Pod Systeme vorgestellt

  • Uwell Caliburn:


    Pro:

    Trotz 520 mAh Akku ordentliche Laufzeit da 1.4 Ohm Coils.

    Magnetische Halterung/Sehr stabil und der Pod wackelt auch nicht

    Leicht/Handlich

    Gutes Liquidbefüllsystem

    Gute Performance

    Vereint Zugautomatik/Feuertaste


    Kontra:


    Kondenswasserbildung die man nach einer gewissen Zeit dann auch schmecken kann. Zwischendurch mal ausschlagen! Auch nicht allzu leicht daran Dampfen sonst sifft es auch mal.


    520 mAh Akku. Für Dauernuckler ist generell schnell Ende im Gelände. Trotz 1.4 Ohm Kanthal A1 Coils


    Zugautomatik gewöhnungsbedürftig. Reagiert erst richtig ab einer gewissen Zugstärke. Für mich persönlich deswegen nur eine nette Option da man für MTL Verhältnisse zu streng daran ziehen muß. Restrektives D2L!

    Keine Leistungseinstellungen. Nur 5-Klick An/Aus


    Podkappe zum Befüllen. Generell umständlich gelöst durch Festigkeit. Da könnte sich auch mal ein Fingernagel verabschieden. Aber die angeeignete Technik regelt das schon. Ändert aber nichts an der Thematik






    Vapefly Jester:


    Pro:


    1000 mAh Akku trifft auf 0.5/1.2 Ohm Kanthal A1 Fertigcoils und mit dem Selbstwickler kann man den 1000mAh natürlich schnell den Garaus machen. Also lieber Hochohmig

    Leistungsvergabe in 3 Stufen. Nur die 0.5 Ohm Mesh Coil läßt sich in höchster Stufe nicht betreiben!

    Vereint Selbstwickler/Fertigcoils (Mesh 0.5 / 1.2 Ohm)

    Zubehör

    Design

    Leicht/Handlich

    Mesh Fertigcoils mit stufenlos verstellbarer Airflow


    Kontra:


    Verschleiß durch Plastikhalterung. Plastik rastet auf Plastik(Kunststoff) ein. Vielleicht kein wirklicher Negativpunkt aber dennoch Erwähnenswert.

    Selbstwickler ist ein Kondenswassersammelbehälter! Macht keinen wirkliche Spaß. Ob 1.5/2.0 mm Durchmesser Coils mit 28-30 Gage einfachem Runddraht und wenigen Umwicklungen. Mir macht es keinen Spaß. Verdampferkammer definitiv zu klein (Pod geschuldet) und sollte nur als (Not) Option betrachtet werden! Dafür hauen die Meshcoils einiges positiv wieder raus. Obwohl die 0.5 Ohmer besser für restrektives DL sind.


    Umständliches Liquidbefüllsystem. Besonders beim Selbstwickler. Liquidbehälter getönt und verhindert dadurch optimale Sicht auf Füllstand/Befüllung

    Wackliger Selbstwickler nach Einrasten. Fertigcoils sitzen fester.

    Selbstwickler ohne verstellbarer Airflow


    Leicht wackliges Vergnügen trotz Einrasten(Klick) der Pods


    Vielleicht irrelevant: Besser die Pods abnehmen bei der Leistungseinstellung da diese auch wenn schnell erledigt, die Coil mal kurzweilig heftig zum Leben erwecken können da das Anspringverhalten der Pods doch sehr schnell vonstatten geht. Grade wenn man von der höchsten Leistungsstufe zurück zur niedrigen/mittleren Einstellung möchte. Das kann dann schon mal ganz schön knacksen. Aber nur eine Info mehr nicht. Bei der "Aspire AVP" komfortabler durch Zugautomatik. Man kann mit dem Knopf nicht feuern. Nur Einstellungen!






    Aspire AVP:


    Pro:


    Gute ~700mAh meets 1.2 Ohm NiCr80 Coils.

    3 Leistungsstufen. Die mittlere ist meine persönliche Einstellung.

    Magnetisches Einrasten/Festhalten. Absolut Stabil/Keine Wackler

    Design

    Handling

    Hochwertig da wenig Plastik. Das gewichtigste Podsystem meiner Sammlung.

    Kein Siffen/Kondenswasserproblem

    Zugautomatik reagiert sehr sensibel

    Gutes Liquidbefüllsystem. Einfach Liquidflasche in die vorgesehene silberne Öffnung drücken und befüllen. Verschließt sich von selbst nach Befüllung!

    Kann man sich um den Hals hängen.



    Kontra:


    Lautestes Zuggeräusch durch seitliche kleine Öffnung wegen der Möglichkeit sich das Ding um den Hals zu hängen. Klingt offner dennoch akzeptabel restrektiv.



    Fazit:


    Mein Review ist natürlich "SUBJEKTIV" zu betrachten. Aber generell liefern alle 3 Podsysteme, habe 13 aber nur 3 in engerer Auswahl, das ab was man erwartet. "Geschmack" ist natürlich auch Subjektiv und deswegen auch keine Details. Von der Intensität her sind natürlich die "Mesh Coils" von "Vapefly" ganz vorne. Auch das Selbstwickeldeck läßt sich mit einer kleinen Clapton bestücken. Aber dann sollte man mit seinem Akku Rücksprache halten. Denn die 0.5 Ohm Mesh Coils lutschen den Akku sehr schnell weg.


    Das Anspringverhalten ist bei den 3 Pods wirklich gut. Klar: Bypass! Mein persönlicher Favorit ist die "Aspire AVP" dicht gefolgt von der "Vapefly" mit Mesh Coils und der "Uwell" als Schlußlicht. Alle 3 sind auf hohem Niveau. Aber am Ende hat man einen Dauergast. Hab alle 3 seit einigen Wochen in Betrieb und die "Aspire AVP" ist meine Aus-Geh-Dampfe.


    Natürlich weiß ich auch "Prime/N-Duro" ect. zu schätzen. Die Vorzüge liegen klar auf der Hand. War vor kurzem auch noch kein Fan von Pod Systemen. Aber mittlerweile weiß ich diese auch zu schätzen. Grade unterwegs sind diese Komfortsieger. Dampfen und schmecken mittlerweile auch richtig gut. Bin ja auch nur ein kleiner MTL'er. Da geht das.


    LG :doublethumbsup:


    Die letzten Worte eines Fallschirmspringers: "Diese Wolke nehme ich noch mit" :tanz: