Kayfun Prime oder Kayfun 5 mit MTL Kit

  • Ich habe bisher nur DL Verdampfer und will mir mal einen MTL Verdampfer zulegen. Da ich meinen Kayfun 52 SE echt super finde soll es auch ein Kayfun werden. Ich schwanke da zwischen dem Prime und dem Kayfun 5 (den gibt es gerade für 79,90 €) mit MTL Kit. Was würdet ihr mir raten? Mit dem Kayfun 5 wäre ich vielleicht flexibler, andererseits will ich auch den optimalen Geschmack haben...

  • Moin.............ich kenne den Kayfun 5 nicht, selber benutze ich den Prime seid zwei Jahren als Allday VD mir passt er. Neben dem FeV 4.5 ,auch seid zwei Jahren. Zum Punkt SvoeMesto hat in ihren Produktbeschreibungen die AFC Einstellungen pro/VD gelistet , d.h. du hast einen relativen Vergleich der Prime fängt mit 1mm an und endet bei 2mm. der 5er startet mit 1.8 und öffnet sich auf max. 3.2mm .........Geschmack ist verflucht individuell....

    Edit. ..Das MTL Kit fängt ja bei 1.2 an, eigentlich ein guter einstieg

    Have a lot of fun
    Detlef

    Einmal editiert, zuletzt von Spueli () aus folgendem Grund: Edit sacht

  • Danke für die Info, darauf habe ich gar nicht geachtet. Für MTL würde ich mir schon einen relativ straffen Zug wünschen (vergleichbar mit einer Filterzigarette). Welche AFC Einstellung müsste man denn dafür beim Prime wählen? Ich hab keine Vorstellung wie der Unterschied zwischen kleinster und größter Öffnung ist. Reichen die 1,2mm des MTL Kit für einen straffen Zug?

  • Moin, beim Prime dampfe ich z.B. bei 1.2mm , was zwei Punkte in der AFC Einstellung entspricht ......

    Bei einem Punkt oder 1mm ist er restriktiv wie mein FeV mit 2x 0,9mm AFC Schrauben

    Have a lot of fun
    Detlef

    Einmal editiert, zuletzt von Spueli ()

  • Habe auch den Prime im Einsatz, war mein erster "Premium"-VD. Ist trotz weiterem Zuwachs an MTL-VD nach wie vor für mich einer der besten MTL-VD. Habe den Kayfun5 noch nicht gedampft, würde mich aber wenn es nur um MTL geht, mich wohl für den Prime entscheiden. Er ist Out of the Box ein MTL-VD und baut auch nicht so hoch auf, hat allerdings im Vergleich zum 5er auch weniger Tankinhalt.

    Oh nein, ich dampfe nichts Neues, bevor ich es nicht schon mal gedampft habe.

    (frei nach Homer Simpson)

  • Moin!

    Ich besitze sowohl den Prime als auch den Kayfun V5. Ich würde ganz klar zum Prime raten. Der Kayfun V5 ist mMn für einen strammen MTL-Zug mit dem MTL-Kit noch zu offen.

    Supergrobi Schau Dir auch mal das Nozzle-Kit und die Tankerweiterung für den Prime an! Durch das Nozzle-Kit verringerst Du nochmal die Luftzufuhr unter der Coil und ich finde, es bringt einen sehr guten Zuwachs an Geschmack.

    Die Tankerweiterung fasst 4ml, das ist bei MTL schon ne gute Größe.

  • Also wenn er wirklich rein MTL sein soll, dann der Prime.


    Einfacher in der Handhabung, und für mich geschmacklich sogar einen ticken besser, wäre der Kayfun Lite 2019. Ihm spendierst Du dann noch den Steamtuners Tank, dann hast Du auch Topfill 😃👍🏼

  • Vielen Dank für euer Feedback. Dann wird es wohl doch der Prime. Noch eine generelle Frage zu MTL: Ich lese immer, dass die meisten Leute eher dünne Drähte verwenden und gerne auf Widerstände >1 Ohm kommen. Ist das bei einem geregelten Akkuträger überhaupt relevant? Mir ist schon klar, dass ich bei so einem kleinen Deck keine super fetten Coils rein kriege. Aber könnte ich z.B. mit meinem vorhandenen 0,4 mm Edelstahldraht oder meinen 0,4 mm NiFe48 Draht eine 2,5 oder mm Coil wickeln?

    Einmal editiert, zuletzt von Supergrobi ()

  • Supergrobi

    Die Ohmzahl ist nicht so wichtig wenn du die Leistung deines Akkuträger regeln kannst. Achte nur darauf das du in den MTL tauglichen Werte bleibst und nicht in den Subohm Bereich fällst. Ich bewege mich immer zwischen 0,8 und 1,6Ohm.Je nachdem welches Liquid ich dampfen will. Ich benutze 0,32 er Kanthal Draht auf 2,5mm gewickelt. Du musst halt schauen was in deinen Verdampfer passt. Mit Drähten versuch ich mich auch gerade noch durchzutesten. Da können dir andere hier aber bestimmt helfen.

    Bikerfan :metal:

  • Ich hatte sowohl den Prime als auch den K5 (und den K25...so nebenbei),

    hab den Prime meinem Sohn geschenkt, mir war er zu stramm, er liebt ihn.

    Sollte also Dein Griff zum Prime gehen!


    Und zu Deiner Frage mit dem Draht: Ja, MTL´ler nehmen eher dünne Drähte - ich nehm im K5 gerne den Dicodes Temperatur Draht oder Edelstahl mit 28ga (o,3-nochwas-mm), für Sachen wie Fine Fused Clapton sind die Decks fast zu klein.

    Trotzdem: einfach ausprobieren :-)


    Viel Spaß!


    Jo

  • 0,4er Drähte brauchen schon ne ganze Weile wenn sie bei 10-12 Watt befeuert werden. Auch werden die schnell heiß wenn du mit wenig Luft dampfst. Meine Empfehlung geht auch zu 0,25 bis 0,32mm

  • Vielen Dank für euer Feedback. Dann wird es wohl doch der Prime. Noch eine generelle Frage zu MTL: Ich lese immer, dass die meisten Leute eher dünne Drähte verwenden und gerne auf Widerstände >1 Ohm kommen. Ist das bei einem geregelten Akkuträger überhaupt relevant? Mir ist schon klar, dass ich bei so einem kleinen Deck keine super fetten Coils rein kriege. Aber könnte ich z.B. mit meinem vorhandenen 0,4 mm Edelstahldraht oder meinen 0,4 mm NiFe48 Draht eine 2,5 oder mm Coil wickeln?

    Das Problem an dicken Drähten im Prime ist, dass er dann sehr schnell sehr heiss wird. Er benötigt dann deutlich länger um runter zu kühlen. Und du hast nur ein relativ kurzes und enges DripTip.


    0,30 oder 0,32 Kanthal A1, NiChrome 80 oder Edelstahldraht bei 2 bis 2,5 ID sind am besten, und das dann auch Spaced.


    Edelstahl würde ich dabei nur nehmen, wenn Du einen Akkuträger mit DNA Chip hast, und ihn so im Wattmodus auch in der Temperatur auf 180 bis 220 Grad abriegelst.

  • Supergrobi

    Auch von mir eine ganz klare Empfehlung zum Prime. War auch mein erster Premium SWVD. Bevor ich das Deck nicht vor mir habe, würde ich mir wicklungsmäßig noch gar nicht so große Gedanken machen, theoretisch geht alles, solange es dampfbar ist und dir gefällt. Die erste Wicklung wird selten perfekt. Bei neuen Verdampfern hab ich zwar eine Ahnung was taugen könnte, aber es braucht i.d.R. seine Zeit, bis das beste persönliche Ergebnis gefunden ist. Und das ist gut so....

  • So, mittlerweile ist das gute Stück (der Prime) in meinem Besitz :doublethumbsup:. Es war schon die richtige Entscheidung bzgl. Zugwiderstand, ich dampfe ihn auf der zweitkleinsten AFC Einstellung. Allerdings macht er mir auch einige Probleme und ich weiß nicht recht woher das kommt. Irgendwas stimmt da mit dem Nachfluss nicht. Ich habe ihn mit einer 2,5 mm Coil aus 0,4mm Inowire (Edelstahl) bestückt (0,6 Ohm) und mit Super Sorb Cotton bewattet. Dampfen tue ich mit 15W. Wenn ich ihn längere Zeit stehen lasse (mit geschlossener Liquidcontrol) und ihn dann wieder benutze, dann blubbert er zunächst. Das lässt dann nach einiger Zeit nach, die Dampfentwicklung allerdings auch etwas. Es ist fast so, als ob die Liquidcontrol nicht ganz dicht wäre und das Deck beim längeren stehen leicht geflutet wird? Ideen?

    Einmal editiert, zuletzt von Supergrobi ()

  • Moin, die Grösse der Wicklung sollte noch passen, hast du die LC kompl. offen ?. Ich verschliesse den Prime nur wenn ich ihn transportiere. M.M.n. darf die Watte nicht gestopft werden sonder soll ..fluffig in die Tasche gelegt werden.Evtl am Ende ausdünnen. Btw. LC ist erst mit zwei Umdrehungen max. offen, bei einem 50/50 Basis reichen auch 1,5 Umdrehungen

    Have a lot of fun
    Detlef

  • Supergrobi

    Was den Nachfluss angeht sehe ich das genau wie Spueli.

    Ich habe für mich sogar die Erfahrung gemacht, dass der Prime sehr wenig Watte benötigt.

    Bei einer 2,5 er Coil dünne ich die SSC extrem aus.

    Ergibt bei mir exzellenten Nachfluss ohne zu blubbern.


    Beim Prime ist die LC im geschlossenen Zustand normalerweise absolut dicht. (Ich unterstelle hier mal ein Original)


    Mir wäre 0.4 er Draht im Prime evtl. zu massiv.

    Heizt mehr nach als 0.32 er und führt vielleicht dadurch zu mehr Kondens und dadurch zum Blubbern?

  • Also der Draht ist ja Inowire, also innen hohl. Das entspricht ca. einem normalen Draht mit 0,35mm. Ich hab gerade festgestellt, dass ich möglicherweise die Liquidcontrol nicht 100% geschlossen hatte. Aber eigentlich sollte das doch nicht schlimm sein, oder? Das Ding stand ja nur im Regal. Ich hab jetzt extra darauf geachtet, dass die LQ wirklich zu ist. Mal sehen...

  • Sofern die O-Ringe alle da sind wo sie sein sollen, sollte die LC im geschlossenen Zustand absolut dicht sein. Ich schlepp den Prime auch mit offener LC in der Hosentasche mit mir rum, verliert keinen Tropfen. Achte mal drauf, dass keine Watteflusen unter die Coil in Richtung Airflow ragen.

  • Supergrobi

    OK, ich war mir nicht ganz sicher, wie gross die Reduktion der Masse beim Inowire ist.

    Vielleicht teste ich ihn dann auch mal.

    Der Ansatz ist schließlich ganz interessant.


    Sollt das Blubbern jedoch trotz geschlossener LC weiter bestehen, wäre Kondens vielleicht auch noch ein Ansatz.


    Ich drücke dir die Daumen, dass du es in den Griff bekommst.

    Ist ein geschmacklich feines Gerät.

  • DasIrrlicht Also der Geschmack ist wirklich sehr gut, das Tom Klark Dark Menthol gefällt mir MTL viel besser als DL. Hab nur etwas Nikotin nachgeschüttet weil ich es ursprünglich nur mit 4mg angemischt hatte. Der 0,4er Inowire ist vielleicht doch noch etwas zu träge. Ich denke ich werde vielleicht doch mal die 0,32mm Variante ausprobieren.


    Bzgl. des Blubberns ist mir aufgefallen, das beim Aufdrehen der LC offensichtlich sehr viel Liquid nachfließt, es kommen viele Luftblasen. Dann blubbert es beim Ziehen und es kommt ordentlich Dampf. Das lässt dann mit der Zeit nach. Wenn ich dann kurz die LC zu und wieder aufdrehe dann kommen wieder viele Blasen und es blubbert wieder. Sehr merkwürdig. Bei meinem Kayfun 5hoch2 habe ich keinerlei Probleme...

  • Supergrobi , im Normalfall stelle ich den Prime offen in das Regal(z.B. über Nacht) und am nächsten Morgen kein blubbern... Bei 30Grad im Schatten schliesse ich die LC, 50/50 ist dann doch zu dünnflüssig.

    Have a lot of fun
    Detlef

  • Ich glaube ich komme langsam dahinter. Ich hab ihn jetzt mal neu gewickelt und die Watte kürzer abgeschnitten und ausgedünnt. Damit scheint schon mal das Nachflussproblem gelöst. Es dampft jetzt schön auch wenn ich länger dampfe. Was das Blubbern angeht glaube ich mittlerweile, dass es sich um Kondensat handelt. Ich hab ihn jetzt mal auf der größten AF Einstellung gedampft (das geht dann schon DL) und da blubbert nichts.


    Mir ist auch noch aufgefallen, dass beim Zudrehen der LC das letzte Stück immer etwas „kratzig“ ist. Beim Aufdrehen geht alles weich. Gewinde und O-Ringe sind gut mit VG geschmiert.

  • Also ich kann Dir empfehlen, Wickel ihn mit 0,32 Draht auf 2 ID mit 10 Windungen als Microcoil. Watte so abschneiden dass sie gerade den Boden berührt.


    Kein Blubbern, kein siffen, keine Nachflussprobleme.


    Als Draht nehme ich auch den INO WIRE SS316 zwecks Replay. Geht aber auch NiChrome 80 oder Kanthal A1.


    Mit allen 3, gleiche Wicklung, hat er für mich den besten Geschmack, egal ob mit oder ohne Nozzle-Kit 🙂👍🏼

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können. Als angemeldeter Benutzer geniest du weitere Vorteile, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden