Erste E-Zigarette für Zigarettenraucher

  • Moin,


    nachdem ich mich gerade ordentlich vorgestellt habe (Moin aus Niedersachsen), will ich hier mal meine Fragen formulieren und ich hoffe, ich gebe euch genug Informationen, damit man mir einen Rat geben kann.


    Ich rauche seit 23 Jahren Marlboro rot und Selbstgedrehte mit Drum-Tabak. Pro Tag im Schnitt um die 15 Zigaretten.


    Mein Ziel ist es, den Konsum von Zigaretten deutlich zu reduzieren oder idealerweise ganz einzustellen. Das muß aber nicht von heut auf morgen passieren.


    Da ich bislang eher stärkere Zigaretten bevorzugt habe, möchte ich gern weiterhin dieses Gefühl, was schwer zu beschreiben ist, aber jeder Raucher kennt, in Hals und Lunge habe. Es soll nicht im Hals kratzen, aber spürbar sein. Zum Vergleich, Marlboro ist meine Liebslingszigarette, West oder Lucky Strike war mir immer zu kratzig, Camel zu süßlich.


    Ich will auf jeden Fall MTL-Dampfen, DL kommt vorerst nicht in Frage (ja, ich habe mich tatsächlich damit beschäftigt und Fachbegriffe gelernt....).


    Ich bin schon technik- und elektroaffin, will aber nicht rumbasteln, sondern in erster Linie das Gerät einfahc benutzen. Ich denke aber, dass ein Gerät, bei dem man Watt/Volt regulieren kann, mich technisch nicht überfordert.


    Bei meiner Recherche stieß ich auf den Eleaf IStick Pico 75W. Ist preislich im akzeptablen Bereich und bietet dieverse Einstellmöglichkeiten, sprach mich schlußendlich auch optisch an. Gibt es auch als Starterpaket, mit einem Melo 3 Verdampfer, von dem aber im Netz recht häufig abgeraten wird (für Anfänger bzw. Zigarettenraucher). Was würdet ihr mir empfehlen? Wichtig ist hier für mich, dass ich ein Zugverhalten ähnlich der Zigarette habe.


    Soeben wurde mir hier der Uwell Caliburn empfohlen, von dem ich auch shcon einiges gelesen hatte hier im Forum. Scheint sehr handlich, der Zigarette optisch nahe, aber bietet keinerlei Einstellmöglichkeiten, wenn ich das richtig sehe. Ein Nachteil? Oder eher ein Vorteil für Anfänger?


    Schlußendlich würde ich mich über Empfehlungen von Liquids freuen. Ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass mir irgendwelche Geschmacksrichtungen gefallen würden. Also es darf gern neutral sein (ich habe gelernt, den Zigarettengeschmack gibt es sowieso so nicht). Mit welcher Stärke starte ich? Ich will schon was merken vom Nikotin, aber es soll die Schädeldecke nur leicht anheben, nicht gleich wegpusten und mich umhauen.


    Vielen Dank erstmal an alle für die nette Aufnahme und fürs Lesen. Ich freue mich auf Eure Ratschläge.

  • Die Caliburn hat halt den Vorteil, dass es ein sehr kleines handliches Gerät ist, welches mir für zwischendurch oder als Notfalldampfe sehr gut gefällt und fast immer dabei ist, weil sie keinen Platz weg nimmt. Hat aber auch einen eher offenen Zug. Es ist leichter dran zu ziehen, als an einer Zigarette. Könnte also für dich erstmal ungewohnt sein. Je nachdem wie oft du dran nukkelst, kann es auch sein, dass du mit einer Akkuladung nicht über den ganzen Tag kommst. Da ist dann ein Akkuträger mit Wechselakku besser. Aber sowas muss jeder mit der Zeit auch selber für sich heraus finden. Da ist es schwierig allgemeine Aussagen zu treffen.

    Nikotingehalt könntest du etwas um die 11mg probieren.

  • Stimmt, der Platzbedarf ist da ein Vorteil. Kann man immer irgndwo verstauen, ohne dass es stört.


    Ein Rauchverhalten, dass möglichst ähnlich zu einer Zigarette ist, wäre mir gerade am Anfang wichtig. Es mag für gestandenen Dampfer anders oder nicht nachvollziehbar sein, aber ich denke, es ist wichtig für mich, um das Gerät auch innerlich zu akzeptieren als Ersatz. Ich will ungern was kaufen, was ich dann doch nicht nutze, weil es eben völlig anders als eine Zigarette ist (damit will ich nciht sagen, dass es ein schlechtes Gerät ist, nur eben für mich dann ungeeignet).

  • Gibt es in deiner Gegend einen Shop in dem du dich beraten lassen kannst?

    Da hättest du die Möglichkeit dir verschiedene Systeme, unterschiedliche Akkuträger und Verdampfer anzuschauen,

    sie in die Hand zu nehmen und eventuell auch zu probieren.

    Und du bekommst (wenn es ein guter Shop ist) auch erklärt wie die alles funktioniert.


    Außerdem könntest du dich durch verschiedene Liquids testen um festzustellen, was dir geschmacklich liegen könnte.


    Sehr gut, dass du dich im Vorfeld schon informiert hast, so kannst du mit klaren Vorgaben im Shop aufschlagen.

    Zum Dampferboard-Bundesliga-Tippspiel geht es hier entlang   Klick mich   :tor:

  • Ich wohne eher ländlich, daher nicht so viel Auswahl. Bin aber tatsächlich schon in so einem Laden gewesen, aber war für mich eher enttäuschend. Die Verkäuferin hatte selbst eher wenig Ahnung, ihre Antworten waren eher schwammig. Aus dem Grund habe iuch dann auf den Kauf dort verzichtet.

  • Ich habe vor ca. 4 Monaten mit dem OBS Cube und dem Uwell Whirl angefangen.

    War perfekt für mich. Klein und handlich, Kopf ist gut zu handlen und befüllen
    klappte auch super. Reinigung ist einfach und die Fertigcoils kosten nicht viel und
    halten sehr lange.
    Für MTL reicht der aktuelle Cube vollkommen aus. Der neue Cube X hat die
    Möglichkeit den Akku zu wechseln, was natürlich super ist. Ich finde ihn jedoch
    noch viel zu teuer. Müsste man aktuell abwägen.
    Durch Zufall habe ich mit 16mg Nikotin angefangen. War für mich ein wenig zu hoch
    dosiert war. Bin dann stufenweise abwärts gegangen. Es pendelte sich nach ca.
    2-3 Wochen bei 9mg und dann bei 6mg ein. Hab ebenso wie du ca. 15 bis 20
    Selbstgedrehte am Tag geraucht.
    Da Geschmack ja bekanntermaßen unterschiedlich ist, kann man dabei leider nicht

    helfen. Nur der Tip 60ml Shake n Vape zu kaufen. Dann muss man nicht so viel
    wegschmeißen wie bei nem 120ml Liquid :).
    Ich fand es auch fantastisch daß unser Offi die Shake n Vape gleich fertig mit der
    gewünschten Nikotin Menge klar gemacht hat. So musste ich mich gleich am Anfang
    nicht mit Sebstmischen beschäftigen. Das kommt dann noch wenn die ersten Hürden
    genommen sind von selber.


    Viel Spaß beim Liquid und Hardware entdecken. Da hatte ich jedenfalls ne Menge Spaß.

    Die Frage ist, wie man die Menschheit überreden kann, in ihr eigenes Überleben einzuwilligen!

  • Ich würde auch gerne die gute und sehr bewährte Innokin Endura T18II (Beispiel-Link) ins Spiel bringen. Ich habe damit aufgehört zu rauchen und 4 meiner Freunde ebenfalls. Alle Reviews (YouTube Link) dafür sind positiv, es scheint also nicht nur mir so gegangen zu sein. Ein unverändert sehr feines und zuverlässiges Einstiegsgerät, gerade für Ex-Raucher, die das Zigarettenfeeling suchen! Ich trage heute noch täglich eine mit mir rum, trotz all der tollen Selbstwickler und anderen Alternativen.

    4 Mal editiert, zuletzt von Agent Lx ()

  • Ich rate dir auch zu einem Besuch in einem Dampfershop, denn dort kannst du dir verschiedene Kombinationen ansehen und evtl Probedampfen.

    Es gibt mittlerweile sehr gute Verdampfer im MtL-Bereich und dir hier etwas zu empfehlen, das dir dann vielleicht nicht passt, möchte ich nicht.

    Die Pico 75 ist ein sehr guter AT für Anfänger, da machst du nichts falsch. Aber bitte achte darauf, dass hier nicht alle Verdampfer passen. Es kommt halt auf das Modell der Pico an.

    Nimm lieber die Pico 25, da passen Verdampfer bis 25 mm Durchmesser drauf.


    Eine kleine Ersatzdampfe wie die Caliburn oder die Minifit ist immer super, falls dir unterwegs mal der Akku versagt oder der Coil durch ist. Mich hat die Minifit gestern auch gerettet, denn ich hatte den falschen Akku zum Wechseln in der Tasche...


    Bei den Liquids entscheidet dein individueller Geschmack, hier würde ich dir das gleiche wie Monica rate. Testen, testen, testen...


    Bei 15 Zigaretten/Tag sollten dir normalerweise 9-12 mg Nikotin/ml im MtL-Bereich reichen.

    Ggf ist das auch schon zu viel, musst du testen. Nimm am Besten noch ein gleiches Liquid mit 0mg mit, so kannst du bei Bedarf runter dosieren


    Ich wünsche dir viel Erfolg

    Viele Grüße, Mia

  • Ein Rauchverhalten, dass möglichst ähnlich zu einer Zigarette ist

    meine Lebensgefährtin wollte auch mit dem rauchen aufhören, hat es jedoch
    mit dem Setup (mein alter OBS Cube und dem Uwell Whirl) nciht so richtig
    hinbekommen und immer wieder zur Pyro gegriffen.
    Jetzt habe ich ihr diesen MyBlu Stick besorgt. Den findet Sie klasse.
    Er ist unkompliziert, leicht, gut zu verstauen, kein Liquid an den Fingern, kein gesiffe,
    kein Knopf zum feuern, keine Einstellmöglichkeiten.
    Zugverhalten fand sie besser als bei meinen Dampfen und ich muss ihr recht geben.
    Kommt einer Zigarrette recht nahe. Ich hab ihr das Tobacco Liquid mit 18mg dazu
    gekauft was sie etwas zu stark findet. Aber auch nur etwas...

    Vielleicht ist das für den Einstieg ja keine schlechte Idee. Wenn einem das nicht mehr

    reicht kann man ja zu einem anderen Setup wechseln.

    PS: Preis war ok von der MyBlu (20 Euro die E-Zigarette, 6,95 für weitere Liquidpods)

    Die Frage ist, wie man die Menschheit überreden kann, in ihr eigenes Überleben einzuwilligen!

  • Ich rate dir auch zu einem Besuch in einem Dampfershop

    dito, such dir aber vielleicht einen anderen als den wo du schlecht beraten wurdest ;-))
    Wenn man ländlich wohnt, kann man viele Sachen dann auch im Netz bestellen wenn man
    weiß was man braucht. Ich bin aus Zeitmangel bestenfalls nur noch einmal im Monat bei meinem Offi.

    Die Frage ist, wie man die Menschheit überreden kann, in ihr eigenes Überleben einzuwilligen!

  • Ich gehe mit Agent Lx, besorg dir zwei (ja, wichtig. Akkus sind immer dann leer, wenn man dringend Nikotin möchte und es kann auch mal etwas kaputt gehen oder man möchte einen anderen Geschmack haben) Endura T18II Sets zum Start. Dazu ein 5er Pack passende Verdampferköpfe und einige Liquids im 9mg/ml Bereich, +/- 3mg/ml.


    So würde ich es empfehlen momentan, alles Weitere ergibt sich oder nicht.


    Liquids empfehlen ist schwierig, dafür solltest du wirklich einen Shop aufsuchen, wo du probieren kannst. Es wird dann trotzdem in deinem Verdampfer etwas anders schmecken, als im Laden, aber du bekommst einen Eindruck.


    Halte dich zunächst an die Hausmarken der Läden, die in 10ml verkauft werden (es sei denn, beim Probieren spricht dich ein Aroma, das in großen Flaschen zum Auffüllen mit Basis und Nikotin verkauft wird, derart an, dass du meinst, 60ml oder 120ml davon würden dir taugen).


    Generell rate ich dazu, einige Geschmacksrichtungen zu kaufen, also Tabak, Frisches (Menthol, Minze), Dessert (Pudding, Kuchen), Getränke (Tee, Cola, Brause), Frucht, Süßkram (Bonbons, Lolli) oder Kombinationen daraus. Ich weiß, kann man sich als Raucher schwer vorstellen, lohnt sich aber definitiv!


    Viel Erfolg! :winke:

  • Erstmal vielen Dank, für die zahlreichen Empfehlungen und Hilfen.


    Innokin Endura spricht mich schon an, rein auf die Optik bezogen und die Tests scheinen auch ganz gut.


    Ich sehe schon, bei den Liquids werde ich ums selber testen nicht umhinkommen. Wichtig ist mir, dass es in Deutschland produziert ist (wegen Inhaltsstoffen) und ich möchte nicht irgendwas rummixen, einfach aus der Flasche in den Tank füllen. Zumindest vorerst.


    Kann man generell sagen, dass diese POD-Geräte in meinem Fall besser geeignet sind als sowas wie IStick Pico?

  • Gibt es auch als Starterpaket, mit einem Melo 3 Verdampfer

    Da du schreibst, dass du MTL Dampfen willst, ist der Melo 3 (und dessen Nachfolger Melo 4) nichts für dich.

    Der Pico ist ein ordentlicher AT, ich würde dann aber, wie schon Mia schrieb, zum Pico 25 raten um flexibler bei der VD Auswahl sein zu können.

    Wir sind im Augenblick dabei, zu prüfen, ob es im öffentlichen Interesse liegt, ihnen mitzuteilen, ob wir die Informationen haben, die Sie erbitten, und ob es, sollte das der Fall sein, im öffentlichen Interesse liegt, Ihnen diese Informationen zur Verfügung zu stellen.

    dampferhut.gif

  • Der Pico ist ein Akkuträger, er liefert den Strom für Verdampfer, die darauf Platz finden, mehr nicht. Das Set mit Melo 3 wird immer noch gerne verkauft und aus Unwissenheit gekauft - es ist für MTL Dampfen aber nicht geeignet - für einen günstigen Einstieg ins DTL Dampfen jedoch schon, wobei es heute (drei Jahre später) weitaus bessere DTL Einsteiger Geräte gibt.


    POD Systeme gibt es viele, einige davon taugen vermutlich auch zum Umstieg, fast alle haben allerdings einen leichten Zug, ausgenommen die Geräte mit vorbefüllten PODs, also MyBlu usw. Dort sind aber die Kosten sehr hoch, die Technik sehr veraltet und die Akku Laufzeit ungenügend, wenn man nicht gerade fünf Stück davon am Start hat - und, man ist auf die Handvoll Geschmäcker der Hersteller angewiesen. Als Notdampfe im Auto oder so durchaus geeignet.


    Generell ist auch bei guten, "richtigen" Dampfgeräten, wie der Endura T18II der Zug etwas anders, als bei Zigaretten, üben muss man in jedem Fall - aber die Erfolgschancen sind höher damit m. E.

  • Sich vorab zu informieren ist auf jeden Fall super. Damit es gut klappt bzw. einfach für dich wird brauchst du a) Liquids die dir gut schmecken und b) ein Gerät welches du persönlich auch gerne nutzt. Ein bisschen Experimentierfreude und sich damit zu beschäftigen sobald man eins hat hilft auch ungemein (Ablenkung, Spaß, Spiel und Spannung :) ). Du kannst mit den heutigen Geräten kaum was falsch machen aus technischer Sicht, es hängt dann wirklich an deinem persönlichen Empfinden am Ende.


    Der erwähnte Pico Akkuträger ist ein sehr beliebtes Einsteigergerät. Oft in Kombination mit einem Nautilus, Nautilus 2s für Mtl.


    Bzgl. Geschmack kann man sich als Raucher gar kein so richtig treffendes Bild machen. Hätte ich mir vorstellen können das mir Melonen-Milch Creme schmecken könnte, Schwarzer Tee mit Zitrone in Dampfform oder gar Schokolade? Scheiße Nein 😂 aber... Leider geil das Zeug 😅 und auch grade diese Geschmackssuche macht dann schon was aus und auch "die Gier" nach leckeren Sachen. Als wenn man was leckeres nascht und nebenbei bekommt dein Körper noch Nikotin und will keine Kippen mehr haben.

    Aber auch Liquids die in die Tabak Richtungen gehen können wirklich sehr lecker sein und helfen natürlich einigen am Anfang auch (bei mir kamen sie erst später, ich fand Früchte am Anfang besser). Auch mit "Beigeschmack" wie z.b. Kaffee . Es gibt da auch einiges das sehr gut den reinen Tabakgeschmack rüber bringt und sogar aus richtigen Tabakpflanzem gewonnen wird also kein künstliches Aroma aber damit würde ich mich dann im Nachhinein beschäftigen und einfach erst mal eine Empfehlung im Laden nehmen. Rein informativ kannst du ja mal nach "la tabaccberia" googeln.


    So oder so viel Erfolg und Freude mit deinem hoffentlich bald neuen Hobby

  • Ich würde noch die Exceed D19 und ihren größeren Verwandten, den D22 (den dann in Verbindung mit dem Pico Akkuträger) in den Ring werfen, man hätte zwei Dampfen(eine größere und eine kleine für Unterwegs/als Ersatz), braucht aber nur eine Sorte Coils. Zudem kann man zumindest mit dem D22 auch mal DTL testen, beiden Geräten liegen sowohl Coils für MTL (1,2 Ohm) als auch für DTL (0,5Ohm) bei ... bei der D19 dürfte aber der Tank bei DTL sehr schnell leer sein.

    Bei den Liquids sollte man wirklich beim nächstgelegenen Dampfershop testen, was einem zusagt ... ich hätte z.B. auch nicht gedacht, daß mir das Tee-Liquid von Riccardo so gut mundet ... nicht als Allday, aber für zwischendurch immer wieder mal schön.


    Gruss Baracke

    Saying that cultural objects have value

    is like saying that telephones have conversations


    (Brian Eno)


    Mitgliedsbanner.png

  • Gut, ich sehe schon, bei den Liquids ist eine Beratung erwartungsgemäß schwer. Kann ich auch nachvollziehen. Da komme ich ums Probieren nicht umhin.


    Ich würde dann zuerst mal folgendes bestellen:


    - Eleaf Pico 25

    - Joytech Exceed D22 Verdampfer

    - Ersatzcoils für MTL

    - 3-4 Liquids zum Ausprobieren mit Niktinstärke 12mg


    So weit, so gut? Irgendwas vergessen?


    Warum nun diese Entscheidung? Ich habs mir nicht leicht gemacht, jedes Format hat seinen Reiz und sine Vorteile. Sofern ich gefallen an der Sache finde und dabei bleibe, werde ich mir sicher noch eine zweite Dampfe zulegen, für unterwegs usw, das wird dann eher eine kleine schmale.

  • Sehr gute Wahl 👍


    Wenn du Tabak Sorten dazu nimmst empfehle ich für den Anfang ein Virginia (gibt es diverse). Virginia ist recht mild, man könnte sagen uninteressant also keine Geschmacksexplosiom erwarten. Kann dafür aber eigentlich jeder Raucher auch dampfen am Anfang ohne es eklig zu finden.

  • Ja, zwei Akkus und ein Ladegerät hast du vergessen. Zwei, wegen Wechsel wenn einer leer, Ladegerät, weil im Akkuträger Laden nur bedingt zu empfehlen ist.

    Gehe bitte auf Nummer sicher und besorge dir Sony / Murata VTC5A 18650 Zellen. Damit kannst du theoretisch die vollen 80 Watt des Pico 25 nutzen. Kann ja sein, dass später Verdampfer bei dir einziehen, die abseits von MTL und mit mehr Leistung gedampft werden.

    Ladegerät z. B. Efest S2.

  • Also auf eine (kleine) Ersatzdampfe würde ich nicht verzichten wollen, gerade in Anfängerzeiten ist doch schnell mal eine Coil verkokelt, hat man vergessen, einen Zweitakku oder Liquid mitzunehmen ... und mit geschätzten 25 Eur reisst eine Exceed D19 keine Riesenlöcher ins Budget und bei MTL reichen die 2 ml auch zur Überbrückung einiger Stunden. Zu den Akkus gibt es eigentlich keine Alternativen zu den VTC5A, wenn man auch mal DTL ausprobieren will ... ich als reines "Backenhörnchen" nutze die VTC6 wegen der höheren Kapazität in Verbindung mit einem Ladegerät (Miboxer C4).

    Es wäre noch interessant zu wissen, wo Du bestellen willst ... evtl. kennt sich jemand mit den Tabakliquids des jeweiligen Versenders aus.


    Gruss Baracke

    Saying that cultural objects have value

    is like saying that telephones have conversations


    (Brian Eno)


    Mitgliedsbanner.png

    Einmal editiert, zuletzt von Baracke ()

  • Also ich erzähle hier und da gerne dass ich (hauptsächlich) mit der MyBlu den Umstieg geschafft habe 😀.

    Mir wars wichtig es leicht zu haben und handlich. Kann man ja fast so halten wie eine Kippe. Außerdem ist der Zugwiderstand sehr ähnlich einer Zigarette.

    Dass die Pods viel teurer sind als alles andere ist richtig, ist aber immer noch um die Hälfte günstiger als Zigaretten.

    Wenn du aber mit den anderen Akkuträger kein Problem hast, was aussehen und Gewicht angeht, dann probiere die andere Vorschläge aus.

    Ich hoffe du schaffst es auch 👍

  • Ich möchte noch etwas anderes zu bedenken geben (falls nicht schon zu spät;-)). Ich habe mit genau dem Set Pico 75 und Melo 3 den vollständigen Umstieg geschafft. Der Melo 3 ist zwar kein Mtl Verdampfer, lässt sich aber mit dem beiliegenden ECR Head sehr lecker für Mtl wickeln. Falls du nicht zwei komplett linke Hände hast, wäre das eine kostengünstige und gut schmeckende Alternative. Der ECR Head ist eine Coil, die selbst neu gewickelt werden kann. Damit würdest du dir das Coil nachkaufen ersparen und könntest dich auf einfache Weise ans Selbstwickeln rantasten.

    Die Pico 75 ist halt wirklich sehr schön klein, zuverlässig, robust und auch unterwegs gut zu verstauen. Ich kann sie jedenfalls empfehlen. Was natürlich stimmt, ist, dass man durch die 22-er Breite nicht alle VDs draufkriegt, da ich aber eh auf kleine Kombis stehe, ist das für mich kein Manko.

    Liquids Tip: Bei Riccardo gibt es für Liquids Mengenrabatt, bei 10 kostet eins (10ml) nur noch 1,99, das hat mir damals bei der Auswahl sehr geholfen.

    Uli grüßt

  • Ich gehe jetzt mal auf die Liquids ein.

    Weil ich am Anfang auch keine Ahnung hatte, was mir schmecken würde, habe ich eine Großbestellung aller möglicher Geschmäcker gemacht.

    Möglich war das, weil es bei OWL die Liquids sehr günstig gibt:

    OWL

    Bei 1,20 Euro ist es halt nicht schlimm, wenn man sich mal vergreift.

    Einfach mal durch die Bank weg was Fruchtiges, was Süßes ect bestellt (okay, bei mir waren es damals 49 Fläschchen dann). Aber ich habe dadurch gut herausgefunden, was mir gefällt.


    Wegen Nikotin-Shots und Base wirst du früher oder später eh auf diese Seite kommen. ;-))


    Ach, und wegen diesem "Gefühl" im Hals - ruhig am Anfang noch großzügig mit dem Nikotin sein. Ist eh nicht dein Feind.

  • Vielleicht auch den Umsteiger fragen was er an Geschmack gerne hätte.


    Mir war es damals sogar extrem wichtig mich geschmacklich vom Rauchen abzugrenzen. Wenn es herber sein soll wäre ein Kaffeeliquid auch passend, mach ich momentan gerne wenns mal im Rachen knallen soll.


    Ansonsten die breite pallete ist ein guter Tipp damit man weiss in welche Richtung es gehen soll.

  • und auf jeden Fall auch ein Mentholliquid (entweder pur oder eben sowas wie Erdbeer-Erdbeer-Menthol).

    Ich dampfe fast alles gerne, was ich gerne esse und trinke (außer Döner, Brathähnchen und Co.), während mein Mann (der ist noch im Umstieg) vor allem Kaffee, Tabak (Surmount alter Tobi, schmeckt nach Pfeiffentabak) und Kaffeetabakmix (Surmount Caffeina) dampft.

    Wenn's mal was Süßes sein soll, dampft er Cappuccino.


    Und dann dampft er noch Tom Klark Rauchig, das schmeckt mE nach Waldbrand. Aber ihm hilft es. Und es fängt mMn den "Muff" von Marlboro Red (das war NICHT meine Lieblingszigarette) ganz gut ein


    Vielleicht ist da was für Dich dabei.

  • Danke euch für die zahlreichen Tips. Dass ich einen Akku benötige, war mir klar, aber ich dachte, da kommt es eben nur drauf an, dass er paßt und genug Kapazität hat. Dass man nicht im Gerät laden soll, war mir gar nicht klar. Was ist der Grund dafür?


    Habe noch keinen Anbieter zum Bestellen ausgesucht. Hatte zwar bei einigen geguckt, aber ich wollte gern alles aus eienr Hand haben und bei dem einen gibts den Pico 25 nur in einer komischen Farbe, der andere hat den Exceed D22 nicht da, usw. Von daher werde ich noch etwas gucken, wo ich am besten bestelle.

  • Das ist so nicht korrekt, die Akkuträger haben keine Ladeautomatik, welches den Strom begrenzt, wenn das Netzteil 2A liefert, dann zieht der Akku diese auch. Eine PC USB Schnittstelle ist begrenzt auf 500mA, da passiert nichts und ist für den Akku nicht gefährlich. Bei den USB 220V Netzteilen muss man schauen, sollte eigentlich immer angegeben sein, diese liefern 1-2A, 1A ist auch noch ok, mit 2A würde ich meinen Akku nicht durchgängig laden.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können. Als angemeldeter Benutzer geniest du weitere Vorteile, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden