Beiträge von cube

    geekvape aegis boost

    Ich finde da einige Bewertungen, die bemängeln, dass die Dampfe oft/viel siffen würde. Davon was bemerkt oder gibt es da Qualitätsprobleme?


    Das würde meinen inneren Monk sehr beruhigen.. :ja:;-)

    Sorry, die Autokorrektur weiß manchmal besser was ich schreiben möchte als ich selbst. :schaem:


    Die restlichen Vorschläge sind mir dann doch etwas zu groß/schwer. Vor allem mit 18650 Akku habe ich eigentlich keinen Vorteil zum Pico Mod.


    Ich denke, ich werde mich bei Uwell noch etwas genauer umsehen oder mir vielleicht alternativ einen (kleinen) Fertig-Coil Verdampfer suchen der auf meinen Akkuträger passt.


    Vor erst aber schon mal vielen Dank!

    dvape

    vielen Dank. Wie sieht denn die Haltbarkeit von Pod/Coil aus? Wie lange lassen die sich benutzen?


    Hab dazu aber noch was anderes gefunden:


    Zitat

    die Pods sind nicht beständig gegen Liquids, die hoch dosierte Citrus- oder Mentholaromen enthalten. Das Material wird dadurch angegriffen und der Pod somit undicht.


    Vielleicht hast Du da was mitbekommen und kannst was dazu sagen?

    Hallo,


    Ich habe zwar bereits einen anderen Thread erstellt aber zwecks der besseren Übersichtlichkeit ist es jetzt besser noch einen zu erstellen.


    Ich habe mittlerweile den Pico Pro Akkuträger und den FEV Clone bestellt. Ich möchte aber noch zusätzlich ein kleines AOI Gerät für zwischendurch/unterwegs/auf die schnelle.


    Ich habe hier noch ein Vuse E-Tank Mini, was offenbar eine OEM Version zu einer anderen Dampfe sein dürfte - allerdings habe ich vergessen was es war. Eventuell Innotek.


    Mich stören daran aber ein paar Sachen:


    • Die Verdampferköpfe finde ich nicht gut
    • Der Deckel lässt sich zum Befüllen meist ohne Zange nicht mehr öffnen
    • Ziemlich laut beim Ziehen
    • Der Einschaltknopf lässt sich haptisch nicht gut erkennen (im Dunkeln ziemlich doof

    Vor allem die Verdampferköpfe... nach 2 Tagen war der erste am kockeln (vielleicht selbst verschuldet - Liquidstand sehr niedrig). Die anderen 2 waren aber bereits am Anfang ziemlich dicht und nach ein paar Tagen komplett verstopft. Liquid jeweils vom Hersteller.


    Ich werde aber wahrscheinlich damit nicht glücklich werden.


    Ich suche daher ein, für mich besseres AOI Gerät.


    Ideal wäre mit 2ml Tank und günstigen Coils die aber auch länger als ein paar Tage halten. Sahnehaube: ich brauche nicht jedesmal eine Zange zum öffnen vom Deckel.


    Da ich sonst nur eine Erfahrung mit einer Joytech Ego-T habe fehlt mir hier absolut die Übersicht und hoffe hier kann mir jemand einen Tipp geben.


    Preis... kommt darauf an. Aber für ein AOI sollte es sich im Rahmen halten.


    Vielen Dank und viele Grüße

    Thomas

    Vielen Dank für den Input.


    Ich werde mir das ganze noch überlegen aber ich werde wahrscheinlich den Pico mit YFTK-Clone für zu Hause nehmen und mich da mit dem Selbstwickeln (erstmal Watte) beschäftigen.


    Für unterwegs sind mir soweit alle Alternativen dann aber doch zu groß - da bleibt wohl nur ein kleines AOI Gerät über (falls ich das nach dem YFTK überhaupt noch haben möchte ;-)))

    Ich werd mir mal einen clone (wahrscheinlich YFTK) ansehen, ich möchte nicht unbedingt das Original kaufen und merken, dass es doch nichts ist.


    Es ist jetzt natürlich schwierig die Größe einzuordnen ob der mir dann zu groß ist. Gäbe es da auch kleinere Alternativen?


    Wäre aber noch die Frage nach einem geeigneten Akkuträger.

    Ich würde da geregelte bevorzugen aber ich kann mich mit der Ziegelsteinbauform nicht so anfreunden.

    Gibt es da eine schlanke Bauform? Bevorzugt für 18650 Akkus ohne Abstriche in Qualität?


    Falls es nicht anders möglich ist und das ganze zu groß für die Hosentasche wird, muss ich mir eben ein kleines AIO System für unterwegs zulegen.

    Wie kommst du eigentlich auf ESS? Da ich das Gefühl habe, dass du eher MTL dampfst, kann ich nicht erkennen, warum du gerade ESS nutzen möchtest.

    Eher MTL ist richtig aber DL kommt je nach Laune auch vor. Das hätte ich noch ergänzen können. Sollte beides möglich sein.


    Ich habe über ESS gelesen, dass es langlebiger, Dryburn unanfällig und beim Geschmack sehr neutral sein soll.

    Alles in allem Punkte die ich interessant finde und mir daher zumindest die Möglichkeit dafür offen lassen möchte.


    Es dürfte ziemlich tricky zu wickeln/oxidieren sein aber ich bin bei Bastelein ziemlich stressstabil.


    Falster:

    ESS bezeichnet Edelstahlgewebe anstatt Watte/Fieberglasgewebe als Docht.

    Danke!


    FeV hat, wenn ich das richtig mitbekommen habe, das Problem, dass das Deck nicht in ein USB darf oder? Da ich hier bereits ein sehr gutes USB habe, wäre es mir ganz recht wenn alle Teile ins USB können.


    Die ESS Kompatibilität wäre mir allerdings auch wichtig. Keine Ahnung ob ich das dann auch jemals machen würde aber zumindest möchte ich die Möglichkeit haben.

    Keine Ahnung ob das jetzt unter die Rubrik Anfängerfragen fällt, falls nicht: sorry!


    Wie im Vorstellungsthread bereits erwähnt, hatte ich früher eine Ego-T und die letzten Jahre nur ein Vype PodSystem (damit war ich zwar zufrieden aber es ist mir mittlerweile zu teuer und zu eingeschränkt).


    Ich habe zwar schon eine Idee was ich mir vorstelle aber bei der massigen Auswahl habe ich keinen Überblick und eine Beratung im Fachgeschäft fällt ja derzeit auch flach.


    Was ich gerne hätte:

    • Gerät mit Tank, Sichtfenster optional aber kein muss
    • Handliches Hosentaschenformat
    • Auslaufsicher und relativ einfach zu befüllen
    • Kein bzw. wenig siffen/spritzen/blubbern

    Ich könnte mir schon ein AIO von Joytech oder auch eine T18 vorstellen aber auf Dauer wäre ich da wahrscheinlich nicht zufrieden und ich würde nur ungern doppelt kaufen.


    Auf lange Sicht würde ich gerne auch selbst wickeln und da ESS verwenden. Ich denke, da wäre ein passender RTA sinnvoll?

    Ebenfalls könnte ich mir eine Joytech mit dem Joytech RBA als Einstieg vorstellen aber da liest man nicht so gutes davon.


    Liquid würde ich selbst mischen.

    Da würde ich noch testen aber es wird wahrscheinlich irgendwo zwischen 50pg/50vg und 70pg/30vg liegen. Aroma wird eher fruchtig mit einem Hauch Menthol werden.


    Kurzfassung:

    Ich denke ein kompakter Akkuträger mit einem RTA, der auch für ESS geeignet ist, wäre für mich das richtige.

    Gerne robust, so dass ich ihn komplett im USB (Laborgeräte) reinigen könnte.

    Vielen Dank.


    Ja, ich denke schon, dass ich das passende finden werde.


    Bei der Vype hatte ich immer die 18mg Menthol aber auch nur, weil es die für mich die einzigen waren die etwas Gefühl beim Dampfen hinterlassen haben. Mittlerweile weiß ich bzw. vermute ich, dass es am Nikotinsalz liegt und dieses für mich zu mild sein wird.

    ich weiß ja nicht ob ihr es schon wusstet aber ich bin der Thomas und 39 Jahre alt.


    Ich habe bis 2014 ziemlich stark geraucht und von einem Tag auf den beschlossen, dass ich aufhöre wenn die Schachtel leer ist. Ich weiß nicht warum aber ich hatte einfach keine Lust mehr (stört mich nicht :doublethumbsup:).


    Allerdings hatte das auch ein paar Nebeneffekte - so hat mir Rauchen zb geholfen Müdigkeitsphasen zu übertauchen.


    2017 fing ich mit einer Ego-T an zu dampfen. Ich war schon zufrieden damit aber nachdem ich sie bei einem Umzug vergessen hatte, suchte mir etwas Neues und blieb bei den Pod-Systemen hängen. Myblue und Vype/Vuse. Die Myblu hat mir dann zu stark gesifft und so blieb ich bis vor kurzem bei Vype.


    Nun würde ich aber gerne auf eine Nachfülllösung umsteigen, ggf das Liquid selbst mischen und auch dem Selbstwickeln wäre ich nicht abgeneigt. Da ich sowieso in einem technischem Beruf arbeite und oft „basteln“ muss, bereitet mir das keine Sorgen.


    Allerdings bei der Auswahl der richtigen „Hardware“ könnte ich da doch etwas Beratung/Hilfe gut gebrauchen.


    VG

    Thomas