Dani & Pipeline, Tubes und Boxen von Dicodes

  • So, nun habe ich ihn den Dani Akkuträger :ja:


    Nun mal den ersten Erfahrungsbericht:


    Ich habe den für 18650 er Akkus und der ist ca. 6 mm kürzer als ein Provari. Also das gefällt mir schon mal.
    Jetzt sagt man er sei sehr wertig :lol: da muss ich immer lachen, Nicht das material ist wertig, das bisschen Edelstahl kostet nicht mal 5 Euro.
    Aber der Dani ist klasse und sehr wertig verarbeitet, super Gewinde, Anschluß, Display und Design. Sehr schlicht, eben so wie ich es gerne mag.


    So nun zur Technik, wer das Video von Phil geshen hat weiss das ja schon. Ich fasse mich kurz:
    Einstellbar von 5 bis 20 Watt, nur Watt sind einstellbar (Volt braucht man auch nicht mehr)
    Ohmmessung angeblich von 0,3 Ohm bis 3 Ohm (dazu komme ich gleich noch)
    Einstellbar bis wieviel Volt sich der Akku entladen darf! Ist super, die Laufzeit lässt sich so wohl um ca. 2 Stunden verlängern.
    (Vorsicht- je nach Akku besser nicht unter 2,7 bis 3 Volt gehen, wegen der Tiefentladung)
    Er arbeitet mit Wechselstrom :grosseaugen: keine Ahnung ob das gegenüber Gleichstrom Vorteile hat :unschuld:
    So im Gebrauch ist er super zu handhaben, alles sehr leicht und schnell einstellbar.


    So, jetzt zu meinem Ärgerniss mit dem Dani den ich ja heute von dem lieben Schorsch von der Messe mitgebracht bekommen habe.
    Es gibt schon bei Fb eine Gruppe und ich habe schon gelesen, dass einige Dani`s die Ohm nicht richtig messen :bawling:
    Andere machen das alles richtig. Gut zuhause angekommen habe ich getestet:


    Kayfun 3 auf PV= 1,7 Ohm
    Kayfun3 auf PV2= 1,7 Ohm
    Kayfun 3 auf Vamo= 1,7 Ohm
    Kayfun 3 auf Dani= 1,3 Ohm


    Das gleiche Ergebnis mit dem Kayfun 3.1 Das selbe mit dem FeV


    Das ist ein Unterschied von 0,4 Ohm- viel zuviel!!!
    Gerade wenn ich mal ne Wicklung mit 1 Ohm dampfen will (beim PV nicht nachzumessen unter 1,5 Ohm) dann geht es nicht. Das war ja ein Grund ihn zu kaufen :bawling:
    Ich kenne mich ja mit dem Elektrosche*** nicht so aus.


    Ich denke ich bekomme den auf Garantie umgetauscht,- hoffe ich doch.
    Ich schicke euch mal die Stellungsnahme vom Hersteller mit, die übnerzeugt mich ganz und gar nicht :(


    Schorsch, du kannst da nichts dafür, das sieht man ja beim kaufen nicht!!!


    Was meint denn ihr dazu???

  • Kann Deine Enttäuschung auch verstehen. Würde ihn auch zurückgeben (und das Geld zurückverlangen).

  • da bist du leider nicht der erste. meist liegt die abweichung der ohmzahl bei 0,1-0,2 ohm ... manche, wie auch deiner, weichen um 0,4 ohm ab...

    send from my =C= C64 with Tapa alk 38%

  • Meiner Meinung nach ist das absoluter Blödsinn was dort als Begründung steht.
    Selbstverständlich hat der gemessene Widerstand Einfluß auf die Leistungsabgabe.
    Wie sollt die Elektronik ansonsten bei unterschiedlichen Widerständen die Anpassung
    vornehmen ? (Spannung/ Stromstärke bei identischer Leistung)
    ... oder sie meinen, die Anzeige im Display ist lediglich falsch ? ... eher unwhrscheinlich. :(

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:

  • hab mir das pdf mal durchgelesen. mein dani ist momentan noch am postweg.
    was die da schreiben stimmt.
    bei wechselstrom bekommst du andere werte, da die induktivität der wicklung eine rolle spielt.
    die leistungsabgabe hängt damit auch zusammen. vom elektrischen standpunkt machen sie das richtig.
    wichtig ist, wenn du 10 watt einstellst auch 10 watt leistung bekommst.
    insofern macht es sinn was die aufführen.
    ärgerlich ist, dass du den dani bei wicklungen mit vielen windungen auf engem raum praktisch nicht zur ohmmessung für deine anderen
    akkuträger oder die ungeregelten verwenden kannst die mit gleichstrom arbeiten.
    das ist aber für mich verschmerzbar.
    wichtig ist mir, wenn ich 10 watt einstelle, soll ich auch 10 watt leistung bekommen.
    der skinefekt ist aber imho hier sinnloserweise angegeben. denke nicht, dass die im hochfrequenzbereich arbeiten.
    mach mal einen versuch: nimm einen wiederstandsdraht mit ca. 3 cm länge und spanne den ohne gewickelt zu sein (sozusagen als drahtbogen) im verdampfer ein. miss dann auf dem dani und auf einem anderen akkuträger. die werte sollten sich kaum unterscheiden (+- 10%) da kaum induktivität vorhanden ist. wenn das so ist, ist alles ok.

    In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders.

  • etschig
    Bei einer Spule "ja", dort reden wir aber i.R. von völlig anderen Windungszahlen.
    Meinst Du, dass bei einer Verdampferwicklung ein meßbarer Unterschied bei i.R. 3 - 10 Windungen ist ?
    So wie es Martin schreibt, sind das über 20% Differenz.

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:

  • hängt von der frequenz des wechselstroms ab. 50hz wie im netz werden es nicht sein, da sie die spannung boosten also vorher zerhacken und das macht man mit höheren frequenzen damit die schaltung schön klein bleibt. wenns so 10khz sind wirkt es sich auch bei wenig windungen aus.
    würde den versuch mit dem drahtbogen machen (kaum induktivität). wenn die werte stimmen, misst der die ohm richtig. dann ist das "geschlossene system" dani + sein wechselstrom + der damit ermittelte ohmwert im bezug auf die leistungsabgabe stimmig.
    wenns nicht stimmt, dann zurück an den hersteller.

    In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders.

  • Ausserdem ist meines Wissens nach der Widerstand bei Wechselstrom in einer Spule
    "höher" als bei Gleichstrom, oder ?

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:

  • Ich habe da eine Vermutung:
    Er zeigt den Gleichstromwiderstand an (niedriger), verarbeitet aber den tatsächlichen
    Widerstand bei Wechselstrom (höher).
    Dann würde die effektive Leistung stimmen.
    Wenn es so ist, allerdings sehr verwirrend für den Anwender.

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:

  • ot: hätte nie gedacht das mich das dampfen zurück zur elektronik bringt. mit gleichstrom wars ja noch einfach aber sobald induktivitäten und wechselstrom ins spiel kommen wirds im wahrsten sinne des wortes zumindest auch mathematisch komplex :lol:

    In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders.

  • So, vielen dank erst mal, ich will ja gerne durchblicken, waren von etschig und brummer tolle Antworten!! danke!


    Ich messe mal wie vorgeschlagen nur mit 3 cm Draht.


    Möchte euch noch eines nachtragen: komisch beim ATR sind es vom Dani zu den anderen nur 0,1 OHM Unterschied :grosseaugen:
    Auf dem PV 1,7 Ohm auf dem dani 1,6 OHm ich verstehe nix mehr.


    Die versendeten Dani`s sind wohl vor dem verschicken alle getestet worden schreibt der Versender im FB. Also die müssten richtig laufen.
    Diejenigen von der Messe wurden nicht getestet.

  • @martin17


    kannst du den test mit dem draht machen? währe sehr interessant. dort dürfen sich die widerstände kaum zwischen pv und dani unterscheiden. sage mal so 10% unterschied sind tolerierbar (messfehler, übergangswiederstände verschieden). dann weist du zumindest das er richtig misst.

    In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders.

    Einmal editiert, zuletzt von Kämmi ()

  • Martin


    Wenn es die "Spulenwirkung" ist, dürfte es sehr stark von der Wicklung abhängen,
    wieviele Windungen, welcher Draht, welche "Abstände" der einzelnen Windungen.
    Wahrscheinlich ist dann die Wicklung beim ATR anders.

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:

  • ähm, hier misst der dani korrekt. trau ich mich blind zu behaupten.
    3 cm haben nie und nimmer 2,5 ohm.
    schau mal ob du am pv irgend ein kontaktproblem hast.
    jezt wirds spannend .....
    welche stärke hat der draht ?


    edit: das blind galt nur solange wie beim pv noch 25 ohm standen .... :ja:

    In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders.

  • jetzt ist der zeitpunkt gekommen dem händler zu schreiben, dass du eine messung mit einem drahtbogen (keine wicklung, nix microcoil, etc. ) gemacht hast wo der dani 1,7 und der pv 2,5 bei 3cm kanthal 0,16 anzeigt. was ca. dem errechneten wert für diese drahtlänge entspricht.
    denke er wird um einsendung bitten und nachbessern.

    In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders.

  • jetzt ist der zeitpunkt gekommen dem händler zu schreiben, dass du eine messung mit einem drahtbogen (keine wicklung, nix microcoil, etc. ) gemacht hast wo der dani 1,7 und der pv 2,5 bei 3cm kanthal 0,16 anzeigt. was ca. dem errechneten wert für diese wicklung entspricht.
    denke er wird um einsendung bitten und nachbessern.


    edit: ich sollte meinen in 2 bis 3 tagen bekommen. werde dann auch mit einem drahtbogen (auch mit verschiedenen stärken) messen. eventuell kann ich irgendwo 2 true rms multimeter auftreiben oder ein oszi. wenn ich an die messgeräte rankomme, schau ich mir das mal an sofern meiner auch hausnummern misst.

    In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders.

  • Ja, du hast recht, das werde ich schreiben, ich denke auch die werden problemlos ausbessern können die sich soonst nicht erlauben.


    Ich danke dir, war eine super Idee mit den 3 cm draht ungewickelt zu messen, jetzt leuchtet mir doch so einiges ein. Stimmt eben nicht was da gemessen wir und schreibe die mal an.


    Genug für heute, bin müde :winke:


    Gruß Martin

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können. Als angemeldeter Benutzer geniest du weitere Vorteile, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden