Innokin Coolfire Z80 & Zenith II Kit - 2 weeks MTL intensive

  • Alright Partypeople,

    wie versprochen folgt nun mein Ersteindruck des neuesten Stücks (bzw. der neuesten Stücke) Hardware, das hier gelandet ist: das Innokin Coolfire Z80 mit Zenith II Kit. :winke:



    Vorweg sei gesagt, dass sich meine Erfahrungen auf zwei Wochen MTL Dampfen mit der vorinstallierten Coil (Z-Coil 0.8 Ohm) beziehen. Da just gestern der TK Weiße Hahn hier eingeflogen ist, habe ich vorhin mit neuer Coil die Fotosession bestritten und den Hahn im Zenith II landen lassen (ebenfalls eine frische Z-Coil 0,8 Ohm). Über das RDL Vermögen des Zenith II kann ich euch also nichts berichten, weder zu den Coils, noch zur Luft usw. Ich nutze das Ding vorerst MTL; RDL werde ich sicher irgendwann mal testen, hat aber für mich keine Priorität.



    Okay, was haben wir hier also!? Ein Set von Innokin, bestehend aus dem Akkuträger (1x18650) "Coolfire Z80" und dem "Zenith II" Tank - Kostenpunkt in einer Packung liegt bei ca. 65€ (ca. 5€ Ersparnis ggü. den Einzelpreisen der Geräte). Es gibt fünf "matchy-matchy" Farbkombinationen zur Wahl, meine fiel auf das Set in "Ash-Grey" (im Grunde Gunmetal).


    Die Coolfire Serie hat eine lange Tradition bei Innokin (der Look ist über die Jahre immer ähnlich geblieben) und kam erst recht spät mit wechselbarer Akkuoption, die hier auch gegeben ist. Geladen wird extern oder mit dem 1m langen, beiliegenden USB-C Kabel, das mit einer passenden Stromquelle 1,7 Ampere Ladestrom an die interne Elektronik schickt. Da Innokin seit jeher bekannt für sichere Technik ist, sehe ich hier kein Problem, das auch zu nutzen - mache ich trotzdem nicht, weil ich lieber eben den Akku tausche und extern lade. ;)


    Der AT nimmt Verdampfer bis zu 27mm Durchmesser auf, kann von 6-80 Watt betrieben werden, bringt VW, VV und den "höchst innovativen" FØ Modus mit, der von Innokin hart beworben wird, auch in Watt feuert, wobei sich die Stromfrequenz (oder so...) in Hertz justieren lässt (MTL von 51Hz bis 100Hz, DTL von 20Hz bis 50Hz wird im AT Menü vorgeschlagen), die dann eine "Wellenform" entsprechend der gewählten Frequenz ausgibt, was die Langlebigkeit der Coils unterstützen soll...

    Ebenfalls neu und im Menü verfügbar ist eine Refresh Option, die arg gebeutelten Coils zu einer Lebensverlängerung verhelfen soll...


    Spoileralarm: beide Funktionen halte ich für Firlefanz, kann man benutzen, ändert wenig m.E. Aber, nice to have (maybe). :P


    Mit frischem Akku und 3x Feuerknopf entriegelt man das Gerät bzw. weckt ihn aus dem Standby oder legt ihn wieder schlafen - Innokin typisch, die drei Klicks. Zum Verstellen der Leistung oder Spannung hält man die + oder - Taste 2s gedrückt, bis die Anzeige blinkt. Dann lässt sich Leistung oder Spannung justieren. Bei 80 Watt nochmal + drücken führt wieder zu 6 Watt und umgekehrt.


    Ins Menü des Trägers gelangt man durch 2s + & - Tasten gedrückt halten, dort navigiert man auch mit diesen und bestätigt mit Feuer - im Grunde selbsterklärend (und falls nicht, hilft die sehr gute Anleitung, die sich auch auf Deutsch nur selten verstecken muss). Es gibt noch ein, zwei weitere Tastenkombis, die erläutere ich aber nicht näher, weil sie für mich unter Schi-schi fallen (Statusscreen & Watt / Volt Lock).


    Das Display löst relativ hoch und in Farbe auf und sieht schick aus (gewisse Werte, abseits des Leistung bzw. Spannung sind aber sehr, sehr klein dargestellt - Lupenalarm!); man kann einstellen, wie lange es an bleibt nach dem Feuern oder Betätigen eines anderen Knopfs und zwischen "Pro" und "Minimal" Ansicht wählen - erstere zeigt ein paar Werte mehr, als letztere - letztlich Geschmackssache.


    Schließlich kann man noch bestimmen, wie lange maximal gefeuert werden soll, die o.g. Features bedienen und die Device ID abfragen (warum auch immer...).

    Kurzum: alles drin, alles dran (außer TC Modi - was ich begrüße, benutzt eh kaum jemand bei solchen Geräten) und was zum "Spielen" ist auch dabei. :)


    Der beiliegende Tank "Zenith II" (erneut federführend von Phil Busardo und Dimitris Agrafiotis, zwei Urgesteinen der YT-Szene in Übersee entwickelt - die beiden sind auch am Ares & Ares 2 schuld ;)) ist (logischerweise) der Nachfolger des Zenith, etwas weniger komplex aufgebaut, bei gleicher und erweiterter Funktionalität (jetzt lässt sich nämlich endlich auch das Glas tauschen - dazu später mehr). Es gibt eine Reihe von Fertigcoils dafür (alle Innokin Z-Coils passen), wo jede(r) den passenden für sich finden dürfte.

    Der Zenith II misst unten 26mm, fasst 5.5ml Liquid, kann MTL und wohl auch RDL (wozu ich, wie gesagt nichts beizutragen habe momentan), die 0,8 Ohm Kanthal Coil, die vorinstalliert ist, soll laut Aufdruck zwischen 15 Watt und 18 Watt betrieben werden (hier bei 15 Watt - und ja, die erste Woche interessehalber auch im FØ Modus bei 75Hz 8o), was auch prima funktioniert.


    Die AFC bietet drei Löcher, wovon das erste minimal größer ist, als die folgenden zwei - ich habe alle drei geöffnet, so passt es mir am besten, analog in etwa zu meinem Flash-e-Vapor mit einer großen Luftschraube.

    "Golfball durch Gartenschlauch" ist aber definitiv möglich! Nach den Löchern kommt ein breiter Schlitz (für die RDL Funktion [eine 0,3 Ohm Kanthal Coil liegt bei] oder sehr sparsam justiert als viertes Loch nutzbar).


    Befüllt wird von oben durch zwei Silikonlippen, die nicht austauschbar sind, aber einen soliden Eindruck hinterlassen. Geöffnet (zwei Schloss-Symbole auf der Topcap zeigen an, in welche Richtung es geht) weiter gegen den Uhrzeigersinn geschraubt, löst sich die Topcap, um ans Glas zu gelangen, wobei unten und oben (entweder in der Topcap bzw. im Tankshield oder klebend am verbauten Glas) jeweils ein filigraner O-Ring sitzt (und sitzen muss - sonst Sturzbach Garantie).


    Das ist es so im Groben, was den Inhalt und die Funktionen des Sets betrifft, weitere Infos gibt's nun noch bebildert, wobei ich mich teilweise für die Qualität der Fotos entschuldigen muss - geht so Smartphone mit geht so Kamera, aber man erkennt schon genug, glaube ich. :P



    Die Packung des Sets, 100% recyclebar - fein Innokin, kein unnötiges Plastik usw. :thumbsup:




    Wenn es nach dem Aufklappen bei euch auch so leer aussieht: Händler wechseln! 8o




    Der Lieferumfang.




    Der oben geschlossene Tank nach dem Ausspülen und mit der AFC bzw. Arretier Einheit der Coil, sowie dem MTL Driptip (eines für RDL in schwarz liegt bei).






    Beschlagen nach dem heißen Wasserbad - lässt sich beheben, indem man die Topcap abschraubt oder mit leben, bis wieder Liquid im Tank ist und man ihn, wie ein Asbach Uralt schwenkt...




    Die Standardcoil (Z-Coil 0,8 Ohm Kanthal) - drei, vier Tropfen Liquid vor der ersten Inbetriebnahme aufs Gitter geben und nach dem Befüllen ca. 5min stehen lassen.




    Hier mal alle verfügbaren Coils für den Zenith II Tank.




    Der Tank von unten, ohne Coil.




    Die Coil wird gesteckt und passt nur in einer Position - so jedenfalls nicht...




    ...aber viel besser so!




    Der AFC oder Arretier Ring wird nun wieder verschraubt - die Coil ist installiert.




    Zum Befüllen die Topcap in Richtung geöffnetes Schloss drehen, Befüllen und wieder verschließen!




    Ach ja, der Glastausch - wie oben beschrieben. Ich wechselte das Standard Glas gegen...




    ...das separat erhältliche, verspiegelte tempered Glas, das für 1,70€ erhältlich ist und sicher verpackt zu mir kam - sehr löblich (Verpackung & Preis)!




    Da ist das gute Stück, das m.E. die Ash-Grey Kombi erst komplettiert (schade ist dennoch, dass es nicht das Ersatzglas im Lieferumfang direkt ist...).



    Weiter geht's im nächsten Post mit dem Akkuträger, ein paar kleinen Vergleichen usw. usf. :ja:

  • Dann zeige ich euch jetzt natürlich noch den Z80 in voller Pracht, auf geht's:



    Das handliche Ding von oben




    Das Kit von links...




    ...und von rechts.




    Eine Display Impression.




    Apropos Display - wer nicht in no-time auch einen Kratzer in der Scheibe haben möchte, lässt die Folie drauf (ja - da ist eine Folie gewesen).




    Der AT von unten, der aufklappbare Griff des Akkudecksels ist gut erkennbar (ca. zwei Umdrehungen öffnen das Akkufach).




    Der Griff schnackt (magnetisch!?) wieder an Ort und Stelle zurück - wirkt haltbar auf mich.




    Mal einen passenden (für mich im MTL Modus - nur 10A - Whhhuuuuaaaahh!) Akku zum Größenvergleich daneben gelegt...




    ...und einen fast ebenso handlichen Akkuträger (Taifun Box) zum Größenvergleich herangezogen (etwa doppelt so schwer.. ;))




    Und der Tank, mit dem tempered Glas befüllt.




    Zu guter Letzt die technischen Daten des Akkuträgers.



    Fazit:

    Das Z80 Kit ist ein wirklich schönes Fertigcoiler Set, liegt prima in der Hand, lässt sich mit dem Daumen oder Zeigefinger optimal feuern und schmeckt für das, was es ist wirklich klasse - ich sage mal, irgendwo zwischen Nautilus und Whirl Tank liegt die 0,8er Z-Coil geschmacklich für mich. Nach zwei Wochen und etwa 60ml meines MTL Alldays ist der initiale Coil noch gut in Schuss und hätte noch nicht gewechselt werden müssen - war dennoch sinnvoll, denn der weiße Hahn gefällt mir darin gerade sehr!


    Die technische Seite ist auch völlig solide und die Verarbeitung Innokin typisch tadellos. Die Qualitätskontrolle vor Ort könnte wohl manchmal besser sein, denn mein erstes Set kam mit einem eingerasteten - Knopf daher, so dass ich einen Umtausch anleihern musste - nicht schön, Pech aber sicher nicht die Regel. Umso mehr freut es mich, dass das Ding jetzt rennt und rennt, ich hatte es überall dabei, in der Gesäßtasche unterwegs und bei der Arbeit. Passt! Das Displayglas ist allerdings sehr empfindlich und besticht neben seiner Anziehungskraft für Fingerabdrücke mit äußerst fragwürdiger Kratzbeständigkeit - also Obacht damit oder die Schutzfolie drauf lassen.


    Ansonsten habe ich nix zu meckern und kann das Set jedem MTL Freund und jeder MTL Freundin ans Herz legen, Anfängern, wie Profis, die vielleicht noch etwas Simples, das gut aussieht und einfach funktioniert gebrauchen können.


    Demnach heißt es von meiner Seite: beide MTL Daumen hoch!



    Danke fürs Lesen, ich hoffe, dass die meisten Fragen geklärt sind hiermit. Rinjehaun! :doublethumbsup::dampf:

  • Ich habe noch ein paar kleine Ergänzungen zu machen, die gestern im Eifer des Gefechts unerwähnt geblieben sind:


    Zur Technik: der AT bootet schön flott, es wird kurz (2s) das animierte Innokin Logo eingeblendet und dann kann es direkt losgehen.

    Für die Sicherheit ist auch adäquat gesorgt, der AT warnt vor Überhitzung seiner selbst, Kurzschluss, zu locker sitzender Verdampfer und sagt bei etwa 3,3V Restspannung des Akkus ein letztes Mal bescheid, dass es Zeit zum Wechseln wird - zuvor wird bereits entsprechend weniger Leistung abgegeben, was mir bei der meinen 15 Watt aber nicht aufgefallen ist.

    Die Batterie Anzeige wechselt von grün, über gelb zu rot.


    Eine Verzögerung beim Feuern merke ich nicht, drücken und der AT liefert direkt und gleichmäßig die veranschlagte Power.


    Die Knöpfe sind allesamt sehr clicky und geben ein gutes Feedback, rappeln tut nichts.


    Das Kunstleder, das ähnlich der Geekvape Aegis verbaut ist, riecht anfangs recht stark nach Lösungsmittel o. Ä. Das gibt sich mit der Zeit - die Zeit wird auch noch zeigen, wie haltbar und ansehnlich dieses Gimmick sein wird. Die Haptik ist für mich sehr angenehm.


    Zum Tank ist fast alles gesagt. Ergänzend kann ich noch festhalten, dass das Nachfüllen problemlos klappt, danach kam es nie zu Blubbern, Siffen oder Auslaufen und die Airflow blieb trocken - optimal durchdacht und vermutlich auch den gut schließenden Silikonlippen geschuldet, die wenig Luft durchlassen während der Befüllung.

  • Toll geschrieben und bebildert, hat Spaß gemacht!


    Zu Fø und Refresh habe ich auf die schnelle eine Antwort im Innokin-Subreddit gefunden, aber etwas nebulös bleiben die Funktionen für mich trotzdem. Den Refresh habe ich demnach als gezieltes "Vorbefeuchten" verstanden und Fø müsste man mir sehr detailiert mit sehr viel Geduld und Buntstiften erklären. :D

    Beste Grüße

    Chris

  • Sehr schön geschrieben, danke dafür. Hatte mir den Mod auch schon angesehen. Schickes kleines Teil.


    So wie ich das verstanden habe ist die Inovation daran, dass der Mod mit Wechselspannung am 510er arbeitet und nicht mit Dauerspannung wie sonst. Daher auch die Frequenzangabe. Du musst doch eine Frequenz einstellen oder ? Es ist keine Option oder doch ?


    Du stellst natürlich deine gewünschte Leistung ein aber dann liegen halt nicht konstant x Volt an sondern….Wechselspannung. Um so kleiner die Frequenz ist umso deutlicher müsste es eigentlich wahrnehmbar sein meiner Meinung nach da die Spannung ja nun mal konstant die Wechselstromkurve durchläuft und die Temperatur damit „pulst“ (wohl bemerkt sehr schnell).


    Mein offi testet die privat ne Weile schon und war eigentlich ziemlich angetan von der Idee/Funktion. Selbst hab ich es aber nicht getestet.

    #Respekt

    Einmal editiert, zuletzt von Kort ()

  • Kort

    Jau, Wechselspannung, genau - im Menü kann man zwischen 1Hz und 500Hz wählen (Empfehlungen für MTL & DTL stehen oben im Text und im Menü). Mag sein, dass es irgendwas bringt, ich merke keinen (edit: kaum einen, es "brutzelt" dezent anders, wenn ich arg niedrige Hertz wähle) Unterschied, habe aber auch nicht zwei identische Coils ausschließlich im Wechselstrommodus bzw. nur Wattmodus gleich benutzt und die Zeit genommen, bis sie hin waren. Wie gesagt, vielleicht nice to have und es ist ja immer schön, wenn Hersteller sich über Verbesserungen Gedanken machen - hätte EVOLV das Feature mit 'nem neuen DNA Board gebracht, wäre es vermutlich ein Hype. ;-)

    Jedenfalls ist es nicht so, wie die früheren PWM Mods, die den Klapperschlangen Sound durch ihr Pulsen etabliert hatten. :)


    Giant_Vapor

    Das ist der Sanyo/Panasonic NCR18650GA 3350mAh in der Enercig Version, dort heißt er EC-GA und wird mit 100mAh mehr Kapazität geführt - ein verlässlicher Dauerläufer für den MTL Betrieb, wie ich finde.

  • Die Z80 habe ich ja ebenfalls schon einige Monate im Gebrauch. Ich finde es ist ein sehr guter AT zum kleinen Preis.


    Die Haptik ist für mich viel besser als bei einer AEGIS (mini/solo usw.)

    Ich habe dort einen Augvape Druga RTA platziert und dampfe den bei 36 Watt. Eine sehr schöne kleine Kombi die Top aussieht.


    Ich habe dieses Teil ja Täglich in der Hand und da ist nichts abgenutzt.

    Das Kunstleder sieht noch aus wie am ersten Tag und genauso funktionieren auch noch die Knöpfe. Ich kann nichts Negatives berichten. (Ich hatte auch diesen geruch nicht, zumindest habe ich ihn nicht wahrgenommen)

    Der Akkudeckel dreht sich leicht raus und rein, nicht wie bei vielen anderen mit diesem Verschlusssystem


    Ich kann schmocke sein positiven Eindruck zum Akkuträger nur Teilen.

    Danke für diesen Tollen Bericht.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können. Als angemeldeter Benutzer geniest du weitere Vorteile, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden