Die Wickel-Katastrophe

  • Hallo zusammen.

    Ich habe nun zum ersten Mal meinen Wotofo Profile RDTA gewickelt und bin schlichtweg enttäuscht.

    Nach ersten Anlaufschwierigkeiten hab ich nun eine Dual-Coil auf die Kette bekommen. (SS316, 24GA, 0,3 Ohm Ziel-Widerstand, 12 Wicklungen pro Coil, 3mm Durchmesser, 5mm Beinlänge oder kurz: Steam-Engine)


    Normalerweise dampfe ich meinen Geekvape Z Subohm bei 70 Watt (mit 0,2 Watt Mesh) und bin total zufrieden, also hab ich es mal mit 60 Watt beim Wotofo versucht. Schien ihm gar nicht gefallen zu haben ... er hat mich angespuckt wie verrückt! Und die ollen Liquid-Tropfen sind echt heiß ... aua. Dann bin ich runter auf 50 Watt und es ging einigermaßen, jedoch nicht über 2 Sekunden ziehen hinaus.

    Geschmacklich ist es eine Katastrophe. Irgendwas zwischen überhaupt nichts und irgendwas undefinierbarem bis muffigem. Als Liquid ist ein Fertig-Liquid mit Wild Fruits drin. Hab mich total drauf gefreut, aber das ist wohl nun Geschichte ...


    Kann mich hier jemand unterstützen? Ich bin gerade erst auf Dampfen umgestiegen (2 Wochen auf den Tag) und muss mich zusammenreißen nicht vor Enttäuschung eine Fluppe rauszuholen :help:


    Lieben Gruß

    types140


    PS: anbei ein paar Fotos des Wunderwerkes aka. Katastrophe.

  • Erster Schritt: ruhig bleiben.

    Gerade am Anfang kann man beim Wickeln Enttäuschungen erleben. Damit bist Du sicherlich nicht alleine.


    Wenn der VD spuckt, dann ist eventuell:

    • die Leistung zu hoch
    • zu wenig Watte drin

    Muffig kann es nach den ersten paar Zügen sein, weil man dann noch mehr von der Watte schmeckt. Vor dem einlegen der Watte immer unbedingt gut die Hände waschen. Wenn man vorher etwas anderes anfingert, dann kann es gut sein, dass es dann auch danach schmeckt. Deshalb wird bei mir vorm Wickeln der Hund nicht mehr gestreichelt. :zaehne:

    Eventuell kannst Du auch mal ein anderes Liquid testen.

    Wünsche gutes Gelingen.

    Wer im Glashaus sitzt... fällt selbst hinein ;-)

  • Schöne Coils sind das...

    Hast Du denn mal noch weniger Leistung probiert? Ich fange immer bei 25-30W an und taste mich dann in 5W Schritten hoch. Das ist nebenbei ja auch eine Menge Draht, also würde ich bei dem Widerstand auf niedrige Leistung mit hohem Preheat setzen, sofern möglich.

    Machen ist wie wollen - nur krasser!

  • Wenn der VD spuckt, dann ist eventuell:

    die Leistung zu hoch

    Sorry wenn ich widerspreche ... schau Dir die Coils laut SteamEngine ( ist ja verlinkt ) mal genau an.


    Die Leistung ist zu niedrig ... dadurch wird zu wenig Liquid verdampft und es spuckt bei gutem Nachfluss

    und schön feuchter Watte.


    Ergo ---> Leistung hoch ... ruhig mal 90 bis 110 Watt drauf bei dem dicken Draht (langsam ran tasten)

    Liebe Grüße und "bleibt" gesund

    Marcus

  • types140


    Was ist daran eine Katastrophe?


    Das schaut doch gut aus ... wirklich.

    Schau Dir mal auf deinem SteamEngine den Heatflux an ... der grüne Bereich ist ein guter, erster Anhaltspunkt.


    Wenn Dir bei diesen beiden Monstern die du da eingebaut hast die Leistung zu hoch ist nimm einfach mal

    2 oder besser 3 Windungen weg. Das kannst Du ja in der SteamEngine schön simulieren, einfach wie von

    MRS Sippi schon angemerkt runter mit dem Widerstand. (Edit: Sry ... das hatte ich falsch gelesen, ändert aber nix an meiner Aussage)


    3 Windungen weniger mit deinen Coils, also ca. 0,22 Ohm und du bist beim grünen Bereich des HeatFlux

    so bei 60 - 80 Watt mit diesen Coils.

    Liebe Grüße und "bleibt" gesund

    Marcus

    Einmal editiert, zuletzt von ted ()

  • Danke für eure tollen Antworten!


    Ich habs mal mit 90 Watt probiert - die Coils spucken nun nicht mehr so. Sehr schön.

    Was den Geschmack angeht: weiterhin undefinierbar. Ich glaub aber da hab ich einen großen Fehler gemacht: bei meiner ersten Fehl-Wicklung hab ich auch noch ein Doppel-Apfel-Anis Liquid probiert. Das erste Liquid das ich weggeschüttet hab ... ging echt gar nicht. Danach hab ich aber den VD nicht gesäubert. Ob das Anis den Fruchtgeschmack des neuen Liquids unterdrückt?


    Zwecks weniger Windungen: teste ich gerne, aber die Coils werden dann sehr schmal. Ich vergleiche die Breite mit den mitgelieferten Coils und bei 6 Windungen war es gerade die halbe Breite der fertigen Coil. Müsste ich dann eine Spaced-Wicklung machen?

  • SpaceCoil ... klar ... warum nicht ... alles ausprobieren ... so lange bis DU dein Setup gefunden hast.

    Gerade das macht doch den Reiz und auch den Spaß am Selbstwickeln aus.


    Hast halt da DualCoil immer gleich die doppelte Arbeit beim versuchen ... aber was soll's.

    Umso schneller bist Du drin im Thema.


    Flacher Geschmack kann auch an zu wenig Nachfluss liegen ... sprich Watte zu trocken ... aber das

    merkst bei 90 Watt eigentlich ganz schnell. ;-))

    Liebe Grüße und "bleibt" gesund

    Marcus

  • types140: Nicht unbedingt. Es liegt an ganz vielen unterschiedlichen Sachen, ob Coils schmecken oder nicht. Es ist richtig, dass grundsätzlich mehr Fläche mehr Liquid verdampft, das kann aber in meinen Augen auch zuviel werden. Es muss dann auch noch genug Luft durch kommen um Aroma zu entfalten. Bei manchen Drähten reicht eine recht kleine Fläche auch schon aus.


    Auch darf man nicht bei jedem Draht sofort den tollen Geschmack erwarten, manchmal kommt der erst nach einem Tank durch. Hier ist etwas Geduld gefragt. Da musste jeder durch :) Ich habe für mich entschieden, dass ich immer erst einen Tank durchziehe, bevor ich eine Wicklung als "Müll" ansehe. Dann ändere ich eine Komponente (also entweder Watte oder neue Coil mit mehr oder weniger Windungen und / oder Durchmesser). Das ist fast wie beim Selbstmischen. Auf das Liquid selber kommt es dann auch an, es kann sein, dass Dir deine Wicklung mit Fruchtaromen ganz toll schmeckt, aber kuchiges oder so überhaupt nicht.


    Also was will ich sagen: Du bist da schon auf dem richtigen Weg, Deine Coils sind jedenfalls schön Rund und gleichmäßig, der Rest ist eigentlich nur ausprobieren.

    #IchDampfeIchWähle

    Einmal editiert, zuletzt von Peli () aus folgendem Grund: Text etwas angepasst, weil Ted schneller war :)

  • Noch ein Nachtrag ... hab gerade gesehen was der Profile RDTA für ein VD ist ... der kann ja auch Mesh.

    Das wär auch noch eine Überlegung wert ... ansonsten die Coils auch mal näher an die Airflow bauen (hinziehen) ... das sorgt auch für mehr Geschmack.

    Liebe Grüße und "bleibt" gesund

    Marcus

  • Ähm ja das war mein erster Fehlversuch, mit einem Mesh. War für mich naheliegend da der Z Subohm auch ein Mesh-Verdampfer ist. Problem war aber, dass viel zu wenig Watte drin war => der Dry-Hit hätte mich fast umgebracht :friede:

    Deswegen versuche ich mich erstmal an Coils. Klar hat man hier die Wicklungen, aber gefühlt machen sich die Coils einfacher.

    Ich quäle mich jetzt mal durch den Tank durch und würde dann berichten wie sich der Geschmack entwickelt hat. Vielleicht auch mal mit anderem Liquid.

  • Das ist schon eine Menge Draht die du da verbaut hast.

    Ich würde 2-3 Windungen weniger nehmen und etwas spacen.

    Auch das spritzen sollte dann aufhören. Vermute da Kondenswasser was wegen der zu engen Windungen auf dem Draht liegt und nicht von der Watte aufgenommen werden kann.

  • Tatsächlich hab ich noch KEINEN VD den ich mit Coils gewickelt hab und der beim ersten Zug auch nur erträglich geschmeckt hätte :lol: Das ist immer das was ich abgrundtief HASSE.. das eindampfen neuer Wicklungen.


    Von Bitter über quasi nichts bis hin zu einfach :kotz: war schon alles bei. Kopf hoch, das vergeht! Und meist recht schnell (im Schnitt so 1/2 Tank..)



    Mesh-Dryhits sind noch mal ein eigenes Level, ja :lol: Aber was dich nicht umbringt macht dich nur stärker (und in dem Fall auch weiser.. mehr Watte!!)


    Zu den Coils an sich: super arbeit! Die schauen wirklich top aus!




    Zum profile noch ein Wort.. der hat die AF sehr hoch sitzen. Entsprechend müssen die Coils auch ziemlich hoch.

  • Ach so eine Sache fällt mir auch noch ein. Ich weiß nicht ob es schon jemand geschrieben hat. Du nutzt ja SS316, die Drähte soll man nicht lange und zu stark ausglühen, dass kann auch sehr viel ausmachen.

    #IchDampfeIchWähle

  • Du wicklst einen Mesh-Verdampfer mit einfachem Runddraht, wundert mich nicht, dass das nicht schmeckt. Wickel den ordentlich mit Edelstahl Mesh, 200er oder mehr. Watte schön fest unter das Mesh packen, Enden ausdünnen. Dann schmeckt der besser als der Zeus, auch beim ersten Zug.

  • Bedeutet, dass ich diesen VD gar nicht mit Coils geschmackvoll gewickelt bekomme und gezwungen bin Meshs zu nutzen? Das wäre äußerst bedauerlich! Und würde m.E. den Sinn verfehlen.


    Also ich habs Gestern Abend mit Dual-Spaced-Coil (8 Windungen, 0,23 Ohm) probiert. Nachdem er sowohl bei 50 Watt als auch bei 90 Watt so krass gespuckt hat, dass mir heißes Liquid in den Rachen gesprungen ist, hab ich ihn so weit wie möglich aus meinem Sichtfeld entfernt und hab wutentbrannt und fluchtartig meinen Schreibtisch verlassen ... mehr als "belastend" fällt mir zum Wickeln derzeit einfach nicht ein.


    Gestern kam die Efalock-Watte an, Heute sehr wahrscheinlich die Wickelbox mit den Sechs Drähten von UD. Irgendwann muss es doch mal was werden!!!

  • Also mit spaced Coils hab ich auch so meine Probleme. Bei mir knallen die immer fürchterlich wenn ich den VD mal eine Zeit lang nicht benutzt habe (Kondenswasser). Mittlerweile nutze ich sehr gerne diese fertigen Coils:


    https://www.intaste.de/Triple-Fused-Clapton-035-316L


    Da spuckt und knallt nichts bei mir und der Preis ist eigentlich auch völlig ok. Ich bin allerdings immer mit eher niedrigen Leistungen unterwegs (20 bis max. 30W)

  • Bedeutet, dass ich diesen VD gar nicht mit Coils geschmackvoll gewickelt bekomme und gezwungen bin Meshs zu nutzen? Das wäre äußerst bedauerlich! Und würde m.E. den Sinn verfehlen.

    Ich habe den Wotofo Profil auch und betreibe diesen nur mit einer Singlecoil, geht also.

    Keine Pyro´s mehr seit 15.07.2016. Ich vergebe kein Dislike, ich hab´ nur dicke Finger und bin alt.



    Viele Grüße
    Holger

  • Highfisch darf ich fragen was für eine Coil du da eingebaut hast?

    Ich habs mit einer Dual-Coil aus Kanthal A1 26 GA versucht und finde es ... okay. Da ich den Dampf gerne wärmer mag finde ich um die 70 Watt schöner. Die Dampfmenge hielt sich auch eher in Grenzen.


    Edit: mir fällt noch ein, dass der Preheat sehr schwerfällig ist. NiChrom hätte das nicht oder?

    Einmal editiert, zuletzt von types140 ()

  • types140 die Sache mit Vorgängerliquid mit Anis solltest du auch nicht unterschätzen. Wahrscheinlich ist der Geschmack mittlerweile tatsächlich fast weg, dennoch neigt Anis dazu, lange im Tank bzw den Drahtseilen zu verweilen.

    Einmal editiert, zuletzt von Boddesuhri ()

  • Hallo zusammen. Ich kapere nochmal meinen Thread für ein ähnliches Thema mit selbem VD.

    Ich hab mir ein paar Clapton Meshs von Wotofo geholt. Anfangs dampft es sich noch richtig toll. Ziehe ich aber länger dran (> 2 Sekunden) schmeckt es verkokelt.

    Den Grund habe ich auch gefunden:

    Kann mir jemand erklären warum das Mesh so komisch glüht statt von innen nach außen? Beim Ausglühen sieht das Glühbild top aus - von innen nach außen, gleichmäßig.

    Mich wundert auch, dass dieses Phänomen bereits ab ca. 56 Watt auftritt wobei die Meshs zwischen 60 und 70 Watt zu betreiben sind.

    Anbei noch ein Bild der Wicklung:


    Freue mich auf etwaige Vorschläge und Ideen :-)


    Viele Grüße

    types140

  • Uiuiui, nette Hotspots :pfeiff: Aber immerhin, das Bild hat ja schon quasi Bildungswert!


    Bei Mesh, vor allem dem Clapton, muss die Watte WIRKLICH spack drunter. Wenn du glaubst du hast genug also noch mal mehr rein :D

    Grüße


    Ivy:winke:


  • types140 ...auch wenns schon gesagt wurde..........da kann man ja durch schauen das da "Garnix" an Watte anliegt.


    Das muss viel strammer drunter.

    Die Frage is hast du die watte durch gezogen ? oder eine Seite des Mesh geöffnet und die Watte dann drunter geklemmt und fest gemacht??

    Versuch mal die Klemm Methode, ersten verbiegste dir nicht das Clapton Mesh und zeitens bekommste so mehr Watte drunter.

    Leicht minimal hoch biegen eine Seite des Mesh und dein Wattestrang so drunter rollen, so brauchste das Mesh nicht ganz hoch biegen, was wiederum das Material zum brechen bringen würde.

    Und mit Pinzette kannste die Watte etwas nach hinten drücken und dann das Mesh runter drücken und festschrauben.

    Aber ich glaub du hast das schon hinbekommen..........



    Nur Dein Satz zu deinem Glühbild mit Watte bringt mich noch etwas zum Nachdenken.

    "Kann mir jemand erklären warum das Mesh so komisch glüht statt von innen nach außen?

    Beim Ausglühen sieht das Glühbild top aus - von innen nach außen, gleichmäßig."


    Als würdest du glauben das das Mesh glühen muss beim Dampfen 🧐


    Das ausglühen was man am anfang macht bei Coils hats mehr bedeutung als beim Mesh,

    dient um Produktionsrückstände zu entfernen und das sich das Metall entspannt und so ein gleichmässiges erwärmen geschieht von innen nach aussen.

    Beim dampfen darf da garnix mehr glühen....wenn die Luftzufuhr stimmt und Watte gut anliegt und die eingestellten Watt stimmen, wird das Mesh/Coil genügend gekühlt das nur verdampft wird.

    Wir wollen ja keine verbrennungsluft mehr einatmen. :viktory:


  • Monica

    Hat das Thema geschlossen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können. Als angemeldeter Benutzer geniest du weitere Vorteile, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden