Vandy Vape Mato RDTA in Zusammenarbeit mit Nebelfee

  • horsepower

    Wenn man die Dochte ohne Probleme rauf und runter bewegen kann, dann liegt es einzig und alleine an der Watteverlegung

    Die Ende der Watte liegt nicht richtig auf den Dochten

    Entweder ist die zu lang, oder zu kurz

    Entkernen hilft Dir da auch nicht

    Und auch neue Dochte aus dem Baumarkt ebenso wenig

    Bei dem Bild mit der verlegten Watte ist die Watte nicht unten auf den Dochten, da liegt zu viel Watte auf dem Deck, oberhalb der Dochte auf und zT hast Watte sogar an der Coil dran

    Laut Video von Nebelfee soll man die Watte mit 2 Fingern in der Coil bewegen können

    Dann befeuchte die Watte und stopfe sie, mit Gefühl, nicht pressen, auf die Dochte. Aber wirklich unten auf die Dochte und nicht daneben aufs Deck.

    Die Dochte liefern nur wenn Watte drauf liegt, da die Watte das Liquid ja auch ansaugt

    Und bei Topcoiler funktioniert eben auch leider nicht jede Watte. Bei den Profis ja, sicher, aber die haben auch schon 1000 Verdampfer gewickelt

    Wenns Dein erster Topcoiler ist, dann halte Dich an die empfholenen Wattesorten.

    Spiele und beschäftige Dich einfach mit dem Verdampfer und er wird laufen und das auch noch sehr gut.

    Stress und Ungeduld helfen Dir da nicht weiter

    Dann leg ihn weg und versuche es 1 oder 2 Tage später nochmal

    sG
    Reinhard

    Einmal editiert, zuletzt von Reinhard_M ()

  • Die Dochte liefern nur wenn Watte drauf liegt, da die Watte das Liquid ja auch ansaugt

    Danke Dir für die Infos, aber Fakt ist doch das ich überhaupt kein Liquid sehe wenn

    noch keine Watte drin ist.

    Da müsste ja wenigstens etwas zu sehen sein, wie hier auch schon bestätigt wurde.

    Nein, es ist nicht mein erster Topcoiler und bei meinen Brunis funktioniert es auch tadellos.

    Gut Dampf :dampf:
    LG


  • Also, meine Watteverlegung am Montag war auch nur "on the fly" - nicht perfekt, es hat trotzdem funktioniert.

    Ich habe heute morgen die Watte mal in Ruhe verlegt. Ich schneide die Watte so ab, dass die Schnittkanten auf den Dochten liegen.

    Nicht ausdünnen.

    Nicht vertikal, sondern horizontal ungefähr auf Höhe des unteren O-Rings abschneiden und dann mit der Pinzette auf die Dochte legen.

    Bei der Menge der Watte kann man sich beim Mato schnell vertun, man benötigt doch mehr als anfangs vermutet.


    Die Watte sollte bei hohen Leistungen fördern können, also langfaserige (Cotton Bacon, SuperSorb oder Friseurwatte) verwenden.

    Ein Tipp wäre noch, den Verdampfer vor der Watteverlegung zu befüllen.


    Was bei Hildchen funktioniert, muss beim Mato nicht funktionieren, jeder Verdampfer steht für sich.


    Ob ich mit meinen Dochten Glück hatte, weiß ich nicht. Habe aber durch andere Topcoiler gelernt, dass man diese im Verdampfer belässt

    und nicht ständig herausnimmt. Irgendwann franzt dann jeder Docht aus.

    Nicht die Dochte bestimmen den Geschmack, sondern die Wicklung. Die Dochte muss man auch nicht ständig reinigen, denn sie lassen

    den Geschmack des neuen Liquids zu.


    Zur Reinigung kann man warmes Wasser per Spritze in den Tank einfüllen, schütteln und mit der Spritze wieder heraussaugen.


    horsepower - Nicht verzweifeln, am Ball bleiben, es wird schon gelingen.

    Bin Dampfer seit 08.06.2015 - 16:10 Uhr


    Dampfende Grüße :winke:


    vAPORIx :dampf:
    ExR-button-120.png Je älter ich werde, desto seriöser werde ich. Ich muss nur lernen, besser zu lügen

    Einmal editiert, zuletzt von vaporix ()

  • Bitte nicht falsch verstehen:


    Ich fands schon bei der Bruni immer geil das es immer die Watte sein soll....ja Topcoiler sind schwieriger zu handeln...weil Dochte und Watteverlegung Probleme verursachen können.


    Aber wenn der Herr schon mehrere TCs hat dann darf man ihm gewisse Erfahrung zusprechen.


    horsepower

    Ich hab ja genug Dochte frisch geschnitten da wenn Ich Dir welche schicken soll!?


    Bei mir und meinem Vapestil lief die Bruni auch erst nach entkernen der Dochte. Ich wickel erst seit zwei Monaten komme aber mit TCs besser zurecht als normalen Tanks.

  • Mir sind Topcoiler auch lieber als Bottomcoiler.

    Lieber pack ich die Watte auf Dochte, als auch teilweise total falsch dimensionierte Wattetaschen.

    Manche Wattetaschen sind so groß, dass du ne 6mm coil einbauen müsstest um die Taschen ordentlich auszufüllen und bei manchen muss man die Watte so stark ausdünnen, dass fast nichts mehr übrig bleibt.

    Beim Topcoiler einfach die Watte abschneiden, auf die Dochte legen/stellen, fertig.

  • Die richtige, besser passende Watteverlegung ist das A und O für einen funktionierenden Verdampfer, egal ob Top- oder Bottomcoiler.

    Ansonsten Kokelgefahr ... Ohne Nachfluss geht nichts ...


    Die meisten kommen ja mit ihren Geräten klar, also muss es nicht immer das Gerät an sich sein.

    Eine gewisse Erfahrung ist sicherlich hilfreich. Die geben wir gerne weiter, man kann sie annehmen oder nicht. Muss jeder für sich

    selbst entscheiden.


    Eine gewisse Beschäftigung und Geduld machen den schmackhaften Betrieb eines Selbstwicklers eben aus. Das ist leider so.

    Bin Dampfer seit 08.06.2015 - 16:10 Uhr


    Dampfende Grüße :winke:


    vAPORIx :dampf:
    ExR-button-120.png Je älter ich werde, desto seriöser werde ich. Ich muss nur lernen, besser zu lügen

  • Die meisten kommen ja mit ihren Geräten klar, also muss es nicht immer das Gerät an sich sein.

    Eine gewisse Erfahrung ist sicherlich hilfreich.

    Bitte nicht falsch verstehen!


    Ich kann und werde nicht viel darüber schreiben, was meine Erfahrung mit dem 1. MaTo betrifft.


    Ich komme aus der Serien und Einzelteilfertigung, programmiere auch selbst.


    Der MaTo, davon sprechen Wir, hatte bei meinem eine Bohrung von 3,06mm.

    Viele hier im Fred, schrieben etwas von 3,2mm Durchmesser.


    Ich habe die Dochte von beiden Bruni`s hergenommen und keine ging ohne druck in die Bohrungen.


    Wenn Wir von einem Massenprodukt sprechen, Fertigungstoleranzen sprechen, muss nicht Unbedingt der Fehler im Wattieren oder dem davor sitzenden sein.

    Wenn es keine Qualitätsschwankungen gäbe, würde es keine Batches geben und von Anfang an, nicht von der Bruni sprechen, geschweige von der MaTo als erste Topcoiler aus China.


    Wenn der Maschinenbediener sich in der Bohrergröße vergreift oder mit einem stumpfen Werkzeug produziert, könnt Ihr denken was passiert..


    Wenn ich also den Docht, mit Ach und Krach in die Bohrungen führe, wie soll da etwas kommen, wenn die Stränge und einzelne Drähte gequetscht werden?


    Es verhält ich so, als würde ich auf einen Wasserschlauch treten, und warten bis Wasser kommt..


    Dazu kommt noch, wie ich in meinem vorhergegangenem Posting erwähnt habe, die Konsistenz der Base/Liquid.

  • Ich hatte dieselben Probleme wie horsepower . Die Dochte sind zu spak in den Bohrungen um richtig fördern zu können. Ich habe jetzt die dünnen Dochte genommen und mit Mesh ummantelt verbaut. Nachfluss ohne Ende auch das auch noch bei 70 Watt!

    Nicht immer sitzt das Problem vor dem Verdampfer ;-))


    Wann wurde aus Sex, Drugs and Rock'n Roll eigentlich Vegan, Laktoseintoleranz und Helene Fischer :kopfkratz:

    Einmal editiert, zuletzt von Cetin ()

  • Atlantis

    Bei mir war es genau das Selbe. So genau konnte ich die Löcher nicht messen, aber ein unbenutzter 3mm Bohrer ging nicht rein. Die Dochte saßen auch extrem fest, ohne Gewalt gingen die nicht rein und raus.

    Hatte ihn dann mit dem 3mm Bohrer aufgebohrt und es lief dann.


    Da ich wohl der Erste oder einer der Ersten war der hier von Problemen berichtete, wurde ich teilweise noch als dumm dargestellt.


    Ich hab vor dem Aufbohren viel experimentiert mit den Dochten.

    Mit den Originalen, trockene Watte drauf, 30 min stehen lassen. Watte trocken.

    Mit entkernten Baumarktdochten (damit sie etwas Platz in den Löchern haben) das selbe Experiment, watte nach kurzer komplett durchtränkt.

    Diese Prozedur ein paar mal wiederholt, selbes Ergebnis.


    Wie du sagst, es ist eben nicht immer der Nutzer schuld!

  • Heute kam meine Lieferung von Coileria für den Mato an :hwv:



    Va Braiddochte :doublethumbsup:



    Die beiliegende Ni80 7loop Celtic braid coil ist auch schon verbaut :hwv:

    Ballert wie blöde raus die coil bei 0,34Ohm und 50 Watt.

    Ein Wahnsinns Geschmackserlebnis.

    Bereue den Kauf nicht :woo:

  • Meine sind grad auch gekommen :D Bau sie im Moment ein, werde noch berichten wie sie sind. Habe die 5 Loops bestellt

  • Ich möchte mich in aller Form entschuldigen, dafür dass ich einen Verdampfer ohne Probleme in Betrieb nehmen konnte, dass ich in meiner

    Anfangszeit auf Tipps in diesem Forum zurückgreifen konnte und dankbar angenommen habe.

    Ich habe dann aus meinen vermeintlichen Fehlern gelernt und alles war gut. Niemand, auch ich, ist perfekt.


    Falls sich jemand auf den Schlips getreten fühlen sollte, dann tut es mir aufrichtig leid.

    Bin Dampfer seit 08.06.2015 - 16:10 Uhr


    Dampfende Grüße :winke:


    vAPORIx :dampf:
    ExR-button-120.png Je älter ich werde, desto seriöser werde ich. Ich muss nur lernen, besser zu lügen

  • Ich habe sie komplett ummantelt.

    Wann wurde aus Sex, Drugs and Rock'n Roll eigentlich Vegan, Laktoseintoleranz und Helene Fischer :kopfkratz:

  • So hab jetzt meine Dochte und die Coil von Coileria eingebaut. Zu den Dochten: Die normalen 3er haben schon sehr gut funktioniert, diese hier fördern aber doch noch ein ticken besser. Zu der Coil: Also die sind ja mal der Hammer. Wirklich. Geschmacklich alles am übertreffen was ich jemals verbaut hatte.

  • Die ganze Zeit lief meiner richtig gut, 0,4mm Edelstahl, 1,05 Ohm, mit 30 Watt gedampft.

    Und plötzlich geht nix mehr, gleich nach dem füllen, weil er mal wieder total leergesaugt war.

    Und was war?


    Akku leer. :bawling:



    Meine 3mm Dochte waren an den Enden zu stramm .

    In ein Tuch gelegt und fester gedreht, danach gingen sie besser durch die Löcher. Sind aber immer noch so stramm drin das sie nicht rausrutschen.

  • Falls sich jemand auf den Schlips getreten fühlen sollte, dann tut es mir aufrichtig leid.

    Falls Du mich meinst!


    Ich habe meine Erfahrung aus der Mechanischen seite und der Fertigungsmasse dargestellt.

    Ich fühle mich nicht auf den Schlips getreten, ganz im Gegenteil, versuche auch mit möglichst viel Input zu helfen wo ich kann, wie viele von Uns auch.



    Dann kommt der Einheitstext, nicht genug Watte, zu viel Watte, falsche Watte, Watte nicht auf die Dochte gedrückt etc.


    Meine rede war und ist von der 1. MaTo, die ich geholt habe, die anderen 2, laufen Out of the Box.


    Auch mit der Brunhilde DTL, sowie MTL, hatte ich keine Probleme aber es gibt welche, die massive Probleme haben und alles versuchen und Unternehmen was möglich ist.

    Das führt dazu, dass man die Lust darauf verliert und das Ding in der Bucht los wird, wodurch es viele auch durch den ganzen Kontext im Netz abschreckt, die sich das Gerät holen würden, dann doch nicht..


    Wenn es so einfach wäre, hätten die meisten hier und dort, keine Meshdochte oder Braiddochte usw. eingesetzt.. läuft doch mit den Originalen wozu dann das ganze!?


    Soviel dazu!

  • Ich hätte auch nicht gedacht das die 2 Liquids, die ich reingekippt habe

    so viel besser schmecken können als bisher.

    Vor allen Dingen mit Nuancen, von denen ich vorher nichts wusste.^^

    Gut Dampf :dampf:
    LG


  • Hi zusammen,


    ich verzweifle langsam mit meinem Mato. Der Geschmack ist wirklich super aber nach 5 Zügen schmecke ich die Watte.


    Dampfe auf 55 Watt mit der im Lieferumfang beigelegten Coil. Die Dochte habe ich ausgekocht. Nutze die Super Sorb Cotton Cord.


    Ist es die Watte bzw. die Verlegung?


    2 Mal editiert, zuletzt von Freeway ()

  • Freeway

    auch wenn ich es nicht genau erkennen kann, schau mal wie hoch die Watte kommt.


    Die darf nicht so hoch liegen, da die sonst an die Cap kommt. Ansonsten mal die Watte wechseln.

    Der Mato läuft nicht mit jeder Watte gleich.

    #vapingisnottobacco

    #iloveguitar

    #ruhrpottkind

  • Freeway


    Die SuperSorb ist für die beigelegte Coil (ID3,5) etwas zu dünn. Ist für ID2,5 bis ID 3.0 gedacht.


    Außerdem sieht es, wie Dampfwolf42 schon schrieb, aus, als würde sie nicht tief genug in den Taschen sein und somit keinen Kontakt zu den Dochten haben.

    Und versuch sie so zu verlegen, dass sie möglichst wenig Kontakt zum Deck und zur AF hat.


    Mit freundlichen Grüßen

    Bene

    Einmal editiert, zuletzt von Bene MCL ()

  • Wie hier bereits erwähnt wurde, sollte man Cotton Bacon V2 nehmen. Meine beiden Mato laufen mit den Standarddochten und dieser Watte problemlos.

    Keine Pyro´s mehr seit 15.07.2016. Ich vergebe kein Dislike, ich hab´ nur dicke Finger und bin alt.



    Viele Grüße
    Holger