Beiträge von schmocke

    Dann weiß ich auch nicht weiter - ich würde noch einen neuen Versuch mit neuen Coils wagen und dabei penibel auf keine Kurzschlüsse achten (Ausglühen war ja dann wohl auch nicht drin!?) - und dann diesen Kauf als Hinweis dafür nehmen, dass Geiz nicht immer geil ist, von der Wartezeit und ggf. Zollgebühren ganz zu schweigen; das Original spielt ja nun auch nicht in der Oberliga preislich (geschmacklich hörte ich, schon!), so dass es sicher eine gute Investition darstellt...

    Zellen sind mir egal Hauptsache hält lange

    Ich verstehe, was du meinst - lange Laufzeit ist dir wichtig. Jedoch sollten dir die Zellen nicht egal sein - hinsichtlich der gewünschten 90 Watt nämlich! Dabei ist es wichtig zu wissen, dass dabei eine Menge Strom fließt. Deshalb, auf 18650 Zellen bezogen: Sony / Murata VTC5A Zellen benutzen! Es gibt eine Menge Akkus am Markt, die für weniger Watt geeignet sind - 80 und mehr aber bitte nur mit diesem Modell nutzen, deiner eigenen Sicherheit zuliebe!

    Und, die zwei Zellen, die du kaufst werden ab Ankunft bei dir "verheiratet" und fortan ausschließlich gemeinsam benutzt zum Dampfen. Hast du vor, einen schnellen Akkuwechsel vorzunehmen, brauchst du ein weiteres Paar der gleichen Zellen. Das ist sehr wichtig, damit diese verheirateten Paare gemeinsam altern - auch aus Sicherheitsgründen.


    Okay, nachdem das klar sein sollte, empfehle ich dir im Bereich bis 70, 80 € allein nach Optik und von einem namhaften Hersteller zu kaufen, der 2x18650 Akkuträger im Programm hat. Schau' dich mal bei intaste, dampfdorado, zazo, meister fids-paff oder tante-dampf um, da wirst du fündig werden. :winke:

    Oh, viele Ideen - denn es befinden sich gefühlt 1000 verschiedene Akkuträger auf dem Markt, die mit zwei Zellen betrieben werden.:ja:

    Du müsstest etwas genauer werden: welche Verdampfer sollen auf dem neuen Träger Verwendung finden? Mit wieviel Watt hast du vor, diese zu betreiben? Spielt die Größe des Trägers eine Rolle bzw. bis zu wieviel Millimetern Verdampferdurchmesser soll er aufnehmen können? Möchtest du 18650 oder 21700 Zellen nutzen etc.?

    Versuch macht kluch...

    Clapton Drähte können, müssen aber nicht funktionieren in TC Modi. Wichtig und essentiell sind die Kerndrähte oder der Kerndraht, diese(r) sollte aus einem TC geeigneten Material sein.

    Da es so viele unterschiedliche Konstruktionen gibt, wobei ich mal Clapton synonym verwenden möchte, kommt's immer auf den Einzelfall, das Zusammenspiel von Kernmaterial, Verdampfer und Elektronik an, ob es befriedigende Ergebnisse gibt.

    Tendenziell würde ich tippen, dass man mit Evolvs DNA Boards neueren Datums und Replay die besten Ergebnisse erzielt.

    Vermutlich besteht schon ein gesundheitlicher Unterschied, wenn man den Rauch nicht inhaliert - Mundhöhlenkrebs oder Ähnliches steht trotzdem ggfs. im Raum...


    Na ja, was machen denn Pfeifenraucher*innen? Die paffen ihre Pfeifen auch und inhalieren nicht. Das Ganze geht ebenso mit 'ner Dampfe, klar - und es ist mit Sicherheit weniger schädlich. Wenn's um Nikotin geht, würde ich in dem Fall hoch ansetzen, also 18er z.B.

    Du kannst auch mal nach "Justfog Minifit" googeln, ich habe die Urversion in ganz klein und etwas größer, dieser Tage erscheint auch der Nachfolger - gute, simple und auslaufsichere Pod Systeme...:thumbsup:

    Davon eine, zwei in der Tasche (neben den großen Geraten) hat sich bei mir bewährt. Geschmacklich sind natürlich keine Wunder zu erwarten; für das, was sie sind und wofür sie gedacht sind (unkompliziertes MTL Dampfen), machen sie allerdings einen guten Job.

    Zieh dir mal ein aktuelles Mint oder Manjaro mit Xfce als Desktop und teste es live via USB (mit Rufus einen Boot fähigen Stick aus dem ISO erstellen unter Windows) - wenn's ebenso lahm läuft, ist Hardware seitig etwas im Argen. Normal ist so eine langsame Reaktion bei nem frisch aufgesetzten Teil nämlich nicht, auch nicht bei einem sieben Jahre alten Gerät.


    Beide o.g. Distributionen sind sehr einsteigerfreundliche OS, ich hatte null Probleme damit, von Windows kommend.

    Kurze Antwort: ja, wir haben Alternativen. ;-)

    Längere Antwort: Liquids bzw. Aromen zu empfehlen bringt leider herzlich wenig, wenn man das Geschmacksprofil des Gegenübers (noch) nicht kennt oder einschätzen kann. Und selbst dann bleiben Geschmäcker sehr individuell, so dass Empfehlungen schwierig sind. Letztlich probiert sich jede(r) durch verschiedene Liquids durch, und ab und zu ist dann eines dabei, dass man ein zweites oder drittes Mal kauft - wie bei dir das Dark Menthol.

    Vergleichbares gibt's nicht, TK Liquids sind zu speziell. Mit Menthol allerdings, da gibt's tonnenweise Alternativen, in vielen Shops kann man z.B. genau danach suchen.


    Ein recht guter Indikator kann auch dieser Thread hier sein, werden Sachen öfter erwähnt, schmecken sie offenbar nicht nur einer Person: Was dampft ihr gerade


    Für weitere Empfehlungen müsste man wissen, was dir sonst so an Liquids schmeckt - vor Ausprobieren und sicher auch einigen Fehlkäufen schützt das alles allerdings nie.

    Circa 20 Jahre bei mir, mit 16 übers Kiffen angefangen, von sporadisch mal abseits der vielen vielen Joints damals 'ne Fluppe gedreht und schließlich voll im Club gewesen. Am Ende gab's eine 40g Packung Halfzware täglich zwischen die Rippen - allgemeine Unfitness und morgentlicher Würfelhusten inklusive. Dann, anno 2014 durch Zufall ans Dampfen geraten - und dabei geblieben...:jaajaa:

    Ich habe auch etwa drei Monate lang eine duale on-off Beziehung zwischen Tabak und Dampf geführt, bis das passende Gerät, die Motivation für den Rauchstopp und schließlich der Zeitpunkt gekommen war. Kein Stress ist die Devise! 8)

    Man wird sehen, wie sich die Preise entwickeln werden. Ich kann mir auch vorstellen, dass mit weniger Marge operiert werden wird - denn, wenn ich als Privatperson und dementsprechend nur mit Zugriff auf verhältnismäßig kleine Gebinde an Basis, Nikotin und Aromen (die ich im Fachhandel kaufe) meine selbstgemischten Liquids für unter 1€/10ml herstellen kann, ist da noch viel Platz in Sachen Preisgestaltung seitens der Anbieter, Abfüller und schließlich des Handels. :ja:

    Hi und willkommen an Board!

    Die letzten Fluppen werden auch noch getilgt; setz' dich aber bitte nicht unter Druck, auch wenn's zunächst bloß weniger Tabak als vorher ist, ist das der erste Schritt. Nicht jeder kann von den sprichwörtlichen 100 auf 0 gehen und direkt nur noch dampfen...


    P.S.: durch den Liquid/Aromen Dschungel müssen leider alle durch. Inspiration findest du hier an Board sicher genug. Und, alle aktuellen Geräte kommen mit gängigen Mischungen klar, ob nun 50/50 oder 70/30 drin ist, ist Einerlei. Nur sehr VG lastige Liquids (80% VG und mehr) sollten besser in passenden Selbstwicklern oder speziell dafür gemachten Fertigcoils genossen werden.


    Solche, "hybriden" Geräte, wie du eines suchst gibt's zwar, sie sind aber insofern verhältnismäßig selten, als dass es wenige Kombis gibt, die wirklich beides (MTL und DL) beherrschen. Absolut offenes DL und MTL ist physikalisch nicht machbar in einem Gerät, ohne große Umbauten oder Tauschen von Teilen, wie z.B. der Luftführung oder des Kamins.


    Also geht's eher in Richtungen MTL & RDL, in einem Gerät vereint. Ich habe mir neulich so eine Kombination geholt, je nach Coil und Driptip geht beides damit. Der Akku ist allerdings nicht fest integriert, was generell besser ist - er kann aber im Gerät bleiben und per USB-C geladen werden.


    Hier meine ersten Erfahrungen mit dem Set: Innokin Coolfire Z80 & Zenith II Kit - 2 weeks MTL intensive

    Tabakprodukte kannst Du heute auch nicht einfach aus dem Ausland beziehen, insofern dürfte es auf Dauer auch hier schwierig werden solche Aromen ohne Steuern im Ausland zu bestellen,

    Lebensmittel Aromen dürften unproblematisch sein, bei speziellen, für's Dampfen gemachten Shake & Vapes (Longfills) sieht's düster aus mit Auslandsbestellungen. Vermutlich werden viele Vapeshops im Ausland schlicht den kompletten Versand nach Deutschland einstellen, ähnlich wie seinerzeit mit Österreich geschehen.