Beratung: Mischflaschen, Aromen, Spritzen, Etiketten

  • Guten Abend liebe Foristi,


    jetzt habe ich als recht alter Hase im Geschäft mal wieder eine Frage, die eigentlich absolut banal ist - aber dieser Markt hat sich so gewaltig entwickelt, das ich inzwischen absolut ratlos bin. Die ganzen Premium-Liquids (Longfills vor allem) haben mich ganz schön versaut. Ich habe alles, was ich damals an Mischzeug hatte, tatsächlich im Laufe der Zeit entsorgt. Nun steht aber mal wieder der Basen-Kauf an und ich möchte gerne wieder mit Einzelaromen arbeiten.... Aber genau da geht der Horror wieder los.


    1. Die Wahl der Flasche

    In welche Flaschen kann ich meine Mischungen am Besten einfüllen? Inzwischen gibt es so viele verschiedene Flaschen aus den unterschiedlichsten Materialien - ich bin platt. Ich möchte gerne Flaschen haben, die man recht gut säubern kann und dementsprechend auch häufig wieder verwenden kann. Zudem sollte die "Spitze" in möglichst alle Verdampfer zwecks Befüllung passen. Gefühlt würde ich also zu Flaschen aus PE (weich) tendieren mit Unicorn-Spitze... Aber welche sind nun wirklich gut und wo kann ich relativ viele (~10 Stück) evtl samt passenden Etiketten holen ohne das mich Versandkosten auffressen?


    2. Spritzen oder Feinwaage

    Ich würde gerne auch wieder das Mischen mit Spritzen angehen. Feinwaage habe ich nicht, sehe da aber auch nicht den größeren Vorteil. Belehrt mich eines besseren. Ich dampfe nur mtl und plane vielleicht alle ein oder zwei Monate mal anzumischen, tendentiell in 50ml-Gebinden. Was ist da sinnvoller?

    Welche Spritzen empfehlen sich allgemein? 1-10 ml nehme ich an? Basis wird so aus der Flasche in die kleine Flasche gekippt. Entsprechende Aufsätze habe ich hier.


    3. Einzelaromen / Mentholkonzentrat

    Welche der bekannten Dampfseiten aus Deutschland bieten noch eine breite Auswahl an Einzelaromen? Ich sehe auf 80% der Seiten tatsächlich nur noch überwiegend Long-/Shortfills. Zudem bräuchte ich auch ein Mentholkonzentrat, da ich einen zusätzlichen Kick in meinen Liquids brauche. Eventuell muss ich sonst schauen, das ich Menthol mal selber anmische (Kristalle und PG), muss mir da aber dann auch erst einmal eine Anleitung suchen...


    4. Wo bekomme ich möglichst viel auf einmal?

    Die Frage der Fragen. Basis werde ich mir, wie immer, von OWL besorgen. Da hole ich meine Basis seit Jahren. Leider hat Owl auch nur einen Bruchteil meiner Wünsche - also wäre eine zweite Seite für die Bestellung okay, wenn ich möglichst viel auf einen Schlag dort bekommen kann. Mein Budget ist leider nicht unbegrenzt und ich musste mich zwischen Hard- und Software entscheiden. Daher lieber vorerst die Software....


    Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps?


    Vielen Dank :)

  • Ich habe von Zazo die ovalen 50ml-Flaschen; darin kann man sowohl anmischen als auch gut befüllen. Allerdings gehen die Einsätze nach dem Gebrauch manchmal etwas streng ab.

  • Mit Feinwaage ist die Mischerei wesentlich streßfreier. Die Aromen einfach der Reihe nach in das Fläschchen tropfen und zum Schluß noch mit fertiger Nikotinbase auffüllen. Das geht wesentlich schneller, du musst nicht viel saubermachen und kannst keine Aromen mit der falschen Spritze kontaminieren.


    Flaschen nehm ich am liebsten diese:

    https://electronicsmoke.de/Lee…ent-mit-Deckel-und-Spitze


    Nachfüllen ist überhaupt kein Streß, da die Spitze geschraubt ist. Dafür ist die Spitze etwas dicker als bei den Unicorns, passt aber auch bei Brunhilde, Corona & Co.


    Die Flasche gibt's auch noch in anderen Ausführungen und Größen:

    https://electronicsmoke.de/FLASCHEN-VERSCHLUeSSE


    Aromen bestelle ich gerne bei Chefs Flavors in England:

    https://chefsflavours.co.uk/


    Wegen der ungewöhnlichen Aromen bestelle ich gerade auch gerne bei Ellis:

    https://www.ellisaromen.de/


    Für die Base ist OWL meines Erachtens sowieso eine der besten Quellen, die Aromen sind aber eher nicht so der Bringer.


    Falls du richtig tief ins Selbermischen einsteigen willst, sind die folgenden Seiten gut für Rezepte:

    https://e-liquid-recipes.com/

    https://alltheflavors.com/

  • Also mischen mit Spritzen ist ok bei singel Aromen wenn’s mal ein paar mehr sein sollen ist die Waage halt ein super Tool.

    Soviel zum Vorteil der Waage.

    Wenn’s schnell gehen soll mit den Aromen shoppe ich bei https://flaywer.de/ wenn es Zeit hat und man über 50 Pfund kommt dann nehme ich genau wie dampfer78 Chefsflavours.

    Ich würde empfehlen eine Waage zu nehmen die Rezepte sind dann meist besser zu reproduzieren, mit den Spritzen fand ich das immer zu frimelig.


    Und Etikette hab ich mir für ganz kleines Geld bei Kodi geholt:doublethumbsup:

    Einmal editiert, zuletzt von Jakinbox () aus folgendem Grund: Etiketten hinzugefügt

  • Ich denke es kommt auch ein wenig auf die Gewohnheiten an: Viele unterschiedliche Liquids, öfter so kleine Testmengen, oder immer so 3-5 die ganz durchlaufen und ggf. einzeln ersetzt werden.


    OWL für die Basen ist ja schon mehrfach genannt.


    Bei Spritzen sind hier 1; 2,5; 5; 10 und 20ml im Gebrauch und das alles mindestens doppelt, zzgl. ein wenig Aquaruimsschlauch und lange dicke Kanülen.

    (Vor dem Erstgebrauch einen Tesastreifen über die Skalierung, die säubert man bei den Einwegdingern sehr schnell mit weg)

    Kommen noch ein paar Meßbecher für die größeren Mengen dazu.

    Für den Einstieg günstiger.

    Aber beim Rudelmischen nervt das gewasche langsam und demnächst wird wohl auch eine Feinwaage einziehen.

    Fertig angerührte Nic-Base erleichtert das Leben ungemein.


    Als Flaschen hab ich mich so auf die eingeschossen: https://www.oputec.de/kunststoff

    Robust und vor allen keine nervende Kindersicherung. Bloß keine Unicorn / Chubbies.

    Praktisch für die kleinen Dosierspitzen: https://www.intaste.de/inTaste-Universal-Flaschenoeffner


    Etiketten: Ich nehme da einfach geschnittene Papierquadrate / kleine Post-it und dann 3 Streifen breites Tesa drüber. Geht viel streßfreier wieder ab.

    Zyklisch jag ich das auch vorher als Sammelvorlage durch den Drucker. (Sauklaue).


    Das alles wächst aber auch noch durch den Dampfer hier, da ich noch nicht mal 1,5 Jahre daran bin.

  • Zum Thema "Flaschen" und "Feinwaage" bin ich zu 100 % bei Dampfer78!
    Bezüglich dem Erwerb von Aromen möchte ich noch Dampfalarm in den Ring werfen. Die haben eine große Auswahl und liefern sehr schnell ;)

    Vape On!


    Mordox


    footer1437663443_12324.pngLogo2.png

  • Bei der Bestellung in England muss man bis zu einer Woche Lieferzeit einplanen. Ansonsten fast nicht preislich schlagbar und macht vor allem dann Sinn, wenn man sowieso zahlreiche Aromen bestellen möchte.


    Bei Chefs Flavors gibt's mit diesem unbefristet gültigen Code zumindest auf die Aromen 10% Rabatt: TheKitchen


    Vapable https://vapable.com/ ist auch noch eine gute Quelle in England, insbesondere wenn es dort eine Aktion gibt. Chefs hat aber das umfangreichere Sortiment.

  • 1. Ob PE (weich, milchig) oder PET (klar, durchsichtig) ist Geschmacksfrage, ich mag die 30ml FAT PET am liebsten, weil die Spitze bombenfest sitzt und sich trotzdem problemlos entfernen läßt. Bei PE musst Du aufpassen, eine Spitze zum Aufschrauben und nicht nur Aufstecken zu bekommen, sonst siffen die bei Druck gerne mal raus.


    2. Eine einfache Feinwaage (500g max., 0,1g genau, mit Tara Funktion) kostet um die 10€ und spart die enormen Reinigungsaufwand. Einfacher, schneller. Mischen entweder direkt in die Flasche, oder, wenn die nur einen dünnen Hals hat, in einen kleinen Meßbecher mit Ausguss zum Umfüllen. Gerade VG läßt sich selbst mit einen dicken Kanüle kaum vernünftig aufziehen, man kommt nicht tief genug in die Basenflaschen, Spritzen sind ein Graus. Ich habe, wie wohl jeder, damit angefangen und die Waage war echt eine Erleuchtung.


    3. Aromen findest Du in jedem gut sortierten Onlineshop, etwa Dampfdorado. Ich persönlich kaufe aber lieber direkt beim Hersteller oder Spezialisten, einfach weil es günstiger ist (umso mehr bei Aromengebinden jenseits der 10ml), und die Auswahl besser. Inawera oder Solub direkt, ansonten viel über Chefs Flavors.


    4. Wie bei 3. erwähnt, je nach Bestellmenge wird es schnell am billigsten, wenn man nicht alles in einem Shop kauft. Allgemein extrem günstig, wenn Du größere Mengen mischen willst, sind z.B. die Boss Shots von Flavour Boss. Ein halber Liter Liquid (100ml Aroma, wird dann mit Base und Nikotin aufgefüllt) für 15 Pfund ist verdammt günstig, nur solltest Du Dir vorher unbedingt eine Probe besorgen.

  • also bei aromen bin ich nun bei eisaromen von asm angelangt.die sollen wohl ganz gut sein.bin da in einer fb gruppe die sich asm eisaromen comunity nennt.da gibts datein von rezepten mit sehr vielen aromen.integrierten liquidrechner usw. da weist gleich genau wie man anmischen sollte,wie viel % usw.also ich finde diese seite und das rezeptbuch da klasse.




    aso und meaga auswahl an flaschen usw gibts bei flakado.de .mega auswahl:klatsch:

    Einmal editiert, zuletzt von Monica () aus folgendem Grund: 2 Beiträge zusammen geführt.

  • Ich nutze zum mischen nur Dosierspritzen 5ml, kosten bei 3 Euro. Lassen sich gut reinigen.

    Einen. 1 Liter Glasmessbecher.

    250ml Glasflaschen für fertige Base.

    100 ml PE-Flasche für das fertige Liquid.


    Mischen tu ich nach Prozentangaben.

    Einmal editiert, zuletzt von Freyr ()

  • So, habe mir gerade noch einmal alle Antworten durchgelesen. In den nächsten zwei, drei Tagen werde ich dann eine Bestellung (bzw mehrere machen) und muss halt ein bisschen mein Budget im Blick haben - da werden leider nicht ausreichend Aromen drin sein...


    Jetzt bleiben aber dennoch zwei, drei kleinere Fragen.


    1. Ich habe mal via Amazon nach einer Feinwaage geguckt. In die enegre Auswahl hat es eigentlich diese hier geschafft: Brifit Feinwaage. Theoretisch sollte die alle Funktionen haben, um mich glücklich werden zu lassen.


    Nun weiß ich, daß unsere Flüssigkeiten alle eine unterschiedliche Dichte haben. Muss man das tatsächlich explizit alles umrechnen oder sind die Abweichungen so gering (ich plane immer nur maximal 50ml anzumischen), das man getrost 1ml =1g als Wert nehmen kann?


    2. Des Weiteren stehe ich auf Frische und möchte mir 100ml Menthol-Konzentrat selber herstellen. Dazu habe ich entsprechend bei Amazon diese Buxtrade Mentholkristalle gefunden. Denke, das ich diese bedenkenlos verwenden kann? Wie ich das Konzentrat herstelle, habe ich bereits gecheckt und brauche da keine Anleitung.


    3. Als nächstes dann eben die Basis von OWL - quasi so wie immer 😁.


    4. Jetzt fehlt mir eigentlich nur noch ein Shop, in dem ich eine gute Auswahl als "Einzelaromen" in 10ml Gebinden habe und in dem es auch noch eine verfügbare Auswahl an vernünftigen 50ml Misch-Flaschen gibt. Da bin ich tatsächlich noch am Filtern. Ich bestelle ungern über Amazon diese Flaschen, möchte sie aber gerne in einem Laden quasi zusammen mit dem Aroma dann kaufen - alleine aus Gründen der Versandkosten.


    Ich danke euch für eure Tipps. Vor ein paar Jahren war der Markt da tatsächlich überschaubarer und ich hätte nicht gedacht, dass mich die ganzen Longfills so versauen 😂

  • Intaste und Dampfdorado sind sehr breit aufgestellt in Sachen Aromen und Fläschchen. Intaste kannst du auch mal anschreiben für einen kleinen Rabatt für User vom DB.

  • Vaping Dave : Ich würde von deiner Waage abraten, da ist als Fehlerabweichung ±0.5g angegeben. Ist jetzt aber nur ein oberflächlicher Blick auf die Specs, vielleicht ist die hohe Fehlerabweichung auch erst wenn entsprechend viel auf der Waage liegt. Da bringt dir die Skala mit 0.01g eventuell gar nichts. Da solltest du noch mal genau schauen, eventuell auch nach einer Alternative. Meine geht nur bis 200g, ist aber im unteren Bereich ziemlich genau:

    https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o07_s00?ie=UTF8&psc=1

  • dampfer78 Oha, danke für den Hinweis. Die Abweichung ist mir tatsächlich entfallen und macht das Gerät tatsächlich doch nicht mehr so spannend. Deinen Link habe ich mir auch angesehen, sind aber direkt ein paar Euronen mehr und verschiebt mein Budget. Hatte eigentlich so 15 Euro für eine Feinwaage eingeplant, +/- 2, 3 Euro. Dann muss ich eventuell noch einmal schauen oder hast du (oder jemand anderes) noch einen Tipp?

  • Ich hab die genommen, weil sie mir empfohlen wurde. Bei den anderen günstigeren, die ich mir damals angeschaut hatte, schien es auch immer mit der Genauigkeit nicht so dolle zu sein. Deshalb hab ich lieber ein paar Euros mehr investiert. Gibt aber bestimmt noch andere Waagen, die den blöden Haken mit der hohen Fehlerabweichung nicht haben.

  • SFF Super, so welche in der Art hatte ich mal. Mir gefällt an denen die relativ große Öffnung. Kannst du was zur Dichtheit sagen?


    Mia Die schaut tatsächlich gut aus. Fehlt anscheinend lediglich ein Gewicht zum Kalibrieren, aber bis 300 Gramm würde auch erst einmal passen. Habe sie mir mal "gemerkt" zusammen mit den anderen Vorschlägen.

  • Die von Mia macht einen deutlich besseren Eindruck.


    Noch zwecks der Dichte der Flüssigkeiten. Aromen sind ja in PG gelöst, da 1ml PG 1,04g entspricht, kannst du bei den Aromen getrost ml = g setzen. VG hat aber eine deutlich andere Dichte. Deshalb mische ich meine Nikotinbase in Literflaschen vor und fülle dann nur noch die Flasche auf, brauche die Base also nicht abzuwiegen. Du kannst ja einmal mit einer großen Spritze abmessen und deine Flaschen markieren oder du wiegst einmal korrekt ab für die Markierungen.


    Edit: Ist zwar ein separater Shop, aber ich finde die Ovalflaschen hier echt gut, sind meine besten und kaufe auch keine anderen mehr:

    https://electronicsmoke.de/FLASCHEN-VERSCHLUeSSE

  • Ich habe mir diese Feinwaage zugelegt:

    Dipse digitale Laborwaage TP-500... https://www.amazon.de/dp/B00W3JSKGM?ref=ppx_pop_mob_ap_share


    Aber Vorsicht! Es wird kein 500g Kalibrierungsgewicht benötigt, sondern ein 200g Gewicht. 100g entsprechen übrigens genau 10x2€ und 2x1€.

    So kann man sich das Geld für das Gewicht sparen, man braucht nur Kleingeld.

  • Die Fläschchen halten bislang dicht, auch wenn sie in der Aktentasche rumpurzeln. Bin damit zufrieden.

    Edith meint: ich habe die aber auch erst seit Mitte Juni, und maximal im zweiten Benutzungsdurchgang.

    Einmal editiert, zuletzt von SFF ()

  • Von 50/50-Base würde ich abraten, bei einem Rezept mit 10% Aroma (in PG) landest du so schnell bei VG 40 / PG 60. 60/40 oder 70/30-Base ist mMn praktischer, wenn man einfach nur auffüllen will. Am flexibelsten ist man natürlich mit PG und VG separat. Ums rechnen braucht man sich keine Gedanken machen, der Rechner von e-liquid-recipes.com rechnet einem z.B. auch das schwerere VG wunderbar in Grammangaben um.

    Für Einzelaromen ist chefsflavours.co.uk die beste internationale Adresse mit enormem Angebot und günstigen Preisen.

    In Deutschland würde ich auf Zazo, Dampfdorado und die üblichen Verdächtigen verzichten und Einzelaromen entweder bei Flaywer oder direkt bei Herstellern wie Herrlan, CBV, Club der Dampfer oder Ellis beziehen.

    Flaschen versuche ich mir gerade an die 1000 aus China zu importieren, falls das klappt kann ich dir gerne ein paar veradoptieren. :D

  • Ich sehe das so, lieber eine günstige Feinwaage und ein Kalibrier gewicht als eine teure Waage und kein gewicht zum prüfen und einstellen.

    Bei der Genauigkeit 2 Stellen nach dem Komma und gehe bei der Waage nicht ans Limit des Messbereichs.

    Guter Bereich für uns bis 100ml anmischen sind 2 Stellen und max 200g die gibt es für wenig Geld.

    Zur Dichte da gib 2 wichtige Faktoren zum einem wie viel mischt man an und zum 2 wie hoch dosiert ist das Aroma.

    Ich Mische z.b. sehr gerne in den 30ml Stift Flaschen, früher viel mehr 100ml aber mit dem Tröpfler wechsel ich sehr viel, wenn ich dann 5% Aromen nehme ist mir die Dichte egal ich runde einfach. Einfach mal bei einer kleinen Menge Probieren und schauen ob man den unterschied schmeckt, auch hinsichtlich der Base und des eigenen Empfinden immer eine gute idee.

    Anders sieht das aus bei Süßstoffen oder "Kühlstoffen" da muss man sich mehr einen Kopf machen oder einfach vorher "verdünnen".


    P.s die Stiftflaschen passen super in die Hosentasche und auch geil in die Stifthalter von Centershop. Da passen dann 9 Stück rein.

    Gruß

    g-gif-update.gif

    Einmal editiert, zuletzt von IceIceLi ()

  • Streng genommen hat Koolada (WS-5) schon einen Eigengeschmack, komplett ohne Geschmack ist WS-23, was auch oft als Koolada bezeichnet wird und für die meisten Leute das gleiche meint aber beim Kauf sollte man darauf achten

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können. Als angemeldeter Benutzer geniest du weitere Vorteile, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden