Beiträge von Vape-Brain

    Damit das warten auf die Reifung der liquids nicht so zäh wird habe ich mir mal eine Aufgabe gestellt, eine fev Kombi für die Hosentasche zu finden und, tatda... Ich habe es gefunden. Okay zugegeben mit ein paar Abstrichen... Aber schaut selber:



    Auf dem Bild sehr ihr einmal die Taifun Box mit dem fev 4.45s und vorne die teslacig stealth mini mit dem fev vs dual.


    Geschmacklich kann ich kaum einen Unterschied vom vs dual zum fev 4.5s finden. Und wenn ich das was merken würde, dann wäre es nur Einbildung.


    Von der Qualität her betrachtet: Naja der psu Tank ist jetzt nicht der Knaller aber es gibt ja auch eine Stahl Variante. Nur leider sieht man da den liquidstand gar nicht daher habe ich den psu Tank genommen. Ansonsten ist es halt gewohnte fev Qualität an der man nicht meckern kann.


    Ich finde dass der vs etwas wärmer im Dampf wird aber das wird daran liegen dass ich da in einem anderen Watt Bereich liege. Den Fev auf der taifun Box dampfe ich bei etwa 1 Ohm und 10 Watt, der fev vs auf der teslacig, da es kein geregelter AT ist bei 1 Ohm und dann etwa 13,8 Watt. Sofern ich richtig gerechnet habe. Bei abnehmender Akku Leistung wird es da auch noch runter gehen.


    Nun zur teslacig: Also es nerft etwas dass da der Akku eingebaut ist und dass er gerade mal etwas mehr als 1000 mha hat, aber okay. Und es isz halt schade dass er nicht geregelt ist. Es gibt auch noch eine etwas größere Variante von der Box, mit größerem eingebauten Akku. Der fasst glaube ich bis zu 22,5 mm Verdampfer. Zu wenigen für den Fev 4.5 aber zuviel für den Fev vs dual. Irgendwo habe ich gelesen man könnte da etwas mit schmirgelpapier die Halterung ausdünnen sodass der fev 4.5 doch passt. Sowas mache ich eigentlich ungern. Aber mal sehen, vielleicht probiere ich es mal.



    Alles in allem, mit kleinen Abstrichen ist das eine der kleinsten Set ups mit einem fev für unterwegs. Der trägt so wirklich in der Hosentasche gar nicht auf. Ich würde dennoch auf jeden Fall beim 4,5 bleiben aber wenn es eben mal wirklich sehr klein sein muss, dann wäre diese Kombi wirklich ein guter Kompromiss. Eben überall da wo dieses kompakte dringend nötig ist.


    Hier am Ende auch einmal der Größenvergleich mit dem fev 3.5s auf einer side by side Box, illusia c



    Vielleicht habe ich ja den ein oder anderen inspiriert. Wie gesagt es gibt Anstriche die man machen muss bei der stealth mini. Es ist knifflig den Fev da rauszuschrauben, auch beim nachfüllen ist es recht umständlich aber man kann es echt verkraften und hält der Nachteil dass er nicht geregelt ist und einen begrenzten fest verbauten Akku hat. Trotzdem reicht es für mich für die Momente wo ich es einfach wirklich richtig kompakt brauche aber eben keine Abstriche beim Geschmack machen möchte. Evtl kaufe ich mir noch eine zweite Box die dann immer aufgeladen da ist falls ich rausgehe. Über einen ganzen Tag kommt man bestimmt nicht damit, aber je nachdem wieviel man dampft. Muss man ausprobieren. Es ist und bleibt ein Kompromiss mit stärken und Schwächen, aber, ich finde man kann es machen...

    Hallöchen, ich bin’s mal wieder....


    Die Fruchtmischung von Flavour Art habe ich mal probiert. Schmeckt mir ganz gut. Aber eine der für mich besten Nachrichten ist, dass ich wieder etwas mehr weg bin von Fertigcoiler, bis auf die Aegis Hero, die gefällt mir einfach. MTL bin ich jetzt seit Anfang Februar viel mit dem fev unterwegs. Es hat mir, wie durch ein Wunder auf einmal so gut geschmeckt, dass da jetzt gerade mein Herzen dran hängt. Auch Cremige Sachen schmecken mir auf einmal. Mh... Geschmäcker ändern sind. Am liebsten dampfe ich derzeit Nuts n Pudding von Ziko. Und weil ich auf einmal so begeistert von Pudding bin, mache ich gerade eine Pudding Challenge. Finde das beste Pudding Liquid. Habe mir einige gekauft und abgemischt und warte jetzt darauf diese zu testen. Ich halte euch auf dem laufenden dazu. Muss aber noch warten, denn gerade Vanille un dPudding braucht ja einige Zeit zum reifen...


    Also bis Bald... ich werde berichten wenn ich die ersten Liquids teste.....


    So, es ist mal wieder Zeit mich zu melden. Privat läuft es soweit ganz gut, mal mehr, mal weniger Arbeit, mal mehr, mal weniger Ärger mit den öffentlichen Maßnahmen.


    Ich bin weiterhin am dampfen... Tschakka!!! Derzeit bin ich da recht minimalistisch unterwegs. Noch immer den Squape Arise zwischendurch um mal was richtig schönes in den Fingern zu haben. Ansonsten nutze ich, Asche auf mein Haupt, meistens Pod Systeme. ICh finde, dass der Geschmack zwar nicht so gut ist, wie beim selber wickeln, aber er ist ausreichend gut für den normalen Alltag wie ich finde. Ich nutze ganz klassisch derzeit die Caliburn, also die neue, weiß gerade gar nicht ob die einen speziellen Namen hat. habe ich wohl wieder vergessen. Ist aber auch nicht so wichtig. Und ich nutze die Aegis Hero. Was mir daran einfach gefällt ist, dass es so handlich und klein ist und dass ich das Teil auch mal fallen lassen kann und es passiert nix. Das kleine Display macht mir persönlich nichts aus und so ist es für mich einfach gut. Ein DL System zu haben was passt. Bei mir hält auch der Akku lang genug und ja ich muss hin und wieder nachfüllen, aber das passt auch.


    Was ich derzeit auf dem Markt schade finde ist, dass, zumindest in meinem Gefühl, fast nur noch Pod Systeme rauskommen und das vor allem mit fest verbundenen Drip Tip. Klar irgendwie werden die Pod Systeme immer beliebter, das merke ich ja auch an mir selber, aber vielleicht ist das auch so weil die Alternativen fehlen. Irgendwie nix neues.... Ist aber vielleicht auch gar nicht schlimm.


    Auch bei den Liquids habe ich das Gefühl, dass zumindest für meinen Geschmack nicht viel neues da ist. Ich habe manche Fruchtmischungen getestet, aber die schmecken irgendwie meist alle nach diesem Kaugummi Bonbon Fruchtzeug, sehr künstlich. Aber, weshalb sich beschweren oder meckern, wenn ja bisher alles passt und ich habe ja innerhalb sehr kurzer zeit extrem viel kennengelernt insofern: passt alles ;-)


    Ich hoffe, es geht euch allen soweit gut, ihr seid gesund und ihr steht gut unter Dampf :dampf:

    Diggle Ich habe den GT4 und den Squape. Meine Meinung dazu: Der GT4 war bisher mein absoluter Liebling. Der Squape Arise hat diesen jetzt zunächst abgelöst. Aber: Nicht weil der Geschmack im Squape deutlich besser ist, nein, auch da sind die beiden vom Geschmack gleich auf meiner Meinung nach, jeder VD betont für sich in den Liquids andere Nuancen. Der Squape ist für mich im Handling besser. Vorteil ist: Die AF liegt nicht unten, sodass es nicht zum Kondenswasser auf dem AT kommt. Die AF ist beim Squape deutlich induvidueller einstellbar als beim GT4. Und, ich habe beim GT4 auch immer mal wieder etwas Liquid was sich an der AF sammelt und wenn ich diese wieder öffne, dann austritt usw. Es ist kein richtiges Auslaufen im klassischen Sinn, aber er ist etwas schmierig da manchmal, nicht immer aber manchmal. Das Problem habe ich beim Squape nicht durch dieses wirklich gute Lock System, wo er total Dicht ist und bleibt.


    Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen...


    Was mir noch einfällt: Ich verleihe High End VD, also falls du beide mal testen willst, bevor du dich zu einem Kauf entscheidest, könntest du dir auch beide VD mal bei mir ausleihen.

    Also was heißt besser als der fev...!? Meiner Meinung nach sind das zwei wirklich verschiedene VD. Beide sehr gut, ich konnte weder den einen noch den anderen jeweils besser oder schlechter nennen. Zum kayfun prime: Tja ich habe den lang nicht mehr in der Benutzung gehabt. Aber spontan würde ich sagen dass der Squape arise mir besser gefällt vom Geschmack und ja auch etwas vom Handling. Deutlich einfacher beim wickeln, mehr Freiheit bei der Auswahl der Drähte, nochmal individuellere Möglichkeiten der AF Einstellung. Und ich glaube auch durch die verschiedenen Tank Einsätze flexibler bei der Füllmenge. Ob man eher weniger braucht dann nimmt man den Nano Tank oder ob man sehr viel Volumen möchte, dann die Erweiterung auf 4ml oder 6ml.

    Waldmeisterchen Gerne: Also Christkönig ist ein recht altes Ferst, das in der katholischen Kirche gefeiert wird. Es ist immer am letzten Sonntag im Kirchenjahr, also immer der Sonntag vor dem 1. Advent. Am 1. Advent fängt das „Kirchenjahr“ an. Klar das ganze fängt mit der Geburt Jesu an. Also Advent und Weihnachten. Also ist das Christkönigsfest immer der letzte Sonntag im alten Kirchenjahr, wie gesagt. Am gleichen Sonntag feiern die Evangelischen Christen den Totensonntag.


    Wie gesagt, ich mag das FEst nicht besonders, weil ich mit dem Bild Christus als König und Herrscher wenig anfangen kann und das löst so gar nichts bei mir aus, außer Widerstände. E ist eben ein altbackener Begriff, der des Königs. Man feiert halt, dass Chrisuts der Herrscher der Welt ist, also Gott in Christus, der ja dann in der folgenden Adventszeit in Jesus „Mensch wird“. Ich finde dass das FEst oft verfälscht wird oder auch missverstanden wird. Die alte Problematik mit Pilatus und Christus damals, als er zum Tod am kreuz verurteilt wird. Er wurde ja damals schon als „König“ bezeichnet, nämlich als „König der Juden“ und klar, dass da der römische Statthalter ziemlich genervt war, dass es da jemanden gibt der sich eben auch „König“ nannte. Gut, theologisch gesehen hat Christus keine weltliche Herrschaft angestrebt, das Christentum ist vom Ureigenen Sinne nicht politisch im Gegensatz zu anderen Religionen, aber man hat es damals so missverstanden und diese „Königswürde“ als Annmaßung verstanden. Daher die Verurteilung und der Tod am Kreuz.


    Ich finde, dass dieses Herrschertum Christi auch heute noch so ungute Assoziationen wecken kann und dass es noch immer falsch verstanden werden kann, als Anmaßung usw und das passiert ja auch gerade dort, wo Menschen fundamentalistisch werden oder alle Taten mit einem König, einem Gott rechtfertigen. Das ist aber nicht modernes Christentum. Man mus also bei der Feier dieses Festes wie ich finde sehr viel Feingefühl und in Predigten gute Auslegungen und Erklärungen bringen, damit eben das nicht wieder oder immernoch falsch verstanden wird.


    Ein guter Ansatzpunkt das richtig zu verstehen gibt es in den Evangelien in der Bibel. Da wird von einer Geschichte erzählt, wo die Pharisäer Jesus eine Falle stellen und fragen: Ist es richtig dem Kaiser Steuern zu zahlen. Und Jesus antwortet sehr klug: Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist und Gott was Gottes ist. Damit wird seine „Königswürde“ von der man altbacken spricht in genau das richtige Licht gesetzt. Es geht also nicht darum weltliche Herrscher vom Thron zu stürzen zugunsten von Christus, sondern die Herrschaften zu trennen. Aber wie gesagt, das sind sehr feine Unterschiede, die einfach ganz schnell ganz blöde Missverständnisse hervorrufen. Deswegen mag ich das Fest nicht besonders und eben auch, weil der Begriff eines Königs für mein Christusbild nicht zutrifft oder ich mich damit zumindest schwer tue.


    Was ich als Einleitung im Gottesdienst gesagt habe ist folgendes: Wir Feier den letzten Sonntag im Kirchenjahr, das Christkönigfest. Und wir ehren Christus als den, der Herr sein soll in meinem Leben. Der Begriff König ist heute manchmal schwer verständlich in der modernen Welt und die Royals von heute sind und zum Teil fremd und seltsam geworden. Dennoch: Die Sinnspirtze von Christkönig ist: Christus soll Herr sein in unserem Leben und wenn er Herr ist, dann relativiert sich jede weltliche Herrschaft und jede weltlichen Machtansprüche.


    Das ist ein Versuch, dieses Fest ins rechte Licht zu rücken, aber wie gesagt, es ist ein sperriges und befremdliches Fest.

    Ganz kurz, weil ich noch etwas für einen Gottesdienst morgen früh vorbereiten muss: Ich habe gerade meine neue Caliburn G nachgefüllt, bzw ne nicht nachgefüllt sondern ich wollte einen neuen Pod nehmen mit neuem Liquid drin. Tja und so als alt eingesessener Caliburn User, was macht man da? Klar, man nimmt einen frischen Pod, setzt ihn ein, macht die Kappe ab und füllt Liquid rein. Und dann.. Dann ging es los mit dem Schlamassel denn auf einmal lief mir allerhand Liquid über die Finger. Und ich so: Hä!!!?? :blink: Was ist da los.. Pod kaputt, gebrochen oder so. Naja ich jedenfalls schnell zum Waschbecken, Finger abwaschen, Caliburn abwaschen, Pod rausnehmen und dann sehe ich, dass in der Caliburn massenhaft Liquid schwimmt. Und ich so: Häää? So viel? Wie groß ist denn der Riss im Pod. :kopfkratz:Naja okay nehme ich einen neuen und lege die Caliburn schnell trocken. Ich nehme den neuen Pod und stelle fest: Au backe du Idiot...:wand1: Die neue Caliburn hat ja Coils, die man erst in den Pod einsetzen muss. Wenn da kein Coil drin ist, ist es ja klar, dass die ganze Suppe einfach durchläuft.

    So ist das, wenn man kopflos das neue Zeug benutzt. Ich hatte ja vorher schon die Caliburn G im Gebrauch, also wusste ich ja wie das geht. Aber irgendwie unterbewusst war ich dann doch bei den alten Modellen. :vogel:


    Ist definitiv eine Story für die Sammlung der dümmsten Missgeschicke meines Dampferlebens :lol:

    So, ich hoffe ich habe euch zum Abend nochmal zum schmunzeln oder lachen gebracht.

    Bin dann mal wieder weg, Gottesdienst vorbereiten, ist ja Christkönig morgen. Eigentlich gar nicht so mein Fall. Das Fest ist mir immer übel aufgestoßen aber ich versuche mal etwas Stimmung mit einem Vergleich zu den „Royals“ heute zu bringen. Es ist mein erste „Auftritt“ in der neuen Gemeinde, die Leute kennen mich noch nicht, also hoffe ich, dass ich eine guten Draht bekomme zu den Leuten die im Gottesdienst sind. Ich werde auch was zum Mitnehmen mitbringen. So coole Bibelspruch Karten für die Hosentasche. Aber wegen Corona darf ich die ja nicht austeilen persönlich, sondern werde die dann vor dem Gottesdiesnt auf die entsprechenden Plätze legen.

    Also.. bis dann mal... tschüssi :renn:

    Meine Schätzchen ;-)



    freevape die habe ich mir auch bestellt. Sind angekommen, aber ich muss sie noch anmischen. Sind nicht ganz die gleichen Sorten, bis auf die eine. Bin auch gespannt. Nur noch unsicher auf wieviel % ich sie mischen soll. Die einen sagen so, die anderen so. Vielleicht orientier ich mich an dem 10% von dir. Aber, was zum Himmel heißt „für Meditation“ anmischen :kopfkratz: Und keine Reifezeit??? Kann man ja kaum glauben... Aber umso besser...

    Einen guten Abend euch allen und vor allen zu allererst einen guten Einstieg ins Wochenende. Für die meisten ist ja WE frei, daher hoffe ich, dass ich gut in eure „freie Zeit“ reinkommt. Für mich ist das WE leider nicht frei, habe ja eine 7 Tage Woche, aber heute hatte ich kaum Termine und hatte daher ein paar freie Stunden gehabt. Und so komme ich jetzt auch endlich dazu, von meinen ersten Tagen als „Halblehrerin“ zu erzählen. Ich sage immer: Halbe Lehrerin, weil ich ja mit der anderen Hälfte in der Gemeinde stecke.


    Also, meine „Mentorin“, die mir da alles zeigt ist sehr nett, recht jung und ich glaube wir passen gut zusammen. Ich habe als Schülerin nie Bock auf Religion gehabt und habe daher immer alles abgewählt oder geschwänzt. Haha..., ja ich weiß, sehr witzig. Ich bin auch einla wegen Reli und Latein sitzen geblieben. Naja, also auf jeden Fall sagte die Mentorin, dass auch sie wenig Lust auf Reli früher hatte und daher denke ich, dass wir gut zusammenpassen. Sie ist locker drauf, genauso wie ich.


    Ich habe jetzt eine Kl. 8 und eine Kl. 9 und eine 10. und 12. Klasse wo ic zunächst hospitiere und danach dann selber unterrichten werde. Und da ich ja quasi noch in Ausbildung bin, muss ich dann im April kommenden Jahres auch insgesamt 3 Lehrproben machen. Die Schule ist echt groß, recht alt, aber ich finde die älteren Schulen manchmal schöner als diese neumodischen Bauten. Die alten haben ihren eigenen Charme wie ich finde. Die neuen sehen oft so kalt und unpersönlich aus. Die Schule liegt keine 100m von meiner Wohnung entfernt, das ist echt klasse. Zum Dampfen: Ich habe beim rausgehen aus der Schule nach dem ersten KJontakt mal gedampft, da waren auch einige Schüler, aber da kam nichts negatives. Nun die wissen auch noch nicht, dass ich da Lehrerin bin. Aber ich denke ich werde das ohne Probleme machen dann einfach vor dem Haupteingang eine gemütliche Runde dampfen. Wie meine Mentorin dazu steht weiß ich nicht, aber besser als mit der Kippe vor der Schule stehen. Und wenn eben mal die Frage aufkommt, werde ich mich halt bemühen aufzuklären über das Dampfen um da Vorurteile vielleicht auch abzubauen.


    Ja soweit zu meinem beruflichen Kram. Und da das ja hier auch ein Dampfer Forum ist ;-) kommt jetzt noch etwas Vape Porn. Ich habe euch mal ein Foto gemacht von den Dampfen die ich derzeit benutze. Ich habe da ja viel reduziert, also benutze ich nicht mehr gefühlt 10 verschiedene gleichzeitig, wie vorher sondern nur 3 Stück und das derzeit auch sehr stabil mit den gleichen Liquids. Wobei ich ein Liquid manchmal im Wechsel dampfe, damit mir der Gecshmack nicht so schnell verloren geht. Ich habe das bei mir oft, dass wenn ich das gleiche Liquid 3 Tage dampfe, der Geschmack nachlässt. Dann muss ich einen Tag ein anderes Liquid dazwischen schieben und dann kann ich das andere wieder dampfen dass es auch schmeckt.


    Hier erstmal Vapeporn ;-)



    An der Pfeife habe ich den FeV mit Havanna Royal drin. Sehr schön Abends wenn ich vor meinem Kamin sitze, okay ist ein E-Kamin, aber trotzdem total entspannend.

    Im Squaoe Arise ist das Mango Vanilleeis von Foggy drin und in dem Squape Arise Nano habe ich das Poker drin, Tabak und Kirsche. Das von Foggy wechsel ich hin und wieder durch das Maracuja Feenchen aus. Und ich habe noch ein paar vielversprechende andere in der Reifung, denen ich aber noch Zeit geben möchte. Darunter sind ein paar von den Nexus Aromen. Birnenkuchen und dieses Mulitfrucht Zeug, ich weiß gerade nicht den Namen und das Cola Rum. Und die beiden anderen Liquids von Foggy, das Flamingo mit Erdbeer Zitrone und das blaue, ich glaube Hinbeer Blaubeer oder irgendwie so in der Richtung. Ich weiß es nicht genau :schaem: Auf jeden Fall bin ich gespannt wie die schmecken. Das DD Diamond Käsekuchen Erdbeeshake habe ich noch angemischt. Das habe ich damals, als es frisch rauskam mal gehabt, aber da hat es mir so gar nicht geschmeckt. Aber mein Geschemack hat sich ja auch geändert. Früher hat mir so in Richtung kuchig, Milchshake oder so gar nichts geschmeckt. Die Vanille hatte mich imme gestört, aber mittlerweile schmeckt es mir. :vogel: Also, so manche Liquids bekommen jetzt gerade bei mir eine neue Chance.


    Ich habe eine neue Bestellung beim Liquidator gemacht. Dort habe ich ja schon immer meine Coils bezogen und war immer zufrieden. Da ich da leer gelaufen bin, musste jetzt Nachschub her und er hat mir zwei vielversprechende Coils für den Squape Arise in Handmade gemacht, auf die ich echt gespannt bin. Sobald die ankommen, werde ich sie einbauen. Ja ich weiß, normale Coils gehen auch, aber ich habe halt dort schon immer bezogen und er ist ein super netter Kerl, er hat mir meinen ersten Selbstwickler bestückt und seitdem bin ich einfach bei ihm geblieben. Ich kauf gerne dort und es gibt auch immer eine nette Überraschung zur Bestellung dazu. Diesmal soll der Symba RDA dabei kommen von ihm. Mal schauen... Und seine beiden Liquids, die Liquidatorte und das Zitronenbonbon. Die sind sehr lecker für zwischendurch mal.


    So, für heute genug, ich hoffe es geht euch allen gut und liebe Grüße von mir:dampf:

    So heute früh habe ich meinen ersten Tag in der Schule. Bin ja mal gespannt. Ich bin ja keine Lehrerin und muß trotzdem unterrichten also das wird noch lustig, aber ich freue mich drauf. Vor allem freue ich mich auf die Jugendlichen denn eigentlich habe ich gerade zu denen einen super Draht. Zumindest sagt das mein Sohn immer dass die Schüler voll froh sein können so jemandem wie mich als Lehrerin dann zu haben. Und das will was heißen, denn mein Sohn steckt auch mitten in der Pubertät.


    Die Reaktionen der Schüler aufs Dampfen finde ich nicht schlimm. Dass viele da dampfen weiß ich, hat mir mein Sohn schon erzählt. Ne ich bin eher vorsichtig bei den Lehrerkollegen. Manchmal sind da ja so ganz komische dabei... Da bin ich echt mal gespannt. Aber da muss man wohl auch einfach drüber stehen. Bei den Schülern erwarte ich eher dass die einen sogar ins Gespräch verwickeln übers dampfen und das ist ja nicht schlecht sondern fördert meiner Meinung nach die Begegnung auf Augenhöhe und das ist mir wichtig. Dass ich die Schüler auch da abhole wo sie stehen und nicht von oben herab komme. Ich werde heute einfach mal demjnstratov vor dem Schulhof dampfen bevor mich die Kollegin da abholt, dann weiß die Kollegin wenigstens schonmal woran die ist. 🤣

    GT 4 ist zu empfehlen, vielleicht da auch der GT 4 (klein), also den gibt es in zwei Größen. Oder der Squape Arise, sehr sehr kompakt, habe kaum einen kompakteren mit super Qualität gefunden. Nachteil dieser: Recht teuer und Selbstwickler weiß nicht ob du schon wickelst)


    Etwas günstiger wäre der Artemis, der ist aber ein offenes Scheunentor, dafür super einfach zu wickeln und nicht zu groß. Der Mato ginge auch, ist aber glaube ich etwas größer.


    Im Bereich Fertigcoiler für unterwegs würde ich die die Voopo Drag X empfehlen. Super kompakt, läuft einfach gut für einen Fertigcoiler und ist eben sehr handlich. Für mich ist die Voopoo für DL unterwegs unschlagbar weil klein und super Handling, top Geschmack für diese Klasse und sieht genial aus. Wenn du also noch nicht wickelst, dann wäre meine erste Empfehlung die Voopoo Drag X. (Lässt sich später mit Adapter auch als Akkuträger für andere Verdampfer benutzen.

    Also, ich gebe dann jetzt auch mal meinen Senf zum A rise dazu:


    Ich habe mir den VD als einen der ersten neuen High End VD seit März gekauft. Der letzte VD war so der Vapor Giant, GTR usw. Hatte viele Monate jetzt keinen neuen und jetzt eben den A rise.

    Ich habe den 2x einmal die Nano Variante (für MTL) ich dampfe nicht so viel MTL, da fülle ich lieber häufiger nach und habe ein sehr kompaktes kleines Maß und einmal die normale Version mit 4ml Tank für „DL“ DL in Anführungszeichen, weil er meinem Empfinden nach ein recht restriktives DL hat, was aber für mich durchaus sehr angenehm ist. Ich mag keine offenen Scheunentoren denn die tragen einfach too much auf für meine Bedürfnisse.


    Zuerst zum Bereich DL: Ich habe eine Coil vom Liquidator drin, Handmade, 0,6 Ohm ich glaube Dragon Beast. Schmeckt hervorragend wie ich finde. Er ist bei den Vd oben dabei, die mit hoher Qualität Geschmack liefern. Hier vergleiche ich den GT 4 am liebsten, denn der ist auch restriktiv im Gebrauch. Geschmacklich gefällt mir dabei der A Rise besser als der Gt 4, etwas weicher und runder noch und das Zugverhalten finde ich etwas entspannter als beim GT 4 oder anderen in diesem Bereich, Kronos, Vg V6s/m usw. Mit Topcoilern vergleiche ich bewusst nicht. Er ist nicht der leiseste, aber er pfeift nicht und es gibt deutlich lautere. Ich habe das Gefühl, dass er ein recht angenehmes regelmäßiges Zuggeräusch hat,was zumindest für mich nicht unangenehm ist. Ich nutze ihn komplett ohne Air Disk im DL Bereich. Er ist was ich positiv anmerken muss der einzige VD bei dem ich bisher noch gar keine Nachflussprobleme hatte. Da ist er total verlässlich und ich finde das System, dass das Liquid direkt auf die Watte kommt wirklich gut. Fazit: Lecker, sieht schlicht und sehr schön aus -für mich, und er ist sehr zuverlässig und solide verbaut, dafür aber kein offenes Scheunentor, sondern richtig entspannt DL ohne großes Aufsehen, wie ich finde. Und, er ist dicht, sifft gar nicht, total verlässlich dabei durch dieses „Lock“ System. Wie er ist, wenn man ihn jetzt mit einer 0,3 oder 0,2 er Coil wickelt bei keine Ahnung 60 Watt aufwärts, dazu kann ich nichts sagen. Achso, eins noch als Kritikpunkt: Ich mag das mitgelieferte Drip Tip für DL nicht. Ich habe dann ein 510er DL Drip Tip aus meiner Sammlung genutzt, aber die sind trotz 510er doch etwas breiter und verdecken damit die Befülllöcher für den Tank. Jedes mal wenn ich den neu befülle muss ich also das Drip Tip abmachen oder auf eine Flasche mit Nadelspitze zurückgreifen. Dann gehts. Also beim verwenden anderen Drip Tips ist der A Rise nicht gerade sehr freundlich. Im Moment betreibe ich ihn mit dem Drip Tip vom VG V6, weil ich das Mundgefühl einfach klasse finde bei 510er Anschluss. Da kann ich nachfüllen, aber eben nur mit einer Flasche die eine Spritzenspitze hat.


    Zum MTL: Da habe ich die Nano Variante. Als Coil habe ich eine 0,85 Ohm von Maza MTLer drin. Airdisk habe ich einmal die 1x1mm probiert und jetzt dauerhaft die 3x0,8er. Bei der 1x1mm Disk hat der richtig unangenehm gepfiffen. Ob das an der Konstruktion liegt oder ob ich da vielleicht etwas nicht richtig eingedrückt habe, weiß ich nicht genau. Das Problem hatte sicher erledigt, als ich eine andere Air Disk genommen habe. Das Zugverhalten bei de 1x1mm war schon angenehm, aber das Pfeifen ging gar nicht und folgendes: Wenn ich die Liquidcontrol komplett auf hatte und damit auch die AF ganz auf, kam zu viel Liquid auf die Wicklung und es „ploppte“ andauernd. Wenn ich AF/LC etwas zugedreht habe, dann war mir der Luftwiderstand dann doch zu eng. Daher habe ich mich für die 3x0,8mm Airdisk entschieden. Diese pfeift nicht, ich kann die AF/LC etwa auf halb drehen und so kommt auch nicht zu viel Liquid an die Wicklung. Geschmacklich finde ich ihn wirklich super, aber ich habe kein Vergleich zu Spika usw. Der einzige vergleich im MTL Bereich den ich anbringen kann ist der FEV.


    Ja... Der FEV ist natürlich ein Klassiker, super verbaut und auch mit einfachen Drähten sehr lecker, aber manchmal auch mit sehr kräftigem Flash. Vielleicht kann der A Rise diesen Flash auch, ich weiß es nicht, ich habe die Wicklung sehr nah an die Air Disk gemacht um mehr Geschmack zu haben. In dieser Variante schmeckt mir der A Rise sogar besser als der FEV. Wobei es sind keine riesigen Unterschiede. Etwas besser vielleicht als der FEV wie ich persönlich finde, dafür weniger Flash, aber ich habe ja auch so gewickelt, dass weniger Flash ankommen soll. Der FEV läuft mir persönlich nochmal ein ticken ruhiger und einfach entspannter als der A Rise. Der FEV ist eben einfach total unaufgeregt, kaum bis gar keine Zuggeräusche usw. Ein ganz eigenes Feeling. Da macht der A Rise meiner Meinung nach etwas mehr „Aufsehen“ im Sinn von Zuggeräusch und CO. Es ist jetzt nicht so, dass das störend laut ist, aber man hört es halt, anders als beim FEV wie ich finde. Was mich beim FEV halt manchmal stört ist die Größe, daher war ich so gespannt auf den A Rise Nano, weil ich einfach was kleines mit wirklich exzellentem Geschmack haben wollte was nicht gerade Kyfun heißt. Damit trifft bei mir der A Rise wirklich voll auf den Punkt. Ich will ihn aber nicht gegen den fev ausspielen, denn es sind einfach zwei VD mit völlig verschiedener „Persönlichkeit“.

    Diese Verkleinerung des Kamins habe ich einmal probiert, hatte aber etwas das Gefühl Geschmack zu verlieren, daher direkt wieder rausgemacht.

    Katja Dich kenne ich auch noch nicht, freue mich aber umso mehr, dich kennenzulernen. Nein Pfarrer bin ich nicht ;-) Aber ich bin habe kath. Theologe studiert und arbeite hauptamtlich für die kath Kirche im kirchlichen Dienst als Gemeindeassistentin. Also eine derjenigen die in der Kath. Kirche als Frau arbeiten dürfen, im Team mit den Priestern zusammen. Ich halte Gottesdienste, mache Gemeindeseelsorge und bin im Schuldienst, Religionsunterricht tätig, vorher habe ich konkretere Seelsorge noch gemacht, Notfallseeslsorge und Krankenhausseelsorge. Ich sollte im März als das ganze mit Corona anfing nun endlich in eine Gemeinde kommen, aber dann hat sich alles verzögert, totales Chaos und ich bin jetzt erst am 01.11. vom Erzbischof eingesetzt worden in Köln.

    Die Stressbelastung durch die ganze berufliche Unsicherheit hat mich leider eiskalt erwischt und ich hatte eine Raucher Rückfall gehabt über den Sommer und bin jetzt wieder auf dem Grünen Zweig beim Dampfen. Nur so als kurze Übersicht :lieb:


    Mit den Picos habe ich früher auch angefangen und habe noch immer einige davon im Schrank, vor allem für meinen Mann, der zwar noch immer raucht, aber immer mal wieder was zum dampfen von mir annimmt. Der nutzt auch die Picos. Ich war oder nein ich bin eigentlich im High End Bereich unterwegs, habe anfangs mit dem HWV so einige Eskalationen gehabt wenn du verstehst was ich meine.. :wand1: Aber, wie gesagt, ich bereue keinen einzigen Kauf, Dampfen war mehr als Genussbefriedigung, es war auch Hobby und dafür habe ich eben auch einiges ausgegeben. Das hat sich jetzt etwas beruhigt, weil ich nach meinem Rückfall jetzt auf wirklich einige tolle Geräte zurückgreifen kann mit denen ich sehr zufrieden bin und ich habe ja auch eine Riesen Auswahl daher hat sich der HWV sehr beruhigt. Hin und wieder mal ein Pod System, aber die sind ja nicht teuer und wenns gefällt bleibt es so als nebenbei Dampfe, wenn nicht, dann landet es eben im Müll oder ich verschenke es manchmal auch weiter an Anfänger.


    Wobei, eins stimmt ja nicht ganz: ich habe mir den Squape Arise neu gekauft, trotz der vielen anderen Dampfen. Aber das lag eher daran, dass ich von Stattqualm zwar AT habe, aber noch nie einen VD getestet habe. Die sahen bisher für mich alle hässlich aus. Der neue Arise hat mir gefallen und so wollte ich das auch ausprobieren und bin jetzt mehr als zufrieden damit. Wechsel aber auch immer mal wieder zu anderen wie dem GT 4 oder ja VG V6S/m Kronos, Extreme v2 alles mögliche eben, je nachdem wonach mir ist und vor allem wo ich hingehe mit den Dampfen.


    In der Kirche gibt es kaum Raucher, in meinem Team ist aber ein sehr alter Pfr. Der gerne Pfeife raucht. Und ich kenne zwei junge Priester die auch Dampfen, aber leider nicht hier in NRW sondern anderes Bundesland. Also wenn ich beruflich unterwegs bin muss es was dezentes sein, aber nur Pod Systeme werden mir langweilig, dabei daher schau ich immer, welches Set Up gerade für welche Situation passt.


    Ich freue mich schon kommende Woche auf den Schuldienst und bin mal gespannt was die Schüler sagen, wenn die mich vor der Schule in der Pause dampfen sehen. Ein bissl Sorge habe ich da ja schon. Nicht dass so eine Moralpredigt von den Lehrern kommt. Naja wer weiß...


    Ja also, schön dich kennenzulernen Katja :blumen:

    DaronMoran Danke für den Tip. Das Mythoclast kenne ich. Vergangenes Jahr im Herbst bin ich damit vom rauchen aufs Dampfen nach keine Ahnung einigen Jahren erfolglosem Versuch, umgestiegen. Das war also mein Allday Liquid gewesen, weil ich auf Mango und Cocos stehe. Habe es danach irgendwie nicht mehr angerührt, weil ich dann von MTL auf DL umgestiegen bin und dann irgendwie im MTL Bereich andere Liquids hatte. Gut aber dass du mich nochmal dran erinnerst. Das wäre echt eine gute Sache das nochmal anzumischen. Ich glaube ich habe es sogar nich hier in einer Kiste.


    Ja, die Kollegen sind alle sehr nett, zwar alle recht alte Pfarrer aber sehr normale und nette Leute, ein bisschen Verrückt, so wie ich auch ;-) Und für den Schuldienst, den beginne ich wohl ab kommende Woche wenn alles gut geht am Hölderlin Gymnasium in Köln. Das ist direkt neben meiner Wohnung, ich kann also quasi hinfallen und vom Balkon aus den Schulhof sehen :doublethumbsup:

    Eigentlich schade, dass ich nur 1 Jahr hier bin aber auf diese zeit freue ich mich sehr.

    Ja mag sein, dass das etwas zu viel und zu schnell war. Allerdings stand da wohl eher die Stressbelastung massiv im Vordergrund. Jetzt erfreue ich mich daran, so viele schöne Geräte zu haben die alle irgendwie ihren eigenen Stil haben mal so und mal so, wie es eben am besten passt.

    Jedenfalls bereue ich nicht einen einzigen Kauf der high End Produkte.

    Nur bei den Liquids, da hat sich mein Geschmak so geändert, dass nur wenig noch nutzbar ist von dem, was ich vorher hatte. Aber ich probiere mich mal wieder durch.


    Derzeit habe ich es auf das Mango Mermaid von Foggy abgesehen. Das schmeckt mir gut und deswegen dampfe ich das jetzt auch im Taifun GT IV und im Squape Arise. Das Maracuja Feenchen steckt im Extreme V2 und dann natürlich der FEV und Kayfun Lite/Prime, der die ganze zeit auch beim Umstieg neben den Pod Systemen dabei war.


    Also ich bin froh wieder voll beim Dampfen zu sein seit einiger Zeit und das zählt letztlich wie ich finde.


    Ja beruflich seiht es jetzt so aus, dass ich da bin wo ich im März diesen Jahres bereits hätte hinsollen. Ruhiger wird es kaum, weil ich wirklich mega viel Arbeit habe, 7 Tage Woche mit wirklich vielen Stunden. Ist schon ein heftig anstrengender Job aber er macht mir Freude. Es ist also anders anstrengend als vorher. Ich verdiene gut mit Verdienst im öffentlichen Dienst, es passt alles soweit. Nur so viel zeit wie vorher zum ausprobieren und testen von neuen Sachen habe ich nicht. Ich bin aber derzeit auch gesättigt und zufrieden mit allem was ich habe, weil ich ja vorher einfach schon viele Geräte hatte die ich jetzt immer wieder nutze. HWV ist nicht mehr wirklich so aggressiv. Außer vielleicht bei den Liquids, aber auch das ist ja sinnvoll, wenn man seinen neuen Geschmack finden muss.


    Ich wünsche euch alles heute noch einen guten Abend und morgen einen guten Beginn in die Arbeitswoche...


    Gut Dampf...!:dampf:

    Ich bin jetzt bis Ende August 2021 nach Köln Mülheim versetzt worden, 50% Gemeindesselorge, 50% Schuldienst, danach ist dann wieder alles Ofen im gesamten Bereich Erzbistum Köln also von Grevenbroich, bis Bonn/Meckenheit, Wuppertal ect ist alles möglich. Ob ich im Kölner Stadtgebiet bleibe kann sein, muss aber nicht sein. Halt alles im Bereich des Erzbistums. Mal schauen...


    Ja ich freue mich auch endlich wieder hier sein zu können :klatsch:

    Hallöchen alle Zusammen,


    Ich melde mich mal wieder nach Monaten aus der Versenkung zurück. Warum aus der Versenkung? Weil in den vergangenen Monaten mein ganzes Leben irgendwie voll auf dem Kopf stand. Da waren die großen beruflichen Umbrüche und die Schwierigkeiten unter Corona und ja auch mein Rückfall zurück zum Rauchen, was ich einfach nicht in den griff bekommen habe. Die Belastung war so groß, dass das einfach nicht klappen wollte mit dem Dampfen. Nun aber melde ich mich als erneut vom Rauchen „geheilter“ Dampfer zurück. Eigentlich müsste ich ja jetzt die Überschrift dieses Themas in „Alle guten Dingen sind 4“ ändern :schaem: naja, wie sagt man so: hinfallen ist nicht schlimm, man muss nur wieder aufstehen. Das ist mir gelungen und Jeep, darauf bin ich erneut stolz. Achso, beruflich bin ich nach Köln versetzt worden, habe gerade den Umzug hinter mir bzw fast hinter mir, denn es muss noch viel aufgebaut werden in der Wohnung. Ich werde bis Ende August in Köln bleiben und dann erneut versetzt werden, dann aber für mehrere Jahre fest bleiben.


    Bei mir hat sich natürlich auch einiges bei den Set Ups getan. Also ich habe so gut wie alle Pod Systeme der letzten Monate durch, einfach weil ich für den erneuten Umstieg aufs Dampfen erstmal wieder einfache Systeme gewählt habe und die Selbstwickler erstmal nach hinten gestellt habe. Mittlerweile bin ich wieder zurück im High End Bereich der Selbstwickler. Im Moment ist bei mir der Extreme V2 der meist genutzt VD. NAchdem ich mit der ersten Version des Extreme irgendwie gar nicht zufrieden war und den V2 eigentlich gar nicht kaufen wollte, bin ich doch jetzt echt positiv überrascht. Im Vergleich zum Vorgänger absolut gut. MTL bin ich mit dem Flashy unterwegs und dem Kayfun Lite, einfach weil er so schön klein und kompakt ist.


    Mit Liquids stehe ich derzeit noch etwas auf Kriegsfuß. ich habe noch viele Liquids hier, die ich mit sehr viel Nikotin angerührt habe aus den Wochen des Umsteigs, was mir jetzt aber bereits wieder viel zu viel ist. Ich sortiere also derzeit welche Liquids mir so gut schmecken, dass ich sie mir nochmal kaufe und dann mit weniger Nikotin anrühre für MTL und welche Liquids ich mir nochmal kaufe um sie dann mit deutlich wenige Niktoin für DL anzumischen. Mein Geschmack hat sich doch sehr geändert zu früher, daher fange ich a quasi neu an zu suchen, was es so gibt.


    Derzeit nehme ich für MTL viel Butterscotsch Tabak und so Nic Salt Liquids fürs Pod System, DL schmeckt mir derzeit nur das Maracuja Feenchen, was ich mit 6 mg habe, aber das ist mir mittlerweile wieder zu viel, und das neu angerührte mit weniger Nikotin muss noch reifen. Ich habe mir mal ein paar andere noch bestellt um zu schauen wie es damit ist und die werde ich heute auf 3 mg anmischen.


    Ja, jetzt erstmal nur dieser grobe Überblick von mir. Aber ich werde jetzt wieder regelmäßig hier aufschlagen und freue mich wieder auf den Austausch mit Euch allen. :knuddel:


    Ganz liebe Grüße

    Brain :renn:

    ja stimmt, dieser AT mit anderen VD wäre echt ein Traum... DAs Drip Tip ist jetzt keine totale Katastrophe, kann man schon gut mit Dampfen, aber es könnte halt doch noch besser sein....

    Oh da muss ich gleich mal reinschauen. Das einzige was voopoo an der drag x verbessern könnte wäre ein austauschbares drip tip. Übrigens dieser voopoo pod von der drag x soll es bald auch als Verdampfereinheit mit 510 er geben quasi den man dann auf jeden AT drauf schrauben kann. Ist wohl für di en drag AT entwickelt. Jedenfalls haben ich das auf der Website von voopoo gelesen.

    Ich habe mal wieder bei Intaste bestelle, aber vorher noch: Ich habe das mit dem Nikotin mal wieder auf 3mg runtergefahren. Jetzt habe ich auch nicht mehr das Husten Problem. Irgendwie scheint das jetzt dann doch zu viel gewesen zu sein. Wie gesagt ich hatte nach dem Umstieg erstmal alles DL auf 6mg angemischt, einfach aus Sorge nicht genug Nikotin zu bekommen aber jetzt..puh... Es ist definitiv hart an der grenze zu Zuviel. Wie schnell sich sowas entwickelt. Interessant.


    naja also bei Intaste bestellt, meist Pod Systeme die ich noch nicht probiert habe ;-) Den Uwell Crown als Pod System und die Uwqell Yearn habe ich bestellt. Dazu noch ein paar Liquids, mal was anderes. Eistee Pfirsich und sowas in der Art. Auch von bang Juice dieses Koolada für die Liquids. Damit wollte ich ein Pina Colada Liquid unterkühlen denn ohne Kühle schmeckt das irgendwie scheiße.

    Die Liquids von der Liquidschmiede sind noch nicht da. Aber ich verspreche mir davon nicht allzu viel, ich wollte es halt nur mal testen.


    Kommt mir das nur so vor oder herrscht irgendwie Ebbe auf dem Dampfermarkt? Es kommen nur noch Pod Systeme an Mass raus, nichts wirklich innovatives an Selbstwickler und auch keine neuen Akkuträger. Alles irgendwie nur alter kram in neuem Gewand. Was ist denn eigentlich mit dem Zeg, was auf der HoV 2020 hätte vorgestellt werden sollen? Liegt das alles jetzt in der Schublade oder hätte es da gar nicht viel Neues gegeben? Irgendwie bin ich ein bisschen was gelangweilt was AHrdware betrifft und auch bei den Liquids, irgendwie nichts Neues oder sehr wenig.

    Hm...

    Moongoose naja da muss ich zugeben dass es sicherlich immer drauf ankommt wer Sowas leitet. In Köln sind wir leider sehr traditionell und da gibt es wenig neues und überraschendes. Auf so ein pseudo frommes wandern mit etlichen gebeten und niederknien, Rosenkranz beten und anbetung vor dem allerheiligen, nein danke... Dann nehme ich lieber die von einem guten Bekannten Priester angebotenen Whisky Exerzitien.

    Aber in Norddeutschland, das ist ja eher Diaspora, dort pilgert man anders als im katholischen Herzen von Köln. Ich habe bekannte Kollegen In Nord und Ostdeutschland. Da geht es oft lockerer her. Da kann ich mir das auch vorstellen aber in Köln oder Trier, Gott bewahre. Ups, dass darf jetzt nicht der Erzbischof lesen 🤭


    Wenn ich im Kloster zz Gast bin dann gehe ich gerne spazieren. Das hat auch etwas geistliches einfach weil es mich auf unbekannte Wege führt, ich laufe gerne querfeldein und abseits der asphaltierten Straßen. Das kann man durchaus auch als pilgern verstehen. Das ist okay. Mag ich gerne so. Unbekannte Wege, losgehen ohne zu wissen wo man auskommt, ganz im Vertrauen dass der Weg schon irgendwo hinführt...


    Und gläubig oder nicht, das spielt ja keine Rolle. Übrigens auch an sich selbst glauben ist ein Glaube und der ist nicht mal so weit weg vom christlichen Glauben. Ich bin immer wieder fasziniert von Menschen die mir von deren glauben oder Unglauben erzählen. So viele sind näher an Einem Gott dran als viele Geistliche zusammen. So ist das... Aber wie gesagt ich bin auch ein sehr unkonventioneller Gläubiger. Dieser fromm Gemeindekram geht mir so gegen den Strich. Da bleibe ich lieber außerhalb und bei den Menschen anstatt mich da einzuigeln...

    Shalala meinst du pilgern? Oh je ich muss zugeben dass ich noch nie gepilgert bin und mich erfolgreich davon fernhalte 😂😂😂 Das klassische Pilgern ist mir oft zu fromm belegt. Wander Exerzitien habe ich mal gemacht, das war gut.

    Ja ich weiß Asche auf mein Haupt. Bin halt ein etwas unkonventioneller kirchlicher Mitarbeiter 😉

    Es gibt was neues bei mir im Dampferregal, ein neues Liquid: Das Eiska-Feenchen. Ich war da ganz scharf drauf. Ich bin ja ein Fan dieser Reihe, zwar sind nicht alle super, aber eigentlich ist das was von ihm kommt immer irgendwie gut. jedenfalls hatte ich noch nie ein richtig schlechtes gehabt. Wobei das Rosa Feenchen mit dem Erdbeer stark VD abhängig ist. in manchen schmeckt es nur scheiße und in anderen sehr lecker. Komisch warum das gerade bei dem Liquid so ist. Naja.


    Hier mal ein Bildchen von dem Liquid:



    Es schmeckt wirklich sehr authentisch nach Eiskaffee. Erst dachte ich: Okay wird irgendein Cappuchino Verschnitt sein mit etwas Frische, aber nein dem war nicht so. Man schmeckt schön das Vanille raus, was an die Kugel Vanilleeis erinnert, den herben Kaffee und die Milch, etwas süß und einen hauch Frische. Wobei ich da etwas mehr Frische reingetan hätte, denn ein Eiskaffee ist eben wirklich eisig kalt. Aber das ist nur mein persönlicher Geschmack. Trotzdem ist ein sehr sehr gelungenes Liquid. Ich dampfe es bei 0,6 Ohm und 20 Watt


    Ansonsten läuft bei mir noch immer die VooPoo Drag X und S aus Fernost. Es ist derzeit mein bestes Gerät hier (Selbstwickler ausgenommen). Der Geschmack stimmt, die Akkulaufzeit reicht alle Mal, es sieht toll aus und ist nicht zu groß.

    Ich habe derzeit meine Liquids alle mit 6mg angemischt Nic Salt, weil ich etwas mehr Nikotin brauche seit dem Rückfall vor einigen Monaten. Nur habe ich jetzt bisweilen Husten beim Dampfen. Vielleicht ist es dann doch etwas zu viel für DL. Seit etwa einer Woche habe ich das mit dem Husten, aber es kann auch einfach gesundheitlich bedingt sein. Irgendwie habe ich derzeit etwas Husten und bin sowieso 2 Wochen krankgeschrieben, weil ich mich etwas überarbeitet habe. Es war etwas zu viel. Die ganze Aufgregung der letzten Monate und der ganz andere Job, Schichtdiensten, Pflege usw. War etwas viel und so kann ich mich jetzt 2 Wochen gut erholen und dann gehts wieder weiter.


    Achja und dann habe ich mir mal was bei der Liquidschmiede zusammengestellt. Bin gespannt. Habe das so noch nie probiert. Wobei ich mich da etwas ärgere, denn vor ein paar Monaten gab es da noch viel mehr Auswahl an Aromen als Zutaten. Jetzt fehlen wirklich wichtige Aromen wie ich finde. Es fehlt Milch oder auch sowas wie Waffelteig, also vieles im Bereich süßer Aromen. Pudding fehlt auch und ja einfach zu wenig, viel zu wenig. Wisst ihr warum das so ist? Vorher waren da doch so viele zur Auswahl. Gibt es vielleicht Alternativen, außer alle Aromen selber kaufen? Obwohl irgendwie reizt es mich ja schon mal das selber mischen zu probieren. Hier gab es doch mal so eine Thread wo man sich reinlesen konnte.

    August Hell da gebe ich dir recht. Dieser Ausbruch hat ganz andere Dimensionen als die regionalen Ausbrüche vorher. Auch der angerenzende Kreis Warendorf überschreitet bald die Höchst Grenze der infizierten.


    Wenn die Mitarbeiter aus Gütersloh mehr Kontakt zu anderen Menschen hatten noch, dann ist das wirklich arg gefährlich und nicht mehr nur Regional. Ich finde das schon etwas besorgniserregend. Zum einen die hohe Zahl der infizierte, zum anderen weiß man nicht zu wem die Angestellten noch alles Kontakt hatten. Dann die Tatsache das einige ausbrechen aus der Quarantäne oder ausbrechen wollen.


    Es ist mir unerklärlich warum da nicht entschiedener gehandelt wird. Es hieß gajz eindeutig, wenn in einem Kreis die Zahl von 50 infizierte pro 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen überschritten wird, werden Maßnahmen zu regionalen Lockdowns ergriffen. Und jetzt? Gütersloh übersteige diese Zahl um mehr als das 4 fache Und Warendorf nebenan ist bereits bei 43.


    Ich ärgere mich erneut über diese Inkonsequenz von Seiten der Politik. Warum wird das eine gesagt und dann einfach anders entschieden? Es will nicht in meinen Kopf. Aber nur weil in Meck Pom in einem Gottesdienst eine Handvoll Leute infiziert sind werden alle Gottesdienste erstmal abgesagt. Warum da so heftig und hier in Gütersloh wo es wirklich tausendmal schlimmer aussieht passiert zumindest zu wenig. Sind die Restaurants geschlossen? Die Geschäfte? Denn wenn infizierte Sa sich jetzt aufhalten dann ist das Risiko erneuter Ansteckungen trotz Abstandsregeln deutlich höher.


    Ach es ärgert mich einfach mal wieder. Da will man die Regeln ernst nehmen und achtet darauf und es wird einem versichert dass regionale Lockdowns kommen wenn es zu dolle wird, einfach um auf Nummer sicher zu gehen und dann passiert dann doch nichts oder zu wenig.

    Ich finde schon dass diese Statistiken für sich sprechen.



    Ich will wirklich keine Panik verbreiten aber das ist alles echt schon ein Hammer. Ich finde schon dass das unter ungünstigen Zufällen aus dem Ruder laufen kann.

    vaporetta danke für deine Einschätzung dazu. Genauso reden wir auf der Arbeit auch immer mal wieder. Dass man falls wirklich nichts an Durchbruch von Impfstoff und Medikamenten kommt das ganze wirklich in den Hintergrund treten wird und die Gefahr hingenommen wird. Klar jetzt sind wir noch nicht an dem Punkt und das ist auch gut so. Im Moment können wir noch wirklich viel für den Schutz tun.


    Eine Kollegin sagte: Vielleicht sollten wir mal Menschen aus Afrika hören die ja schon seit eh und je mit Krankheiten Leben gegen die die Menschen dort keine Heilung haben. Sie sagte dass sie es durchaus interessant finden würde einmal zu wissen, wie diese Menschen eben mit dieser Bedrohung umgehen die schon immer sehr hoch war also auch unabhängig von corona.


    Wir kamen zum Ergebnis dass es sich wohl an der Einstellung zum Leben und tot entscheiden wird. Wir im Westen neigen ja dazu den Tod zu verharmlosen, Beschäftigung damit zu meiden und es zu verdrängen dass Leben grundsätzlich immer schön gefährlich war. Ein interessanter Ansatz wie ich finde. Ist aber auch kulturell bedingt.


    Wir fühlen uns auf der Arbeit langsam auch sehr unwohl bei allem. Jeden verdammten Tag sind wir mit diesen Fragen konfrontiert. Warum so? Wann wird es anders? Wird es jemals an der? Oder wir bekommen Vorwürfe, ja manchmal wird uns sogar mit der Polizei gedroht.

    Verständlich wenn man die Situation betrachtet in der die Angehörigen stecken. Da liegt einer im Sterben und besuch darf er bekommen, aber man darf den Angehörigen nicht anfassen, nicht die Hand halten beim sterben, nicht ein letztes mal umarmen und auch nicht ihm im letzten Moment ein Lächeln schenken weil man ja vermummt ist.


    Wir versuchen die Bewohner zu beruhigen aber die schauen auch oft den ganzen Tag TV und dann vornehmlich rtl oder rtl2 und sehen was man draußen alles darf und dann kommen die Fragen, oder Sätze wie: Es reicht langsam. Also die Situation wird irgendwie immer emotional aufgeheizter. Wobei ich die Vorsicht schon verstehe denn die Wahrscheinlichkeit dass was passiert mag gering sein aber wenn was passiert, dann wir dort mit dem Leben bezahlt.


    Ich bin mal gespannt wie lange wir uns mit der Standardantwort: Wir hoffe dass es bald vorbei ist, noch ein bisschen Geduld, raus reden können :kopfkratz:


    Manchmal machen wir es uns da auch etwas leicht. Ist natürlich angenehmer Sowas zu sagen: Es wird bald wieder besser, als sagen zu müssen: Wir wissen es nicht, vielleicht nie.


    Unter diesem Aspekt kann ich immer mehr die Aussagen der Politik verstehen über die ich mich sonst immer wieder so aufrege. Ich stelle mir manchmal die Frage: Würde ich es als Politiker übers Herz brechen zu sagen: Keine Ahnung wann es anders und besser wird, vielleicht nie oder nur in vielen Jahren. Ich glaube da würde ich mich auch mit aller Gewalt gegen wehren und irgendwas beruhigendes versuchen zu sagen auch wenn das vielleicht eine Vertröstung ist.


    So entwickelt man sich, wie mir scheint in diesen Zeiten. Ist schon interessant.


    Auch von Kirche: Anfangs waren viele sehr empört über die Art Gottesdienst zu feiern. Mittlerweile sagen viele: Wenn es nunmal jetzt die einzige Möglichkeit ist, dann ist es so egal ob es einem gefällt oder nicht.


    Dieses Virus treibt einen wirklich dazu sich persönlich zu entwickeln, neu auszurichten und vor allem vieles aus verschiedenen Blickwinkeln zu sehen. Und trotzdem bleibt es ein Mistvieh 😂