Was so alles passiert - ein Dampfertagebuch

  • Hinterher ist man immer schlauer und ich hätte meine Erfahrungen in einen Thread zusammenfassen sollen. Da ich aber selbst nach einem Jahr immer noch genug Erfahrungen sammeln werde, fange ich jetzt mal mit so eine Art von Dampfertagebuch an. Ich werde hier nicht täglich etwas schreiben aber immer wenn etwas passiert ist. Ein Vorteil hat der spätere Start, ich schrein´be nicht mehr so viel Blödsinn.


    Es soll jetzt mal um die Hardware oder besser gesagt die Akkuträger gehen. Ich begann mit einer Wismec Sinuous P80 und einem Mechmod. die beiden habe ich mir in Fernost bestellt zwei Tage nach dem ich mit dem dampfen angefangen habe. Es folgten weitere Mods aber alle hatten nur einem Akku. Ich war immer mit ca 22 bis 30 Watt unterwegs und alles war gut. Dann kam eine MTL-Phase auch kein Problem. Das Claptongedöns brauchte ich nicht - also warum diese dicken Mods mit mir rumschleppen. außerdem war mir das Akku verheiraten suspekt und da ich ein Chaot bin wusste ich irgendwann fliegen die Akkus durch einander.


    Es kam eine COV Tempest mit drei Akkus für einen ganz kleinen €. Eine COV Xion und eine Aspire Skystar folgten. Was ist passiert? In den GT4 haben sich Claptoncoils breit gemacht. Dualcoilverdampfer zogen ein und ich habe Schrumpfschläuche in unterschiedlichen Farben entdeckt so dass das verheiraten auch optisch eindeutig geklärt werden konnte.


    Nun ist eine Smoant Cylon zu mir unterwegs und bei einer Vsticking VK530 zuckt kräftig der Bestellfinger. Warum das alles? Die Akkuträger sind größer, ist mir aber egal weil ich muss mich als Dampfer nicht mehr verstecken und kann es ruhig öffentlich zeigen. Zwei Akkus halten viel länger durch und werden nicht so extrem belastet als wenn ich nur einen im Akkuträger habe. Bei der Smok Alien 85 habe ich gemerkt, das der Akkudeckel bei 70 Watt doch sehr heiß wird. Das kann aber auch den Akkuträger liegen in den anderen Mods ist das nicht so extrem. So sehr ich den Mod mag so unsicher bin ich, weil da Smok drauf steht und dieser Hersteller hat keinen besonders guten Ruf. Ob das Schwarmwissen aus den sozialen Medien stimmt weiß ich nicht. Der Smok bekommt einen FeV und alles ist sicher. Man sollte Akkuträger nicht unbedingt bis zum Anschlag fahren. Beim Auto bewegt man den Drehzahlmesser ja auch nicht immer im roten Bereich.


    Das war jetzt erst mal ein Einstig.

  • Wismec Sinuous P80 war mein erster geregelter Akkuträger. Ich habe ihn gekauft, weil er klein und billig war - unter 30€ - ich wusste ja nicht ob ich das mit den dampfen schaffen würde und wollte nicht Unmengen an Geld vernichten.

    Der Mod hat seine Vor- und Nachteile. Die Vorteile sind, er ist klein und handlich. Im Wattmodus kann man einfach über die beiden Tasten die Wattleistung mit Links herunter und mit rechts herauf regeln. Eine Tastensperre gibt es nicht. Es ist mir aber noch nie passiert das er sich durch den Hosentaschentransport oder wie auch immer verstellt hat. Das Display ist für halb blinde wie mich gut lesbar - ich brauche keine Lupe. Der Vorteil ist, es wird die eingestellte Leistung in Watt sowie die dazu entsprechende Menge an Volt angezeigt, die der Akku liefern muss. Da ich den Akkuträger gekauft habe um meine Selbstwickelverdampfer für den Mechmod zu testen ist das ein großer Vorteil. Ich kann die Voltangaben auf 3,9 Volt einstellen und weis ziemlich genau was bei dem Mechmod raus kommt. Wenn ich einen besseren Geschmack bei 5 Volt habe dann muss ich die Wicklung ändern.


    Ansonsten fühlt sich der Mod an wie ein Plastikbomber. Obwohl das Material sehr Wertig ist. Nach einem Jahr hat der schwarze ein paar glänzende Stellen an den Kanten. Die Beschichtung/Farbe ist aber nicht ab. Das ständige Verdampfer wechseln hat nur leichte sichtbare Spuren hinterlassen - man kann leicht glänzende Abnutzspuren sehen. Das schwarz ist aber immer noch schwarz und der gebürstete Edelstahl (?) ist poliert worden.


    Der Puffcounter hat über 56000 Puffs auf dem Tacho - das Teil hat ein wenig arbeiten müssen und schonen tue ich meine Brocken nicht - ich habe keine Baumwollhandschuhe an damit nichts dran kommt.


    Resümee - es ist kein Edelmod und er verrichtet zuverlässig seine Arbeit. In den sozialen Medien geistern Meldungen herum, das er ein Stromfresser ist. Kann ich nicht zu sagen wenn der Akku leer ist ist er leer. Ob ein anderer Akkuträger 20 Puffs mehr schafft habe ich nie ausgetestet. Ach so, vielleicht ganz wichtig für die Akkusicherheit. Wenn der Akku leer ist und ich ihn in das Ladegerät packe dann zeigt das ladegerät 3,55 Volt an. Es besteht also keine Gefahr das die Akkus Tiefenentladen werden.


  • Plus und Minus zugleich ergibt die Tastensperre...der P80 ist zugegebenermaßen aber etwas zickig was das gleichzeitige Ansprechen der Tasten angeht...;-))


    "Die Couch sieht kuschelig aus, gell...?" "Ich sehe gar keine Couch... :facepalm: "


    Moderner Satzbau: Subjekt-Prädikat-Beleidigung-Oida...:thumbsup:

  • Das Thema Mods war eigentlich nie ein Thema für mich. Er sollte den nötigen Strom für den Verdampfer liefern und fertig. Ich habe erst nur Mods mit einem 18650er Akku gekauft. Ich hatte Sorge das ich die verheirateten Akkus durcheinander schmeiße. Nun habe ich vier. Meine Dampfgewohnheiten haben sich auch geändert. Von MTL zu DL bei maximal 35 Watt. Dann wieder MTL und nun DL je nach Coil bis 120 Watt. Da machen Mods mit zwei Akkus schon Sinn.


    Wenn man mehrere hat kristallisiert sich immer ein Liebling heraus. Es ist der Smoant Cylon. Es geht mir dabei nicht um die technischen Features, wieviel Watt oder TC oder Kurveneinstellungen oder, oder, oder ...Er gefällt mir optisch einfach gut und er fühlt sich in der Hand gut an - er hat eine wunderbare Haptik. Ich glaube die beiden Stückchen Leder machen den entscheidenen Pluspunkt aus. Ich habe gefragt warum ich immer den in die Hand nehme und da vielen mir meine Kameras ein warum ich die gekauft habe? Die liegen alle perfekt in der Hand - der Smoant hat ungefähr die Haptik von einer Leica M. Aus diesen Grund habe ich mir noch einen gekauft, zumal er in den ganzen Fernost-Shops verschwindet bzw ausverkauft ist.


    Mods habe ich erst einmal genug. Ich glaube ich mach mich mal auf die Suche nach neuen Liquids.

  • DL und MTL

    ich weis das einige fest gelegt haben aber auch andere, die beides Parallel machen. Bei mir schwankt das auch ständig. Die letzten zwei Monate war ich fas ausschließlich DL unterwegs. Habe auch mal die Black Queen in fünf verschiedenen Verdampfern gefüllt nur um zu sehen in welches es wohl am beste schmeckt. Das hat mich dann wieder dazu veranlasst meine MTL v´Verdampfer heraus zu holen.Besonders den Flashi habe ich mir mal wieder vorgenommen. Es kann doch nicht sein das es Dampfer gibt die sagen der Flashi schmeckt super und andere wie ich finden ihn solala. Ich habe den 4,5er auf 4.0 umgebaut also nur mit einen Lüftungsloch und habe die Coil nicht über die Postschrauben gelegt sondern zum Lüftungsloch gezogen. Dann die Watte hinter der Coil aufgebaut um so die Verdampferkammer zu verkleinern. 6 Windungen mit 0,3er Kanthal und 2mm Durchmesser machen 1,1 Ohm bei 12 Watt - das sind 1,5 Philgood. Das Eleria kommt so sehr gut. Habe das ganze auf eine Mechtube und der Akku sowie eine Flashifüllung halten mindestens einen ganzen Tag.


    Das Musthave A fand ich vor ca neun Monaten dampfbar aber nicht unbedingt lecker. Ich habe es mir aber noch mal gekauft weil sich mein Erfahrungsschatz erweitert hat. ich habe es dann in einen neuen GT4 gekippt und da ist es megalecker. In den GT4 ist eine 0,2 Ohm Nicr 80 Clapton-Coil bei 60 Watt. Ich habe gerade mir die dritte Flasche gekauft.


    Das Musthave ! war auch gut habe es aber eher MTL gedampft. DL fand ich es nicht so gut. Ich habe den Aromamizer Supreme V2 damit eingeweiht und da bleibt es auch erst mal drin. Darin ist vom Geschmack mit den MTL Verdampfern vergleichbar.

  • Habe den Aromamizer Supreme V2 frisch im Einsatz. Habe ganz dreist die beigelegten Coils eingebaut und bei 0,2 Ohm und 70 Watt feuert das Teil wie sau. Er ist schon sehr offen. Jetzt verstehen ich den Ausdruck offen wie ein Scheunentor. Obwohl es bestimmt jemand gibt und meint, der ist mir noch zu restriktiv.


    Mit Cotton Bacon hatte ich keine Nachflussprobleme und das Musthave ! kam sehr gut. Nun habe ich eine Tusca-Coil eingebaut mit der Watte von Fiber Freaks und das Teil kokelt und schmecken ist was anderes. Also die Cotton Bacon wieder rein - kokelt. Die beigelegten Coils wieder eingebaut mit der Fiber Feaks Watte. - kokelt nur noch im Extremfall ein wenig. Aber das Musthave S schmeckt nun besser ist aber von dem was ich von dem Liquid kenne noch weit entfernt. Im Vergleich zum GT4 sind das Welten.


    Also Clapton-Coils und andere Metallklumpen sind nicht unbedingt ein Garant für mehr Geschmack.


    Ich werde mal schauen welches von meinen Liquids in dem Aromamizer am besten schmeckt. Die Suche beginnt.

  • Der Aromamiizer benötigt schon ein wenig Aufmerksamkeit. Einfach mal die Watte rein knallen ist nicht. Kann gut gehen aber wenn man der Leistung hoch geht dann trennt sich Spreu vom Weizen. Die beigelegten Coils sind drin. Cotton Bacon Prime Watte verlegt und die Enden zu 50% ausgedünnt. Das Musthave S raus und mein Tiramisu rein. Der Name täuscht ein wenig - mit Tiramisu hat das wenig zu tun aber das Liquid hat einen sehr schönen Kaffeegeschmackt und das ist den Aromamizer genau richtig. Scheinbar passen hier die etwas schwereren Liquids hinein.


    Er dampft wie Sau. 0,22 Ohm mit 70 Watt. Es geht auch mehr aber der Geschmack ist bei 70 Watt für mich am besten.

    Jetzt hat der Aromamizer zumindest ein Aufenhaltsrecht mit der Option auf Verlängerung.





    Scheiß HWV - der Smoant Cylon ist China entweder im Ramsch oder ausverkauft. Ich habe zu meinen rotbraunen in Gunmetall noch einen schwarzen erwischt - der letzte. Daraus resultiert ein Luxusproblem ich brauche einen schwarzen Verdampfer. Entweder einen V8, GT4 oder ähnliches ... hmmmmm?

  • Flash-e-vapor

    Ein Verdampfer, den man haben muss. Über das Design kann man sich streiten aber hier gilt: "design follows function". Die Handhabung ist einfach super. Die Alltagstauglichkeit ist perfekt. Der Hat noch nie gesifft.


    ...


    Man soll nie nie sagen - gerade ist mir zum ersten mal die Verdampferkammer abgesoffen - aber das hatte ich schon beim Wickeln befürchtet.


    ...


    Das Problem mit dem Flashi war immer der Geschmack. Irgendwie wollte der immer nicht so wie ich es wollte. Ich hatte mich schon damit abgefunden, das er nur dazu geeignet ist Tabakliquids zu dampfen. Da man das auch des öfteren liest und irgendwann glaubt man auch daran. Allerdings gibt es eine Fraktion die Ihn als einen sehr guten Geschmacksverdampfer einordnen. Davon habe ich bisher noch nicht so viel gemerkt und der Flashi wanderte immer mal in die Schublade.

    Es hat mir aber keine Ruhe gelassen. Zum einen wollte ich mal mit einem Philgood dampfen - 1,5 Ohm mit 8 Watt - und da sollte auch noch was Dampfähnliches rauskommen und nach irgendetwas schmecken. Das habe ich sogar geschafft. Man muss nur den richtigen Draht nehmen - mit 04er Edelstahl geht das nicht. ich habe unzählige Wickelvideos mir angeschaut, in Sprache die kein schwein versteht.

    Ich habe es mit 0,2er EdelstahI versucht. Habe ihn getwisted zu zweit oder zu dritt. 0,3er Edelstahl, Parallelcoils, Doucoils und Claptondrähte - es war alles Murks. Nun habe jetzt 0,3er Kanthal verbaut, 2mm Coildurchmesser, 6,5 Windungen und lande bei 1,16 Ohm, das ganze befeuere mit ich 12 Watt - für den Einsatz auf dem Mechmod sind das 13 bis 9 Watt, passt perfekt. Ich habe nur ein Luftloch auf und ziehe die Wicklung nicht über die Schraubenköpfe sonden ziehe sie in Richtung Luftloch.


    Was ist nun mit dem Geschmack? Das Antimatter Eleria schmeckt mir schon mal sehr gut - so wie die roten Vampiere von Haribo. Heute habe ich meinen zweiten gewickelt und die Black Queen eingefüllt. Das hat mir mit großen Abstand im Sieren 25 am besten geschmeckt. Zur Zeit habe ich das Liquid im Expromizer V3 Fire und dem Kaifun Prime. Alle haben die gleiche Wicklung. Die große Überraschen war, im Flashi ist es klasse. Ob es genau so wie im Sieren ist weiß nicht weich ich habe die Base gewechselt von 50/50 auf 75/25 aber meine Geschmacksnerven gefällt es was ich da dampfe.


    So ... jetzt muss ich mir mal die geflutet Verdampferkammer vornehmen und die Watte ordentlich verlegen - scheiß Amateure!

  • Der Flash-e-Vapor fasziniert mich gerade. Ich habe Ihn schon lange, mehrere sogar auch die Tröpfler-Cap und auch den Bf1und auf meiner Einkaufsliste stand noch VS, in der Hoffnung, durch die kleinere Verdampferkammer einen besseren Geschmack zu erreichen.


    Mit dem Antimatter Eleria hatte ich zum ersten mal einen guten Geschmack aus dem Verdampfer gezaubert. Gestern habe ich den Härtetest gemacht und die Black Queen eingefüllt - mittlerweile ist ein ganzer Tank durch. Die Black Queen kenne ich sehr gut. Habe ich versuchte aus all meinen Verdampfern möglichst den gleichen Geschmack heraus zu zaubern. Was natürlich nicht geht aber ich habe sehr viel dabei gelernt. Bisher war für die Black Queen der Siren 25 die absolute Nummer 1. Ein süßer grüner Tee und im Abgang eine Zitronen/Minze Note wobei die Minze etwas stärker war. Im Flashi dachte ich zuerst gut aber nicht so gut wie im Siren 25. Das muss ich jetzt revidieren. Der Aromacocktail ist im Flashi runder und ausgewogener. Eine klare Teenote mit einer angenehmen Süße. Sie ist nicht so dominant wie im Siren. Im Abgang kommt dann die Minze und Zitrone mit dem Tee. Das Ganze ist sehr gut abgestimmt.


    Es hat sich doch gelohnt nicht die Geduld zu verlieren und am Ball zu bleiben. Der GT4 und der Flashi sind eine gute Kombination.

    Am Wochenende wird der Squonker-Mod aus der Schublade geholt dann kommt der Bf1 drauf und ich bin gespannt ... Irgendwie brauche ich noch eine Base für die Tröpfler-Cap und meine anderen Tröpler dürfen ausziehen.


    Ein Problem habe ich allerdings noch - die nächste Zeit wird teuer wenn die Clone ausgetauscht werden.

  • Flashis werden chronisch, wenn du nicht schnell genug wieder aufgibst. :doublethumbsup:

    Wenn du den Punkt überschreitest, kommst du nicht mehr zurück Lesitzki !

    Steig lieber aus, solange du noch kannst. :klatsch:

    Viele Grüße 101%

  • ... Wenn du den Punkt überschreitest, kommst du nicht mehr zurück ...

    Bevor ich mir einen Verdampfer gekauft habe, habe ich alles was die Foren und Youtube hergibt gelesen und angeschaut. Wenn der Verdampfer dann auf dem Tisch lag ging das ganze noch mal von vorne los. Aber der Flashi hat mich gefordert. Da er aber Kult-Status hat, habe ich nicht aufgehört es immer wieder zu versuchen. Es hat sich gelohnt. Ich habe jetzt eine Basis auf der man aufbauen kann und eventuell noch ein wenig Finetunig zu betreiben - das wird jetzt einfacher. Neun Monate habe ich den Flashi und das war alles andere als Erfolgreich aber irgendwann hat man durch Zufall die richtigen Komponenten kombiniert und dann ist der Punkt überschritten und es gibt kein zurück mehr.


    Bei vielen anderen Verdampfern war es einfacher aber die liegen schon länger in der Schublade und einige werden dort auch bleiben. Die Lernkurve ist schon enorm und man freut sich immer wenn man etwas erreicht hat oder Probleme aus der Welt geschafft hat, glaubt sich am Ziel zu befinden aber es geht immer noch weiter nach oben

  • Ja, mehrere Flashis und Kayfune begleiten mich ständig. Der einzige Flashi mit dem ich mich nicht anfreunden kann, ist der dD, da ist die Verdampferkammer zu groß.

    Keine Pyro´s mehr seit 15.07.2016. Ich vergebe kein Dislike, ich hab´ nur dicke Finger und bin alt.



    Viele Grüße
    Holger

  • Scheiß HWV - der Smoant Cylon ist China entweder im Ramsch oder ausverkauft. Ich habe zu meinen rotbraunen in Gunmetall noch einen schwarzen erwischt - der letzte. Daraus resultiert ein Luxusproblem ich brauche einen schwarzen Verdampfer. Entweder einen V8, GT4 oder ähnliches ... hmmmmm?


    Nach dem Lesen deiner letzten Berichte inkl. deiner Erfahrungen mit dem Aromamizer Supreme würde ich sagen, du brauchst noch einen schwarzen Plus zu der Cylon. Ich persönlich mag den nochmal mehr als den Supreme, weil er zumindest bei mir null Kondensat durchs Driptip fördert. Den Supreme muss ich doch immer mal wieder mit Taschentuch im Driptip auf den Kopf stellen. Kann aber durchaus auch an meiner Art zu wickeln liegen, keine Ahnung. Der Plus ist jedenfalls absolut trocken bei mir.


    Und der Plus ist der erste DL-Verdampfer, bei dem ich die AFC nicht voll offen habe. Nochmal eine ganze Ecke offener als der Supreme - könnte durchaus interessant sein für deine aktuellen Studien. ;-))

  • Da es mit der Hardware zur Zeit super läuft nehme ich mir mal die Software vor. Da gibt es einen Hersteller, über den ich schon viel gelesen und gesehen habe. Allerdings habe ich mich da noch nicht heran getraut. Ich bekam zwar immer Dampf aus den Verdampfern und es hat auch irgendwie geschmeckt aber ich fühlte mich noch nicht so weit.


    Ich habe es nun gewagt und ein Probierset mit sieben Liquids bestellt und ich bin gespannt. Vielleicht finde ich sie grauenvoll oder ich bestelle mir eine 600ml Flasche. Flashi, Kaifun Prime, Expromizer V3, Siren 25 GTA und der GT4 stehen bereit für das große Geschmacksabenteuer mit Tom Klark.

  • Die Post war da. Ein Päckchen aus Berlin - Tom Klark. Jetzt wird es spannend! Womit fang ich am besten an? Kaifun Prime, Flasch, Expromizer V3 stehen bereit und ein GT4 muss noch ein Bad nehmen.

  • @Waldmeisterchen - ich habe sie auf dem Foto in der Reihenfolge aufgebaut, wie Tom es empfiehlt sie zu dampfen.


    Tom Sawyer Rauchig - gedampft im Kaifun Prime und im Flashi (Tröpfplercap).

    Man wird vom ersten Zug an in eine andere Welt entführt und man fragt sich warum erst jetzt?

    Es ist eindeutig Rauch - kein Tabakliquid sondern Rauch von einem Holzlagerfeuer. Dazu kommt aber noch der Geschmack von schwarzen Brombeeren, wie ich sie als Kind im Wald gegessen habe. Sehr dicke überreife süße Brombeeren. Wald ist auch das richtige Stichwort. Ihr sitzt im Wald angelehnt an einem modrigen Baumstamm, vor euch ein Lagerfeuer und im Mund lässt ihr eine Brombeere zergehen. Das ist ungefähr das Dampf-Szenario. Ich habe dann mal auf der Webseite die Beschreibung gelesen und da werden Beeren mit einer Honigsüße erwähnt - das sind für mich die Brombeeren.


    Im Kaifun ist die Verteilung Rauch zu Beeren etwa 60/40. Je weiter ich die Watt herunter regele wird der Rauch dominanter.

    Im Flashi ist Verteilung 50/50. Beim Zug in den Mund hat man die rauchigen Beeren. Je öfter man hintereinander zieht hat man in dem Mund einen süßen Beerengeschmack mit einem leichten rauchigen Aroma. Beim ausatmen durch die Nase spürt man das rauchige Holzfeier im feuchten Wald. Auf der Zunge und am Gaumen ist aber immer noch der Beerengeschmack.


    Die Beeren haben keine fruchtige Süße wie man sie sonst kennt, sie ist viel schwerer - Honig als Beschreibung macht das schon Sinn. Ich habe aber als Kind genau solche Brombeeren gegessen, noch warm von der Sonne, den feuchten Waldboden in der Nase. Der Rauch ist kein beißender Qualm der ein Alarm im Kopf auslöst - Gefahr. Es ist ein angenehmer Rauch wie man ihn aus einen Räucherofen vielleicht kennt.


    Tom Sawyer Rauchig ist ein Erlebniss.

  • Die TKs sind schon ein Erlebnis. Aber ich bin dem überladenen Geschmack (andere würden wahrscheinlich statt "überladen" das Wort "komplex" benutzen) doch recht schnell überdrüssig geworden. Allerdings habe ich mir zeitweise bis zu 30ml am Tag gegönnt. Da war ich etwas doof, da die Liquids ja eigentlich schon herausragen und eigentlich alle sehr interessant und auch lecker sind.


    Nach ein paar Monaten Abstinenz hatte ich es dann nochmal probiert, ging aber leider wirklich nicht mehr. Wobei ich nur halb traurig darüber bin, da das ja doch ein recht teurer Spaß ist.

  • Ich bin mal auf die anderen gespannt. Interessant sind sie bestimmt alle aber ob eins für mich vielleicht einen Allday-Charakter hat? 10ml wegdampfen ist etwas anderes als wenn eine 120ml Flasche da steht. Die erste Flasche 8-Vape von Dampfdidas war weg wie nichts. Die zweite Pulle steht und steht und steht - es ist immer noch lecker aber ich kann ein paar Züge machen aber einen ganzen schaffe ich einfach nicht. Das kann mit den Tom Klark Liquids auch passieren. Darüber muss man sich im Klaren sein bevor man sich eine 600ml Flasche bestellt.


    Ein GT4 ist gleich leer und dann geht da die restliche Pulle da rein - obwohl das fast Geld verbrennen ist.

  • Lesitzki

    Toll, jetzt hast du mir Appetit gemacht. ;-)) Zumal ich heute gerade Brombeeren vom Strauch abnaschen konnte.


    Vielleicht sollte ich über dieses Probier-Angebot doch auch mal nachdenken ...

  • @Waldmeisterchen - warte noch ein wenig ...



    Jetzt dammpft der GT4 mit dem Tom Sawyer Rauchig. Ein ganz anderes Liquid - völlig anders.


    Diese schwere Süße der Brombeeren ist weg. Auch die Beeren sind so nicht mehr vorhanden. Da ist etwas süßes - ganz leicht, auch etwas beeriges. Der Rauch ist auch weniger - bestenfalls der letzte Rauch von der noch warmen Asche.


    Es ist dumpf, düster, feucht und moderig. Irgendetwas kommt mir bekannt vor ... Retzina ... dunkle Schokolade. Im Vergleich zu meinen anderen Liquids - Musthave, Checkmate und Antimatter, hält sich der Geschmack sehr lange auf der Zunge - mindestens fünf Minuten, wie als würde man ein kleines Bonbon lutschen.


    Das ganze dampfte mit 0,21 Ohm bei 70 Watt. Ich bin dann bis 110 Watt hoch gegangen dann wird es cremiger weicher heller und süßer.

  • Die 10ml Tom Sawyer Rauchig sind verdampft und haben sich in Luft augelöst.


    Resümee ....


    Es ist ein sehr Interessantes Liquid, spannend und überraschend, der erste MTL-Zug haut dich wirklich um. Aber will man das dauerdampfen? Klares nein! Es ist was zum naschen für bestimmten Zeiten, Anlässe oder Begebenheiten. Eine Wanderung durch einen Wald könnte so etwas sein. Genau für diesen Fall werde ich mir noch mal 10ml bestellen aber bestimmt keine 600ml.


    Das ist meine sehr persönliche Einschätzung. Einige finden das Liquid vielleicht zum kotzen und andere haben ihr Allday gefunden. Ich habe es nur in drei Verdampfern getestet und ich bin sicher in anderen kommen noch ganz andere Richtungen zu Vorschein.

  • Man ließt ja auch immer wieder, dass die Tom Klark Liquids quasi für den FEV optimiert sind. ;)


    Ich kenne nur das Opium (danke -: Thomas :- ), habe es bei 1 Ohm im Quasar MTL gedampft, vorher volles Programm zwei Züge DTL bei 0,1 Ohm mechanisch, doch ich wusste nicht, was ich tat... röchel... Danach den Bonza erstmal grundgereinigt und es nur noch im Quasar gedampft. ;)


    Für mich schmeckt das nach Waldbrand und ich trau mich frühestens nach dem dritten Bier dran. ;)

    "Ihr werdet den Tag nie vergessen, an dem Ihr Captain Jack Sparrow beinahe geschnappt hättet!"



  • Sehr schön beschrieben, dann werde ich heute Nachmittag das rauchige mal in den Nduro packen.

    Da ich MTL einen differenzierteren Geschmack habe, werde ich aber alle nur MTL dampfen.

    Bei mir persönlich ist es so, was MTL funktioniert, funktioniert auch DL. Der Geschmack ist dann, wie bei dir beschrieben, nicht mehr so differenziert aber wenn der Grundgeschmack gefällt, dann passt es eigentlich.

    Wobei ich ja auch MTL eher unkonventionelle 0,6-0,7 ohm mechanisch dampfe und mein GT4 auf 0,35 ohm mechanisch.

    Ich gebe dann heute Abend mal in deinem Thread meine MTL Meinung zum Liquid :).

  • Das was ich jetzt schreibe ist eine pure Vermutung. Von daher mit Vorsicht zu genießen ...


    Wenn ich ein Monoaroma kaufe wie zum Beispiel Erdbeere dann besteht das vielleicht aus 3 - 5 verschiedenen Komopenten. Bei der Checkmate Serie sind es vielleicht 10 - 15 verschiedene. Bei Tom Klark vermute ich mal 50 und mehr. Es gibt einen Grundgeschmack der aber sehr variabel ist. Bei Tom Sawyer Rauchig ist das beerig/rauchig. Bei den Checkmate Liquids variiert der Grundgeschmack nur ein wenig. Bei Tom Klark sind das Welten, weil bei niedrigen Temperaturen andere Komponenten in den Vordergrund treten und bei höheren Temperaturen wieder andere.


    Was mich an dem Tom Sawyer Rauchig fasziniert ist der süße beerige Geschmack, der lange auf der Zunge bleibt und beim Ausatmen legt sich der Rauch darüber. Den Rauch kennt man aus verschiedenen Grillsoßen mit Raucharoma. Es ist nicht mein Allday aber es war schon sehr spannend wie vielfältig dieses Liquid ist.

  • Bei mir persönlich ist es so, was MTL funktioniert, funktioniert auch DL.

    Wirst dich (in Bezug auf die Tom Klark's) wundern! Habe jetzt noch Würgreiz, wenn ich nur daran denke. :D


    Da wird das "Sitzen am Lagerfeuer", welches Lesitzki oben beschreibt zu einem "Sitzen IM Lagerfeuer".

    "Ihr werdet den Tag nie vergessen, an dem Ihr Captain Jack Sparrow beinahe geschnappt hättet!"



  • Sp@rrow nee, von dem was ich dort lese sind dass alles Geschmacksrichtungen, wo ich keine DTL probieren würde, reizt mich einfach nicht. DL mag ich fruchtig, frisch. MTL mag ich dunkel, schwer, cremig.

    Ich hab aber noch ne Flasche Lagavulin Scotch offen, der wird sich dann heute abend gut reinpassen zum Saywer rauchig :).

  • Sorry für's offtopic Lesitzki!


    Dunkel... wie kann etwas dunkel schmecken? Auf so etwas können wohl nur Whisky-Trinker kommen.


    Hättest du jetzt holzig, erdig, grasig, rauchig, ver- / angebrannt oder so geschrieben, hätte ich nicht geantwortet. Aber dunkel kann man doch nicht schmecken..:Bomb:.

    "Ihr werdet den Tag nie vergessen, an dem Ihr Captain Jack Sparrow beinahe geschnappt hättet!"



  • Dunkel umfasst alles was du gerade genannt hast an Noten, du hast aber recht für nicht Whiskydrinker ist es vielleicht nicht differenziert genug, ich verstehe die Richtung aber Sp@rrow hat recht seine Beschreibung ist natürlich genauer. Dunkle Aromen, schwere Aromen sind für mich mal diese ganzen holzigen, Tabback, Gebäck, Kaffee, rauchige noten. Leichte helle Noten sind für mich frische, fruchtige Noten wie Zitrus, Melone, Minze, Orange, Granatapfel.