Augvape Narada Pro Pod

  • Augvape Narada Pro Pod


    20200519_181515s0koj.jpg


    Sieht schon sehr edel aus, gerade mit seinem "echten" Holzlaminat. Jedes Gerät und jedes Panel verfügt über eine individuelle Maserung, es handelt sich also um keinen gedruckten Sticker.

    Leider handelt es sich beim Narada Pro allerdings nicht nur um ein Gerät mit ziemlichen Schwächen, es ist leider auch garnicht auf mein Dampfverhalten ausgelegt. DL Dampfer, die viel Dampf und open draw bevorzugen, werden an diesem Gerät verzweifeln. Ich habe direkt die extra bestellte RBA-Einheit verwendet. Bestückt mit einer kleinen Ni90 Coil (7 Windungen, ID 2,5mm) habe ich platz- wie leistungsmäßig das Maximum herausgeholt. Zu meiner Verwunderung hat sowohl der Coileinbau als auch das Bewatten auf diesem wirklich winzig kleinen "Deck" gleich beim ersten Mal reibungslos funktioniert. Das Setup läuft wie eine Eins. Keine Nachflussprobleme, kein Kokeln, akzeptabler Geschmack.


    Der Widerstand der Coil hat sich leicht schwankend bei ~0.37 Ohm eingependelt, befeuert wurde diese von Beginn an mit den maximal möglichen 30W. Funktioniert es? - Ja. Kommt Dampf raus? - Ja. Man merkt allerdings recht schnell, dass ich damit das Gerät bereits an einer Leistungsgrenze betreibe, für welche es nicht ausgelegt ist. Bzw. fühlt es sich damit nicht mehr so richtig wohl. Dies zeigen einerseits ein recht schneller Anstieg der Gesamttemperatur des Gerätes als auch teils massive Sprünge bei der Anzeige des Coil Widerstandes.


    Die "variable" Airflow ist meiner Meinung nach ein Witz. Ein kleiner Schieber an der Stirnseite des Pods lässt sich von oben nach unten schieben. Unterschiede hatte ich allerdings kaum bemerkt. Es war immer der gleiche Golfball, den man durch den Gartenschlauch zieht.


    Weiters ist es durch das sehr dunkle, kaum transparente Finish des Pods - selbst bei Gegenlicht - kaum möglich, den Liquidfüllstand ohne lästiges Gefummle und Augenzusammengekneife zu erkennen.


    Eindruck und Verarbeitung sind ansonsten allerdings sehr hochwertig. MTL Freunde und Stealth Dampfer finden hier ein wirklich schön aussehendes, winzig kleines All in One Gerät. Geschmack und Dampfentwicklung sind mit einer Caliburn zu vergleichen, welche zwar nochmal ein Stück kleiner ist, dafür aber bei Weitem nicht so edel erscheint. In dieser Größenordnung ist auch ein fest verbauter Akku mit nur 950mAh selbstverständlich. Dieser lässt sich dafür mittels USB-C und entsprechendem Ladegerät binnen 25 Minuten voll laden.


    Reine DL Freunde sollten allerdings lieber die Finger von dem Kistchen lassen. Die RBA würde zwar sehr viel Potential bieten, die kaum vorhandene Airflow hingegen macht dieses schnell wieder zunichte.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können. Als angemeldeter Benutzer geniest du weitere Vorteile, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden