Beiträge von E-Pief

    Uwell Caliburn:


    Pro:

    Trotz 520 mAh Akku ordentliche Laufzeit da 1.4 Ohm Coils.

    Magnetische Halterung/Sehr stabil und der Pod wackelt auch nicht

    Leicht/Handlich

    Gutes Liquidbefüllsystem

    Gute Performance

    Vereint Zugautomatik/Feuertaste


    Kontra:


    Kondenswasserbildung die man nach einer gewissen Zeit dann auch schmecken kann. Zwischendurch mal ausschlagen! Auch nicht allzu leicht daran Dampfen sonst sifft es auch mal.


    520 mAh Akku. Für Dauernuckler ist generell schnell Ende im Gelände. Trotz 1.4 Ohm Kanthal A1 Coils


    Zugautomatik gewöhnungsbedürftig. Reagiert erst richtig ab einer gewissen Zugstärke. Für mich persönlich deswegen nur eine nette Option da man für MTL Verhältnisse zu streng daran ziehen muß. Restrektives D2L!

    Keine Leistungseinstellungen. Nur 5-Klick An/Aus


    Podkappe zum Befüllen. Generell umständlich gelöst durch Festigkeit. Da könnte sich auch mal ein Fingernagel verabschieden. Aber die angeeignete Technik regelt das schon. Ändert aber nichts an der Thematik






    Vapefly Jester:


    Pro:


    1000 mAh Akku trifft auf 0.5/1.2 Ohm Kanthal A1 Fertigcoils und mit dem Selbstwickler kann man den 1000mAh natürlich schnell den Garaus machen. Also lieber Hochohmig

    Leistungsvergabe in 3 Stufen. Nur die 0.5 Ohm Mesh Coil läßt sich in höchster Stufe nicht betreiben!

    Vereint Selbstwickler/Fertigcoils (Mesh 0.5 / 1.2 Ohm)

    Zubehör

    Design

    Leicht/Handlich

    Mesh Fertigcoils mit stufenlos verstellbarer Airflow


    Kontra:


    Verschleiß durch Plastikhalterung. Plastik rastet auf Plastik(Kunststoff) ein. Vielleicht kein wirklicher Negativpunkt aber dennoch Erwähnenswert.

    Selbstwickler ist ein Kondenswassersammelbehälter! Macht keinen wirkliche Spaß. Ob 1.5/2.0 mm Durchmesser Coils mit 28-30 Gage einfachem Runddraht und wenigen Umwicklungen. Mir macht es keinen Spaß. Verdampferkammer definitiv zu klein (Pod geschuldet) und sollte nur als (Not) Option betrachtet werden! Dafür hauen die Meshcoils einiges positiv wieder raus. Obwohl die 0.5 Ohmer besser für restrektives DL sind.


    Umständliches Liquidbefüllsystem. Besonders beim Selbstwickler. Liquidbehälter getönt und verhindert dadurch optimale Sicht auf Füllstand/Befüllung

    Wackliger Selbstwickler nach Einrasten. Fertigcoils sitzen fester.

    Selbstwickler ohne verstellbarer Airflow


    Leicht wackliges Vergnügen trotz Einrasten(Klick) der Pods


    Vielleicht irrelevant: Besser die Pods abnehmen bei der Leistungseinstellung da diese auch wenn schnell erledigt, die Coil mal kurzweilig heftig zum Leben erwecken können da das Anspringverhalten der Pods doch sehr schnell vonstatten geht. Grade wenn man von der höchsten Leistungsstufe zurück zur niedrigen/mittleren Einstellung möchte. Das kann dann schon mal ganz schön knacksen. Aber nur eine Info mehr nicht. Bei der "Aspire AVP" komfortabler durch Zugautomatik. Man kann mit dem Knopf nicht feuern. Nur Einstellungen!






    Aspire AVP:


    Pro:


    Gute ~700mAh meets 1.2 Ohm NiCr80 Coils.

    3 Leistungsstufen. Die mittlere ist meine persönliche Einstellung.

    Magnetisches Einrasten/Festhalten. Absolut Stabil/Keine Wackler

    Design

    Handling

    Hochwertig da wenig Plastik. Das gewichtigste Podsystem meiner Sammlung.

    Kein Siffen/Kondenswasserproblem

    Zugautomatik reagiert sehr sensibel

    Gutes Liquidbefüllsystem. Einfach Liquidflasche in die vorgesehene silberne Öffnung drücken und befüllen. Verschließt sich von selbst nach Befüllung!

    Kann man sich um den Hals hängen.



    Kontra:


    Lautestes Zuggeräusch durch seitliche kleine Öffnung wegen der Möglichkeit sich das Ding um den Hals zu hängen. Klingt offner dennoch akzeptabel restrektiv.



    Fazit:


    Mein Review ist natürlich "SUBJEKTIV" zu betrachten. Aber generell liefern alle 3 Podsysteme, habe 13 aber nur 3 in engerer Auswahl, das ab was man erwartet. "Geschmack" ist natürlich auch Subjektiv und deswegen auch keine Details. Von der Intensität her sind natürlich die "Mesh Coils" von "Vapefly" ganz vorne. Auch das Selbstwickeldeck läßt sich mit einer kleinen Clapton bestücken. Aber dann sollte man mit seinem Akku Rücksprache halten. Denn die 0.5 Ohm Mesh Coils lutschen den Akku sehr schnell weg.


    Das Anspringverhalten ist bei den 3 Pods wirklich gut. Klar: Bypass! Mein persönlicher Favorit ist die "Aspire AVP" dicht gefolgt von der "Vapefly" mit Mesh Coils und der "Uwell" als Schlußlicht. Alle 3 sind auf hohem Niveau. Aber am Ende hat man einen Dauergast. Hab alle 3 seit einigen Wochen in Betrieb und die "Aspire AVP" ist meine Aus-Geh-Dampfe.


    Natürlich weiß ich auch "Prime/N-Duro" ect. zu schätzen. Die Vorzüge liegen klar auf der Hand. War vor kurzem auch noch kein Fan von Pod Systemen. Aber mittlerweile weiß ich diese auch zu schätzen. Grade unterwegs sind diese Komfortsieger. Dampfen und schmecken mittlerweile auch richtig gut. Bin ja auch nur ein kleiner MTL'er. Da geht das.


    LG :doublethumbsup:


    Ich schaue mir nur zwischendurch mal Videos an. Meistens nur den Teil wo ein VD zerlegt wird. Das funktioniert dann in der Regel immer ganz gut. Problem sind für mich nur die leicht zu ködernden User. Die bekommen dann auch ein Herzchen und sind dann auch dementsprechen Kaufwillig und extrem Vertrauensseelig!

    Wirklich Konstruktiv ist das alles nicht mehr aber öffnet dem YouTuber des Vertrauens Tür und Angel. Dann lassen sich auch weniger gute Artikel problemlos vermarkten!


    Das ist keine Pauschalaussage aber "Tendenz steigend"! Einen Tag lang mal die Privatsender aufsaugen. Da wird dies sogar gefördert. Mindestvorraussetzung! Vom Slang/Umgangston mal ganz zu schweigen.


    Auch den ganzen "Hype" Kram kann ich nicht wirklich ab. Aber wie schon geschrieben. Am Ende entscheidet der User ob Konstruktiv oder nicht. Da liegt dann das Problem für mich. Die YouTuber de Luxe kosten das natürlich dann voll aus. Denn auf mögliche Geldquellen muß man ja Ende auch nicht wirklich verzichten. Warum auch? Man kann solche Diskussionen aber in einer Endlosschleife führen.


    Ich persönlich klappere primär lieber Offliner ab. Die habe ich dann vor mir. Das läßt dann nicht viel Spielraum zum Pokern.


    :doublethumbsup:

    matzi1009 :


    Schwer zu beschreiben. Habe auch den Prime/N-Duro ect. hier im Einsatz. Kommt stark auf die Wicklung selbst an und wie nah/weit der Draht am Luftschlitz/loch positioniert wird. Hab den Expromizer jetzt mehrfach neu verdrahtet um zu Testen und kann bis jetzt persönlich behaupten, dass der V4 ein wenig Smoother vom Flash ist. Mir kommt es weicher vor. Der Siren 2 z.B. ist da schon um einiges Brutaler.


    Habe auch mal 2mm Durchmesser Coils verbaut und dort war der Flash etwas intensiver. Liegt aber auch an der Kamingröße und wie kräftig man daran dampft.



    Schicker VD. Seit knapp 2 Wochen bei mir im Dauereinsatz. Geschmacklich oberste Liga. Subjektiv natürlich. Im Einsatz 28er Gage SS 316 Draht. 8 Windungen auf 2.5mm Durchmesser leicht Spaced. Damit komme ich so auf ~0.75 Ohm. +/-


    Befeuere das ganze so mit 12-16 Watt je nach Liquid. Hab auch 1.5/2 Ohm MTL Fertig Claptons NI80 hier rum liegen. Von Vandy Vape. Funktionieren auch super.




    Persönlich konnte ich aber, natürlich rein Subjektiv, keine Geschmacksexplosion im Vergleich zum einfachem Runddraht feststellen.

    Aber bei Interesse verlinke ich das mal: https://www.powercigs.net/nick…i80-superfine-mtl-1.5-2.0


    Ansonsten macht dieser VD was er soll. Ein wenig sperrig und fummelig im Handling aber das legt sich durch Gewöhnung. Für mich persönlich ist es geschmacklich ein Premium!

    :doublethumbsup:

    Dan89 :


    ja, der wird warm bis heiß. Ist ja eine komplett verschlossene Einheit ohne Entlüftung. Ist ja auch Presselektronik. Alles auf engstem Raum verbaut. Aber die Dinger laufen dennoch länger als man denkt. Nach einiger Zeit stellt sich durch die Hitzeentwicklung natürlich eine gewisse Trägheit der Bauteile ein. Mache mir immer nur Sorgen um meinen HDMI Eingang meines Flatscreens. Denn die Hitze des Stick's erreicht auch das innere des TV's.


    Schaue jetzt über die App des Smart TV's. Da geht auch alles schneller. Reaktionsschneller!

    Puschel:


    z.B. auf einer Parkbank umgeben von sattem Grün und frischer Luft und dabei auf dem Smartphone eine Naturdoku schauen? So in etwa? Dann muß man nur aufpassen, dass man in keinem Funkloch platz nimmt. :zaehne:

    Das Angebot sieht auf den ersten Blick nur gewaltig aus weil die Kauf/Leih Filme mit den Paketstreams(8€) vermixt werden. Deswegen wirkt das z.B. auch auf dem Sky Stick ziemlich Mager weil es komprimiert verschachtelt wurde. Ohne Leih/Kauf Schnickschnack. Würde man dies auch auf Netflix(Eigenproduktionen) sowie Prime ausfiltern würde das Angebot auch mager ausschauen. Das bedenken viele nicht. Die meisten lassen sich vom Umfang blenden.


    Da finde ich das bei "Maxdome" aufgeräumter. Da kann man anklicken was man will weil nur das Flatratepaket angezeigt wird. Store und Flat getrennt. Sauber gelöst! Aber....naja


    Aber jedem das Seine! :)

    Bei Amazon Prime Video schalten die auch schon Werbung vor Film/Serien. Binden diese geschickt in den Stream ein. Bildet also mit dem Filmmaterial eine Einheit und läßt sich vorspulen. So fängt es an.....:doublethumbsup:


    Bei Sky Ticket kenne ich so einen Driss gar nicht.

    Ich benutze entweder den Sky-Stick oder streame direkt auf meinem Samsung TV. Läuft alle bestens. Wie schon geschrieben liegen meine Vorlieben eher im Bereich Filme. Ich bezahle/leihe mir auch keine Filme. Ich nutze nur die Pakete. Und dort ist Sky definitiv aktueller im Filmberreich. Auf Konsolen schaue ich sowieso schon mal keine Filme mehr. Da hatte ich auch immer meine Problemchen mit selbst mit 100ter Leitung.


    Stream auf den Fernseher oder hol dir den Fire-Stick. Das läuft es sauber. Hab beides (Sky Stick/Amazon Fire Stick) und nie Problem bis jetzt.


    Auf Disney/MGM bin ich selbst mal gespannt.

    Was schaut ihr so?


    Ich habe einige Streamingportale durch!


    3 Monate "Maxdome":

    Die ersten 2 Monate waren Ok. Aber danach wurde es mir doch zu Eintönig. Zu viele B-C Movies. Serien schaue ich nicht so viel. Deswegen werfe ich immer erstmal meine Augen auf das eigentliche Filmangebot. Ich hatte nach einiger Zeit meine wenigen Favoriten durch und deswegen bin ich dort wieder weg. Aber für Serienjunkies bestimmt Interessant.


    3 Monate "Amazon Prime":
    Fast identisch zu Maxdome nur das "Prime" für mich Filmtechnisch etwas aktueller unterwegs ist. Aber auch dort verlor ich schnell das Interesse! Grade wenn man die wenigen persönlichen Highlights hinter sich gelassen hat.


    2 Monate "Netflix":

    Für mich zu viele Eigenproduktionen. Wenige gute Highlights die wie bei "Maxdome/Prime" auch schon wesentlich älter sind und auch im FreeTV kostenlos zu sehen sind. "Netflix" ist für mich persönlich mit großem Abstand der größere Blender!


    Seit 1 Jahr "Sky Ticket":

    Das ist schon eher was für mich. Natürlich kostet dieser Service deutlich mehr aber dafür bekomme ich auch aktuellere Filme. Im allgemeinen interessanteres Filmangebot. Dort schaue ich mehr Filme als ich je bei anderen Streamingdiensten geschaut habe.


    Fazit:


    "Sky" schneidet für mich am Besten ab. Die Vielzahl an Filmangeboten von "Netflix und co." sind beachtlich auf dem ersten Blick. Als ich mich aber ein wenig zeitintensiv damit beschäftigte stellte ich fest, wie schlecht die Filmauswahl ist. Aber für etwa 8€ sollte man auch keine Wunder erwarten. Das ist mir auch klar. Aber im Umkehrschluß bekomme ich persönlich für etwa 10€ im Monat, Sky Cinema, zwar weniger Filmmaterial aber dafür Interessanteres. Und vor allem bezahle ich nichts mehr extra für aktuelle Kinofilme. Ich muß die nicht mehr extra "Leihen/Kaufen"! Vorraussetzung ist das man bei Sky etwas geduldiger sein sollte. Wer natürlich direkt aktuelle Filme schauen möchte (Kino) kann die auch bei Sky und bei anderen Streamingdiensten direkt kostenpflichtig ordern.


    Wer Serien liebt ist aber mit "Maxdome/Netflix usw." sehr gut bedient. Das Angebot ist sehr Gut. Wer aber wie meine Wenigkeit gute Filme , vorallen Dingen aktuelle/populärere Filme wertschätzt, kommt an Sky nicht vorbei!


    Ich bezahle für "Sky Entertainment/Cinema" zusammen 19.98€. Müßte ich mir bei anderen Streamingplattformen Filme "leihen/kaufen" wegen grottigem Paket-Angebot dann wäre ich sogar teurer unterwegs.

    Auch wird bei Sky erstaunlich oft in einem Monat das Filmprogramm aktualisiert. Mehr als ich bei den anderen Diensten erleben durfte. Filmtechnisch trifft Sky eher meinen Geschmack. Und selbst älter Filme sind gut gewählt und eher mal einen Blick wert für mich.

    Manchmal ärgert mich das aber schon das auch andere Dienste mal vereinzelt Filme im Angebot haben die ich bei Sky dann vermisse. Aber im Gesamtpaket ist am Ende "Sky" für mich der Favourit.


    Das ist keine Werbung ihr Lieben nur mein persönliches Statement. Ich bin kein Sky-Agent oder Mitarbeiter! Bin nur ein gechillter Dampfer der etwas mitteilen möchte. Persönliche Erfahrung!


    Was macht ihr so für Erfahrungen? :winke:

    Seifi :


    Ich kenn das nur zu gut. Am Anfang meiner Dampferkarriere war das noch unkompliziert. Da waren es noch 2-3 Liquids und jetzt können einige Offliner früher dicht machen wenn ich komme. Und auch mir schmecken manchmal einfach keine Liquids. Aber zu Süß können keine Liquids für mich sein. Mit einer Dampferzunge oder sonstigen Geschmacksirritationen schmeckt man wenigstens noch etwas Sweeter. :doublethumbsup:

    Seifi :


    Würde es nur Kirsche oder Birne geben könnte es toll schmecken. Als Ex-Raucher war Tabak ja Tabak. Mal weich mal Kräftig. Als Dampfer ist es schwer ein Allday zu erwischen. Weil es zu viele All Days gibt. Mit der Wahl kommt die Qual und auf einmal schmeckt nichts mehr wirklich. Es gibt definitv zu viele Aromen.:zaehne:

    In Köln:


    11:56 Uhr : 23.4 Grad


    11:57 Uhr : 23.4 Grad - Tendenz steigend


    z.Z. leicht Bewölkt. Oder dampfe ich zuviel? Wie auch immer. Ist aber leicht Schwül.


    Wünsche euch schöne warme Sonnentage. :doublethumbsup:

    - alles hat seine Berechtigung

    Unterschreibe ich Blind.


    Finde ich Interessant diese Kombo aus verschiedenen Metallen. Die Materialien besitzen ja verschiedene Eigenschaften. Könnte man auch Edelstahl mit NiCr/Kanthal vereinen? Edelstahl hat ja einen niedrigeren Schmelzpunkt und schwankende Ohmwerte. Würde mich mal Interessieren.

    Youngtimer95 :


    Ich stehe auch auf Pfefferminze. Dampfe "Maroc Mint" . Bringt eine ganz leichte Kühle mit. Die Extrem Freezer kann ich nicht ab. Da geht mir die Birne fliegen. :totenkopf::zaehne:


    Empfehle dir auch mal "Helios" von " Antimatter" . Süßlicher Minzkaugummi. Sehr lecker im Geschmack aber ich kann das leider nicht mehr Dampfen. Hab hier noch die volle 120ml Flasche stehn davon. Wer möchte? Zu Kühl für mich!


    Das sind so meine momentanen Favoriten:

    Schief Gewickelt :


    Das stimmt. Bei sehr geringem Durchmesser oder sehr wenigen Windungen springt alles sehr schnell an. Aber das wären dann schon Dimensionen, wie du sie ja auch Deklarierst, die nicht wirklich Spaß machen. Meine Aussage betrifft generell nur die Anlaufzeit. Und dort läßt sich Kanthal mehr Zeit.


    Am Ende können aber alle diese Metalle ziemlich flink unterwegs sein. Ein Spiel aus Leistung/Durchmesser/Drahtstärke/Drahtart. Nach dem Kokeln (Watte/Draht) kommt sowieso nichts mehr.


    :)

    CmYk :


    Das ist mir nicht Allgemeingültig genug. Es gibt zig Links mit unterschiedlichen Meinungen/Aussagen. Da liegt auch das Problem. Zumal auch jeder anders Wickelt und somit viel Spielraum nach oben/unten ist.


    Das sehe ich dann eher Subjektiv. Aber Danke für den Link