Sucralose schädlich beim Dampfen?

  • Hallo Ihr Lieben,


    bei Youtube ist heute ein Video von Dampfergirl aufgetaucht, da ging es um Sucralose. Es soll anscheinend gesundheitsschädlich sein, wenn es über 120° erhitzt wird. Da es in vielen Aromenmischungen vertreten ist, bin ich natürlich unsicher, ob ich meine wenigen Longfills noch nutzen soll. Wie steht Ihr dazu?

    Prof. Bernd Mayer hat sich auch dazu geäußert, es soll wohl jetzt eine Analyse in Auftrag gegeben werden.


    Dampfergirl Sucralose

    Aromenjunkie und Dampfensammlerin :pfeiff:

    2 Mal editiert, zuletzt von Dampflotte ()

  • Das Thema selbst sollte man ernst nehmen.

    Das Video ist schlechter Klickbate.


    VSI hat eine Antwort darauf gemacht, die zwar zu positiv ist, aber einige gute Punkte enthält.


    Sucralose meiden ist sicher kein Fehler, aber man sollte jetzt auch nicht in Panik verfallen.

    Die Mengen dürften eher gering sein, wie viel davon im Dampf enthalten ist, und wieviel davon wiederum aufgenommen werden, kann man aktuell nicht einschätzen.


    Was sich hier zeigt, wie brauchen endlich einen Staat, der tut, was er tun sollte. Sinnvoll regulieren und prüfen.

    Mal sehen was die nächsten Tage und Wochen so an Informationen reinkommt. Aktuell besteht ein Verdacht, der ist ernstzunehmen, aber nicht wirklich einzuschätzen.


    Nachtrag:

    Für Lebensmittel halte ich das Problem im Moment größer, da hier andere Mengen benutzt werden, und diese über einen längeren Zeitraum erhitzt werden.

    Man is least himself when he talks in his own person.

    Give him a mask and he will tell you the truth.

    (Oscar Wilde)

    Einmal editiert, zuletzt von DoDoDampft ()

  • Ich habe Simons Video zum Thema gesehen und bin eher seiner Meinung. Wäre das ein großes Problem, hätten die Anti Dampf Aktivisten es schon seit langem auf dem Schirm und verbreitet.

    Allerdings ist das Thema schon vor Jahren in USA in der Szene diskutiert worden und dortige Urgesteine sind eher kritisch eingestellt deswegen und lehnen den Einsatz dieses Stoffes ab.

    Nichts gegen die YouTube Dame, die es nun m. E. Effekt heischend im deutschsprachigen Raum platziert, seriös geht aber irgendwie anders.


    Schau dir noch das VSI Video an. Nichtsdestotrotz sind Analysen, ohne Panik sicher gut und richtig.

  • Bei den ganzen Aromen und Farbstoffen weiß man im Prinzip auch nicht wie die sich einzeln und in Kombination verhalten wenn sie erhitzt werden bzw auf Lunge statt auf Magen konsumiert werden.


    Wer auf Nummer sicher gehen will dampft nur PG, VG und ein paar Mentholkristalle.


    Alles andere hat ein Restrisiko. Genauso wie das Lüften neben einer Hauptstraße.

  • Alles andere hat ein Restrisiko

    Woher weisst du, dass Menthol unschädlich ist?

    Es gibt keine Langzeitstudien :renn:

    Wir sind im Augenblick dabei, zu prüfen, ob es im öffentlichen Interesse liegt, ihnen mitzuteilen, ob wir die Informationen haben, die Sie erbitten, und ob es, sollte das der Fall sein, im öffentlichen Interesse liegt, Ihnen diese Informationen zur Verfügung zu stellen.


    dampferhut.gif

  • Ich habe mir jetzt das Video von Simon angeguckt und bin nicht schlauer geworden. Hier hat ebenfalls wieder Bernd Mayer sein Statement zu geschrieben. Der eine sagt "Hü", der nächste "Hott" und einer "Abwarten, was die Analyse bringt". Es stört mich ein bisschen, dass die Warnung schon im April rauskam, aber jetzt erst bei Uns Dampfern ankommt und Unsicherheit verbreitet.


    Ich für mich habe beschlossen, meine Shortfills aufzudampfen. Bis die mal alle sind, dauert es mindestens 2 Jahre. Ansonsten habe ich viel Selbstgemischtes oder Aromen von Twisted und Ellis im Tank, die ich manchmal mit Ethyl Maltol leicht nachsüße. Ich hoffe, damit habe ich eine gute Mischung.

    Aromenjunkie und Dampfensammlerin :pfeiff:

  • Das Thema ist schon viel länger in der Szene bekannt, insbesondere in Amerika.

    Das hier ist halt auch kein Board das tief in der Szene ist, sondern eher breit gefächert.

    Und es hat seine Gründe, warum man hier keine kontroversen Debatten startet.


    Es kann dir niemand mehr sagen, weil niemand mehr weiß.

    So einfach ist das. Und zu Dampfergirl.

    Ist nicht das erste Video, das sehr unangenehm auffiel.

    Was ihr daraus macht, ist euer Ding.


    Fakt ist:

    Es könnte gefährlich sein, es könnte auch völlig harmlos sein.

    Spannend wäre eine Liste, wo das alles drin ist. Gibt es aber, afaik, nicht.

    Man is least himself when he talks in his own person.

    Give him a mask and he will tell you the truth.

    (Oscar Wilde)

  • DoDoDampft

    Irgendwie verstehe ich es nicht. Du sagst, das Thema ist schon länger bekannt und niemand weiß mehr? Anscheinend ist es komplett an mir vorbei gegangen, aber wenn es bekannt ist, warum wurde dann nicht eher geforscht?


    Und was soll die Aussage, dass man hier im Board keine kontroversen Debatten startet???? Ich habe es gesehen und nachgefragt, weil ich unsicher war und wenn ich das hier nicht darf, finde ich es sehr traurig.


    Nochmal ganz lieben Dank an Thilly und schmocke , Ihr habt mir sehr weiter geholfen mit Euren Links

    Aromenjunkie und Dampfensammlerin :pfeiff:

    Einmal editiert, zuletzt von Dampflotte ()

  • warum wurde dann nicht eher geforscht?


    Weil bisher scheinbar niemand dazu eine Studie in Auftrag gegeben und finanziert hat.



    Und was soll die Aussage, dass man hier im Board keine kontroversen Debatten startet???? Ich habe es gesehen und nachgefragt, weil ich unsicher war und wenn ich das hier nicht darf, finde ich es sehr traurig.


    Ich glaube nicht, dass diese Aussage speziell auf dich bezogen war. DoDoDampft meinte das im Allgemeinen.

    UNFUCK THE WORLD - if not us, who? - if not now, when?


  • pyrex hat recht, das soll auch keine Kritik sein, das Board ist zu groß, um sowas gut zu besprechen.



    In dem Fall könnte man untersuchen, aber das muss der Staat machen, theoretisch kann der für Neutralität sorgen.

    Wenn das von uns kommt heißt es, wir wollten das Ergebnis, wenn es von der Pharma käme würden wir sagen, das war so gewollt.


    Und im Dampfbereich ist das schwer, wie will man prüfen?

    8 Watt mit Kanthal?

    200 Watt mit Edelstahl?

    120 Watt mit Titan?

    Kann evtl. den Unterschied machen.

    Eine zu hohe Temperatur kann einen Stoff zerstören (weshalb man viele Drogen nicht vapen kann, entgegen der Gerüchte), bei zu niedrigen findet eine Reaktion nicht statt, und selbst der Draht mag als Katylasator entscheidend sein, oder vielleicht das Peek?

    Unwahrscheinlich ja, aber sicher wissen kann man es nur, wenn man es untersucht.

    In dieser Hinsicht sind geschlossene Systeme im Vorteil.


    Aber das gilt auch für Lebensmittel, Salz beinhaltet Chlor, vielleicht entsteht wenn man Bananen, Mangos, Rindfleisch und Pfeffer dazu tut, in Verbindung mit Stärke, Alkohol und zwei weiteren Sachen Chlor, das sich in einer Sose lösen kann und giftig ist?

    Tests haben Grenzen, man muss nach dem richtigen suchen.

    Vielleicht spielt eine Rolle ob man mechanisch oder geregelt Dampft, weil die Frequenz des Stroms sich ändert und dadurch ein Magnetfeld so und so ist?

    Das ist alles mit ziemlicher Sicherheit unsinn, den ich hier zu Erklärungszwecken erfinde.

    Aber man müsste halt zu all dem eine Studie machen.

    Erst dann wüsste man es wirklich. Man muss nach Stoffen in minimaler Konzentration suchen, du sortierst die nicht einfach auseinander, da musst du schon suchen. Und dabei wird immer mal Mist passieren, aber das gilt für alles, was wir tun. Und je mr Variablen, um so schwerer wird es, und wir haben viele bei offenen Systemen.

    Man is least himself when he talks in his own person.

    Give him a mask and he will tell you the truth.

    (Oscar Wilde)

    Einmal editiert, zuletzt von DoDoDampft () aus folgendem Grund: Typos

  • bei solchen Untersuchungen muss man halt aber auch wissen, nach was man sucht.


    ...und wenn ich Bernd Mayer richtig verstanden habe, gab es bisher nur ein Liquid mit Sucralose in einer Kokelstudie. Also noch kann die Datenlage noch garnicht vorhanden sein.

    mechanisch Dampfen ist irrational. Keine Regelung, kein Schutz, altmodisch...
    aber so unglaublich toll!

  • Upps, es hat sich etwas überschnitten. Während ich noch am Schreiben war, habt Ihr Euch schon gemeldet. Daher habe ich den Text rausgenommen, da er nicht mehr passend war.


    Vielen Dank Euch allen für die Aussagen. Ich werde mal weiterhin im Internet forschen, benutze Sucralose auch bei Lebensmitteln.


    Hoffentlich kommt noch die Analyse, damit wir Dampfer wissen, was wir nutzen. Klar ist jeder für sich selbst verantwortlich, aber ohne ordentliche Deklaration ist es schwer.

    Aromenjunkie und Dampfensammlerin :pfeiff:

    2 Mal editiert, zuletzt von Dampflotte ()

  • @schmocke

    nur hat man da nach Chlor-Verbindungen gesucht?

    Ist jetzt nicht zwingend naheliegend, oder?

    Aber Chemie ist halt auch absolut nicht mein Fachbereich.

    Man is least himself when he talks in his own person.

    Give him a mask and he will tell you the truth.

    (Oscar Wilde)

  • Und Bernd Mayer hält sich etwas bedeckt

    denke hier ruht ein großes Missverständnis.


    Weder das bärtige Dampfergirl Toni noch VSI-Simon haben sich bei dem Thema mit Ruhm bekleckert. Aber dem Bernd kann man es nicht vorwerfen.

    Er ist vom Fach und kann somit ohne vorliegende Daten keine Empfehlung aussprechen. Es ist auch nicht sooooo vielsagend, wie Dampfergirl-Toni hier rein interpretiert, wenn Beli vorerst vom Konsum abrät.

    Das ist auch nicht zu vergleichen mit Quit-or-die-Aussagen, sondern nur der Verzicht auf Sucralose! Es ist auch nicht auszuschließen, dass es unbedenklich ist. Trotzdem kann er als Experte nicht ohne die nötige Datenlage entwarnen.

    mechanisch Dampfen ist irrational. Keine Regelung, kein Schutz, altmodisch...
    aber so unglaublich toll!

  • @Dampflotte

    Aber es ist auch ein Geschäft, und hinter den Kulissen wird mit recht harten Bandagen gekämpft zum Teil.

    Nimm mal Lemon Tart von Dinnerlady.

    1000 mal kopiert, nie erreicht.

    Wenn man wüsste was genau drin ist, wäre es einfach.

    Bei den Verdampfern war teilweise der Clone vor dem Origninal verfügbar.


    Du redest da rein aus der Konsumentensicht, aber das ist nur eine Seite der Medalie.

    Und selbst wenn du alle Stoffe hättest, bleibt noch die Frage, was mit was unter welchen Bedingungen reagiert.

    Aber wie gesagt, das ist kein dampfspezifisches Problem, Lebensmittel, Pharma, Kosmetik, alles das selbe, leider.

    Das ist keine Boshaftigkeit oder Profitgier, es sind einfach Grenzen gesetzt.

    Selbst bei 5g wissen wir nicht, ob jetzt nicht doch der Strahlen-Overkill kommt.

    Man is least himself when he talks in his own person.

    Give him a mask and he will tell you the truth.

    (Oscar Wilde)

  • Warum müssen Liquids eigentlich so viel Sweetener enthalten, egal welcher?

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das wirklich „gesund“ ist.

    Das ist auch mit einer der Gründe, warum ich meine Watte so oft wechsle und die Coils ausglühe.


    „Zucker“ jedweder Art karamellisiert beim Erhitzen und wir haben uns das früher zu Nutzen gemacht und mit Zucker und Sahne selbst Bonbons hergestellt.


    Nun karamellisiert der Sweetener auf der Coil und reichert sich immer mehr an. Irgendwann haben wir dann eine fett, verkrustete schwarze Coil vom verkokelten Süßstoff. Das finde ich optisch schon sehr ekelig. Bevor meine Coils dieses Stadium erreichen, steht einfach eine Reinigung an.

    Auch wenn die Watte noch weiß ist, hat die Coil schon eine Kruste...

    Ich hoffe, dass ich damit dieses Phänomen weitestgehend verhindern kann.


    Es gibt auch schon einige Liquid- und Aromenhersteller, denen dieses Phänomen durchaus bekannt ist und die auf Sucralose verzichten. Auf FB wurde vor einigen Wochen eine kontroverse Diskussion geführt, welche Süßungsmittel denn als Ersatz für Sucralose verwendet werden.

    Der Namen des Herstellers habe ich leider vergessen...


    Spannendes Thema

    Viele Grüße, Mia

  • Ein wichtiges Thema, keine Frage.


    Aber man sollte auch mal relativieren.

    Nämlich die Masse an "Gefahrstoffen", die die meisten von uns mit einer Pyro reingezogen haben und der eventuell vorhandene Süßstoff, der jetzt gerade kritisiert wird.


    Das Verhältnis ist gar nicht wirklich zu erfassen in meinen Augen.


    Klar sollte man eventuelle "Gefahrenstoffe" aus dem Liquid raushalten aber man darf deswegen auch nicht in Panik verfallen.

    ~ Gruss Dieter ~

  • ich sehs auch nicht als Panik.

    Aber ernst nehmen darf man das Thema trotzdem... für mich ist es nun das Zünglein an der Waage. Ich mag übersüße Liquids/Aromen eh nicht, Coilkiller gehen mir aufn Keks, will nicht jeden Tag neu Wattieren. Aber dank der Thematik sind solche Sachen für mich nun endgültig durch.


    Bis eine Kennzeichnungspflicht oder -selbstverpflichtung eintritt, würde ich mich freuen, wenn sich eine Auflistung entsprechender Aromen und Short/Long/Sonstwas-Fills aufbauen ließe.

    mechanisch Dampfen ist irrational. Keine Regelung, kein Schutz, altmodisch...
    aber so unglaublich toll!

  • Darum schrieb ich „gesund“ ja auch mit den Gänsefüßchen Twob@lls ☺️

    Klar, Rauchen ist deutlich schlimmer als Dampfen und besser wäre es natürlich, sich überhaupt nichts in die Lunge zu pfeifen außer gesunde Luft.


    Aber ich meine, wenn jeder seine Dampfe ordentlich pflegt, kann da (hoffentlich) eigentlich recht wenig passieren.

    Oder wir gehen „Back to basics“ und mischen unsere Liquids künftig nur noch selbst.

    Da wissen wir zwar auch nicht genau, welche Stoffe in den kleinen Aromafläschchen enthalten ist, aber hier kommt wieder mein Paracelsus ins Spiel: die Dosis macht das Gift.


    Bei den ganzen Shortfills ist einfach zu viel „Material“ enthalten, über das wir garnicht wissen.


    Ich wäre für eine Deklaration der Inhaltsstoffe wie bei den Arzneimitteln: alle beinhalteten Stoffe müssen aufgeführt werden!

    Viele Grüße, Mia

  • Ich denke es ist auch eine frage der Empfindlichkeit, Als ich letztens den Profile RTA mit Mesh zugelegt hatte ,wurde mir erst mal bewusst wie süß

    mansche Liquids doch sind. Mit dem Original Mesh wurde es mir nach etwa 1Std. +- so was von Übel das es wieder aus mir heraus gefallen ist:rülps:

    Das war so Süß, aber Süßstoff Süß....Bäää

    Habe dann noch einiges versucht und bin an einem einzel Arom Liquid hängen geblieben.

    Mit dem neuen Mesh geht es, aber ich mache die auch nicht mehr dort rein.

    Für mich auch so ein Punkt wieder zu Einzel Aromen zu greifen.

    Letzte Zeit halt doch öfter mal was anderes versucht.

    Aber es hatte mich doch etwas erstaunt gelinde gesagt das es mir vom Dampfen so Hunde elend werden kann.

    Aber klar , das ist wahrscheinlich eine eigene Empfindlichkeit!

    LG Petra


  • Weil Sweetener ein Geschmacksverstärker ist und fast jedes Liquid besser macht.

    Nimm mal schlechte Erdbeeren, mach viel Zucker drauf, warte 30 Minuten, die schmecken super.

    Oder misch mal ein paar Aromen zusammen, bis du was hast, was halbwegs schmeckt. Und jetzt mach nur 0.5 oder 1% Sweetener dazu, in fast allen Fällen wird es besser schmecken.

    Und wenn du dann noch mitbedenkst, dass die meisten Nutzer irgendeinen Smok, oder Eleaf Fertigberdampfer haben, der kaum Geschmack liefert, verglichen mit einem mittelmäßigen Selbstwickler, ....

    Und wenn du das jetzt in einen Corona oder sowas packst, hast du die einen Geschmacksoverkill.

    Aber wie viele TFV-12 und 8 und weißte nicht sind auf dem Markt, und wieviele gute Verdampfer?

    Schon mal Tom Clarks in einem durchschnittlichen Chinaverdampfer gehabt?

    Dafür ist dieses Liquid nicht gemacht.

    Aber wie oft verkauft sich Tom Clarks? Und wieviel verkauft Vaping Rabbit z.B.?

    Und wir fordern halt auch dauernd was neues.


    TL;DR

    Es ist einfacher und geht scheller, und wenn man 4 Serien im Jahr bringen will, ....

    Man is least himself when he talks in his own person.

    Give him a mask and he will tell you the truth.

    (Oscar Wilde)

  • Ich finde es trotzdem traurig, wenn so eine Aussage kommt.


    Ich würde behaupten wollen, dass es hier an Bord durchaus möglich ist kontroverse Themen anzusprechen und zu diskutieren ohne dass das Thema von administrativer Seite sofort abgewürgt wird. Das hängt in einem Forum immer vom Diskussionsverhalten der Teilnehmer ab.


    Manche Dampfer neigen dazu jegliche, noch so kleine negative Auswirkung als Unsinn abzutun. Wer was Negatives anspricht wird sofort niedergeschrieben. Hier wie da gibt es eben Charaktere, die sich gerne alles schönreden.


    Wird eine Diskussion auf sachlicher und fachlicher Ebene geführt, sehe ich und wohl auch das Gros der Dampfer hier keine Grund dies nicht hier zu tun. Das Problem beim aktuellen Threadthema ist aber, dass man es schlicht nicht sachlich und fachlich diskutieren kann, weil es keine gesicherten Erkenntnisse bezüglich der Schädlichkeit von Sucralose beim Dampfen gibt. Übrig bleiben nur Spekulationen, die keinen weiterbringen, zu nichts führen und sich dadurch schnell ein vergiftetes Klima im Thread einschleicht.


    Wir können nichts anderes tun als abzuwarten bis die Sache wissenschaftlich geklärt ist. Ob das relativ zügig oder gar überhaupt je passieren wird wissen wir nicht. Solange bleibt es eine Glaubensfrage und jeder muss für sich entscheiden wie er damit umgeht bzw. ob er sucralosehaltige Suppe dampft oder nicht.


    Das einzige was wir dazu beitragen können ist den Gesetzesgeber aufzufordern endlich sinnvolle und notwendige

    Verordnungen zu erlassen, die einen wirklichen Schutz für den Konsumenten bieten, anstatt mittels sinnfreier Verordnungen zu versuchen die Antidampf-Lobby zu stärken bzw. deren Pfründe zu erhalten.

    UNFUCK THE WORLD - if not us, who? - if not now, when?


  • Ich habe Sucralose und Ethyl Maltol hier zum Süßen meiner Liquids. Ich habe festgestellt, dass ich von der Sucralose viel weniger brauche, um eine angenehme Süße im Liquid zu haben. Doch selbst bei dieser geringen Menge ist nach 10 ml Liquid (MTL gedampft) die Coil zugeschmoddert. Klar, bei EM passiert es auch, aber nicht so schnell.


    Dann habe ich das Aroma Grape Concord von Capella hier, das ist mit Stevia gesüßt. Wenn ich das Liquid im Verdampfer habe und die Coil schon etwas älter ist, schmeckt es beim Andampfen erstmal komisch. Ist die Coil nach ein paar Zügen auf Temperatur, schmeckt es wieder gut. Auch hier sind nach 10 ml Liquid Ablagerungen auf der Coil.


    Beim Selbstmischen z.B. mit Ellis Aromen, habe ich keine Ablagerungen an der Coil, da kann ich die Wicklung 3-4 Wochen im Verdampfer lassen bevor ich mal einen Wattewechsel vornehme. Auch bei Inawera habe ich keine Probleme. Hier nehme ich nur ein bisschen EM zum Abrunden der Aromen, das bemerkt man auf der Coil nicht.

    Aromenjunkie und Dampfensammlerin :pfeiff:

    Einmal editiert, zuletzt von Dampflotte ()

  • Moin :winke:


    Da ist was dran, im Fertig Coil VD (Melo III Mini, Aspire Cleito) kamen

    mir manche Shortfills, Fertige Liquids anders 'süß' herüber

    wie im Selbstwickler (z.B. FeV oder Kayfun5)


    Es ist aber auch bekannt das Shortfills und ganz fertige Liquids, überdosiert sein können.

    Ich denke, weil diese eher auf die Zielgruppe Fertig Coil Dampfer abzielen ;-))



    Ich dampfe jetzt Aromen sogenannte Longfills aber auch selber angemischte.

    Meine Selbstwickel VD reinige ich einmal in der Woche ggf auch öfters.

    Nicht selten fliegt auch mal eine Wicklung raus,

    wenn die mir doch zu arg benutzt aussieht.



    Edit; Ich will es nicht herunter spielen, dass Thema..

    Aber ich denke, man muss sich auch nicht 'verrückt' machen

    Liebe Grüße, Erika :zwinker3:


    Einmal editiert, zuletzt von Frau_Tetzlaff ()

  • Nun karamellisiert der Sweetener auf der Coil und reichert sich immer mehr an. Irgendwann haben wir dann eine fett, verkrustete schwarze Coil vom verkokelten Süßstoff. Das finde ich optisch schon sehr ekelig. Bevor meine Coils dieses Stadium erreichen, steht einfach eine Reinigung an.

    Auch wenn die Watte noch weiß ist, hat die Coil schon eine Kruste...

    Ich hoffe, dass ich damit dieses Phänomen weitestgehend verhindern kann.

    Wie ich diese Sache verstanden habe, enstehen beim erhitzen von Sucralose ab 120°C Schadstoff, die laut Bernd Mayer sehr toxisch sind.

    Wenn du jetzt ein Sucralose haltiges Liquid dampfst, wirst du diese Schadstoffe auch immer mitdampfen, unabhängig vom Zustand der Watte oder Coiloberfläche. Die 120°C erreichst du ja immer, ob 8 Watt oder 70 Watt, ob Kanthal oder NiCr80.



    Ein wichtiges Thema, keine Frage.


    Aber man sollte auch mal relativieren.

    Nein, werde ich nicht. Ich bin nicht umgestiegen um dann beim Liquid weniger, dafür genau so oder noch schädlichere Stoffe zu inhallieren. Gewiss nicht! :nein:



    n dem Fall könnte man untersuchen, aber das muss der Staat machen, theoretisch kann der für Neutralität sorgen.

    Wenn das von uns kommt heißt es, wir wollten das Ergebnis, wenn es von der Pharma käme würden wir sagen, das war so gewollt.

    Der Staat hat noch nie irgendwo eine solche Untersuchung durchgeführt und warum sollte er dieses gerade jetzt machen?

    Dem Gesundheitsministerium, dem / der Drogenbeauftragte, dem Familien- und Jugendministerium ist das Dampfen ein Dorn, eigentlich ist es ja schon ein Ast, im Auge. Wie kommst du darauf, das der Staat dann gerade dabei neutral sei? :facepalm:

    Gruß Armin


    "Nicht das Erreichte zählt - das Erzählte reicht." Alfred Dorfer, österreichischer Kabarettist und Schauspieler

    Das schöne am Dampfen ist ja, das dabei jeder seinen eigenen Weg zum Ziel findet.

  • Hier auch mal der ganze Text vom BfR zur Sache -> klick mich.


    Hab es erstmal nur grob überflogen, aber da sind schon ein paar heftige Sachen dabei.

    UNFUCK THE WORLD - if not us, who? - if not now, when?