Mir dampft aber auch der Kopf

  • Hallo,


    nachdem ich hier so einiges gelesen habe, habe ich so einiges an Verständnisfragen bezüglich Begriffe und Abkürzungen.


    Fangen wir mal an RDA und RTA. Das Lexikon war mir da leider keine große Hilfe. Was ich nur in Erfahrung bringen konnte ist das eine ist Tröpfchen und das andere mit Tank. Tank kann ich mir so grob vorstellen, doch was bedeutet das alles jetzt genau.


    Das nächste was mir unklar ist: Mesh ? War ursprünglich einfach auf dem Stand, dass dies einfach eine Art von Coil ist. Doch dann lese ich das viele Mesh empfehlen und dann lese ich einen Kommentar "Sehr zu Empfehlen. Im Vergleich zu den Mesh noch eine Stufe Besser.". Was mir ja sagt, das MEsh was besonderes ist aber wohl doch auch ähnliche alternativen.

    Was ist Mesh. Was sind alternativen und bedeutet das alles?

    :kopftisch:


    Bestimmt kommen noch weitere Begriffe, die ich mir nicht erschließen kann. Werde ich dann auch in diesem Thread kommunizieren

    Nutze bis lang nur mein erstes Equipment:

    Pico 25

    Melo 4 D25 mit ECML-Coil

    2 Mal editiert, zuletzt von Playaman82 ()

  • RDA und RTA wickelst du selber. Das heißt, keine Fertigcoils und dampfen. Sondern du kaufst Draht, wickelst den wie gewünschst, packst den rein und ziehst Watte durch. Nur so zum groben Verständnis. Die Details können andere besser erklären, ich wickel selber nicht.

    Ein RTA ist ein Selbstwickeltank. Das ist quasi ein normaler Verdampfer wie dein Melo (warst glaub ich du mit dem Melo?), nur eben Selbstwickler statt Fertigcoils. Wie eben erklärt.

    RDAs nennt man auch Tröpfler. Du hast keinen Tank und tröpfelst Liquid in kleinen Mengen auf die Watte. So ist zumindest mein Anfängerwissen. Auch hier bin ich im Detail raus, son Gerät hab ich (bisher) nicht.


    Mesh kannst du übersetzen mit Maschen. Guck dir mal an, wie "normale" Coils und wie Meshs aussehen, da siehst du dieses feinmaschige Netz. Einigen Leuten wie auch mir schmecken Meshcoils besser.

  • Playaman82


    Sofern du das überlesen haben solltest:


    Im Lexikon steht für

    RDA : Rebuildable Dripping Atomizer

    RTA : Rebuildable Tank Atomizer


    Also Rebuildable und Atomizer scheinen sie beide zu sein.

    Das eine ist ein Tank das andere ein Dripper


    Tank = Liquid in den Verdampfer (Atomizer) reinfüllen (Tank-en)

    Dripper = Liquid in den Verdampfer (Atomizer) rein drippen (tröpfeln)


    Ich kann mir Abkürzungen besser merken wenn ich einmal verstanden habe WAS damit gemient ist ;-))

    Dampfen ist nicht Teil des Problems - Es ist Teil der Lösung - Verdammt noch mal !

  • (warst glaub ich du mit dem Melo?)

    jupp, korrekt.


    Vaponaut nein, das hatte ich nicht überlesen. Es war für mich eher weniger hilfreich :bawling:


    Danke euch schon einmal für die schnelle Antwort.


    Nur zum Verständnis. für RDA muss ich immer eine Pulle Liquid mit mir rumtragen damit ich diese alle Nase lang wieder betröpfeln kann? Welchen großen Vorteil hat dies denn?



    Weswegen ich bezüglich der Meshs frage/ was mich da so verwirrt hat, war der bereits erwähnte Kommentar: "Sehr zu Empfehlen. Im Vergleich zu den Mesh noch eine Stufe Besser.". Dieser Kommentar war auf "Eleaf EC-M/EC-N Verdampferköpfe 0.15 Ohm" bezogen. Ist dieser denn wieder was ganz anderes?

    Nutze bis lang nur mein erstes Equipment:

    Pico 25

    Melo 4 D25 mit ECML-Coil

    Einmal editiert, zuletzt von Playaman82 ()

  • Bei Fertigkopfverdampfern und Tröpflern bin ich eigentlich raus. ;),

    aber ich könnte mir vorstellen, dass in diesem speziellen Fall die erwähnten Mesh-Fertigcoils nicht so gut schmecken wie die "einfachen" Coils. Das ist zumindest mein Verständnis der Aussagen.


    MEn ist der Hauptgrund, warum getröpfelt wird der Geschmack. Dadurch, dass man so gerade eben über der Wicklung agiert, bekommt man einen intensiveren Geschmack, als wenn der Dampf erst noch durch den Kamin muss.

    Um nicht dauernd nachtröpfeln zu müssen, gibt es Sqonker. So nennt man Akkuträger, die eine Liquidflasche eingebaut haben, die durch draufdrücken die Watte von unten befeuchtet.


    Ich hoffe, nicht allzuviel Bullshit geschrieben zu haben, denn wie gesagt, eigentlich bin ich hier raus. ;) Man möge mich gerne korrigieren.

    Einmal editiert, zuletzt von Pottblaach () aus folgendem Grund: Weckstaben verbuchselt.

  • Playaman82

    Auch bei einem Tankverdampfer sprich RTA haben Dampfer immer eine Liquidflasche dabei. Der Tankinhalt ist begrenzt und so ein Tag (speziell auf Arbeit) kann sehr lange werden.

    Es wäre schlecht wenn man dann kein Liquid und Ersatzakku dabei hat. Bei Fertigcoil besser noch ein Verdampfer Kopf mitnehmen.

  • Katja


    aktuell ist und wird es wohl für mich kaum relevant immer Liquid bei mir zu haben. Dampfe ja nicht viel. Es ist für mich ja auch kein Zigarettenersatz.

    Nur um eben mal einen Ansatz zu liefern: den Melo vorgestern Abend komplett aufgefüllt und Stand jetzt 14:20Uhr 16.09.2020 ist, grob geschätzt, noch nicht einmal ein viertel von dem Tank leer. :schaem:

    Dabei habe ich dann gestern mir gedacht ich Dampfe mal etwas mehr und auf der Arbeit zwischendurch sowie auch nach der Arbeit immer wieder losgedampft. :zaehne:

    Nutze bis lang nur mein erstes Equipment:

    Pico 25

    Melo 4 D25 mit ECML-Coil

  • Ich habe da auch schon die nächste Frage


    ich habe mir da diesen Beitrag von Suppamutti angeschaut. wegen Aromentesten.


    Was sind Eppis?

    und wie funktioniert das? muss ich den gelieferten Inhalt dann einfach mit Base zusammen mischen?

    Woran erkennt man die so gennannten Coilkiller?


    Wie dampft ihr denn?

    Ich sag ja, eher wenig. Mir geht es primär ja aktuell auch um das CBD, damit mein Körper oder eher Geist etwas zur Ruhe kommt und abschalten kann.

    Nutze bis lang nur mein erstes Equipment:

    Pico 25

    Melo 4 D25 mit ECML-Coil

    Einmal editiert, zuletzt von Playaman82 ()

  • Playaman82

    Um Coil killer brauchst du dir denk ich keine Gedanken zu machen. So wenig wie du dampfst.

    Je süßer und auch dunkler ein Liquid ist um so mehr setzt es die coil zu. Tabak Liquids zum Beispiel die sehr dunkel sind setzen gerne die coil zu.

    Aromen werden verdünnt mit deiner Base gemischt und Reifen gelassen. Die Prozentzahl ist meistens angegeben bei Aromen wieviel man in die Base mischen soll. Immer klein anfangen und langsam rantasten was einem liegt.

    Bikerfan :metal:

  • Eppis sind ganz kleine Behälter in denen je nach Größe 0,5 - 2 ml Aroma oder auch Liquid drin ist. Die sind ganz gut, um einfach eine klien menge Aroma oder Liquid weiterzugeben. Je nach Inhaltsmenge wird dann der Inhalt, wie von dir vermutet, mit der entsprechenden Menge Base und ggf. Nikotin zuzammen gemixt.


    Leider erkennt man Coilkiller nicht unbedingt auf Anhieb. Eine gute Richtlinie ist schonmal, je weniger sweetener desto weniger Coilkiller. Allerdings habe ich auch schon festgestellt, dass jmd meint, dieses oder jenes Liquid ist kein Coilkiller und bei mir setzt es dann doch die Coil deftig zu und umgekehrt. Hängt wahrscheinlich auch mit dem eigenen Dampfverhalten (Leistung, Base, Aromenanteil, etc) zusammen. Vielleicht bekommst du ja auch noch ein paar aussagekräftigere Antworten. ;)


    Ich bin übrigens anfangs auch mit 1 ml Liquid mit 12 mg Nic über den Tag gekommen, heute, bei ca. 12 ml/Tag träume ich davon. :zaehne:

    Einmal editiert, zuletzt von Pottblaach ()

  • Ja, Aromen musst du grundsätzlich mischen. MIt Base und gegebenenfalls Nikotinshots/Nicsalz. Bei der Aromentheke bekommst du abgefüllte Eppis von ca. 1ml mit Aroma. Wie viel Liquid du raus bekommst, hängt davon ab, mit wie viel % das Aroma angemischt werden möchte. Ein paar ml Liquid kommen schon raus. Ewig dampfen kannst du mit Muttis Aromentheme nicht, aber zum durchprobieren ist es ideal. In den Eppis kannst du natürlich nicht mischen, dafür müsstest du zusätzlich Mischkrempel anschaffen. Heißt Leerflaschen, gegebenenfalls Kanülen/Spritzen/Messbecher, Geduld, Base und ne Internetseite/App, die die Berechnungen für dich macht. Einfach so zusammenkippen würde ich jetzt nicht machen, sondern schon so ungefähr nach den Prozentangaben gehen, die bei jedem Aroma unterschiedlich sind.

    Klingt wahrscheinlich tierisch kompliziert, ist es aber nicht. Mischen ist kein Hexenwerk. Ich hab es nur ganz knapp zusammengefasst, damit du dir was drunter vorstellen kannst.

  • Katja

    Ich hab auch nie Liquid oder Akkus dabei

    Mein Tank hat 7ml der reicht den ganzen Tag.

    Wenn ich nur ein paar Stunden aus dem Haus bin, nehme ich meist nicht mal ne Dampfe mit.

    Der Suchtdruck ist ein ganz anderer als beim Rauchen finde ich

  • CmYk

    Das stimmt schon das der Suchtdruck ein anderer geworden ist. Nur ich denke dann was ist wenn die Dampfe mal runterfällt unterwegs oder man hat eine Autopanne oder es kommt sonstwas dazwischen.


    Da geh ich lieber wie viele andere hier auch auf Nummer sicher. Gerade bei Anfänger find ich es gewagt ohne Akku,Liquid aus dem Haus zu gehen. Unverhofft kommt oft.

    Bikerfan :metal:

    Einmal editiert, zuletzt von Katja ()

  • CmYk und Katja

    Kann mich euch nur anschließen....es feällt leichter über längere Zeit ohne Dampfe auszukommen...aber man sollte immer eine ersatzdampfe dabei haben je nach situation.


    Mittlerweile nehm ich ne zweite nur noch zur arbeit oder längeren touren mit. Am We reicht mir meist neben dem dampfgerät liquid und ggf wechselakkus

  • Ich habe auch immer ein kleines Equipement dabei. Man weiß ja nie.

    Mein MTL Ammit reicht für ca 45 Minuten Dauernuckeln z. B. beim Autofahren, also muss Nachschub dabei sein.

    Der Suchtdruck ist wesentlich geringer, aber wenn die Dampfe leer ist, der Akku leer ist und der Nachschub nicht da ist, dann aber will ich unbedingt dampfen!

    Eine gut gefüllte Dampfe in meiner Nähe kann ich locker ein paar Stunden ignorieren.

    Liebe Grüße

    Lorena

  • Also Sucht liegt bei mir ja keine vor.

    Wie ich ja bereits öfters erwähnt habe, habe ich mir die Dampfe primär für CBD geholt und bin jetzt halt dazu übergegangen um just for fun zu dampfen.

    Das Laster Rauchen habe ich bereits vor einigen Jahren abgelegt. Bis auf hin und wieder Shisha war ich davon auch komplett befreit.

    Kurz gesagt: vorher bin ich komplett ohne Dampfe ausgekommen und würde das in Zukunft auch. Daher ist die ganze bei mir gar nicht so dramatisch, wenn Akku oder Tank leer oder der Coil auf ist.

    Nutze bis lang nur mein erstes Equipment:

    Pico 25

    Melo 4 D25 mit ECML-Coil

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können. Als angemeldeter Benutzer geniest du weitere Vorteile, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden