Shaxx dampft.....

  • Hallo zusammen,

    nun etwas ausführlicher als bei meiner Vorstellung:


    Hallo zusammen


    Wobei es schon seehhhr ausführlich geworden ist. Aber ich versuche halt auch, meine bisherigen Erfahrungen für etwaige andere Neulinge nützlich zu gestalten. Ich will ja hier nicht nur "leechen". Ein Grund, warum ich hier bin ist auch, daß ausdrücklich im den Richtlinien mitgeteilt wird, das viel Text erwünscht ist und das es eben auch gelesen wird.

    Meine 4 Dampfen in der Reihenfolge des Erwerbs:


    Aspire Deco mod ( bis 100 Watt) mit Nautilus GT Verdampfer - Fertigcoils, Nautilus BVC Coils 0.4 bis 1.8 erhältlich. Aktuell habe ich da 0.4er drin (23-28 Watt Angabe) die ich mit ca 27 Watt DL dampfe.




    Voopoo Drag 3 mod (bis 177 Watt) mit Hellvape Ravana RTA Verdampfer - single coil selbstwickler, bottom. Momentan mit Vandy Vape triple fused clapton 0,41 . 28ga*3+38ga. Ni80. 3,0mm. Dampfe Ich mit 30 bis 40 Watt.




    Vapefly Kriemhild mod (bis 200 Watt) mit der Brunhilde RTA topcoiler, dual coil. Aktuell mit vapefly 0.2 Ohm - 28ga*4/40ga betrieben. Dampfe Ich mit 80 bis 100 Watt.



    Geekvape Aegis Boost plus pod Kit. (Bis 40 Watt). Fertigcoils - G Boost Coils (auch B Series Coils genannt) mit 0.3 bis 1.2. Aktuell nutze ich da 0.3 mit 30 bis 35 Watt.



    Dazu habe ich auch noch das RBA Kit, das ist die selbstwickeleinheit statt der fertigcoils. Habe ich aber noch nicht benutzt.


    Wie ist es dazu gekommen und was sind die Erfahrungen dazu:


    Aspire war mein Einsteigergerät nach der Beratung im Shop. Anfangs hab ich das mit ca 15 bis 17 Watt bei einem 0.7er coil gedämpft. Tabak Royal von flavorist und das Poker von PJ Empire. Letzteres hat etwas Kirschnote, ersteres Vanille keks usw. Aber beides halt Tabak-Aromen.


    Ich hab auch noch eine Menge an liquids gekauft, teils vor Ort gemischt, teils nicht. Da ich auch mit 1 L 50/50 Base und nikotinshots versorgt wurde. Das hab ich dann zuhause selber aufgefüllt.


    Das waren u.a. kaffepause Milchkaffee und schokonote sowie diverse Fruchtaromen wie Erdbeere von volle fresse usw.

    Ich hab mich dann u.a. hier eingelesen und bin natürlich dann auf den Geschmack gekommen. Bzw, mir ist er im Nautilus zu wenig geworden.


    Diese ganzen Aussagen von vollem Geschmack und Bombe und so - ich konnte das nicht nachschmecken. Er war immer nur eine kleine Geschmacksnote, ganz leicht, und als ich dann mal die Erdbeere eingefüllt habe , naja, es war Geschmack da, aber halt nicht viel.

    Trotz allem, Zigaretten waren abgeschrieben wie geplant und das würde nie wieder in Frage kommen. Das dampfen machte auch so schon Spaß.

    Aber, man benötigt Fertigcoils. Und ich bin nicht gern abhängig von festen Ersatzteilen. Was, wenn die nicht mehr verfügbar sind oder ars.....teuer werden? Gut, mir geht's nicht ums Geld, das Rauchen war auch teuer. Aber ich hab gern Planungssicherheit. Und dann steht ja auch noch der Staat da mit seinem Regulierungswahn.


    Daher, mein Ziel wurden schnell die selbstwickler. Aber dazu gleich.


    Denn wie geht es mir mit meinem Nautilus aktuell. Und das auch vielleicht gleich als Erfahrung und Tipp für ebenfalls Neueinsteiger:


    Ich bin zufrieden. Man kann die 0.4er DL dampfen, das ist recht gemütlich. Man kann aber auch die 0.7er auf 15 Watt MTL und auch die 1,2er mit 10 Watt gemütlich MTL dampfen. Mann sollte hier nur keine Geschmacksbombe erwarten. Bei 0.4er coil und DL ist es noch am intensivsten. Und es liegt auch am liquid. Ich würde damit keine Frucht empfehlen, sondern tabaknoten oder Kaffeearomen usw. Dafür ist der Nautilus echt gut. Eben auch zur Vielbenutzung zum "vor sich dahin dampfen".


    Momentan hab ich da drin vanilla tobacco von vampire vape mit 11% mit 70/30 Base und 1,5 nic. DL 0.4. Drunter mit z.b. 0.7er auf MTL ist mir das zu wenig. Das hat nur mit den fertigliquids besser geklappt. Aber ich schreibe unten eh was zu meinen ersten Mischungen.


    Nun zum Selbstwickler. Ich wollte ja Geschmacksbomben und damit soll es klappen. Also ab zum Händler (durften wieder öffnen dank gewonnenem gerichtsprozess).


    Raus bin ich dann mit meinem Hellvape samt drag 3 mod. Und auch dezent überfordert.


    Nichtsdestotrotz hab ich es dann durchgezogen und das Ding mit den mitgekauften 0.41er coils bestückt und wattiert. Ich bin da sehr verbissen. Hab 2 linke Hände, aber ganz blöd bin ich auch nicht und mit Ruhe klappt alles. Kann sogar Ikea Möbel zusammenbauen, haha.

    Das ganze natürlich erst nach 2 Tagen, denn zuerst hab ich das Ding ja vor Ort fertig gebaut bekommen samt Erdbeer Liquid. Das fertige volle fresse-ding.


    Warum hab ich denn dann aber schon 2 Tage danach alles neu gemacht? Nun, weils grausam geschmeckt hat. Ich war voll enttäuscht.

    Aber auch nach meinem "Neubau" wurde es nicht besser. Jetzt im Nachhinein weiß ich meinen Fehler: ich habe ein 510er driptip draifgebaut, ein langes noch dazu. Fürs zigarettenfeeling. Und das dann auch noch MTL dedampft .


    Insidertipp: Das ist kacke , so geht das nicht.


    Den hellvape muss man mit dem 810er und DL dampfen. Und siehe da.....das Ding hat es drauf. Und hier ist es anders, hier glänzen die Fruchtaromen. Also für mich. Ich hab da die tabaksachen drin probiert und auch Bourbon Vanille und custard. Das schmeckt in hellvape nicht. Wobei ich speziell mit diesen Aromen Probleme habe, aber dazu gleich mehr.


    Was den hellvape betrifft. Mit den 0.41ern ist der super, 35 bis 40 Watt und schmeckt. Man muss von der rauchgewohnheit abkommen mit dem dünnen driptip und das DL einfach mal probieren. Nach kurzer Zeit wird normal und es geht super.


    Ich hab den hellvape teils ganztags gedämpft mit dieser "volle fresse erdbeersahne" oder auch dem dinner Lady Lemon tart. Das sind halt alles fertigliquids. Und beide waren mit meiner 50/50 er Base aufgefüllt.

    Nun habe ich zum selbstmischen angefangen (gute threads dazu hier im forum, danke dafür). Dazu und auch weil ich auch viel DL dampfen will, mir 70/30 Base besorgt. Sowie einige Aromen.


    Hab die mit jeweils mindestangaben gemischt und es will nicht so recht schmecken.


    Beispiel:


    Erdbeere (FA) mit 3% (Empfehlung 2-3%). Gemischt am 27.5. Und grade eben hab ichs wieder im hellvape. Bei 0.41er (hab aktuell ja nur die, Details siehe oben) und Firefly Watte(glaube ich) bei 40 watt:


    Es ist irgendwie ok, besser wie nach damals 1 Woche. Aber so richtig Erdbeere ist das nicht. Wenn ich am driptip rieche, dann ist es tatsächlich etwas frisch Erdbeerig, aber es schmeckt dann irgendwie nur süßlich zuckerartig. Ich kann das schwer beschreiben.

    Ich weiß aber durch die fertigliquids, das der hellvape das kann. Also was könnte ich falsch machen.


    Meine Vermutung:


    Bei 7030 sollte ich die dosis erhöhen? Weil 5050 mehr Geschmack transportiert.?


    Ich mag eigentlich das smoothere 7030, da ich das kratzen nicht so brauche und gern etwas mehr dampf habe. Daher hab ich mich eben mit 4 Liter 7030 eingedeckt. Die Menge deshalb, weil das nächstes Jahr so teuer wird. Ich weiß, es wird alternative Wege geben, aber ich hab ja so gern schon mal alles geregelt.


    Sollte ich also auch durchaus noch 5050 bunkern. Eben wegen MTL oder auch um flexibler beim mischen zu sein?


    Das selbe Problem mit dem nicht schmecken, oder nur leicht schmecken habe ich mit allen Erstgemischten. Z.b. New York Cheesecake (FA) oder auch Bourbon Vanille (FA) , Custard (Inawera) sowie den Fruchtsachen Blueberry Juicy Ripe (FA) und weiteren.


    Das alles ist halt single gemischt und auf minimalempfehlung jeweils. Bei den Fruchtsachen ist es meist wie bei der Erdbeere oben und bei den anderen, das es nur sehr leicht nach dem angegebenen Geschmack geht. Sowie halt, das die nichtfruchtigen nur MTL getestet wurden .

    Auf die Idee mit dem Nautilus auf DL mit nur 0.4er coil und mehr Watt bin ich erst gestern gekommen und das ist damit echt besser als mit 0.7 auf 19 Watt.


    Nun, ich muss hier Pause machen, morgen schreib ich weiter. Fürs erste solls das mal sein .

    Und wenn jemand bemerkt hat, mit Watte und Coils an sich hab ich noch nicht so die Erfahrung und wenig Wissen.

    Gruß


    SHAXX





    Einmal editiert, zuletzt von Shaxxul ()

  • Die Aromen von FA und Inawera sind ordentlich, aber meiner Meinung und Erfahrung nach macht es hier die richtige Mischung mit anderen Aromen. Single kommen die nicht voll zur Geltung. Bei Erdbeeraromen kommt hinzu, dass viele Leute eine Blindheit für den Geschmack der Erdbeere haben. Auch hier gibt es eventuell eine Lösung, z.B. Flavorah Alpine Strawberry.

    Wenn du Lust hast, tiefer in DIY Selbstmischen einzusteigen, dann schau doch auch mal auf unseren Discord rund ums Selbstmischen von Liquids: VAPEDIA Discord Server

    VAPICON | Deutschlands größte DIY eLiquid Community | https://vapicon.de | https://vapicon.de

    Wir bieten Interessierten und erfahrenen DIY Mixern eine Plattform rund um die Herstellung eigener eLiquids.

  • Vielen Dank, da werd ich mal reinschauen.


    Ich denke nämlich, das aktuell das Mischen an sich meine wichtigste Baustelle ist. Alles andere, die Coils und die Watte - ich denke das sind nur Nuancen und auch Details.


    Mit den vorliegenden Fused Clapton, die ich ja als 0.2er auch in der Brunhilde habe, komme ich gut klar und den Namen "fused clapton" hab ich schon oft gelesen und daher denke ich auch, daß sind ganz gute coils.


    Daher auch hier nun zur Brunhilde:


    Anders als viele sehr lange threads dazu auch hier im Forum hab ich damit keine Probleme. Ich hab mir die als dritte Dampfe gegönnt, weil ich die halt so als Flagschiff der Szene und kleine Berühmtheit ausgemacht habe. Und deshalb hab ich mir die in auffälligem Design in Gold gekauft sowie einen passenden grossen Kriemhild dazu.

    Ausserdem wollte ich natürlich einen Topcoiler und mit 2 coils als nächstes ausprobieren.

    Das wickeln der fertigcoils da drauf sowie das wattieren kann ich soweit und da ich im Vorfeld bereits gelesen habe, das die Bruni erst ab ca 70 Watt so richtig zur Entfaltung kommt, hab ich da wohl gleich Glück gehabt. Mit Dinner Lady Lemon Tart und diversen fertigen Fruchtaromen ist das auch Bombe. Bin zufrieden damit, aber die Bruni ist für mich was Besonderes. Da dampfe ich alle Tage mal dran für 10 Minuten.

    Aromatechnisch will ich da drin nun als nächstes mal so Kaffeesorte mit Schoko drin probieren (auch die fertigen, von "kaffeepause") und auch Banana Boom von Bad Candy werd ich drin testen, das hab ich mit 8% abgemischt. We will see.

    Zusammenfassend kann ich sagen, das die Bruni auf Kriemhild halt schon ein Brocken ist. Der sich aber lohnt und bei 80 bis 100 Watt ordentlich Spaß macht. Ist halt nix für unterwegs.


    Dann noch zu meinem letzten, dem Geekvape Aegis Boost plus pod Kit. Das Ding ist sehr gut. Ich wollte eben was kompaktes für unterwegs und genau das ist es. Geschmacklich ist der um einiges intensiver als der Nautilus und auch von den Aromen her kann man den sowohl mit Kaffeearomen als auch mit Frucht dampfen. Das kleine Ding ist irgendwie ein Alleskönner .

    Allerdings hat der Geschmack da drin schon eine besondere extreme Variante. Das kann für den ein oder anderen vielleicht sogar zuviel sein .


    Ich würde sagen, so ein Mittelding zwischen Nautilus gt und dem geekvape wäre das Optimum. Was mich an beiden stört sind halt die Fertigcoils. Also das es kein selbstwickler ist und man da stangenware nachkaufen muss. Damit fühle ich mich halt für die Zukunft nicht gut aufgestellt. Deshalb hab ich ja das RBA Kit für den Geekvape und das werde ich die Tage wickeln und ausprobieren.


    So, das waren meine 4 Dampfen und meine Erfahrungen dazu.


    NIkotinmässig, das hab ich irgendwie nie so richtig erwähnt, liege ich bei 1,5 ca. Angefangen hab ich mit 6. Ich vernachlässige das, die 1,5 reicht mir und ich nutze diese Dosis einfach pauschal. Ich hab gemerkt das ich trotz 30 Jahre rauchen null rückfallgefahr habe und durch das neue Hobby "Dampfen" in all seinen Facetten so ausgelastet und begeistert und lernwillig bin, das mir das Rauchen allein dadurch schon so richtig egal ist. Werd ich nie wieder tun. Finish. Ich denke, ich war auch immer nur süchtig nach dem rauchvorgang und nicht nach Zigaretten oder Nikotin. Und diesen Vorgang hat man mit dem dampfen ja immer noch.

    2 Mal editiert, zuletzt von Shaxxul ()

  • Nachtrag:

    Was sind die Pläne?


    Nun, zuallererst werd ich mal beim Discord vorbeischauen. Hab mich bereits drin angemeldet und werd mich dann erstmal dort etwas einlesen. Da ist ja schon eine Menge vorhanden. Ich muss das mit dem Liquid mischen ordentlich auf die Reihe bekommen, da ich mich umfassend mit dem Zeug für die Zukunft versorgen will . Und 2022 ist ja bald da.


    Und dann steht die nächste Dampfe an. Mal sehen, was es wird. Vielleicht finde ich ja schon mal im Discord ein paar Anregungen.

  • Jetzt bin ich grad (wieder) eskaliert. Hab nochmal 3 Liter Base und Aromen sowie den Caliburn G Kit bestellt. Weil der für unterwegs sehr oft hier schon empfohlen wurde bei gutem Geschmack. Klar, wieder fixe Ersatzteile, aber wenn der gut ist, muss ich mich halt entsprechend eindecken. Bei dem kleinen sollten so Sachen wie Tabak Vanilla ganz gut MTL gehen.


    Bzw. weiss ich gar nicht, ob auch die Hardware preislich in 2022 betroffen ist. War da nicht was, das die Akkuträger und Co auch reguliert werden sollen?


    Und zu den Aromen. Hat da wer eine Empfehlung wo man die online stashen sollte? Ich las mal was von alltheflavors? Ich bin bei e-liquid recipes registriert und da kann man die Aromen auch stashen. Hat jemand eine Präferenz?


    Ich sollte nun so um die 30 Aromen (ohne die fertigen) haben, meist Inawera und FA. Da wild gemischt, sollte das eine gute Basis für DIY sein. Von diversen Früchten und Vanille, Karamell, Kaffees sowie Tabaks und Abrunder hab ich nun so einiges. Klar geht Excel, aber mit den Onlineportalen gibt's ja immer gleich paar Vorschläge, was zusammen mal als gut bewertet gemischt wurde. Da fällt mir ein, das ich Bavarian Cream vergessen habe, das scheint ne Art must have zu sein.


    Ich will gar nicht 1:1 irgendwas nachmachen, sondern eher Ideen sammeln und selber probieren. Herber Kaffee mit Sweetener (ich trinke Kaffee eher süss) und dazu Karamell schwebt mir da so als Mischung vor. Das wäre so meine Idee. Ist aber auch etwas Offensichtliches.


    Ich hab im Discord schon geschaut, da sind sehr viele Ideen. Aber der beste Ansatz ist denke ich, den eigenen Bestand mal zu sichten und sich daraus was zu überlegen. Deshalb hab ich grad mal etwas aufgestockt. Wird ja nicht schlecht, das Zeug.

    Einmal editiert, zuletzt von Shaxxul ()

  • Also die Lernkurven sind irgendwie zuerst enorm, nur um dann was anderes zu entdecken beim querlesen vom Forum. Und dann kommt wieder was anderes heraus und man kapiert es. Zumindest denke ich das:


    Mein Nautilus GT. Den hab ich ja lang nur MTL betrieben. Irgendwie wollte das geschmacklich ja nicht zünden. War 0.7 mit ca 19 Watt, das hab ich dann auf 22 Watt getrieben. Egal was es war. Dinner Lady Lemon Tart z.b. Oder auch das Tabakaroma Poker(Flavorist) oder Tabak Royal (PJ Empire). Alles Fertiggemische. Alles 50/50.


    Meine selbstgemachte Vanilla Tobacco (vampire vape, 70/30, 11%) letztens ebenso. Ich hab mir ja 0.4er coils rein um auf bis zu 28 Watt zu gehen.


    Nunja, gemütlich, passt, aber ist halt geschmacklich am unteren Rand. Ist halt so.


    Bis ich dann ja (nach 6 Monaten) gecheckt habe, das ja mehr Watt nicht gleich mehr Geschmack ist. Und vor allem, das es bei MTL nicht mit so viel Watt gedampft wird. Na sauber, Einstein, dachte ich mir.


    Es hat auch zunehmend gekratzt bzw. Irgendwas war unangenehm. Sogar beim 70/30 Gemisch.


    Deshalb hab ich das ja dann mit den 0.4ern auf DL probiert. Das original driptip beim Nautilus GT gibt das ja her, obwohl es kein 810er ist. Mit 27 Watt kamen erste Erfolge. Der Geschmack ist viel mehr da. Mittlerweile bin ich so auf 23 bis 25 eingedampft, DL. Und es schmeckt hervorragend. Meine gemischten Custard, cheesecake, Bourbon Vanille und natürlich vanilla tobacco. Und diese genannten kann man auch ohne Probleme durcheinander immer wieder den Tank auffüllen. Passt ja alles gut und hat keinen argen Gescgmackswechsel.


    Sicherlich sind die Gemische weiter gereift, aber daran liegts nicht. Sondern die DL Art isses. Wenn ich MTL dran ziehe fehlt nach wie vor 40% ca. An Geschmack.


    Irre.


    Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, wie ich das dann mit den 0.7ern mache (kommt das dann DL bei 19 Watt auch gut???) oder ob gar irgendwie möglich ist, den Nautilus doch noch auch MTL mit Geschmack zu dampfen mit eben diesen. Und gibt ja auch noch 1,2er ca.


    Wenn nicht, ok. Aber dann hab ich keine MTL Dampfe. Oder kanns nicht. Denn genau das umstellen auf DL ist exakt auch beim geekvape aegis boost der Fall. Denn dampf ich mit den 30 Watt und den 0.3er coils nun auch DL. MTL war das echt auch unangenehm nach einer Zeit und ich dachte eben auch es liegt am liquid. Nein, es waren die 30 Watt, weil das MTL zu viel ist.


    Auch dafür hab ich ja die höherohmigen coils. Da steht nun auch der Test aus, das damit im Niedrigwatt zu probieren. Wobei ich damit mit den 30 im DL halt nun auch gut klar komme, schmeckt.


    Ich hab mit den beiden also vieles falsch gemacht. Denke ich zumindest. Ich bin mal gespannt, was ich noch so alles nicht weiss. So richtig sicher bin 8ch mir momentan nicht, aber da es ja schmeckt, wird das schon richtig sein und ich muss mich MTL komplett anders einrichten. Denn ich will eigentlich schon beides machen.

  • genau...mach wir dir gefällt...und was fich vom rauch abhält :doublethumbsup:

  • Heute hab ich meine erstes mix-diy gemacht. Wenn man das so nennen kann.

    Und zwar:

    Cappuccino (FA) 4 %

    4 Tropfen Vanille Tahiti (FA)

    Auf insgesamt 50 ML mit 70/30 Base (1,5 nic)


    Das wird jetzt vermutlich niemand beeindrucken und diese 4 Tröpfchen sind einfach nur anhand ein paar Bewertungen zu den flavors die ich aufgeschnappt habe, aber ein Mix ist ein Mix :klatsch:. Und die 50 ml hab ich mich auch wegen der wohl sehr geringen fail-wahrscheinlichkeit bei dieser Kombi und Dosierung einfach mal getraut. ;-))


    Mein Caliburn G ist mittlerweile auch da und ich bin begeistert. Viel einzustellen gibt's da ja nicht ausser 2 Arten Airflow. Geschmacklich ist der echt gut und angenehm zu dampfen. 2 ml Tank ist zwar etwas wenig, aber er ist halt kompakt. Die 0.8er Fertigcoils sind per Lieferung drin (plus 1 beiliegend), hab aber auch noch 1.0er dazu. denke, die werden auch nicht enttäuschen. Für den Preis kann ich den Caliburn G auf jeden Fall empfehlen, wers gerne auch mal so richtig minimal und trotzdem schmecken haben will.

    2 Mal editiert, zuletzt von Shaxxul ()

  • Finde das gut, das ich hier immer so ne Art Tagebuch führen kann.


    Denn heute schon wieder was passiert das wohl jedem Dämpfer so geht mit der Zeit: Dampfershop entdeckt, rein, und mit dem Uwell Crown 5 Kit wieder raus.


    Damit Dampfe Nummer 6 in the house :klatsch:


    werd ich heut abend gleich mal ausprobieren. Hab natürlich nicht blind gekauft, sondern war schon auf dem Schirm anhand vieler Beiträge hier im Forum.


    Ich will zwar die selbstwickler auch noch aufstocken, aber der Fertigcoiler ist wohl etwas besonderes, deshalb erst einmal der Crown 5.

  • hm, ich weiss nicht wie es euch immer so geht, aber bin schon wieder eskaliert. CBV Aromen haben die 1+1 Aktion. Und nachdem ich hier im Forum nur gutes über die Aromen gelesen habe, hab ich mal schnell über ein Dutzend im Warenkorb gehabt. Ich mein, 10ml für 4,80 rum und dann noch alles nochmal for free. Das sind 2,40 pro 10 ml.

    In Summe knapp unter 70 Euro. Das hab ich mit Pyros in einer Woche verbraucht und hier bekomm ich Aromen für x Liter liquid dafür. Da muss man sich erst mal dran gewöhnen. Im Hinblick auf genug Vorrat ist das dann halt auch noch kauffördernd.


    Und als wäre es noch nicht genug.......Brunhilde MTL mit Tesla punk tube mod bestellt. Und standardmäßig wieder 2 Liter Base und nikotinshots.


    Jetzt reichts aber mal. Ich mein, ich hab genug Platz im Keller. Mein Arbeits-, Gaming und Dampfutensilien - Büro. Aber wenn ich weiterhin genausoviel Geld fürs dampfen ausgeben wie für das Rauchen vorher, dann wirds bald eng. Man bekommt einfach unendlich viel Material für den Preis.


    Also hab ich mir jetzt eine Sperre auferlegt. Nur noch nikshots und Base zum bunkern, sonst nix mehr. Vielleicht noch ein DNA.....aber erst in ein paar Monaten.


    Aber ich fühle mich jetzt auch komplett gut aufgestellt. Mit der Bruni MTL, das musste noch sein. Denn ich habe herausgefunden, daß die Bruni DL, mit der ich zwar noch ab und an Probleme habe in Sachen Kokel.....die ist eigentlich genau mein Ding.

    Schon komisch, denn das ist das Gerät, wo ich am meisten Bedenken hatte. 2 coils usw., immer als "für fortgeschrittene" bezeichnet. Dazu noch viele, die Probleme damit haben mit dem Fluss usw.....


    Aber die Bruni schmeckt einfach fantastisch. Und ich hab weder mit den coils noch mit Watte verlegen damit Probleme. Klar, hat gekokelt, aber ich muss da halt auch mit dem liquid aufpassen und das muss sich einspielen.

    Es liegt sicher auch daran, daß ich fertigcoils nutze, vapefly, da passt das immer gut. Da kann man halt auch nix falsch machen. Und Watte ebenfalls, die firebolts fertigdinger, auch vapefly.


    Als ich nun mit dem crown 5 nun nicht so zufrieden war - der sollte ja eigentlich mein Portfolio abrunden, wusste ich, es fehlt noch etwas. Naja, und deshalb die Bruni mtl.


    Der crown5 geht mittlerweile besser, airflow etwas zu, das er nicht so durchrauscht und kaffeeartige liquids drin, das ist ok. Aber ich finde ihn halt nur so "ok". Das kann kein Alltagsdampfer bei mir werden, denke ich. Aber er wird sicherlich ab und an benutzt.


    Alle anderen haben auch ihren Platz, für den sie geeignet sind zum dampfen. Nur eben so der "kann ich primär und immer" Platz ist halt nicht vergeben. Das soll nun die Bruni mtl werden. Die DL wäre es auch, aber die ist halt mächtig.


    We will see.....

    Gruss

    Shaxx

  • Die Bruni MTL ist da, schaut super aus, aber ich muss mich da noch reinarbeiten. Wicklung liegt auf der Schraube, 0.9er hab ich rein, ich glaub die muss ich hochziehen. Schon 2 mal neues Watte rein und kokelt. Naja, das krieg ich noch hin, hab da auch schon einen Beitrag hier gefunden.


    Eigentlich wollte ich was zu den CBV Aromen schreiben. Hab jetzt Erdbeersahnekuchen mit 4% und Casablanca Mix (cremiger Kaffee mit eierlikör) mit 5% angemischt. 70/30er Base mit 1,5 nic.


    Und beide schmecken super, bereits am Tag 1. Das ist phänomenal. Und zwar in allen Verdampfern. In jedem auf seine Art natürlich. Ich hab natürlich noch 10+ Aromen von CBV liegen und noch nicht abgemischt. Aber wenn die Qualität so bleibt, meine Herren - die können was.

  • Ein bißchen Luft solltest du schon zwischen der Schraube (Luftpin) Wicklung lassen Shaxxul

    Die kühlt deine Coil. Wenn du sie verstopfst kommt keine Luft an die Coil ergo kockelt es. Zieh sie mal ein bißchen höher.

  • Jo, danke. Das wäre nicht schön gewesen mit einem Kurzen. Ich hatte sie hochgezogen. Es ging dann, aber ich bin mit dem Airflow nicht zufrieden gewesen, viel zu stramm. Und ich hab bemerkt, daß ich MTL nicht mehr wirklich kann. Es wird immer RDL draus.


    Deshalb hab ich nun gar keine Schraube rein und auch 0.7er Fertigcoils vandy vape superfine clapton ni80er mit 6 Windungen. Die mitgelieferten 0.9er waren mir irgendwie suspekt, es schmeckte einfach nicht so richtig.


    Und ich muss sagen, vom Zugverhalten finde ich das nun optimal. Jetzt muss ich schauen, wie ich es schmackhaft bekomme. Leider wird mir der coil mit 0.42 angezeigt. Das liegt wohl dran, das mir beim Watte durchziehen die ganze coil verschoben hat und ich hab das dann wieder etwas pi mal daumen repariert. Aber ich denke das passt erstmal schon. Siehe Bilder.



    Extra viel Watte und schön reingesteckt, so hab ich das im thread hier rausgelesen. Und geschaut, das innerhalb der coil die Watte nicht gepresst ist.


    Bin nun bei 18 Watt angelangt und das schmeckt schon. Mal sehen, wie sich das jetzt einpendeln. Dampf das grad erst seit 10 Minuten. Ich hoffe, es hält alles und funktioniert technisch, denn es fühlt sich mit der mtl Bruni nun wirklich super an zu dampfen.


    Ich werde berichten, wie es vorangeht

    Einmal editiert, zuletzt von Shaxxul ()

  • Ja, das wars, jetzt funktioniert die Bruni MTL so wie ich es mir vorstelle. Bin heilfroh, nun das richtige setup gefunden zu haben. Muss nicht das letzte sein, denn ich denke da kann man sehr viel variieren. Aber es passt. Ein mördergutes Teil, die kleine Bruni. Ich wusste es. :klatsch::doublethumbsup:


    Damit kann ich nun definitiv die nächsten Tage mein Fazit nach ca. 8 Monaten dampfen und den einzelnen nun 7 in meinem Besitz befindlichen Geräten machen. Ich hab zu jedem einzelnen einiges zu erzählen.


    Und danach kommt das Projekt DIY. Da freu ich mich auch schon drauf. :love:

  • hallo, Shaxxul , ich finde deine begeisterung richtig toll, fast schon bissel ansteckend... :doublethumbsup:... mach weiter so und berichte, ich lese es echt gerne. :klasse:

  • Hi Shaxxul,

    cool das du von deiner Bruni so begeistert bist - ich bin auch eher der RDL Typ :-)

    Freue mich schon auf deine weiteren Geschichten rund ums Dampfen !


    LG VapeOn

  • So, da simma nun, ca. 8 Monate nach Beginn meines Umstiegs vom rauchen zum dampfen. Und es war eine der besten Entscheidungen in meinem Leben. Über 30 Jahre rauchen, meine Fre...e. Und so einfach, das Teufelszeug wegzulassen. Klar, nix ist letzlich auf Langzeit bewiesen, das muss man sagen.


    Aber - wie schon oft gelesen und das kann ich bestätigen: Innerhalb einer Woche war mein Raucherräuspern weg (so einen richtigen Raucherhusten hatte ich nie), ich bekam und bekomm jetzt gefühlt Unmengen mehr an Luft - ich fühle mich regelrecht normal. Das allein reicht mir persönlich als Beweis, das es für mich einfach "gesünder" ist. Mir ist auch nicht mehr schlecht, wenn ich mal etwas mehr gedampft habe. Kam beim rauchen schon mal vor. Generell fühl ich mich wieder topfit. Nicht, das ich vorher ein Schluck Wasser in der Kurve war, aber jetzt ist es nochmal merklich performanter - das Gesamtkörpergefühl. Von daher - wer noch zögert - einfach mal ausprobieren, der Erfolg kommt blitzschnell.


    Nun bin ich mittlerweile ja gut ausgestattet und will mal meine Erfahrungen mit meinen Verdampfern teilen, die mich im Laufe dieser Zeit begleitet haben und letztlich in meinem jetzigen Stand der Dinge münden:


    Aspire Nautilus GT Verdampfer mit dem Deco-Mod von Aspire. Fertigcoilverdampfer. (Foto oben im Thread):


    Aktuelles und bleibendes Setup: 0,4er BVC-Fertigcoils gedampft mit ca. 20 - 27 Watt.


    Performance:

    Es war mein Umstiegsgerät, das mich vom rauchen weggebracht hat. Daher schon mal thumbs up. Hat seinen Zweck erfüllt. Der Nautilus GT Verdampfer ist zudem auch kein Gammelgerät, sondern der kann echt schmecken. Kann - weil man muss wirklich tüfteln, wie man den letzendlich ausstattet. Ich habe mit den 0,7er Coils begonnen und hatte anfangs auch noch 1,x Coils dazu bekommen. Daher war ich damit bei bis zu ca. 20 Watt sowie auch ne Zeit mit nur bis zu 12 Watt damit am dampfen.

    Es war ok, war neu und faszinierend - ein Coilwechsel samt reinigen usw. war schon eine besondere Sache und man muss sich an alles erst einmal gewöhnen. Hat mal geblubbert, mal aus der Airflow rausgesifft usw. usf. - da muss man einfach durch. Eigentlich kann nichts tragisches passieren ausser eben ein paar Aufwände, das alles unter Kontrolle zu bringen und damit rigoros weiterzudampfen. Im Internet lesen, ausprobieren, auseinander und wieder zusammenbauen - das gehört halt alles dazu um ein Gefühl fürs dampfen zu bekommen.

    Geschmacklich - ja, das war am Anfang mit den coils halt so "lala". Ich hatte es mir stärker schmeckender vorgestellt, weil selbst so vom Offi empfohlene Fertigliquids wie das Dinner Lady Lemon Tart halt nur so einen "Touch" von Geschmack hatten. Vielleicht reicht vielen diese Andeutung von Geschmack, wenig bis sehr wenig Dampf usw. Mir eigentlich nicht so, aber ich wusste ja, es gibt noch mehr da draussen.

    Bis ich dann nach längerer Zeit (und zwischenzeitlich anderen Verdampfern, die alle mehr Geschmack "ab Werk" hatten) auf den Trichter kam, mal die 0,4er Coils auszuprobieren und damit auch statt sturem MTL auch mal DL zu probieren. Bzw. RDL, wie ich jetzt weiss.

    Das kam vom ersten Versuch an gut - der Geschmack war merklich um mindestens das doppelte vorhanden. Dazu hab ich dann noch das Drip Tip wieder ausgetauscht durch das Originale (hatte so lange dünne drauf, halt als Raucher so gewohnt gewesen - deshalb hatte ich mir die besorgt) - oben auf dem Bild ist wieder das Originale zu sehen. 'Damit kam dann noch mehr Geschmack.


    Ja, und seitdem betreibe ich den nur noch mit den 0,4ern und es ist ein für mich sehr gut funktionierender Verdampfer. Mit Grenzen, denn alles oberhalb dieser 0,4er Coils bringt für mich zu wenig Geschmack. Die Airflow im Nautilus GT ist in wenigen Stufen einstellbar, das hab ich generell auf dem offensten - schon immer - alle anderen Einstellungen darunter sind mir definitiv zu sehr zugemacht. Macht natürlich generell Sinn, wenn man RDL dampft, aber auch unter MTL war mir das schon nur auf dieser Einstellung angenehm.


    Der Mod dazu, der ist sehr zuverlässig, für den Anfang einfach zu bedienen und tut sein Werk. Und er ist halt hässlich :schaem:. Aber was solls. Ist ja mein erster gewesen.


    Das Gerät bleibt nun so wie es ist, hab eine Menge Ersatzcoils und so 1-2 mal die Woche kommt der raus und wird bissl gedampft. Ich geb dem Ganzen eine 6/10, ums mal zu bewerten. Er kommt nicht mehr mobil mit, sondern ich sitz damit halt im Garten oder Homeoffice und dampf so vor mich hin.


    Voopoo Drag 3 mod (bis 177 Watt) mit Hellvape Ravana RTA Verdampfer - single coil selbstwickler, bottom (Foto oben im Thread)


    Aktuelles Setup: 0,41er Fertigcoils, Ni80 Triple fused clapton von Vandy Vape, gedampft mit ca. 35-40 Watt. Dazu Vapefly Firebolt Fertig-Cotton.


    Mein 2. Verdampfer. So ca. 1 Monat nach dem Nautilus. Ich wollte einen Schritt weiter gehen und einen Selbstwicklerverdampfer ausprobieren. Allerdings ohne selbst die Coils zu bauen oder die Watte. Ich war auf der Suche nach mehr Geschmack. Und damit ginge das - sagten sie.


    Mein Offi hat mir den dann vor meinen Augen zusammengebaut, ausgeglüht, Watte rein und mir in die Hand gedrückt. Hat mir auch gesagt, ich soll das nun DL reinziehen. War nur auf 25 Watt - ich musste husten und mir wurde schwindelig :schock:. Als MTLer biste sowas halt nicht gewohnt, dazu war noch 6 mg nic drin.....ich wusste zu dem Zeitpunkt auch noch nicht, das ich bei DL natürlich weniger nic brauche. Auch meinen Nautilus dampfte ich zu der Zeit eben noch etwas "geschmacksarm" mit den 0,7er Coils und nur MTL.


    Nach einiger Zeit daheim hatte ich dann das Gefühl, das der Selbstwickler einfach nur ein Reinfall ist. Warum, das weiss ich jetzt natürlich, denn ich hab das 810er Driptip immer MTL gedampft. Das war sowieso sehr seltsam mit der großen Öffnung. Hab dann meine langen driptips mit Adapter drauf und halt damit dann weiter MTL gezogen. Und da kam halt......nichts......nada...was ja klar ist, das setup passt natürlich hninten und vorne nicht. Aber ich wusste das halt einfach nicht.


    Hab ihn dann neu gewickelt und wattiert, war ganz stolz, das ich das einwandfrei gerafft habe. Und wieder das 510er lange Drip tip drauf und MTL gedampft. Natürlich wieder nix.....bis dann am Tag X irgendwann (ich weiss leider nicht, ob ich nicht schon den 3. Verdampfer hatte) die Erkenntnis kam, das ich irgendwas falsch mache. Also wieder das 810er Driptip drauf und DL gezogen - JA SAPPERLOTT - jetzt schmeckts!!! Kaum macht man es richtig.


    Es kamen selige Dampfertage! Viele Liquids drin ausprobiert, mal gut, mal schlecht, aber immer intensiv. Mal hat er dann gespritzt, Zunge verbrannt usw. Hab das alles soweit in den Griff bekommen. Das Spritzen hatte ich leider auch immer mal wieder, meist hilft dann mitm Zewa kurz ins Driptip oder eben den Kanal trockentupfen. Das ist etwas, was mir nur bem Hellvape passiert. Bei keinem anderen hab ich mir die Schnute verbrannt, aber die Hölle schafft es ab und an. Erst gestern wieder, verdammt. Damit kommt er wieder 2 Tage in die Verbannung! Die Zungenspitze brennt noch heute!!!


    Abgesehen von diesem Manko, das er wohl sehr empfindlich ist bei solchen Sachen - ist der Hellvape ein gutes Teil. Die 0,41 coils sind für mich absolut passend, bei 30-40 Watt kann ich da einiges drin dampfen - bevorzugt kann er fruchtiges sehr gut - So Sachen wie Tabak ist da drin eher nicht so gut aufgehoben und auch cremiges und vanilliges ist da nicht so meins im Hellvape. Die Airflow ist leicht auf- und zuzuschieben und bietet tatsächlich noch einiges an Veränderungen, mit denen man je nach Laune verstellen kann. Anders als beim Nautilus ist also hier die Airflow für mich ein viel genutztes Werkzeug beim höllendampfen.


    Vorab bleibt er auch so wie er ist und auch hier hab ich eine Menge an 0,41er coils, so das ich damit versorgt bin. Mobil kommt er nicht mit, denn das ist mir zu umständlich, er ist ebenso für ein paar ruhige Minuten wie der Nautilus im Einsatz - sowie auch zum antesten von Liquids, die da drin passend sind. Denn er ist sehr schnell wieder gewickelt und wattiert, das geht ratzfatz und sehr einfach. Fruchtige Sachen sind generell schmackhaft da drin, deshalb ist das sein "Einsatzgebiet". Er bekommt von mir aber nur eine 7/10 - obwohl er wirklich gut ist - aber meine verbrannte Zunge gibt Abzug! Achso - der Mod dazu, der Voopoo - ja, der ist gut, 2 Akkus drin, vielleicht etwas zu mächtig für den Verdampfer, so wie ich ihn nutze- aber was solls. Funktioniert.


    Grundsätzlich bin ich mit dem Hellvape natürlich auch in die richtige Richtung gegangen. Denn ich mag die Vorstellung nicht ganz so gerne, auf Fertigcoils angewiesen zu sein. Nicht mal, das die natürlich viel teurer sind - aber was ist, wenns die irgendwann mal nicht mehr gibt? Beim Selbstwickler kann sowas nicht passieren. Das bedeutet für mich Unabhängigkeit - und dass haben wir doch alle so gerne :planke1:


    Geekvape Aegis Boost plus pod Kit. (Bis 40 Watt). Fertigcoils - G Boost Coils (auch B Series Coils genannt) mit 0.3 bis 1.2. (Foto oben im Thread)


    Den hatte ich mir, wenn ich mich recht erinnere, gekauft, als ich mit dem Hellvape noch völlig falsch umgegangen bin. Richtung Fertigcoiler gesucht mit viel Geschmack und irgendwie auf den gestoßen und gekauft. Online. Mit ausschlaggebend war auch noch, das er robust ist und für unterwegs.


    Und, wie ist er so? Naja, anfangs sehr begeistert, wie ich oben schon mal schrieb. Er kann sowohl Tabak, Kaffee als auch Frucht. Es schmeckt alles drin. Allerdings hat er wohl bedingt durch das "feste" drip-Tip und dem Tank irgendwie eine besondere Note, die die Liquids da drin entfalten und dadruch sehr anders schmecken als in anderen Verdampfern. Klar, jeder Verdampfer schmeckt anders - aber hier ist es wirklich deutlich dem Geekvape zuzuordnen - das ist schon ein wenig extrem anders.


    Nichtsdestotrotz - er ist auf jeden Fall ganz gut und mittlerweile hab ich mich auf die 0,3er Coils mit 25-35 Watt eingelebt. Ich hau da nun fast immer kaffeeartiges rein und damit dampf ich so alle paar Tage mal einen Tank durch. Auch zum testen von Liquids, die mir anderswo evtl. noch zu wenig Geschmack haben (Nautilus) oder etwas "seltsam" schmecken, nehme ich den Geekvape, um zu sehen, wie sich da da drin so entwickelt. Er hat also seine Berechtigung. Die Airflow ist ebenfalls noch mit einigermassen Effekt, also auch hier kann man nch etwas spielen und immer aml nach Gusto verändern. Was auch noch gut ist - er kann mobil mit und ist da recht einfach zu handlen.


    Im Fazit muss ich aber sagen, er ist nicht der Alleskönner wie ich dachte - aber mit Kaffeeartigen Sachen hat er einen guten Geschmack, der nicht allzu abweicht und wo ich seine Geschmacksbesonderheit am besten ab kann. Und mit den 0,3ern af RDL kommt da auch gut Dampf und Geschmack raus. Bei den 0,6er Coils ist mir das, analog zum Nautilus, etwas zu wenig von allem. Bei 18-25 Watt kratzt er nur am Geschmack, das ist zu wenig (für mich). Durch die Mobilität ist er für mich dennoch ein guter Kauf und wird genutzt. Ich geb ihm aber dennoch nur eine 6/10.


    Ich habe noch die Selbstwickeleinheit dazu, die hab ich aber noch nicht ausprobiert. Ich bin mir auch nicht sicher, ob mir die einen Vorteil verschafft. Werde ich mal ausprobieren, aber hatte da noch keine Muße dazu - er ist so ganz gut wie er jetzt ist.


    Vapefly Kriemhild mod (bis 200 Watt) mit der Brunhilde RTA topcoiler, dual coil. Aktuell mit vapefly 0.2 Ohm (siehe Foto oben)


    Setup: Auch hier nutze ich die fertigen Vapefly fused clapton coils, mit 0,2 und 6 Windungen. Gehen super einzubauen, top. Dazu ebenfalls die Firebolt Watte. Gedampft wird ganz unterschiedlich, von 70 bis 100 Watt, je nach Liquid.

    Die Airlfow hab ich meist vertikal halb offen, aber auch hier mache mal mehr, mal weniger.


    Ja, die Brunhilde! An der kommt man halt nicht vorbei, wenn man so querliest. Und da ich natürlich auch mal was mit 2 Coils probieren wollte, hab ich sie mir besorgt. Hab ich ja oben schon mal alles erwähnt. Kann sein, das ich die schon vor dem Geekvape besorgt hatte und derweil "auf Halde" liess. Jedenfalls, irgendwann kam der Tag der Inbetriebnahme und es ging soweit alles glatt, siehe auch oben.


    Was hat sich hier getan? Nun, sie ist auch bei mir zum Superstar avanciert! Denn wenn sie läuft, dann richtig! Ich nutze Sie nicht jeden Tag, denn sie ist in Verbnidung mit dem Kriemhild mod schon eine wuchtige Bruni und schmeisst ordentlich Dampf in den Mund, das kannste, also ich, nicht den ganzen Tag und jeden Tag reinhauen. Deshalb ist sie oft, aber nicht dauerhaft im Einsatz. Und - sie schmeckt einfach phänomenal! Man kann auch wirklich viel gschmacklich verändern, ob mit 70 Watt oder 100, das alles wechselt sich beim dampfen ab - ich hab da keinen festen sweetspot. Je nach Laune. Selbst beim gleichen Liquid.


    Ich hatte desöfteren Probleme mit ihr, weil kokeln usw. Oder ich hatte mal ein Liquid drin, das echt Mist war - ja, das gibts, es schmeckt nicht alles drin. Manchmal sinds auch coilkiller usw. Aber das ist einfach alles nur Erfahrung mit der großen Bruni, da muss man durch. Wenn die frisch gemascht ist, und mit den fertigen Coils sowie Watte kann da nicht viel schiefgehen, dann liefert sie ab. Sicher, ich kenn den 200+ Seiten Thread und auch alle möglichen Probleme die manche damit haben - aber ich vermute mal, das sind ein wenig "fortgeschrittenen-Probleme". Denn wenn man die coils selber macht, die Watte usw, dann kann da schon mal das ein oder andere Problemchen aufkommen - das umgehe ich wohl alles durch die fertigen coils und watte. Denndas selberbauen der coils und generell die Beschäftigung mit diesem Thema ist bei mir noch nicht aktuell. Von daher - ich hab weder Nachflußprobleme noch sonstiges. Alles, was ansteht, konnte ich entsprechend nachvollziehen (kokeln, da leergezogen - oder weil coilkiller/wattekiller drin - oder weil nach kokeln nicht richtig wieder ausgeglüht usw). Deshalb mein Tipp für Anfänger: Holt die Bruni und nehmt auch erstmal alles vorgefertigt, dann kann da nix schiefgehen. Alles andere kann man sich dann ja mit der Zeit beibringen.


    Ich kann gar nicht sagen, was ich bevorzugt drin dampfe, aber sie kann sowohl Frucht- als auch cremig usw. Es ist ein wenig unterschiedlich - denn manches ist einfach nicht so gut drin - aber ich vermute, dann ist das Liquid auch generell nicht so wertig (Banana boom von bad candy z.B.).

    Sehr gut schmeckt mir Custard drin (FA glaub ich, hab ich single abgemacht mit 4%), aber auch Erdbeersahnekuchen (CBV) oder Casablanca (CBV) usw. ist ne Wucht in der Bruni. Und vieles anders. Das ist halt Geschmackssache. Jedenfalls, sie läuft und dampft wie ne 1. Und sogar wenn ich mal unterwegs bin, mobil kommt die mit, muss man halt gut verpacken und dann zu gegebener Zeit abends rausholen. Für kurze Fahrten natürlich nicht. Das Befüllsystem ist erste Klasse - man muss natürlich seine Fläschchen entsprechend darauf anpassen - durch Topcoiler kann man auch immer neu machen, auch wenn der Tank nicht leer ist. Das alles ist einfach sehr praktisch. Und zukunftssicher ist sie ebenso. Auch der Mod ist gut, läuft alles einwandfrei. Ich nutz allerdings momentan einfach nur die Watt und gut ist. Die Kriemhild kann ja mehr. Mal sehen.


    Alles in allem gebe ich der Bruni DL satte 9/10. Einfach, weil man Luft nach oben braucht. Sie ist ein Mörderteil. Keine Angst als Anfänger, das lohnt sich.

    In Zukunft kann man da noch viel machen und ausprobieren, da sind alle Möglichkeiten offen. Aber um sie generell flott zu kriegen, ist nur ein wenig Mut von nöten, schwer ist es dann nicht.



    Caliburn G (Foto siehe oben)


    Hier kann ich mich nur gemäss oben selbst zitieren:


    Viel einzustellen gibt's da ja nicht ausser 2 Arten Airflow. Geschmacklich ist der echt gut und angenehm zu dampfen. 2 ml Tank ist zwar etwas wenig, aber er ist halt kompakt. Die 0.8er Fertigcoils sind per Lieferung drin (plus 1 beiliegend), hab aber auch noch 1.0er dazu. denke, die werden auch nicht enttäuschen. Für den Preis kann ich den Caliburn G auf jeden Fall empfehlen, wers gerne auch mal so richtig minimal und trotzdem schmecken haben will

    So isses. Sie kommt mobil immer mit, ist ja kein Akt. Tut, was sie soll. Definitiv für mich nicht als einzige Dampfe zu betreiben, das wäre mir dann zu wenig, zu einfach und zu unvariabel. Aber sie muss da sein, denn sie füllt die wichtige Lücke für "immer zwischendurch und auf die Schnelle, wenns sein muss". Dafür gibts ne 8/10. Ich muss zugeben, ich nutze sie wenig, denn ich bin auf kurze Abwesenheiten oder wenn ich mitm Hund bin immer ohne alles unterwegs. Hab kein Problem, mal ne Stunde nix zu dampfen. Besonders mit dem Hund, wo ich viel unterwegs bin, hab ich mir das auch in Raucherzeiten so angwöhnt, das ich da nie geraucht hab und ich fange das auch jetzt nicht mit dem dampfen an. Das mildert ja aber nicht die Praktikabilität der Calibrun G, nur weil ich es so mache.


    Vielleicht noch ein generelles Wort in Bezug auf den Umstieg: Man möchte meinen, sie schmeckt und ist sehr praktisch und unkompliziert in der Handhabung. Also geeignet zum Umstieg vom rauchen auf das dampfen. Nein, denke ich nicht. Denn - was passiert da? Man kauft sich das Ding, haut Liquid rein und dampft. Alles in gefühlt 5 Sekunden. Und dann denkt man sich: "Toll, das wars oder wie? Jetzt nuckel ich an einem USB-Stick! Schmeckt zwar, ist aber irgendwie komisch". Das wird in vielen Fällen nicht funktionieren und hätte es bei mir wohl auch nicht.

    Denn - man braucht etwas mehr! So wie bei der berühmten Schokolade: Spiel, Spannung und Dampf! Erst dann wird es zum "Paket", das einen "beschäftigt" und man Zeit damit verbringen kann. Sonst erkennt man den Mehrwert einfach nicht. Man ist nicht abgelenkt genug vom "rauchen". Denn ich muss mich informieren, recherchieren, ausprobieren usw., damit verbringe ich viel Zeit und das lenkt alles ab. Und am Ende erkenne ich dadurch auch erst, das es weit mehr ist als nur dieser "USB Stick". Meine Meinung.


    .



    Crown 5 Kit (Foto siehe oben)

    Nun, aktuell dampfe ich den noch immer mit den mitglieferten 0,23er coils. Und ich komme soweit klar, allerdings, so wie ich das im Crown 5 Thread hier im Forum schon mal geschrieben hatte - für mich ist er momentan eine Enttäuschung.

    Sowie oben auch geschrieben:

    Der crown5 geht mittlerweile besser, airflow etwas zu, das er nicht so durchrauscht und kaffeeartige liquids drin, das ist ok. Aber ich finde ihn halt nur so "ok". Das kann kein Alltagsdampfer bei mir werden, denke ich. Aber er wird sicherlich ab und an benutzt


    Ich habe dazu auch mal fruchtig etwas ausprobiert, ein paar von den CBV Aromen und ja, die gehen drin auch. Für mich hat er aber immer noch zuviel "Eigengeschmack" und zwar speziell in Form einer extremen Süße. Mal sehen, wie es wird, wenn ich die coils wechsle, aber soweit ist es noch nicht. Ich benutze ihn dazu noch zu wenig, aber der Tag wird schon mal kommen.


    Er ist an sich ein schönes Kit, auch ganz gut zu bedienen, die Airflow passt gut - das Befüllen ok und naja, die klapprige Topcap, was solls. Alles in Allem wohl nicht mein Ding. Ich geb ihm 5/10 für den Moment und hab halt nicht sehr viel mehr über den Crown 5 zu sagen.



    Bruni MTL mit Tesla Punk Tube (Foto siehe oben)


    Ja, was sagt man - die Bruni again - in klein, als MTL.


    Ich nutze Sie jetzt als RDL - weil MTL einfach nicht meins ist. Komisch, als Ex-Raucher. Kommt vielleicht irgendwann additiv wieder, das MTL (nicht das rauchen :D ) , we will see.


    Das hier gilt, ich zitiere mich von oben:


    Deshalb hab ich nun gar keine Schraube rein und auch 0.7er Fertigcoils vandy vape superfine clapton ni80er mit 6 Windungen. Die mitgelieferten 0.9er waren mir irgendwie suspekt, es schmeckte einfach nicht so richtig.


    Es geht WUNDERBAR! Die kleine Bruni rockt the house, voll und ganz. Elvis würde alle Hüften schwingen!


    Ich hab sie zwar erst den 2. Tag im gefundenen setup in Gebrauch, aber schon paarmal Akku wechseln müssen, weil ich nicht mehr davon loskomme. Die ist einfach eine Wucht. Es schmeckt alles drin - ich glaub ich könnt sogar Kerosin durchziehen und würde es schmackhaft finden :lol_klopp:


    Man muss, wie auch bei der großen Bruni, einfach etwas probieren, seine Einstellung finden und dann klappt es. Es ist so, das die mitglieferten Schrauben die Airflow bilden und da kann man vom Golfball bis hin zu recht offen (wie ich es nun habe) alles einstellen. Aber halt vor dem wickeln, das geht nicht währenddessen. Ist halt so, ok.

    Der Coil ist dann das wichtigste - hier gibt es am meisten zu beachten, denn das muss für einen individuell passen. Es ist ein Riesenunterschied, die 0,9er mit 18 Watt anzukokeln oder auch mit 15 watt recht mild zu dampfen - noch dazu evtl. mit dem kleinen Driptips, oder das Ganze RDL zu betreiben. Man könnte dann meinen, die taugt nix - das stimmt aber definitiv nicht.

    Für MTL - ich weiss nicht - da fehlt mir vielleicht einfach die Erfahrung, wie man hier mit Selbstwickeln umgeht, glaube ich nicht, das Sie arg bombastisch ist. Oder die Kombination von Coil/Watt/Airflow und Watte kenn ich dazu noch nicht....aber RDL - meine Damen und Herren.


    Die Bruni wird wohl mein Allday-Dampfer - ich geb auch ne 9/10 und durch die Handlichkeit sicher auch mobil im Einsatz sein.




    So, das waren meine Erfahrungen zu meine 7 Dampfen. Ich hoffe, es konnte wer was mitnehmen oder hat zumindest interessiert gelesen. Ich melde mich hier dann wieder zum Thema DIY die nächsten Tage. Denn ohne gutes Liquid kann auch kein Verdampfer schmecken.



    Gruss

    Shaxx

    .:Bomb:.

  • Schöne Vorstellung Shaxx und auch die Erkenntnis das wenn man selbst wickelt das man auch hier mehr Kontrolle hat und nicht abhängig ist von Herstellern :-)


    LG VapeOn

  • Danke sehr, ja, das ist hier ja auch mein eigentes Tagebuch, um alle Infos und Erfahrungen für mich selbst dokumentiert zu haben. Und auch eine Art "Handbuch" für mich selbst :D



    Deshalb auch gleich mal weiter mit meinem nächsten "Projekt". Und das sind schmeckende Liquids.


    Folgend ist mein Bestand an Aromen:


    Frucht/Obst:


    Blueberry Juicy Ripe (FA)


    Cherries (Inawera)


    Garden of Eden (Inawera)


    Peach (Pesca) (FA)


    Strawberry (FA)


    Wild Ice cream (Inawera)


    Erdbeer-Aroma (CBV)


    Bananen-Aroma (CBV)


    Waldmeister-Aroma (CBV)



    Kaffeeartiges:


    Cappuccino (FA)


    Casablanca Kaffee/Eierlikör (CBV)




    Kuchiges sowie dazu passend


    Bourbon (vanilla Bourbon) (FA)


    Caramel (Caramello) (FA)


    Custard (Inawera)


    New York Cheesecake (FA) (5%)


    Tiramisu (Inawera)


    Vanilla Tahity (Vaniglia) (FA)


    Vanille-Aroma (CBV)


    Waffelteig-Aroma (CBV)


    Eierlikör -Aroma (CBV)


    Erbeerkäsekuchen-Flavor (CBV)


    Green Cloud Flavor Mix (CBV) Waldmeister trifft auf die süße Vanillecream


    Cloud No. 7 Flavor Mix (CBV) Belgische Waffel trifft auf Allberrymix.


    Citronenkuchen Flavor Mix (CBV)


    Erdbeersahnekuchen (CBV)


    Schokoladen-Aroma (CBV)


    Schokolade (Inawera)



    Süßungen:


    MTS Vape Wizard (FA)


    Sweety (Monster Vape)



    Tabak:


    oRYental 4 (FA) Tabakmischung aus 4 orientalischen Tabaksorten


    Maxx Blend (FA) Süssliches Tabakaroma mit starkem Geschmack


    Vanilla tobacco (vampire vape) (11%)



    Fertige:


    Kaffepause Schoko


    Kaffeepause Milchkaffee


    Dinner Lady Lemon Tart


    Banana Boom (Bad Candy) (8%)


    Tabak Royal (Flavorist), Tabak mit einer Karamell-Pistaziennote trifft auf einen Keks der mit cremiger Vanille gefüllt ist.


    Pure Adrenalin Watermelonade


    Volle Fresse Kirschlolli


    Volle Fresse Erbeersahne


    Ich habe auch noch ca. 20 fertige, die einfach nix sind, oder noch nichts für mich sind. Daher auch im Moment uninteressant. Sowas wie Heisenberg, Pinkman usw., das hab ich alles, aber ich steh halt null auf Frische/Eis im Liquid. Kann sich ja mal ändern, monentan ist das nix für mich.


    Und natürlich hab ich auch eine ganze Menge an "Arschbomben"-.........z.B. sowas wie "Elfenwasser".........naja, wer gerne im Freibad das Chlorwasser säuft, dem schmeckt sowas bestimmt.....uahhh



    Die Einzelaromen (bis auf die von CBV, dort nur Erbeersahnekuchen und Casablanca) habe ich jeweis schon einzeln abgemischt, meist mit 3-4%. Das ist alles jeweils so im Mittel der Herstellerempfehlung - ausser die oben höher % gekennzeichneten). Und alles mit einer Base, die ich mir schon vorgemischt hatte - 70 VG 30 PG mit 1,5 Nikotin. Zeitlich gesehen sind die alle nun zwischen 1 - 3 Monate alt. Also alles schon mind, 1 Monat gereift. Das ganze steht bei mir im Keller, da ist es immer schön kühl.


    Die CBVs sind alle neu, daher bisher nur 2 gemischt,


    Erdbeersahnekuchen (CBV) mit 70/30 (1,5 nic) und 4% Aroma am 05.08.2021

    Casablanca Kaffee/Eierlikör (CBV) mit 70/30 (1,5 nic) 5% Aroma am 08.08.2021



    Das mal fürs Erste, ich schreibe dann mal, was ich da so damit erlebt habe und wo es einfach nicht schmeckt, zu wenig schmeckt usw. Generell vorab ist z.B. ERdbeersahnekuchen von CBV, von dem ich so begestert war, nun am Tag 8 nach nichts mehr schmeckend.....zumindest im Hellvape mit 40W auf einer 0,41er Coil. Seltsam. Im Caliburn G schmck ich da noch ein bissl was raus, aber auch nicht viel.

  • Da bin ich wieder.


    Nunja, ich weiss gar nicht, wie man das als nun fast dem Jahr nähernden Dampfer alles bezeichnen soll.......wohl am ehesten als "volatil".

    Denn die Erlebnisse gehen von "durch die Decke begeistert " bis hin zu "wtf was soll der Shit". Und das oft auch tageweise wechselnd und teils bei der selben Sache.


    Meine Erfahrungen zu meinen 7 Dampfern sind so dermassen durcheinander, daß man das einfach gar nicht beschreiben kann.


    Der Aegis plus z.B. (siehe oben), da macht mir Kaffee nicht mehr so drin Spaß. Eigentlich muss ich sogar sagen, das er insgesamt nicht mehr soviel gibt. Denn die Geschmäcker da drin sind einfach immer etwas verfälscht. Es ist ok, ich nehme ihn schon mal mit, wenn ich kurz unterwegs bin. Weil er halt handlich ist und robust. Dann hau ich da zumeist "irgendwas, das leergedampft werden soll" rein und ab geht's.

    Der Nautilus GT hingegen ist mehr Tausendsassa als gedacht und da probiere ich nun doch wieder höherohmige coils drin und das funktioniert. Ist kein Geschmackswunder, aber dafür recht unverfälscht. Das ist gut. Muss ja nicht immer die volle Geschmacksladung sein, sonst stumpft man ab. Das ist denke ich wichtig, sonst kann man nicht mehr gemütlich dahindampfen.


    Dann die Bruni MTL. Damit hatte ich ja zwischenzeitlich arge Probleme, die aber dank Forumshilfe hier nun behoben sind. Und die kleine Bruni ist so wie oben beschrieben eine Wucht. Ich dampfe die einfach abwechselnd. Mal RDL ich einen Zug und dann auch mal wieder MTL. Einfach so. Das geht mit dem setup wunderbar. Hab mittlerweile das originale Driptip drauf. Bombe.


    Für ganz dicken Geschmack gibt's die grosse Bruni, aber nur gezielt. Mal für 15 Minuten alle paar Tage.


    Und in die beiden kann ich wirklich alles reinhauen. Vom Kaffe bis Frucht. Die kleine Bruni kann sogar Tabakvariationen gut.

    Die Caliburn G ist wirklich nur ein Notnagel geworden. Da kommt einfach zu wenig raus. Geschmacklich trifft sie zwar, aber deutlich zu wenig. Dennoch kein schlechtes Teil. Ich kanns mir allerdings nicht ganztags vorstellen, da fehlt was.


    Der hellvape ist nach wie vor solide. Nur weiss ich nicht so recht, was ich da nun drin dampfen sollte. Irgendwie hab ich das gefühl, das ich da was ganz bestimmtes noch finden muss, was passt. Aktuell ist er deshalb auf Halde.


    Und über den Crown 5 spreche ich nicht mehr. Lol.......grausam.

    Was eben auch dadurch grob auffällt. Die Nautilus coils sind die einzigen Fertigcoils, die recht unverfälscht etwas taugen. Alle anderen haben irgendwie ein "Gschmäckle". Zumindest für mich.


    Was wiederum bestätigt, das Selbstwickler einfach die Nase vorn haben. Und ich mach die coils noch nicht mal selber, sondern nehme Vorgefertigte. Und bisher ja auch nur die ni80. Hier und auch bei der Watte hab ich demnächst noch einiges auszuprobieren. Aber immer mit der Ruhe.


    Was die Liquids betrifft. Ich hab mittlerweile noch viel mehr. Hab sozusagen fast ganz CBV gekauft. Einfach weil die unschlagbar günstig mit der 1+1 Aktion waren und die auch alle qualitativ gut sind.

    Aber jetzt hier gross Empfehlungen zu geben macht keinen Sinn. Dem einen schmeckt halt das eine, dem anderen was anderes usw. Wichtig ist nur, daß die Aromen was taugen. Und CBV taugt was. Sowie auch viele andere. Hier im Forum wird man ja fündig zu allen Sachen dazu.

    Ich kann nur sagen, das ich momentan immer noch primär vorgemischte mische. Also sowas wie Cloud no 7. Die Tabakvariationen von CBV oder den Zitronenkuchen usw.


    Also noch keine eigenen Mischungen.


    Hab mir aber vorgenommen, mal mehr im vapedia discord reinzuschauen und da auch mal das live mixen anzuschauen. Ich will da einfach mal von Profis Infos mitnehmen, bevor ich da selbst aktiv werde. Einzeln gemischt habe ich ja anfangs so einiges. Nur um dann herauszufinden,das z. B. FA und Co. viel besser im Mix verwendet werden sollten als single.


    Es gibt also noch viel zu entdecken. Nur eines hatte ich in der ganzen Zeit nie: Den Gedanken, wieder mal zu rauchen.


    Und was die Hardware betrifft.....heute kommt was neues.....werd ich dann gleich posten. 😄


    Gruss

    Shaxx

  • sooooo



    Siegfried mit Tube


    :klatsch:


    Das ist meine neue Hardware. Eine Kombi und Verdampfer die ich noch nicht kenne. Ausgestattet mit Vapefly Kanthal Meshcoils 0.18. Ein 21700er Akku im Tube, der ja einfach immer Bypass feuert. Also eine Art mechanischer, nur halt mit Schutzschaltung. Watte hab ich Vapefly Firebolt M Cotton.


    Da alle meine aktuellen Verdampfer mit setup laufen wollte ich mich mal weiterbilden. Neu ist dabei Mesh, ungeregelter Akkuträger, Kanthal. Mit dieser neuen Herausforderung werd ich mich nun die nächste Zeit befassen.


    Was ich schon hinbekommen habe: dryhits, haha. Und das, obwohl ich das Video von Dampfwolke 7 aufmerksam geschaut habe. Hab wohl noch was falsch gemacht. Aber egal, ich hab ja im Vorfeld schon bisschen was gelesen und hab das Ding ja gezielt gekauft und mit Schwierigkeiten gerechnet. Nun werd ich mich die Tage mal in Ruhe dazu einlesen, gibt ja auch einen Thread hier im Forum. Bin schon gespannt, wie ich das Biest gezähmt bekomme.


    Gruss derweil,


    Shaxx

  • Mal wieder ein Update:

    Der Siegfried fühlt sich wohl und wird viel genutzt. Er sitzt auf dem Akkuträger vom Crown 5 Kit. Den C5 habe ich in den Schrank verbannt. Wird ja nicht schlecht. Aber er ist aktuell einfach nicht mein Geschmack.


    Und hier ist der Siegfried:




    Mit 55 Watt bin ich damit voll zufrieden. Hab 0.18er Mesh drin. Von Vapefly, die fertigen. Allerdings keine Vapefly Watte, denn die, so hab ich das hier im Siegfried - Thread gelernt, zieht sich zusammen und ist nix für den mesh hier im Sigi. Habe super sorb drin und warte aber noch auf Efalok, die seit fast 3 Wochen auf sich warten lässt.


    Der Tube vom Siegfried, das ist nicht meins. Ich hab noch zu wenig Erfahrung mit Bypass. Das ist ja kein direkter Mech Mod, aber er funktioniert so. Und irgendwie erschließt sich mir der Sinn nicht. Mit Wattregelung bin ich doch viel flexibler und vor allem gleichbleibend im Dampferlebnis, wenn ich das mal so nennen darf.


    Ich habs hinbekommen das er auf dem Tube nicht kokelt, aber geschmacklich besser find ich meine direkten 50-60 Watt. Naja, der Tube steht auf Abruf für irgendwann später mal.


    Denn nachdem ich den Sigi als DL im Griff habe, hab ich bei Dampfdorado ein Angebot erspäht........als ich eigentlich nur paar Kleinigkeiten wollte (einen Coilmaster Wickeldeck mit bisschen Werkzeug war im Angebot).........naja, was soll ich sagen:




    Ein Exvape Expromizer V5 MTL RTA zusammen mit einem Ehpro Cold Steel 100 mod.....


    Bin zufrieden damit, gefällt mir. Nur geschmacklich kann ich noch nichts sagen. Ist klein zu wickeln, aber geht und ich hab auch nur das beigelegte coil drin, ein 0.8er. Muss ich mich jetzt mit spielen, hab von 14 bis 20 etwas getestet, beides noch ein wenig flach im Geschmack. Mal sehen, was da für ein setup finde.


    Ich will ja selber Coils machen und hab dazu jetzt 9m kanthal, 32mm 28ga. Keine Ahnung, ob das auch für den neuen passen würde, da passt ja nur ein ganz dünnes coil rein. Ich hab den kanthal noch nicht ausgepackt. Bei den Abmessungen sollte da ja eh so um die 0.7 rauskommen können, also genau richtig für mein MTL, was ja auch RDL ist.


    Das coils selber drehen wird nun mein nächster Schritt. Vielleicht hat wer einen Tipp, was ich mit dem A1 am besten versuchen soll und auch evtl. Hilfswerkzeuge dazu oder noch andere Drahtarten.


    So long


    Shaxxul

  • Schön mal wieder zu Lesen das jemand mit den Liquid´s Experementiert und Durchprobiert :doublethumbsup: P.S. Zum Wickeln kann ich das Coil-Master Set Empfehlen. So eines als Beispiel : Klick


    Bei den Drahtsorten musste dich Durchprobieren. Selber bin ich bei Runddraht, Edelstahl (SS316L), 26ga / 3mm od. 2,5mm Durchmesser. Aber musst wie geschrieben mal Testen.

  • Update:


    Ich bin sehr zufrieden mit dem Expromizer V5. Das ist halt ein wirklich reiner MTL - Verdampfer. Da ist nix mit RDL oder so. Das macht keinen Sinn. Geschmacklich hat sich das eingependelt und ist nun voll ok. Airflow, Liquidcontrol, alles fein. Kann man sich dran spielen, aber letztendlich ist es das was ich immer zusätzlich wollte. Ein unkomplizierter MTL-Selbstwickler.


    Meine Präferenzen beim Dampfen haben sich in letzter Zeit ganz klar positioniert und ich bin nun wie folgt unterwegs:


    Bruni MTL auf Tesla Punk Tube- genutzt als RDL - Bombe

    Bruni RTA auf dem Kriemhild Mod- für dicke Wolken und Vollgas

    Siegfried auf C5 Mod - feiner Mesh und bei 55 Watt gutes Geschmacksdampfen (und andauernd nachfüllen - säuft wie ein Loch)

    Expro V5 auf EhPro 100 - gemütliches MTL



    Caliburn, Nautilus GT und Aegis Boost plus sind momentan nicht im Einsatz (sind aber alle 3 ok und werden sicher ab und an mal genutzt). Und der Crown5 ist auch im Schrank - aber im Gegensatz zu den anderen 3en wird der so schnell nicht wieder zum Einsatz kommen. Und mein Sigi-Tube steht auch im Schrank, aber der wird schon noch zum Einsatz kommen wenn die Zeit reif ist.


    Zum Testen von Liquids habe ich meinen Hellvape immer bereit. Der ist unkompliziert und zuverlässig für diesen Zweck.


    Somit hat sich ganz klar herausgestellt, das ich mit Fertigcoilern auf Dauer nicht meine Dampferzukunft sehe. Aber genau da wollte ich ja eh hin. Unabhängig - vor allem in Sachen Teile. Klar, die Akkuträger sollten dann noch in Richtung mechanisch gehen. Aber da traue ich mich noch nicht so ran und ich finde das geregelte Wattdampfen halt auch viel praktischer. Und ich denke da ist man in Zukunft auch weiterhin gut versorgt.



    Drähte hab ich noch nicht ausgepackt, ich bestellt mir mal ein paar mehr, u. A. auch mal den von Dir Christian1977 vorgeschlagenen, danke. Hab mich da mal etwas eingelesen und beizeiten fange ich dann mal an zu bauen. Meine Efalok-Watte, 1 kg ist angekommen, damit bin ich schon mal versorgt. Hab ich aber auch noch nicht verwendet.


    Ih hab einfach wenig Zeit momentan, reicht grade zum Mischen und meine Dampfer pflegen. Naja, und um zu shoppen!!! Was ich jetzt auch gleich mal wieder mache. Ich lasse mich überraschen, was ich alles kaufe, lol :klatsch:. Ich denke, ein neuer Verdampfer, DL, wäre mal wieder was.........:hwv:


    bis die Tage,


    Shaxx

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können. Als angemeldeter Benutzer geniest du weitere Vorteile, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden