebe auf den ersten aber zweiten Blick und die soll ja bekanntlich länger halten. Auf dem Bild sieht man, die eine offene Bohrung bringt mehr Luft als die 5 vom normalen mtl Ring. Wer also nicht golf Bälle durch nen Schlauch ziehen will, sollte den gleich dazu ordern.

  • Super, dann mal viel Spaß damit. Ich beobachte bei mir gerade das ich häufiger etwas weiter zudrehe. Also die Golfball-Gartenschlauch-Nummer. Ist aber Tagesform abhängig. Und hab dann schonmal zu viel Nachfluss oder zu wenig Watte. Mal beobachten ob sich das noch irgendwie einpendelt bei mir.

    VollDampf!

  • So, gestern ist mir ein malleur passiert. Der squape ist mir beim neu bewatten volle Lotte auf den fließenboden geknallt. Nach ein paar Sekunden schnappatmung und nachdem ich mich gefasst und ihn aufgehoben habe, hat er jetzt ein Macke am sockel. Ne delle die unschön ist und meine Ästhetik stört. Er hat jetzt zwar wieder erkennungswert, aber ich hätte gern darauf verzichtet. :bawling:

    Was ich sagen kann, der tankshield vermittelt nicht nur Stabilität, er ist ein echter protector. Glas und rest war alles in Ordnung. (klar hab ja ein Ersatzglas extra geordert, da musste es ganz bleiben und das teure Deck defekt sein).

    Stabil isser jede falls und hat ungewollt seine Robustheit bewiesen. 1m tiefe mit Schwung auf den fließenboden übersteht nicht jeder.