Anfängerfragen - Bitte alle Fragen, die ihr habt hier posten. Hilfe wird garantiert.

  • TomKyled-dampft

    ich werds probieren... hab nur 2 Dampfen und seht wirklich nur auf fruchtig mit bisschen Frische...alles was ich sonst probiert hab ist gar nicht mein Fall!

    Aber scharfes Essen und viel trinken sollte machbar sein! Danke Dir!

    GLUBB - meine Liebe, meine Treue - FÜR IMMER! Nur der FCN :woo:

  • Ich würde mir nich ne Zungenbürste zulegen TomKyled-dampft :zaehne: Sorry konnte nicht anders. 😂

    Ein bischen Abwechslung bei den Liquids und Mundhygiene sollte reichen 😉

    Ich dampfe nur Stauparty und Red Death.

    Zwischen drin mal Cryostasis Apple.

    Reicht 👍

    Wie aber schon geschrieben sollten es unterschiedliche Richtungen im Geschmack sein. Hmmmm.... nu schreib ich groß spurig bin aber nicht besser 😱 Liegt wohl an dem ganzen Koolada. Da schmeckt (fast) alles 😉


    Seht ihr eigentlich alle die Emojis 🤔 Sind die von SwiftKey oder WhatsApp... k. A.

    Greetz
    Micha


    Wenn alle Menschen Gedanken lesen könnten, würde ich praktisch nonstop aufs Maul bekommen :zaehne:

  • Ich hätte da mal zwei kleine Frägchen 1x über Geschmack 2. über Draht- Sorten beim Mechanischen Dampfen :)


    Zur Frage über den Geschmack (ja ich weiß Geschmäcker sind verschieden ,darum gehts auch gar nicht ) ,also wie war oder ist das den so bei euch ?

    Also ich habe jetzt schon verschiedene Geschmacksrichtungen probiert (Fruchtig ,Kuchig , Cremig etc. ) Alles wunderbar und interesant ich merke auch das die

    Liquids verschieden schmecken , aber (jetzt kommt das große aber :) ) ich schmecke die Aromen als solches nicht (oder noch nicht ) ganz zu schweigen von iergendwelchen

    Nuancen (da bin ich weit weit entfernt. Also im Moment ist es ao wenn ich nicht auf der Flasche lesen würde was ich gerade Dampfe käm ich nicht drauf .


    Zur 2. Frage über den oder die Drähte beim Mechanischen Dampfen

    ich habe relativ früh mit dem selbstwickeln angefangen , also Coilmaster besorgt und einfache Coils gedreht meißt aus Kanthal A1 soweit so gut :) vor kurzem bin ich ins Mechanische

    Dampfen eingestigen und habe mir den Mech-Mod von Vgod gehohlt :) als Verdampfer im Moment den OBS Engine (Die Singlecoil Variante) paßt da pluspol weit genug übersteht

    wegen Hybrid kurzschluss und so und das man nicht zu niederohmig werden darf alles ok :) nur als ich den Verkäufer fragte ob ich den OBS auch auf dem Vgod nutzen könne kam die

    Frage welche Drahtsorte ich verwende . "Naja ein Fussed Clapton aus Kanthal A1 " sagte ich :) Also laut Verkäufer ne Tod-Sünde genauer war seine Aussage zum Mechanischen Dampfen

    niemals Kantahl benutzen sondern nur Nikchrom oder Edestahl , weil Kanthal währe zu träge und dadurch würden die Akkus überlastet ! Naja was soll ich sagen zu Hause nach dem Motto Versuch macht kluch den OBS mit der Kanthal drauf und...... gedampft , da wurde nichts heiß oder so ! Jetzt meine Frage ist Kanthal wirklich zum Mechanischen Dampfen gänzlich ungeeignet

    und ich hatte nur Glück oder es ist bedingt möglich ?

    Einmal editiert, zuletzt von NewVaper ()

  • 1 Geschmack kommt noch! Mal 4 Tage nur Menthol als Aroma und dann die Liquids mit weniger Aroma mischen wirkt da auch noch Wunder.


    2. Das mit dem Kandal kann man so nicht sagen wenn du einen Widerstand bei den Coils erreichst der unter der max.Dauerlast des Akkus liegt, dieser noch nicht weis Gott wie oft aus der Tiefentladung wieder gerettet wurde ist dies normal kein Problem. Wenn du an die Grenzen des Akkus gehst kann es ein Problem werden. Eher ist beim mech. Dampfen eben gerade das schnelle Anspringen interessant und da einen trägen Draht nehmen ist halt nicht so toll. Ich habe eigentlich nie mit Kantal gewickelt nur so mal vorgefertigte Coils bekommen und probiert war mir zu langsam im Anspringen und dann zu lange im nach kochen aber eben schon beim Wattdampfen. Also eigentlich macht mit Kantal dampfen nur mit mehr Leistung (Spannung Spaß finde ich).

    Einmal editiert, zuletzt von gunair ()

  • chinmera : Also ich mache in den Ammit immer etwas weniger Watte rein. Das ist bei dir schon ein ganz schöner Bausch der da zwischen Taschen und Coil ist. Hab hier auch paar Bilder angehängt, da kannst du sehen wie ich den Ammit wickle. Leider nicht die beste Qualität, sollte aber alles erkennbar sein.


    Watte ist auf Höhe der Base abgeschnitten und aufgebauscht mit der Pinzette. Dann locker fluffig in die Taschen gelegt, so dass die Taschen auch ausgefüllt, aber nicht vollgepresst sind.

    Mehr mache ich nicht, kein nachmodellieren nachdem sie angefeuchtet ist oder sonstwas, läuft nach dem Prinzip seit über einem Jahr.


    Wie klappt es mit dem 810er DripTip? Ist es besser oder das gleiche wie mit dem 510er?



    Momentan am häufigsten in Benutzung:


    Geekvape Blitzen auf Minikin V2

    Ulton V5S Clone auf Revenger X/Nunchaku/Pico


  • bei einer coil für Brunnhilde erste und letzte


    Bei dem Brunhilde zeigen die Beinchen doch in eine Richtung, schließt also mit einer halben Windung ab.

    Genau... und weil die Coil genauso abschließt wie sie anfängt, ist es links wie rechts eine halbe Windung...

    ...also insgesamt eine ganze.

    Beim GT4 z.B. zeigen die Beinchen in entgegengesetzte Richtungen,

    weshalb insgesamt keine ganze Windung hinzugezählt werden kann, sondern eine halbe...


    …so habe ich es zumindest gelernt einMichl

    (siehe Bild)


    …sorry wollte jetzt keine weitere „Wissenschaft“ draus machen, sondern habe deine Nachricht gerade erst gelesen und wollte es nur richtigstellen!!

    Wenn mich die Tabaksteuer vom rauchen abhalten soll,
    soll mich dann die Lohnsteuer vom arbeiten abhalten?? :kopfkratz:

  • OK, du hast da also nen 5-winder in einer Tüte auf der 5.5 Wraps draufsteht. Ändert aber nichts an Tatsachen:




    Keine halbe Wicklung weit und breit...


    EDIT: Bei ner Achterbahn fahren die Wagen also nicht in einen Looping sondern gleich in anderthalb? Und wenn die Wagen danach ne extra Runde drehen haben die drei Loopings durchfahren, standen aber nur zwei mal auf dem Kopf?

    ˙ƃunʇɥɔıɹʞɔılq ɹǝp lǝsɥɔǝʍ uıǝ ʇɟo ʇƃǝnuǝƃ uǝɥǝs nz ɹɐlʞ ɯn

    Antoine de Saint-Exupéry

    Ich bin mittelalt und verleugne nicht die drei Genera.

    einMichl

    2 Mal editiert, zuletzt von einMichl ()

  • einMichl - Sehe ich auch so. :ja:


    Allerdings ist das ein Thema, was selbst in Coilbauer-Gruppen stets zu Diskussionen führt.


    Nicht ganz unschuldig ist da zum Beispiel die „Coil Builder“ App (hat je nach Betriebssystem andere Namen). Da wird das nämlich so erklärt:



    Da werden aber imho zwei viertel Wraps unterschlagen und einfach zur „Leg length“ gezählt. Und weil das so unheimlich plausibel aussieht, wird das gerne übernommen.


    Dann gehen auch viele hin und sagen, man solle nur die Windungen der Unterseite zählen und das wäre dann die Anzahl der Windungen.


    Da kursieren halt viele „Halbwahrheiten“... auch unter Coilbauern. (Die sich meist eh nicht so sehr für den Widerstand interessieren, wie z.B. der „Endverbraucher“)

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo ()

  • Also laut Verkäufer ne Tod-Sünde genauer war seine Aussage zum Mechanischen Dampfen

    niemals Kantahl benutzen sondern nur Nikchrom oder Edestahl , weil Kanthal währe zu träge und dadurch würden die Akkus überlastet !

    Als generelle Aussage ist das völliger Schwachsinn.

    Es kommt ganz darauf an welchen Widerstand du mit welcher Drahtstärke/-art erreichen willst.


    (Bsp: Ich dampfe MTL mechanisch bei ca. 0,9 Ohm. Um dahin zu kommen bräuchte ich bei gleicher Drahtstärke mit Edelstahl doppelt so viele Umdrehungen als mit Kanthal. Welche Wicklung davon träger ist dürfte klar sein. Alternativ könnte ich bei Edelstahl eine wesentlich dünnere Drahtstärke nehmen um auf den gewünschten Widerstand zu kommen. Dann verliere ich aber wieder Oberfläche und damit Dampfmenge.)

    Oh mein Gott - wir werden alle sterben...

  • Ich finde das ein Anfänger die Finger vom mechanischen Dampfen lassen sollte.

    Rauchen ist OUT Dampfen ist IN


    stammtisch-ruhrpott3sxklw.png Ruhrpott-Stammi in Marl: 2-jähriges Bestehen ein paar Plätze sind noch zu vergeben

  • Warum werden Anfänger hier nicht richtig beraten was mechanisches Dampfen angeht?

    Muss erst was passieren?


    Liebe Anfänger, fangt erst bitte mit geregeltes Dampfen an, wenn euch eure Gliedmaßen lieb sind.

    Wenn ihr unbedingt was mechanisches haben wollt, dann informiert euch richtig und lernt alles dazu was benötigt wird.

    So einfach wild drauf los, könnte sehr explosiv sein.

    Fangt lieber mit einem geregelten Mod an, da kann euch so schnell nichts passieren.

    Rauchen ist OUT Dampfen ist IN


    stammtisch-ruhrpott3sxklw.png Ruhrpott-Stammi in Marl: 2-jähriges Bestehen ein paar Plätze sind noch zu vergeben

  • Naja, so kompliziert ist das ja nun auch nicht. Aber generell, wozu braucht man Mechmods? Nen geregelter Akkuträger ist ja nun wirklich praktischer. Außerdem kann man die Dinger im Bypass-Modus betreiben.

  • Ein guter Shop Betreiber ratet jedem Anfänger vom mechanischen ab.

    Wenn man die Gesetze dazu kennt und auf die Dinge achtet die sehr wichtig sind, dann ist es ja okay.

    Aber welcher Anfänger achtet darauf zum Beispiel ob der Schrumpfschlauch vom Akku beschädigt ist?

    Welcher Anfänger kennt das ohmsche Gesetzt?


    Einem Anfänger sollte aus meiner Sicht hier dringen von abgeraten werden.

    Rauchen ist OUT Dampfen ist IN


    stammtisch-ruhrpott3sxklw.png Ruhrpott-Stammi in Marl: 2-jähriges Bestehen ein paar Plätze sind noch zu vergeben

  • Ich finde das ein Anfänger die Finger vom mechanischen Dampfen lassen sollte.

    Das sehe ich ein wenig differenzierter. Egal ob man seit 10 Tagen oder 10 Jahren dampft ist der Einführungskurs ins mechanische Dampfen pflicht.


    Ich will das mal an zwei Beispielen verdeutlichen.

    1.) Ich persönlich kenne das ohmsche Gesetz & Co von berufswegen. Da sich an den Formeln nach ein paar Monaten geregelten dampfens nichts ändert hätte ich verdattert geschaut, wenn man mir das mechanische Dampfen verbieten will.

    2.) Trotzdem wäre ich auch nach 10 Jahren geregelten dampfens möglicherweise gründlich auf die Nase gefallen, wenn ich nicht zufällig gelesen hätte, was bei Hybridmods noch alles so zu beachten ist.


    Vielleicht bin ich zu radikal, aber ich würde es begrüßen, wenn mechanische Mods nur über den Fachhandel vertrieben werden dürfen und der Betreiber dazu verpflichtet ist, daß mindestens ein Verkäufer mit nachgewiesener Fachkenntnis anwesend ist.



    Ich dampfe übrigens nur geregelt. Mir ist es übertrieben formuliert zu aufwändig, für jedes Liquid einen VD mit optimiertem Setup auf Halde zu haben.

    Gruß, Harvey56


    Rechtschreibfehler sind auf ein fehlerhaftes Speichermanagement zurückzuführen.

  • Moin,moin


    Aber generell, wozu braucht man Mechmods?

    Gegenfrage auch wenn es eigentlich unhöflich ist.

    Wozu braucht man geregelte Mods?

    Ist es wegen wegen der scheinbar höheren Sicherheit und der damit verbundenen Bequemlichkeit sich nicht unbedingt tiefer mit der Materie beschäftigen zu müssen?

    Bei einem Mechi kann ich sehr einfach und sicher den niedrigst möglichen Coilwiderstand berechnen um im sicheren Bereich für den (die) verwendeten Akku(s) zu bleiben.

    Bei einem geregelten hingegen muß ich die Verluste und den Wirkungsgrad des AT`s (die ich eigentlich nur schätzen kann) mit einrechnen.


    Einem Kumpel von mir (gelernter Maler und Lackierer) habe ich das mechanische Dampfen inkl. selber wickeln eines RDA`s innerhalb einer Stunde beigebracht.

    Themen dabei waren :

    - Akkusicherheit (bei seinen Samsung 25R nicht tiefer als 0,25Ohm zu wickeln) sonst :slap: von mir.

    - Das Aufzeigen des Rechenweges dazu U = R*I

    - nach dem Wickeln den RDA im Betriebs bereiten Zustand vor dem Aufsetzen auf die Pulse Box noch einmal zu messen .

    - Kontrolle der Akkus auf Beschädigungen vor dem Einsetzen in einen Mod

    Greets aus dem valley
    Stefan
    Alba gu brath



    Lieber ein hipper Dripper als ein toter Quarzer. :zaehne::zaehne::zaehne:
    Auf der mechanischen Seite der Macht ich bin. :jaajaa:
    Ich grüße alle neuen Matrosinen und Matrosen an Board. :)

  • Na ja...


    Die Elektronik schützt auch nicht vor Dummheit. Ganz im Gegenteil gaukelt sie eine nicht vorhandene Sicherheit vor.


    Das einzig wirklich "sichere" in meinen Augen sind komplett geschlossene Systeme wie z.B. die Pods oder die AT mit integriertem Akku in der Hoffnung, dass der Hersteller früh genug abregelt wenn der Akku an seine Grenzen stößt.


    Ich persönlich kaufe meine mechanischen Mods überall auf diesem Planeten. Müsste ich mich damit zufrieden geben was mir so der Durchnistts-Offi anbieten kann wäre ich sehr traurig und das Dampfen täte mir keinen Spaß machen.


    Ist es wegen wegen der scheinbar höheren Sicherheit und der damit verbundenen Bequemlichkeit sich nicht unbedingt tiefer mit der Materie beschäftigen zu müssen?

    Genau so ist es. Wer Bequemlichkeit und Sicherheit möchte kauft sich ein geschlossenes System. Nur denken die meisten Unbedarften halt, dass ein geregelter AT (der ja auch bequem ist) sicher ist. Leider komplett falsch.

    Einmal editiert, zuletzt von -: Thomas :- ()

  • Da gebe ich dir bedingt Recht :) Nur gibt`s da welche Fristen 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre ? Also ich habe auch erst mit einem geregelten Akkuträger begonnen :) und habe mich vorher durchaus

    informiert ( über Akku sicherheit und bla und blupp ) Also einfach drauf los wars in dem Sinne auch nicht , würde ich auch jedem davon abraten :) Mache da auch keine Experimente mit

    0.0- Schlagmischtod Ohm Wicklungen ! Aber guckst du hier :)Da gehts auch ums Mechanische

  • Gibt es irgendwo Kanülen für Spritzen mit 2mm Durchmesser? Kann mir jemand eine Quelle nennen?
    Die üblichen mit 1,2mm sind zu dünn (erfordern sehr viel Kraft beim Liquid aufziehen) und die 3mm Edelstahl-Kanülen sind etwas zu dick für einige meiner Verdampfer.
    (Eine der 3mm Kanülen habe ich im Schraubstock auf 2mm gequetscht, das Resultat ist in der Breite jedoch mehr als 3mm und immer noch zu groß.)

    sigatur_alexander_nrw.jpg

  • Das ist zwar jetzt nur philosophiererei (und auch zwischen den Zeilen auch so komuniziert), aber auch einem geschlossenen System traue ich nicht bedingungslos. Billig genug aufgebaut kann auch hier eine defekte Elektronik den Akku kurzschließen. Das kann auf einem mechanischen Mod nicht passieren, sofern der VD gewissenhaft gewickelt ist.


    Aber was willste machen. Das Dampfen aufgeben ist auch keine Lösung (und konsequenterweise auch andere Geräte wie Smartphones, E-Bikes usw.).


    Übrigens weiß ich vom DNA, daß man den Akku- Strom begrenzen kann und - sollte diese Elektronik versagen - zusätzlich eine Schmelzsicherung verbaut ist (keine Ahnung wie viel Ampere, aber für ein paar Millisekunden verträgt ein Akku auch einen Kurzschluß ohne zu explodieren).

    Gruß, Harvey56


    Rechtschreibfehler sind auf ein fehlerhaftes Speichermanagement zurückzuführen.

  • Ich habe mich sehr früh in meiner "Dampfer-Karriere" auch für Mech-Mods interessiert. Gerade die Warnungen z.B. hier an Board haben mich veranlasst mich sehr genau mit dem Thema zu befassen.


    Ich war aber mit meinem HWV zu sehr beschäftigt, geschmacklich und technisch im geregelten Bereich klar zu kommen. Ich kann es mir einfach nicht leisten "zweigleisig" zu fahren. Ich "befürchte" einfach, im mech mod Bereich zu viele Erfahrungen sammeln zu müssen, die natürlich entsprechend Geld kosten.

    Im geregelten Bereich bin ich so ziemlich da angelangt, was ich möchte.


    Erst der nächste Schritt wird mich in den ungeregelten Bereich führen. Bis dahin kann ich mir sicher sein, dass ich keinerlei Gefahr laufe "auf die Fresse" zu fallen um vielleicht wieder die Finger vom Dampfen zu lassen.


    Wichtig ist in meinen Augen sich entsprechend umfassend zu informieren. Sei es jetzt am Anfang seiner Dampferei oder auch erst Jahre später. Nur sollte es vor dem "Ausprobieren" eines Mech-Mods sein.

    Und ein Hinweis auf die Sorgfalt im ungeregelten Bereich ist nie verkehrt.

    ~ Gruss Dieter ~

  • Kanülen gibt es in unterschiedlichen Durchmessern


    Kanüle Stumpf 2,2 mm


    Der Durchmesser wird in Gauge angegeben. Schau 14 G das sind die 2,2 oder 16 G das sind 1,7

    Nur wer seine Träume lebt, kann seine Sehnsucht stillen (Sergio Bambaren)


  • Alexander_NRW

    Für den Dentalbereich gibt es solch „dicke“ Kanülen, um wirkstoffhaltige Salben und Gele in die Wunden einzubringen.

    Im regulären Handel sind die jedoch nicht erhältlich, nur über Praxisbedarf.

    Kennst du eine Zahnarzthelferin im Freundeskreis?


    Die dicksten erhältlichen Kanülen in der Apo sind die gelben 1er, allerdings sind diese nicht stumpf.



    Edit: doch gefunden bei Intaste

    https://www.intaste.de/Einmal-…en-Luer-14G-21x39mm-gruen

    Smilies machen das Leben bunter :freu1:


    Sind besondere "Momente" jene Augenblicke, die Kürze suggerieren und Ewigkeiten meinen?

    Viele Grüße, Mia :cool:

    Einmal editiert, zuletzt von Mia ()

  • Meine Frage ist zwar nicht direkt eine Anfängerfrage, aber ich würde gerne wissen ob es schädlich ist, wenn man den ganzen Tag mit sehr viel Nikotin dampft. Ich dampfe mit 18mg Nikotin in meiner Smok Infinix welche für eine kleine Cigalike ziemlich viel dampf produziert und das quasi den ganzen Tag. Ich habe mir die Infinix gleich 2 mal gekauft, damit ich immer ein aufgeladenes Gerät bereit habe. In meiner Freizeit lege ich die Infinix quasi gar nicht mehr aus der Hand und selbst in der Arbeit (wir dürfen in der Firma rauchen/dampfen) versuche ich bei jeder Gelegenheit zu dampfen. Kann das auf lange Sicht gesehen Probleme verursachen?

    Ich habe öfters einen spürbar erhöhten Herzschlag und manchmal bekomme ich ein leichtes, unangenehmes Taubhheitsgefühl in den Armen, aber wirklich starke Nebenwirkungen habe ich bis jetzt noch nicht.

    5 Mal editiert, zuletzt von Dampfer93 ()

  • Eigentlich dürfte ich dazu nix schreiben weil ich kein Mediziener bin.

    Zu viel Nikotin äußert sich für gewöhnlich in Schwindel und/oder Kopfschmerzen.

    Also vielleicht doch man den Doc fragen wo das mit deiner Pumpe herkommt.

    Gruß, Harvey56


    Rechtschreibfehler sind auf ein fehlerhaftes Speichermanagement zurückzuführen.