Lynden Play- und nun?

  • Hallo liebe Dampfer,

    Wie in meinem Vorstellungspost bereits geschrieben bin ich ein kompletter Anfänger.

    Vor 2 Tagen ist endlich meine erste Dampfe bei mir eingetroffen. Die Lynden Play. Ich weiß nicht wann ich mir das letzte mal was gekauft habe über das ich mich mehr gefreut habe. Ich komme mit der Dampfe super zurecht. Selbst mit den ersten Liquids die ich mir dazubestellt habe

    ( Wassermelone,Vanille,Bubble Gum und Tabakaroma von Lynden) habe ich Glück gehabt und mir schmeckt jede dieser Sorten.

    Da dieses Kit absolut idiotensicher ist war es wie für mich gemacht.

    Jetzt ist mir allerdings klar geworden das ich mir definitiv ein Zweit bzw Ersatzgerät anschaffen muss. Da ich erstmals seit über 20 Jahren nicht mehr im Besitz von Zigaretten und Tabak bin (und nicht mehr sein möchte) wäre eine defekte Dampfe für mich wohl der Super Gau.

    Also bin ich momentan am stöbern welches Gerät ich mir als nächstes zulegen sollte. Da ich aber als absoluter Amateur ohne jegliches Wissen allein beim durchsehen der E Zigaretten Marken schon wie ein Ochse vorm Berg stehe habe ich mir erstmal einige Geräte angesehen die mir von der Form bzw Optik her gefallen würden. Immer öfter bin ich jetzt über den OBS Cube gestolpert. Finde dieses Teil echt ansprechend und interessant. Egal auf welcher Seite ich mir den Cube angesehen habe stand jedoch immer ein "Warnhinweis" dabei das der OBS Cube kein Gerät für Einsteiger sein soll.

    Jetzt meine Frage an Euch:


    Was ist denn daran so anderst das es für mich (noch) nicht geeignet wäre? Und falls ihr es auch so seht und ich vielleicht gerade jetzt am Anfang etwas zu viel will,welche Dampfe könntet ihr mir denn als Zweitgerät empfehlen? Ich suche eigentlich eine "bessere" Lynden Play. Gerne etwas größer, auch der Tank. Die Form gefällt mir, diese "Stangenformen" sind nicht so meins. Natürlich könnte ich mir aber auch einfach eine zweite Lynden bestellen, aber das wäre mir etwas "langweilig". Ich möchte mich lieber etwas durch die neue Welt des Dampfens testen.


    Falls jemand von euch einen Tipp hat wäre ich sehr dankbar.:jump:

  • Ich denke, der Hinweis gilt dem Akkuträger, bei dem du die Wattzahl einstellen kannst und musst passend zum coil.

    Das ist bei vielen Geräten der Fall. Wenn du dich damit ein wenig vertraut machst und erstmal den Hinweisen der Bedienungsanileitung und denen der coils folgst, sollte das kein Problem sein.

    Einen wichtigen Punkt solltest du beachten: Direkt Lunge (DL) oder Mund zu Lunge (MTL). Mit der lynden ist wohl beides möglich, der cubis ist nur für direkte Lungenzüge gemacht.

    Keine Sorge: wenn du beim Dampfen bleibst, hast du nicht nur eine zweite Dampfe, sondern bald auch eine dritte...

    Liebe Grüße

    Lorena

  • Evtl. wäre diese Kombi ja etwas für dich. Link Der Nautilus ist ein sehr guter MTL Verdampfer. Du hast eine breite Auswahl an Coils. Der Akkuträger benötigt jedoch ein seperaten Akku. Da wäre dann noch ein zusätzliches Ladergerät zu empfehlen, da das Laden der Akkus nur in Ausnahmefällen im Akkuträger getätigt werden sollte. Hat aber den Vorteil, dass du mit einem zweiten Akku die Dampfe immer einsatzbereit hast.

    Oh nein, ich dampfe nichts Neues, bevor ich es nicht schon mal gedampft habe.

    (frei nach Homer Simpson)

  • MTL: viele hier sind bei Fertigcoil-Verdampfern begeistert von Aspire Geräten. Geschmacklich sind die prima. Ich habe auch einen alten, auch als Anfänger kommt man damit zurecht, wenn man in die Anleitung schaut.

    Und dazu einen Akkuträger aussuchen, der dir gefällt. Dabei beachten, dass der Umfang vom Verdampfer auf den Akkuträger passt (also der Verdampfer nicht größer ist als der Akkuträger).

    Wenn du einen mit externen Akkus nimmst, bestell dir gleich mindestens 2 Akkus und ein Ladegerät.


    Verdampfer und Akkuträger kann man dann beliebig kombinieren, wenn man mehr probieren möchte...Das ist ein absoluter Vorteil gegenüber fest kombinierten Podsystemen. Die Podsysteme sind halt nicht veränderbar, das ist ein Vorteil und auch ein Nachteil.


    Viel Spaß beim Entdecken!!

    Liebe Grüße

    Lorena

  • Hallo, also ich habe mit der Innokin Endura T18 II angefangen.


    Als Zweitgerät habe ich den OBS Cube mit dem Nautilus GT. Wenn du MTL dampfen willst, nimm die Coils mit 1,8 Ohm. Die kannst du mit 10 bis 14 Watt dampfen.


    Oder das Nautilus GT Kit hab ich auch. Ist auch sehr zu empfehlen.

  • Danke für die Vorschläge! Ja, Daniel_86 werde mir nächste Woche in der Stadt mal die Nautilus ansehen. Liest sich alles nicht schlecht. Könnte wirklich ne anständige zweite Dampfe werden. Den Cube werde ich mir definitiv im Hinterkopf behalten!

  • Nimm aber eher den Nautilus GT. Den Nautilus 2S würde ich nicht empfehlen.


    Die Coils sind zwar bei beiden die gleichen, aber der GT ist in der Handhabung um einiges besser.

  • Den Nautilus 2s habe ich und ich hab's nie hingekriegt, einen neuen Coil einzusetzen, ohne daß mir alles restliche Liquid, das noch drin war, ausgelaufen wäre. Besonderes ärgerlich bei teurem Allday.

    Kann ich definitiv nicht empfehlen.

    Den GT kenne ich nicht.

  • Der OBS Cube ist für Anfänger schon geeignet.

    Solange du die von deinem Fertigcoil-Verdampfer angegebene Wattzahl einhälst dürfte alles schmecken!


    Sogesehen ist der Akkuträger egal er befeuert nur deine Coil daher ist das einfach eine persönliche Entscheidung.


    Achte als Anfängerin nur darauf dass dein AT geregelt und nicht mechanisch ist!


    Als VD kann ich dir Nautilus 2s empfehlen.

  • Vorab, ich bin selbst Anfänger, also mit Vorsicht zu genießen 😉

    Die Lynden Play habe ich selbst, das Teil macht einem den Umstieg tatsächlich sehr leicht. Auf der Suche nach einer brauchbaren Lösung für jeden Tag, natürlich mit größerem Tank und passendem AT, hab ich mich hier durch einige viele Threads gewühlt. Zu allem findet man ein Für und Wider, das macht es nicht ganz leicht.

    Die oben genannte Kombi mit Nautilus GT hatte ich eigentlich fest gesetzt, selbst wickeln verhieß zu viel Aufwand. Na ja, der Verkäufer im hiesigen Shop nutzt privat die hier umstrittene Brunhilde MTL und was soll ich sagen, das passt für mich wunderbar. Es liegen vorgewickelte Coils dabei und bei den guten Anleitungen hier, dürfte das selbst wickeln kein Problem sein. Und selbst wenn, es gibt reichlich vorgefertigte. Die Bestückung an sich finde ich relativ einfach, reichlich Platz und flexibel in der Befestigung der Coils.

    Mein Tipp also, trau dich einfach.Das ist alles kein Hexenwerk. Wenn du einen guten Offi in der Gegend hast, bekommst du vielleicht auch nen Crashkurs.

    Großer Vorteil ist natürlich, neben der Freiheit von Anpassungen, letztendlich auch der Preis.

    Ich nutze dazu den Glint AT, aber auch der Eleaf Pico passt, allerdings knapp wegen dem Akku Deckel.

    Zum Schluss wünsche ich dir einfach, dass der Umstieg dauerhaft klappt und viel Spaß mit dem neuen Spielzeug, was auch immer es wird.

  • Vielen Dank für die ganzen Anregungen,Tipps und Hinweise. Habe mich jetzt dazu entschlossen mir die Nautilus GT zu kaufen. Ist absolut idiotensicher und denke ein schönes, anfängerfreundliches Upgrade zur Lynden Play. Wird aber sicher nicht meine letzte Dampfe sein.

    Ja, Gyros_Komplett , das mit dem Selbstwickeln hatte ich mir mal sehr grob angeschaut, da ich aber handwerklich sowas von unbegabt bin habe ich nach kurzem einlesen beschlossen dieses Thema erstmal weiter nach hinten zu verschieben. Habe mich zwischenzeitlich sehr mit dem Thema selbstmischen beschäftigt und fleißig bestellt🙈 Auf das selbstmischen hab ich richtig Bock. Alles in allem Dampfe ich jetzt eine Woche und habe in dieser Zeit jetzt um die 300 Euron investiert. Gut,grade am Anfang brauch man halt einen Grundstock um erstmal alles beisammen zu haben. Das relativiert sich ja auch schnell wieder. Denke monatliche Ausgaben beschränken sich dann vorerst nur auf die Anschaffung der Coils.

    Alles in allem kann ich es eigentlich kaum glauben das es doch von Kippe auf Dampfe von 0 auf 100 so gut klappt.

    Das größte Problem sehe ich im finden von einem Liquid bzw (m)einem "all day". 😂 Die Auswahl an Aromen und Geschmäckern ist ja echt nicht mehr normal. Dinge von denen ich nie gehört habe😂

    Da ich eigentlich nicht so der Vanille Typ bin war ich echt überrascht wie gut das kommt wenn man es dampft. Denke ich werde auch mal Sachen probieren die mir nicht so schmecken, aber aus ner Dampfe vielleicht doch ganz anderst rüberkommt.


    Vielen Dank nochmal für alle die hier fleißig Hilfestellung geben!

  • Da hast du eine sehr gute Wahl getroffen :doublethumbsup:

    Bei mir war es auch so, hab mit dem Dampfen angefangen, und seit dem keine Pyros mehr geraucht.

    Allerdings muss man am Anfang schon ziemlich viel investieren, aber unterm Strich ist es um einiges günstiger, und vor allem gesünder. Wichtig ist halt, dass man viel trinkt.

    Wünsche dir noch alles Gute mit dem Nautilus GT

    Einmal editiert, zuletzt von Daniel_86 ()

  • Schön, daß du was Passendes für dich gefunden hast.

    Das Thema Selbstwickeln hatte ich auch weit von mir gewiesen. Hab mich für total untalentiert gehalten. Inzwischen sind beinahe 2 Jahre ins Land gegangen seit meinem Umstieg und ich hab 2 Selbstwickler und 1 Tröpfler. Ich hab so das Gefühl, daß keiner dauerhaft dran vorbei kommt 😁👍. Aber alles zu seiner Zeit 🤗

  • Da hat tarwod komplett recht. Wenn du deine Gerätschaften alle im Griff hast und eine affinität zum basteln und ausprobieren hast kommt der nächste Schritt von ganz alleine. Genieße erstmal das was du hast 😃👍

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können. Als angemeldeter Benutzer geniest du weitere Vorteile, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden