Beiträge von Dampfertom

    Versuche nicht so viel am Setup rum zu basteln sondern erhöhe die Nikotinmenge. Wenn Du DL mit 6-9mg dampft solltest du das Nikotin schon eher spüren. Wie bereits von Guzzy gesagt wenn du nach 5-10 Minuten intensiven Dampfen ein leichtes Schwindelgefühl hast, dann ist es die richtige Menge um von der Fluppe los zu kommen. Probier es einfach aus.

    MTL würde ich Dir für den Anfang zum Nautilus 3 raten mit den Aspire Coils. Und keine Bange wegen der Ersatzcoils. So teuer sind die nun auch nicht und du brauchst nicht jeden zwoten Tag ne neue Coil. Rechne mit evtl. 12 Euro im Monat für Coilswenn Du wöchentlich wechselst. Bei MTL dann allerdings 18mg oder evtl. noch mehr.

    Servus,

    also mein Tipp:

    Probiere unbedingt MTL. Gerade im Hinblick auf die massive Verteuerung des Liquids wird DL irgendwann nur noch den Reichen vorbehalten sein :-))


    Nein mal im Ernst. MTL kommt dem Rauchverhalten einer Zigarette am nächsten. Natürlich musst Du das Nikotin erhöhen. Ich weiß ja nicht wieviel Du noch rauchst täglich aber 12 mg oder 18mg sollten es bei MTL für den Anfang sein.

    Bei mir hat folgender Trick nach nur 3 Tagen zur Rauchabstinenz geführt (war 33 Jahre starker Raucher):

    Immer wenn Du den Drang nach einer Fluppe hast, setzt Du dich erst einmal hin und dampfst 18mg MTL für 10 Minuten intensiv . Solltest Du danach noch den Drang nach einer Kippe verspüren rauche sie. Aber normal hat man keine Lust mehr danach ne Fluppe zu rauchen. So hat es bei mir funktioniert.


    Wenn Du dann von den Fluppen weg bist kann man nach einiger Zeit das Nikotin reduzieren. Ich dampfe seit 2011 immer noch MTL mit 9mg. Erwäge allerdings demnächst auf evtl 6mg runter zu schrauben. Mach Dir aber wegen dem Nikotin keinen Stress.

    Erstmal vielen Dank an alle eure Antworten.

    ich war vor kurzem in einem Fachgeschäft und habe mich ausgiebig beraten lassen.

    Lass Dich lieber hier beraten.

    Die Nautilus Coils werden meiner Erfahrung nach immer nach einigen Tagen "Geschmacksneutral". Das musste ich leider auch feststellen.


    Ich kann Dir wirklich nur den guten Tipp geben, Dir 2 Caliburn G2 (ob nun die Koko G2 oder die normale Caliburn ist dabei egal) zu besorgen. Dazu würde ich Dir die 1 Ohm oder 1,2 Ohm Coils empfehlen. Der Geschmack ist absolute Bombe und die Coils halten auch relativ lang (je nachdem was Du für ein Liquid benutzt). Weiterer Faktor ist, dass Du im Gegensatz zu einem Nautilus oder grösserem Verdampfer auch noch den Liquidverbrauch reduzierst. Probier es aus. Ich wurde mit der Caliburn nach 8 Jahren des Testen richtig glücklich und ich habe wirklich alles ausprobiert (von billig bis Sauteuer).

    Wollte eigentlich ursprünglich bei 2 Akkus bleiben, aber nach der Erfahrung jetzt, werde ich immer ein Paar zum Wechseln da haben.

    Es ist grundsätzlich ratsam immer alles doppelt da zu haben. Gerade wenn Du noch am Umsteigen bist von Pyro auf Dampfen. Wenn die Dampfe kaputt geht, aus welchen Gründen auch immer, und man kein Ersatz da hat, ist es immmer sch...... :-)

    Relativ neu auf dem Markt die neue GK2 KoKo von Uwell. Bei manchen Shops ist sie bereits lieferbar und ich habe sie mir natürlich gleich bestellt.


    - neuer Pod mit verstellbarer Airflow

    - LED Lichterkino (nicht abstellbar)



    Was soll ich sagen, dass Gerät sieht wirklich sehr schick aus. Wie gewohnt funktioniert es einwandfrei. Der Pod hat nun eine verstellbare Airflow. Diese funktioniert recht gut und man kann sich den Zugwiderstand recht gut einstellen. Von stramm MTL bis restriktiv DL ist hier also alles möglich.

    Weiterhin ist der Pod leicht zu befüllen. Keine lästiges Gummi oder sonst ein Kappe. Einfach nur das Mundstück abziehen und einfüllen.




    Die gesamte Verarbeitung überzeugt.

    Von der Größe her ist die GK2 etwas größer, allerdings wiegt sie dafür 8 Gramm weniger als die KoKo Prime.

    Wichtig: Die Pods von der KoKo GK2 und der KoKo Prime sind untereinander NICHT kompatibel.



    Nicht jedermanns Sache wird die neue LED Funktion sein. Bei jedem Zug leuchtet die Front auf, Grün für vollen Akku, Blau für mittleren Akku und rot für fast leeren Akku. Beim aufladen dasselbe. Die LED Funktion kann man nicht abstellen. Mich persönlich stört es nicht.


    Alles in allem dampfe ich die neue GK2 bereits seit ca. 2 Wochen und bin recht begeistert von ihr. Der Akku ist mit 690 mAh zwar nicht der Größte, aber man kommt schon ganz gut mit ihm über den Tag wenn man nicht gerade ein Dauernuckler ist. Aber auch hierfür habe ich eine gute Lösung gefunden. Man steckt sich einfach eine kleine Powerbank mit USB C Anschluß ein, denn die Aufladung dauert wirklich nur einige Minuten und es kann bereits weiter gehen. Aber dies ist nur notwendig wenn man bereits weiß das man länger unterwegs ist. Alternativ steckt man sich halt eine zweite GK2 (ohne Pod) in die Tasche.



    Wer auf Undichtigkeit und Siffen steht sollte sich die KoKo nicht zulegen :doublethumbsup:. Sie ist wirklich Pf...trocken und macht so richtig Spaß. Der Geschmack der Coils ist auch wirklich Top.


    Alles in allem ein wirklich gelungenes kleines und leichtes Podsystem welches in jede Hosentasche passt.

    Die Nuller Base ist ja eigentlich nicht das Problem, die bekommt man auf zig verschiedenen Wegen legal gekauft.

    Was mir am meisten stinkt bei der Sache ist, dass wenn man sich nun PG und VG irgendwo legal besorgt, es aber zweckentfremdet zum dampfen benutzt man quasi ganz automatisch ein Straftäter (Steuerhinterziehung) ist/wird. Das ist eine Sauerei die zum Himmel stinkt. Und wie leider so vieles in unserem Lande mal wieder nicht zu Ende gedacht von der Politik.

    Ich habe meine erste Kippe nach dem aufhören auch nach ca. 1 Jahr geraucht. Mir ging es ähnlich wie Dir. Danach folgten ca. 6 Jahre nur dampfen und bei einer fröhlich, geselligen Runde (mit Alkohol) war es dann mal wieder soweit. Ich mache mir da aber keinen Kopf. Es ist nicht schlimm und das gute ist, das die Zigarette am nächsten Tag bereits wieder vergessen ist. Ich lief in den 10 Jahren die ich nun dampfe niemals Gefahr rückfällig zu werden, obwohl es in diesen Jahren mal zusammen mindestens 2 Schachteln waren die ich geraucht habe. 2 Schachteln in 10 Jahren :bawling:Das habe ich davor täglich geraucht. Also alles gut :jump:

    Jetzt habe ich noch ein Problem . Der Caliburn funktioniert nicht mehr . Gestern hat es leicht verbrannt geschmeckt . Also habe ich den coil gewechselt . Danach hat er gesuppt und geblubbert, obwohl der coil richtig in der Fassung sitzt . Jetzt habe ich sowohl den Körper als auch einen neuen coil eingesetzt, und der Geschmack ist beim Caliburn jetzt auch schlechter und er blubbert . Was mache ich falsch ?

    Leicht verbrannt bedeutet das die Coil durch ist. Wenn Du bereits alles ausgetauscht hast kann es durchaus sein das die neue Coil direkt defekt ist (Produktionsfehler kommen schon mal ab und zu vor bei Coils). Probier also noch mal eine neue Coil aus. Sollte das nichts helfen liegt es eventuell an Deinem Zugverhalten. Wenn Du als ehemaliger Raucher von den Fluppen kommst kann es durchaus sein das Du einfach noch einen viel zu festen Zug hast und damit die Coils in die Knie zwingst. Also mal mit leichterem Zugverhalten probieren.

    Wenn es blubbert kann es auch sein das die Coil abgesoffen ist. Hier hilft oftmals ein Tuch vor der Driptipöffnung zu halten und dann die Dampfe mal kräftig von oben nach unten zu schwingen. So fliesst überflüssiges Liquid raus. Oder halt mal 1-2 kurze kräftige Züge machen.

    Servus liebes Forum aus Frankfurt am Main,


    ich bin der Thomas, 52 Jahre alt. Ich bin bereits seit 2014 hier in diesem Forum angemeldet, war jedoch (so ehrlich muß man sein) lange Zeit bei einem anderen Forum aktiv.

    Mittlerweile bin ich seit ca 3 Jahren in keinem Forum mehr regelmäßig dabei.

    Habe aber irgendwie wieder Lust mich über das Dampfen auszutauschen und hoffe das ich bei Euch hier richtig bin.


    Meine Geschichte in kurz:

    Ich dampfe seit ca. 2012 bin seitdem auch bis auf wenige Ausnahmen komplett rauchfrei. Ich behaupte mal das ich mich, was das dampfen angeht relativ gut auskenne. Habe angefangen mit den damaligen billig "Einwegdampfen" und bin aber relativ schnell in die Sparte der Selbstwickler gelandet. Subohm habe ich natürlich ausprobiert und für mich als "nicht gut" befunden. Bin also ein MTLer mit dem Hang zu etwas leichteren Zügen :-)

    Habe über 30 Jahre stark geraucht und nicht nur ich bin froh dieses Kapitel schon lange hinter mir zu haben. Der Keller ist voll mit Nikotinbase in Litergebinden (das Glück der frühen Geburt :-)) und an Nuller Base soll es auch die nächsten Jahre nicht scheitern.

    Das Dampfen wurde auch irgendwie zum Hobby. Ich habe Umzugskistenweise Hardware von A bis Z in den letzten 10 Jahren angesammelt. Liegt aber alles brach. Man glaubt es kaum aber ich dampfe aktuell nur noch mit dem Caliburn Koko. Schmeckt, verbraucht wenig Liquid, ist klein und handlich eigentlich fast perfekt.


    So, das erst mal in Kürze zu meiner Person