Review Vicious Ant Club Omega

  • Hallo Matrosen,

    hier möchte ich meine Erfahrung mit der VA Club Omega Squonker mit euch teilen.

    Habe sie jetzt seit über einer Woche täglich im Einsatz und kann sie nur empfehlen.



    Qualität:

    Vicious Ant gewohnt hohe Qualität. Das Coating der Alus ist perfekt und es sind keinerlei Kratzer zu sehen obwohl ich an jeder Hand einen Ring trage und dieser immer wider mit dem Mod in Berührung kommt.

    Das Panel sitzt perfekt und haftet zusätzlich mit 3 kleinen Magneten an dem 18650er.


    Handling:

    Wer VA kennt kennt auch die kleinen Squonk Bottles, die durch einen eigenen Mechanismus in den Mod eingeklinkt werden. Keine sauerei Und absolut dicht. Der Mod liegt perfekt in der Hand und lässt sich problemlos mit dem Ringfinger squonken. Wegen der kleinen Verdampferkammer sollten man hier mit etwas Fingerspitzengefühl drücken um ein Fluten zu verhindern.

    Der Akku wird am Boden des Mods mit einem kleinen Deckel festgeschraubt.


    Chip:

    Der DNA75C ist kein unbekannter Chip und verrichtet auch im Club Omega zuverlässig seinen Dienst, egal ob Watt, Volt, TC oder Replay Mode.

    Besonders hervor zu heben ist der Replay Mode der hier beim squonken eine absolute Bereicherung ist.

    Einmal die Ohmzahl der neuen Wicklung eingelesen und bestätigt, macht man ein paar Züge bis es schmeckt und saved diesen Zug.

    Ab nun kann bedenkenlos gedampft werden ohne nennenswerte Geschmackseinbussen, selbst wenn die Watte kaum noch Liquid aufweist gibt es keinen Dry-head, es Dampft einfach weniger und schmeckt flach. Hier macht die Replay Funktion Sinn. Funktioniert allerdings nicht mit Ni80 Drähten, ist aber bekannt.

    Der Chip lässt den Mod bis zu einer Akku Spannung von 3,0 Volt feuern danach stellt er denBetrieb ein. Eine Messung der Spannung im Ladegerät zeigt genau 3,0 Volt.


    Verdampfer:

    Der integrierte RDA hat 18 mm Durchmesser und ist 20 mm hoch und gewährleistet somit eine recht kleine Verdampferkammer,

    Die für einen ordentlichen Geschmack sorgt. Achtung den RDA gibt es in zwei Versionen die sich lediglich in der Grösse der 4 Luftanströmöffnungen rechts und links der Coil unterscheiden. Einmal 4 x 2mm DL genannt und einmal 4 x 1,5 mm MTL genannt.

    Ich kann über die 1,5 mm Version sagen das diese wenn man denn die Airflow nur ein Drittel auf macht MTL tauglich ist.

    Oben auf dem Verdampfer kann man die Airflow einstellen. Das mitgelieferte Drip Tip passt zwar perfekt zum Panel , wird aber sicherlich dem einen oder anderen etwas zu kurz sein. Ich habe hier ein etwas größeres MTL tauglicher von VA in passender Stabwood Optik drauf gemacht.

    Ich habe in den 1,5 Wochen mehrere Wicklungen getestet alle hatten zwischen 0,6 und 0,8 Ohm 2,5 und 3,0 mm Durchmesser.

    Mit diesem Setup und 18 - 20 Watt kann man mit einem Akku 1,5 Bottles a 6 ml Dampfen bis der Akku schlapp macht, für mich reicht das über den Tag zu kommen.


    Fazit:
    Eine Kombi die keine Wünsche offen lässt. Geschmack Top, Verdampfer kann beliebig gewickelt werden, Qualitativ hochwertig und weit weck von der breiten Masse.

    Wer sich nicht scheut 360,-€ für ein Mod an zu legen der sehr zuverlässig arbeitet, schön klein und handlich ist und einen sehr guten Geschmack liefert, der liegt hier richtig und sollte sich eine zulegen.

    LG

    Ferry

    :dampf: Dampfe nie mehr als dein Schutzengel vertragen kann :saint: