• SiChro RDA


    Da ich von meinem SiChro RDA recht angetan bin, hier ein kleines Review.


    Der SiChro RDA ist ein 22mm RDA der kleinen Schweizer Firma SiChro-Mods. Er ist in erster Linie ein Bottom-Feeder RDA, da er lediglich mit einem Bottom-Feeder-Pin ausgeliefert wird. Einen normalen 510er Pin gibt es optional als Zubehör.


    Geliefert wird der RDA in einer stylischen, ausladenden Verpackung mit Magnetverschluss. Zum Lieferumfang gehört die Base mit Wickeldeck, der Ultem-Reducer, eine POM Topcap in sattem schwarz, ein sehr kurzes 510er Driptip und ein Beautyring.


        


    Das besondere am SiChro RDA (benannt nach seinem Schöpfer Simon Chromec) ist der Reducer. Dieser verkleinert die Verdampferkammer auf ein Minimum. Gleichzeitig wird die Airflow durch sternförmig angeordnete Luftkanäle immer auf die Mitte der Coil gelenkt. Die Airflow besteht aus 3 Löchern auf jeder Seite des RDAs. Man kann die Anzahl der Öffnungen durch drehen der Topcap festlegen.




    Mit allen 6 (auf jeder Seite 3) Löchern geöffnet, hat er sehr viel Luft (etwas weniger als z.B. der Skyfall), mit 2 Löchern (pro Seite) ist er vom Zugverhalten nah am BTD und mit einem Loch ist er sehr restriktiv. Restriktiver als der FLVR. Wenn man dieses eine Loch nun halb verschließt ist er seeehr nah an MTL.

    Der SiChro bietet also für fast jeden Geschmack die passende Airflow. Der Luftstrom bleibt dabei immer mitten auf der Coil. Und das schmeckt man.




    Optional gibt es als Zubehör mittlerweile reine DL-Reducer und MTL-Reducer zu „kaufen“.


    Das Wickeldeck ist „interessant“. Zunächst ist die Base weniger massiv als gedacht. Sie besteht aus einem recht dünnen Edelstahl und einem vergoldeten Post. Ich hätte mir das Ganze etwas massiver gewünscht, gleichzeitig muss ich sagen, alles passt. Der 510er Pin hält beide Posts am Platz und die Liquidöffnungen liegen unten in der Base. Das Deck wird also beim Squonken von unten „geflutet“. Das funktioniert einwandfrei.


    Nun zum Wickeln...

    Das Deck irritiert zunächst durch den eigenwilligen Aufbau und ich hab erstmal im Netz geschaut wie andere die Coil da reinsetzen. Einmal verstanden ist es aber nicht schwer. Coilbeinchen etwas kürzen, ein Bein einklemmen und festschrauben, dann die Coil einfach in die Mitte über die Posts bringen und Bein Nr. 2 einklemmen und festschrauben. Übrigens löblicherweise mit Kreuzschlitzschrauben. (Daumen hoch)




    Dann die Coil mit der Wickelhilfe etwas ausrichten, Reducer draufsetzen, kontrollieren und ggf. korrigieren. Ist kein Hexenwerk.

    Ich hab eine kleine Fused Clapton (2x0,4+0,08 Ni80) mit 0,3 Ohm verbaut. Und das ist aufgrund der extrem kleinen Kammer auch fast das niedrigste, was Sinn macht. Wahrscheinlich ist der SiChro RDA auch mit mehr Widerstand sehr gut zu dampfen. Ich habe das nicht getestet, weil ich mit der ersten Wicklung sehr zufrieden bin. Das soll jemand anderes mal machen.




    Nach dem Wickeln kommt die Watte. Und da macht der RDA es ganz anders als die meisten 22mm RDAs. Er will viiieeel Watte. Und er möchte, dass man sich ein wenig Mühe mit ihm gibt....




    Das ist nicht der Oberlippenbart vom Weihnachtsmann sondern die Menge Watte, die in den RDA will. Die Watte wird, den Aussparungen der Reducer-Cap entsprechend, im Kreis um die Posts gelegt. Ich hab sie zunächst trocken in Form gelegt, dann mit Liquid benetzt und in die Base modelliert. Dann am Schluss noch die Watte unter der Coil beiseite gedrückt.

    Das hab ich jetzt schon mehrfach gemacht und es ist zwar etwas zeitaufwändiger als bei all meinen anderen RDAs aber nicht wirklich schwierig.

    Für Wickelanfänger ist der RDA aber dadurch nur bedingt geeignet.


        


    Dann wird die Topcap mit Reducer aufgesteckt. Dabei muss man die Aussparungen in der Base beachten, weil genau da rein wollen die zwei „Nasen“ der Topcap. Dadurch ist sichergestellt, dass die Cap und der Reducer in der richtigen Position sitzen. Funktioniert gut.


    Dann kann gedampft werden. Und zwar satt!

    Der SiChro liefert ordentlich, dichten satturierten Dampf. Man merkt ihm die kleine Kammer sofort an. Der Geschmack ist ausgesprochen gut, egal ob die Airflow offen, halb offen oder auf kleinster Stufe steht. Die Airflow ist super smooth und der RDA ist angenehm leise. Mir gefällt er am besten mit 2 Löchern. Der Zug ist dann angenehm restriktives DL. In den letzten Tagen hat sich der SiChro an die Spitze meiner RDA-Sammlung gedampft. Er hat meine zwei Lieblings-RDAs BTD und Haku Venna hinter sich gelassen.

    Durch die viele Watte und die langen Airflowkanäle ist er ziemlich resistent gegen Übersquonken. Machbar ist es schon, mir aber nur einmalig passiert.

    Ein wenig Umgewöhnung braucht es beim Squonken allerdings schon. Wenn zuviel „gequetscht“ wird, übersättigt die Watte und man zieht Liquid wie durch einen Strohhalm. Also eher mehr Züge nehmen, bevor man nachsquonkt. :ja:


    Die Optik des RDAs ist ganz klar Geschmacksache. Viele finden ihn hässlich, ich finde ihn, mit seinem schlichten Design und den auffälligen Airflow-Löchern, wunderschön. In Edelstahl sieht er etwas edler aus, aber ich mag ihn schwarz... :zaehne:


    How (hard) to get:

    Die wichtige Frage, die sich der geneigte Leser jetzt stellt: „Wow, cooles Ding! Wo kann ich den kaufen?“ bringt uns zu den Schatten, die oft genau da sind, wo das helle Licht ist...

    Man bekommt den SiChro RDA momentan fast nur über die Facebook-Gruppe des Herstellers. Diese Facebook-Gruppe ist geheim und leider (wirklich leider) nur auf Einladung eines Gruppenmitglieds zu finden. Dazu braucht es aber 2 Mitglieder die „vouchen“, also „für die Aufnahme“ sind. Weitere Beschränkung, man darf nur einmal pro Monat „vouchen“... Man kann also nicht mal eben all seine Freunde einladen bis jeder einen hat.

    Ist man dann in der Gruppe, kann man auch nicht einfach kaufen, sondern muss auf eine Liste warten (3-6 Wochen), in die man sich innerhalb von 2 Tagen eintragen kann. Dann wird ausgelost und die Gewinner dürfen dann einen von 20-30 RDAs kaufen. Bei über 1400 Mitgliedern kann man sich seine Chancen ausrechnen und sich selbst viel Glück wünschen. SiChro-Mods ist halt ein kleines Unternehmen und der Output ist daher nicht sonderlich hoch.


    Preislich liegt der RDA bei ca. 170€. Dazu kommen noch Gebühren und Versand. Daher liegt er preislich bei ca. 230€. Das ist ein stolzer Preis für einen Verdampfer der zu 80% aus Kunststoff besteht. Die Verarbeitung ist top, ohne wenn und aber. Ich persönlich finde den Preis trotzdem etwas hoch. Da muss jeder selbst entscheiden, ob der RDA ihm/ihr das wert ist.

    Mittlerweile gibt es ebenfalls Listen mit Zubehör, wie Topcaps in Weiß, Ultem und Edelstahl.


    Ich habe, um die Wartezeit zu überbrücken und einen ersten Eindruck zu bekommen, einen Klon bestellt und diesen ausgiebig getestet. Da war mir relativ schnell klar, dass ich ein Original haben möchte. Ich hatte dann großes Glück und konnte einen adoptieren.


    Mein Fazit: Ich bin sehr begeistert!




    Vielen Dank fürs Lesen!






    6 Mal editiert, zuletzt von Ingo ()

  • Gut zu lesen, Ingo  :klatsch:, da hast Du Dir viel Mühe gemacht...:doublethumbsup:

    Trotzdem...230 Tacken für einen Plastik-RDA...? :lol_klopp:Geld verdienen haben sie wirklich erfunden, die Schweizer... :zaehne:


    "Die Couch sieht kuschelig aus, gell...?" "Ich sehe gar keine Couch... :facepalm: "


    Moderner Satzbau: Subjekt-Prädikat-Beleidigung-Oida...:thumbsup:

    Einmal editiert, zuletzt von Elitesteamer ()

  • Trotzdem...230 Tacken für einen Plastik-RDA...?

    Da muss ich mich als ehemaliger Kunststoffschlosser mal kurz schützend vor die SiChros stellen. Kunststoff ist ein ebenso hochwertiger Werkstoff wie jeder andere. Hat bei kleinen RDAs sogar einige Vorteile. :ja:

    Die Verdampfer werden in kleiner Serie gemacht. Das heißt, die sind kein Spritzguss oder ähnlicher Kram.

    An der Topcap sieht man z.B. sehr deutlich, dass die auf ner Bank gedreht wurde. Die Airflow und deren Senkungen sind auf einer CNC Fräse gemacht. Das sind fast die gleichen Arbeitsgänge wie bei Metall. Wenn man Kunststoff nicht mag, okay... dann halt die Edelstahl-Topcap. ;-))


        

  • Weiss ich doch, Ingo ...;-))...mein ästhetisches Empfinden ringt da trotzdem mit meinem inneren Finanzschweinehund...:zaehne:


    "Die Couch sieht kuschelig aus, gell...?" "Ich sehe gar keine Couch... :facepalm: "


    Moderner Satzbau: Subjekt-Prädikat-Beleidigung-Oida...:thumbsup:

  • Schöner Bericht, Ingo ! :doublethumbsup: (Es gibt eigentlich viel zu wenige Reviews hier auf dem Dampfer)


    Eine Frage habe ich allerdings:


    Das liest sich, als würde man die AF-Bohrungen einzeln verschließen können. Ist das so?

  • Danke -: Thomas :-


    Es gibt ja 3 Airflow-Bohrungen im Reducer und 3 Bohrungen in der Cap. Wenn die 3 Bohrungen genau übereinander liegen ist die Airflow offen. Dreht man die Cap leicht, verschließen sich die 3 (bzw. 6) Öffnungen z.B. zur Hälfte.


    Dreht man die Cap nun weiter, verschließt man dadurch ein Loch. Dann sind nur noch 2 Löcher pro Seite offen. Auch hier kann man dann noch feinjustieren.


    Dreht man noch weiter, bleibt lediglich eine Bohrung auf jeder Seite offen. Und wenn man noch weiter dreht, nur noch ein halbes Loch. Dann ist er wirklich krass restriktiv.


    SiChro wirbt ja damit, dass der RDA von DL bis MTL alles kann. Ich dampfe kein MTL und hab es nicht ausprobiert, könnte mir aber vorstellen, dass es funktioniert. Auch wegen der sehr kleinen Kammer.


    Die Airflow-Bohrungen haben auch jeweils verschiedene Durchmesser. Es macht also auch noch einen Unterschied welche der Bohrungen man verschließt.


    Der Reducer bleibt dabei immer immer in der selben Position. Nur die Außencap bewegt sich.

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo ()

  • luuul

    Muji-Pad sollte gehen. Es ist auch nicht so tragisch wenn die Watte nicht komplett im Kreis liegt. Dann speichert er halt was weniger.


    Den Clone hatte ich von 3fvape. Die Version von SXK. Es gibt kleine Unterschiede zum Original, nichts desto trotz ist der sehr brauchbar.

  • Naja... ein Original kaufen find ich jetzt nicht unbedingt lächerlich... ;-))


    Im Highend Squonkbereich ist das alles halt leider nicht ganz so einfach... Muss man nicht gut finden, ist aber nicht zu ändern.


    Ich sag’s mal so. Der Klon ist schon ziemlich gut, der Originale ist noch besser. :ja:

  • Nein, keine Ahnung... Kann ich nix zu sagen. Ich bin immer vorsichtig mit „No Name Clones“. Das sind meist die Klone der Klone... :lol:

  • genau! Ich persönlich halte auch nichts von billigen Klon-Klonen. Daher bestell ich stets die "teuren" "Marken-Klone" renommierter chinesischer Hersteller.😉

    Gruß von
    Rüdiger :winke:

  • vielen dank für das review Ingo


    wenn mein qualitäts-clone ( :lol:) angekommen ist werde ich auf jeden fall zuerst meine normale wicklung versuchen, so zwischen 0.8- 1.1ohm und

    eher richtung open mtl.


    irgendwie rede ich mir ein dass ich am meisten geschmack bekommen müsste wenn ich zwar alle 3 airholes auf jeder seite verwende, aber eben so weit wie möglich geschlossen.

    zwecks 6 facher anströmung uns so :zaehne:


    das design gefällt mir auch richtig gut, funktional ohne schnickschnack, und für commandostyle-vaping gibts sogar eine kleine erhöhung in der topcap die quasi ein

    low driptip simuliert.

    den reducer hätte ich gerne in schwarz pom, von mir aus auch in weiss, bin irgendwie kein fan von ultem, für mich sieht das immer so aus wie üble nikotinablagerungen.


    und die FB-gruppe ist für mich ein wenig abschreckend, sowohl was verfügbarkeit als auch eintrittshürde angeht. da müsste mich der clone schon sehr überzeugen dass ich mir den aufwand

    als auch die wartezeiten antun würde.

    der preis ist nicht ohne, aber ich bin bereit für qualität einen angemessenen preis zu zahlen.


    ... gespannt auf den kleinen schnauzbart-scheißer bin ich auf jeden fall.

    Einmal editiert, zuletzt von Zid ()

  • Zid

    Zum Ultem Reducer...

    Welche Farbe hat meiner?



    Man sieht das Ultem nur mit viel Licht und höchster Konzentration durchscheinen. :ja:


    Ultem ist halt extrem hitzebeständig und das Färben würde ihn nur noch teurer machen. Das passt schon.

  • das ist gut zu wissen. :thumbsup:


    ohne beautyring kommt die einfachheit des SiChro besser zur geltung, wenn mir diese meinung gestattet sei.


    gibt es planungen für andersfarbige reducer, oder bezieht sich das nur auf die topcaps?

  • Zid

    Grad erst gesehen... sorry. Ich hab nix von andersfarbigen Reducern gehört. Glaube nicht, dass es mehrere Farbvarianten geben wird. Ist ja innen und nicht wirklich zu sehen...


    Mir gefällt er mit Beautyring etwas besser. Kommt aber auch immer auf den Untersatz an. Aber das ist absolut Geschmacksache... :ja:


    Auf der Hellion gefällt er mir zum Beispiel besser ohne Beautyring.



    Auf der Holy Chapter 2 und der TLF gefällt er mir besser mit Beautyring.


        


    Und? Stört das Ultem vom außen? ;-))

  • Ingo du hast schon recht, man sieht wirklich nichts von dem ultem.

    aber ich sehe es immer wieder wenn ich coil/watte neu mache :p


    würde ja nicht schaden wenn es da einen alternativen reducer in schwarz pom geben würde?

    so oder so, ich glaube der SiChro wird sehr schick aussehen auf meiner 505.

    auf deinen bildern gefällt er mir am besten auf der holy2, oder rabbit (full black door) ohne beautyring.


    hab den fastechten am 15.09. bestellt und der ist immer noch nicht bei mir angekommen :help:

  • habe heute meinen SXK Clone das erste mal in Betrieb genommen. War anfangs etwas frickelig. Dann hab ich die Coil auch noch um 90Grad verkehrt eingebaut :vogel:. Habe es aber gleich bemerkt. Wenn ich Ingos Review nochmal aufgerufen hätte wäre es schneller gegangen...

    Was mir am Clone negativ aufgefallen ist: der 510er ist verdammt lang. Ohne den Beautyring hätte ich nen deutlichen Spalt zum AT (VT Inbox). Mit dem Ring geht es aber.

    Habe einfachen Ni80 Runddraht gewählt und bin bei 0.41 Ohm gelandet. Dampfe bei ~30-36 W mit 2 Löchern pro Seite geöffnet. Ich denke dass mir der Widerstand auch ungeregelt taugt.

    Ich muss sagen, der ist Klasse. Die AF super smooth und geschmacklich echt toll. Wenn man mit der Leistung und der AF spielt lassen sich die verschiedene Noten des Liquids mehr oder weniger betonen. Je nach Lust und Laune.

    Als ich den in Stuttgart ausprobiert habe hat er mich irgendwie gar nicht groß angeturnt. Aber ich glaube der hat echt viel Potential. Bleibt erstmal auf der Inbox drauf.

    Gruß von
    Rüdiger :winke:

  • Ich finde den optisch zwar klasse, bin aber nkch nicht überzeugt dass Single Coils mit Dual Coils geschmacklich mithalten können :kopfkratz:

  • Da bin ich echt so blöde hier mal zu schauen.:kopfklopf:



    Meine Gier nach solch einer Box, wird immer unaufhaltsamer.


    Die sehen so was von mega geil aus.

    Es ist nett, wichtig zu sein. Aber noch wichtiger ist es, nett zu sein.

  • So, jetzt habe ich ihn auch mal angedampft. Es ist der Clone von SXK. Habe jetzt ne 3*28+38 Coil bei 0,33 Ohm und 48 Watt drin. Das Teil läuft fantastisch! Die Airflow passt mir auch super. Habe sie ganz offen und der Geschmack ist auch super!! Toll, bin begeistert!!

  • Mantidampf

    Den SiChro? :kopfkratz:


    Du meinst nen kleinen Mech-Squonker, oder? Schau mal bei den üblichen Chinesen. Ist qualitativ zwar nicht zu vergleichen, aber zum Ausprobieren durchaus nicht teuer. Hier...


    Die Kombi Links im Bild kommt da auf ca. 25€... Ist was größer und nicht im Ansatz so gut verarbeitet wie das Original. Aber funktionieren tut der erst mal auch. Nur die Flasche ist wirklich nicht zu gebrauchen... Wenn du dann Spaß dran bekommst, kannst du immer noch auf was schönes sparen.