Erster Selbstwickler: Welcher Aukkuträger und Draht für den Widowmaker?

  • Hallo,
    ich will auf meinen ersten Selbstwickler umsteigen und habe mich schon ziehmlich auf den Widowmaker festgelegt.

    Nun bin ich auf der Suche nach einem Akkuträger.


    Was soll der möglichst haben:
    -2*18650

    -handlich

    -robust

    -Paffcounter

    -kein Silikonüberzug

    -Wattmodus reicht mir erstmal

    -bis ca. 50-60 €


    Ein Kumpel hat mir den Wismec Reuleaux RX GEN3 Dual 230 Watt Mod empfohlen.

    Zum Draht habe ich noch nicht viel gefunden (ja Geschmäcker sind verschieden).
    Die Dampfplauderer haben die Ballerina COIL 0,18 Ohm empfholen. Bin am überlegen mir die erstmal zu holen, damit ich eine Referenz habe.
    Bin gespannt auf eure Vorschläge.


  • Moin krisbo ,

    mit der RX Gen3 Dual machst Du nichts falsch und hält Dir viele Möglichkeiten offen.

    Meine begleitet mich täglich am Gürtel mit wechselnden Opfern, meistens Brunhilde (Stammplatz) oder VG Extrem.

    Ich finde sie handlich und relativ robust.

    Wenn man dann noch die Software von Wismec auf Arctic Fox tauscht macht sie richtig Spaß.

    Nutze sie ausschließlich im Wattmodus zu den TC Fähigkeiten muss ich passen.

  • Mahlzeit krisbo,


    die Frage ist, was verstehst du unter robust? Baustelle oder Büroalltag?


    Mein Widowmaker sitzt aktuell auf nem Vaporesso Gen und bin damit zufrieden. Wie robust der ist wird sich noch zeigen... (Für Büro reichts definitiv). Der RX Gen 3 mit der Arctic Fox Software macht auf alle Fälle auch Spaß. Aber auch da würde ich bei robust eher im Büro bleiben...


    Wenn du was robustes willst, würd ich mal in Richtung Geekvape Aegis X oder Legend gehen. Die haben allerdings einen Silikonanteil. Müsstest du vielleicht beim Offi mal angriffeln.


    Ja und das Thema Draht.... Da kannst du bei nem Kanthaldraht mit 0,3 auf 3mm gewickelt bis hin zu Superdupperkannnochmehrwicklung für 15€ das Stück alles nehmen. Wichtig ist was deinen Geschmack trifft. Ich fahr meinen mit zwei Aliens aus Ni80 bei 0,3 Öhmern und bin damit zufrieden.


    Grüße




  • Also spontan hätte ich dir auch die Aegis Legend empfohlen, die ist recht robust, taugt und auch wenn du kein Silikon willst, die greift sicht gut. Hatte früher immer probleme mit an den Seiten gummierten Mäusen, da hab ich immer dran rumgepiddelt bis das ganze scheiße aussah und anfühlte, aber das Gummi auf meiner Aegis ist nach einem Jahr täglich viel nutzen noch wie neu und fühlt sich auch nicht klebrig an oder sowas.

    Die Wismec ist ok, aber da hab ich mir mal eine geschrottet, als ich auf Glatteis ausrutschend auf die Straße geknallt bin beim Dampfen. Der Flashi hat dabei keinen Schaden genommen, mein Arm war recht ramponiert. Bei der geht auch der Lack recht schnell ab, was mich immer genervt hat.

    Ansonsten fällt mir da die Vaporesso Gen ein, rundum gelungenes Teil.

    footer1415073238_9582.png


    “No light goes out until it goes out. Let’s fight as men, not rats. Period.”:pirat: Bukowski

  • Ich glaube bei Draht kann man nicht wirklich einen Rat geben, da hilft nur ausprobieren. Nicht immer sind irgendwelche Spezialdrähte auch die besten Drähte für genau den Verdampfer. Und dann kommt noch, dass jeder Geschmack anders ist. Ich wickle auch erst seit Kurzem und habe in meinen drei RTAs bestimmt schon über 100 verschiedene Wicklungen eingebaut. Jede Coil bringt den Geschmack eines Liquid ein wenig anders rüber.


    Gerade heute noch habe ich in meinem Wotofo Elevate, der ja ein kleiner leicht restriktiver DL Verdampfer ist, eine einfache Kanthal Coil mit einem AWG 28 eingebaut. Das ganze bei etwa 2,3 Ohm und das schmeckt tatsächlich. Natürlich anders als die vorherigen Wicklungen mit Clapton- oder Parallelcoil, aber auch lecker.


    Jede Drahtsorte und Dicke springt auch ein wenig anders an, oder heizt noch ein wenig nach. Auch da gilt es herauszufinden was zu deinem Zugverhalten passt.

    Trockener Raucher seit 17.02.2017

  • Also ich bin ja selbst Coilbuilder und empfehle auch gerne handmade Coils, aber für den ersten RTA wäre das Geldverschwendung.

    Gerade am Anfang macht man doch den ein oder anderen Fehler, da wäre es doof wenn man dann gleich ein paar teure handmade Coils zerschiesst. Der Frank macht sehr gute Coils, sind aber auch recht teuer.


    Hol die lieber Rundraht z.B 0,4 Ni80 oder SS, oder günstige prebuild Coils die 10 Stück 3-7€ kosten. Wenn es mit dem Wickeln gut klappt kannst du immernoch Handmades testen.

  • Vom AT her würde ich eigentlich auch zur Aegis Legend raten, wenns robust sein soll, liegt gut in der Hand, Chip voll ok und jede Menge Farben zur Auswahl. Die Vaporesso Gen wäre meine zweite Empfehlung.


    Zu den Coils: Da sind 2 in der Packung und für beigelegte Coils sind die glaube ich sogar ganz ok 🤔 Werden auf jeden Fall ne Weile halten und ihren Dienst tun. Also... Die einfach mal ausprobieren und dann hier nochmal nachfragen, wenn du erste Eindrücke hast und danach auch mehr beschreiben kannst was dir daran taugt oder auch nicht taugt. Hat dann auch den Vorteil andere Coils danach besser einschätzen zu können im Vergleich.

  • Hallo,


    zu Drähten/Coils kann ich nix sagen. Bin selber noch ganz am Anfang damit. Fertigcoiler waren bisher meine erste Wahl, hab aber schon paar RTA und einen RDA daheim, nutzte da aber nur das, was mitgeliefert wurde.


    Zur

    Wismec Reuleaux RX GEN3 Dual

    kann ich aber was sagen, denn eben diese Box nutze ich seit etwa Juli letzten Jahres tagtäglich. Hab dafür 3 Akkupaare (die 18650 - VTC5A) und mich liess die Box noch nie im Stich. Manchmal muss man sie per 5-Klick aus-und wieder anschalten, wenn sie behauptet, dass sie keinen VD mehr drauf sitzen hat ("check atomizer" zeigt die dann an). In meinem Fall hat sie paar Lackabplatzer, obwohl ich vorsichtig war; das Allday-Gerät darf das, finde ich.


    Zu dem Vaporesso Gen oder einer Aegis-Box z.B. muss Dir genauso wie zu den Coils/Drähten besser wer Anderes Rat geben.

    footer1556879366_19188.png
    Wattewölkchenschäfchen 🐏🐑 for the Win 💕

    Einmal editiert, zuletzt von Desideria ()

  • Er hatte doch garnicht nach der Vaporesso Gen gefragt, oder?


    Falls doch:

    Ich kann sie uneingeschränkt empfehlen!

    Sieht bei mir immernoch aus wie neu, liegt super in der Hand, ist schön leicht und robust. Optik ist natürlich subjektiv, mir gefällt sie aber sehr gut!

  • Hab mich fehlleiten lassen. Jemand erwähnte die Aegis Boxen und den V. Gen und so erwähnte ich die zuverlässigen Boxen auch. Andere 2-Akku-Boxen, die mir als robust bekannt sind, wären nicht im Preislimit von 60€. Kenne eh mehr mit einem Akku. Die Pico 21700 z.B ist da noch eine Idee, aber ich möchte nicht verwirren. Pardon.

    footer1556879366_19188.png
    Wattewölkchenschäfchen 🐏🐑 for the Win 💕

  • HazeVentura

    Der Ersteller wollte ne robuste Box mit 2 Akkus für nen Widowmaker.


    Den Gen habe ich ins Spiel gebracht, da er mir bisher (4 Wochen) gute Dienste leistet. Wahrscheinlich hält er nicht so viel wie ein Aegis Legend, ich würde ihn aber auch mit ins Auge fassen.

  • Als Akkuträger kann ich dir auch die Asmodus Lustro empfehlen :doublethumbsup: mit der aktuellen Firmware auch n sehr schönes Display-Layout.


    Und für den Anfang wäre für dich als Draht auch einfacher Ni80 Runddraht gut zum üben. Wenn das klappt und du was anderes probieren willst, kannst dir mal fertige Wicklungen (bsp. Vandy Vape 3Core Fused Clapton) holen und die testen. Und dann mal an die Handmade Coils wagen.

    Da rate ich dir aber, such dir nen Coilbuilder bei welchem du guten Support bekommst. Sprich Anschreiben und dich beraten lassen. Meist kommst da auch billiger weg. Handmadecoils a la Tasty Ohm / Franktastische Coils / Klinky etc. welche du in Shops kaufen kannst, haben dann doch immer einen etwas höheren Aufschlag.

  • Ich meine keine Baustelle. Mit robust meinte ich z.B. kein großes Display, welches schnell kaputt geht.
    Es sollte funktional sein. Das Display vom Vaporesso sieht sehr gut aus, (ähnlich wie das von meinem Crown 4). Außerdem finde ich den Akkudeckel im Vergleich zum Wismec viel besser gelöst. Tolle Empfehlung.
    Danke!

  • Sehr leichter, robuster MOD: Tesla Invader 4X. Kein Display, nur Poti, kein Schnickschnack, leicht gummiertes, griffiges ABS Plastik, macht seit über einem Jahr im täglichen Einsatz nach wie vor einen super Job.

  • Hi. Double Barrel v3 von Squid Industries. Ist etwas über den 60, - aber vielleicht ja doch interessant. Würden sicher auch gut zusammen passen die beiden. Puffcounter hat er aber nicht.

    LG, Peter.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können. Als angemeldeter Benutzer geniest du weitere Vorteile, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden