Beiträge von vaporix

    Eine tolle Liste, wirklich. Schön das meine Containerparty erstmal ausfallen kann. :zaehne:Hach, endlich durchatmen ...


    Jetzt mal im Ernst: Nichts wird mehr reglementiert als Dampfprodukte, zumindest in der EU. Sämtliche Süßungsmittel und Zusatzstoffe in unseren Aromen werden auch in vielen anderen Lebensmittel eingesetzt, die ebenfalls in der EU sehr reglementiert werden.


    Ob man jetzt unbedingt übersüßte Liquids dampfen muss, steht auf einem anderen Blatt, ist halt Geschmackssache.


    Wenn von diesen Stoffen wirklich etwas krebserregend oder schädigend sein sollte, dann wären sie längst verboten und verschwunden.

    Ok, es kann sein, dass bestimmte Stoffe nicht alle vertragen. Aber ein Onkel Doktor kann sicherlich so etwas abklären.


    Bei malayischen oder chinesischen Liquids / Aromen bin ich mir da auch nicht so sicher. Aber brauchen wir die, bei gefühlt Milliarden von

    unterschiedlichen Aromen am Markt ?


    Bitte, wir müssen uns tagtäglich mit irgendwelchen Bullshit-Berichten herumschlagen - Dann noch diese Panikmache in der Community ? Och nöö.

    Wir haben zig Wissenschaftler, auch in der Community, die vieles, vielleicht auch nicht alles widerlegen können.


    Ein Leben komplett ohne Risiko ist nahezu unmöglich.

    Zum ZDF: Einfach schön saufen (was man ja noch darf, immerhin) und sich ne gehörige Portion Vitamin B12 (Vita-Sprint) in die Figur jagen, dann kann man auch die gruseligsten Geschichten aushalten.


    Ein YouTuber, der nicht über das Dampfen berichtet würde dazu sagen: Hach, es wird wunderbar ...


    Und wenn die neue Drogenbeauftragte Daniela Ludwig (CSU) auftritt, dann wird es erst recht spannend.

    Die ist eine absolute Hardlinerin (wenn es nicht um das bayerische Lebensmittel - Bier geht) und hat bei Herrn Scheuers Maut mit gepöbelt und

    schön geredet. "Party, Party"


    Hach, es wird noch wunderbarer ... und wir brauchen dazu die USA nicht, das machen wir in Europa doch schon alleine.

    Habe zwar auch keine Erfahrungen zum Bunkern von InBuild-Akku-Geräten, aber hin und wieder zwischendurch mal an den USB-Port könnte nicht schaden.

    Man muss ihn ja nicht unbedingt voll aufladen.


    Diese Li-Ion-Akkus kennen ja keinen Memory-Effekt, meines Wissens nach.

    Der Flash e Vapor, egal welche Version hat sich seit Jahren bewährt und kann ihn jedem Anfänger für Selbstwickel-Abenteuer empfehlen.


    Er besticht meiner Meinung nach durch Einfachheit und bietet gerade für Wickelanfänger relativ schnelle und gute Ergebnisse.

    Durch die DLC-Dochte ist es sogar noch einfacher geworden.


    Man kann viel ausprobieren, denn er verzeiht Fehler. Das macht ihn einzigartig im Vergleich zu anderen Verdampfern.

    Mit der 4,5 Version ist es sogar möglich, ihn mit Dual-Coils zu betreiben und zumindest restriktiv DL zu dampfen.


    Klone zu kaufen, ist vielleicht moralisch verwerflich, aber dennoch möglich. Das sollte aber jeder selbst entscheiden dürfen.

    Hängt natürlich vom Geldbeutel ab. Viele, auch ich, habe durch Klone viele verschiedene Verdampfer kennen lernen dürfen und mir bei

    Gefallen die Originale besorgt.


    Ein Kompromiss wären z.B. die Verdampfer von ExVape, die Expromizer V3 oder V4, hier funktioniert die Arbeitsteilung mit China.

    Und die Qualität ist hervorragend.


    Wie, im Übrigen, es in vielen anderen Branchen gang und gäbe ist.

    Hanyo - In unseren Liquids werden nur Aromen und Basen in VG und PG angeboten.


    Das mit dem Öl ist komplizierter, denn ... ätherische Öle sollen z.B. in den Checkmate-Aromen vorhanden sein.

    Und wenn, dann in rudimentärer Menge, meistens Citrusöle.

    Es gab mal einen Fall vor Jahren bei ZAZO, die in ihren Orangenliquids versehentlich zu viel beigemischt hatten. Sie mussten sie umtauschen.


    THC kann deshalb nicht gedampft werden, höchstens die Blüten im Vaporizer.

    Auch wäre wichtig, ob MTL (klassisches Dampfen) , Restriktiv (Kayfun 5/Vapor Giant-Klasse) oder Volles Rohr (DL)


    Also bei mir sieht es so aus

    MTL - 0,25 - 0,40 mm Kanthal A1-Draht, gerne auch mal NiCr-Draht - 20 Watt

    Restriktiv - 0,40 mm Edelstahl-Draht - > 25 Watt

    DL - 0,40 oder 0,50 mm Edelstahl, parallele Wicklungen mit 0,40 mm NiCr-Draht (bei Dl-Single-Coil-VD)

    Fused Claptons oder mal Aliens bei Topcoilern, RDAs

    Das weiß ich nicht, ob das nur ein lokales amerikanisches Problem ist. Jedenfalls sind hier meines Wissens keines dieser Probleme bekannt, folglich wird darüber nicht berichtet. Und ich dampfe seit über 4 Jahren. Obwohl die Medien nur darauf warten würden.


    In den USA hat jeder Bundesstaat eigene Regelungsmöglichkeiten, es ist ein judikativer Flickenteppich. Wie auch hier in der EU.


    Cannabis ist in Colorado erlaubt, in den anderen Bundesstaaten nicht, Alkohol kann man öffentlich in einigen Bundesstaaten (z.B. Utah) nur versteckt oder gar nicht konsumieren, in anderen sehr wohl. Bei uns verschreibungspflichtige Medikamente kann man in einigen Bundesstaaten im Supermarkt bekommen, in anderen nicht. Und in jedem Bundesstaat gibt es unterschiedliche Mehrwertsteuer-Sätze.

    Was mich stutzig macht, dass über solche Probleme immer nur von den USA berichtet werden. Komisch, oder ?

    Weil in den USA tatsächlich auch Jugendliche dampfen dürfen, sie experimentieren - Oh, let's try THC or Crystal in a vape, should be nice ... makes me higher.

    Dort wird wohl nicht genug informiert, welche Flüssigkeiten taugen, um zu dampfen.


    Der Rotz wird dann von irgendeinem Käseblatt aufgegriffen und von allen, auch seriöseren Medien (Äther wie Print) 1:1 kopiert und nur

    rudimentär verändert. Selbst recherchieren, mal nachzufragen bei Nutzern oder mal in der Tabakrichtlinie nachlesen ? Fehlanzeige.


    So läuft es doch seit Jahren. Was regen wir uns eigentlich auf ?

    Sie können es nicht lassen, den Bullshit weiter zu verbreiten ... einfach ignorieren ... da können wir noch bis zum Sanktnimmerleinstag

    schwadronieren, diskutieren, lamentieren, Energie verschwenden ... sucht Euch was aus.


    Diese ganze Diskussion findet immer statt, wenn es Dinge gibt, die neu sind und Weltbilder der Lobbyisten und Weltmarktführer zusammenbrechen.


    Wenn ich daran denke, als die Handys 1992 oder ein Jahr später das Internet aufkam, oooh ja ... das wirkt noch bis heute nach ...


    Ältere mögen sich noch daran erinnern,

    Für die Nostalgie: Philgood, Dampfmacher, Obi

    Für gute Reviews + gute Darstellung: Dampfwolke 7, Vaping Chrisch, Morpheus, Phil Busardo

    Für gute Informationen: VSI, Vapertus

    Für gute Livestreams: Dampfer Chaos Club, Dampfer Talk (weil da jeder mitmachen kann) - Dampfsportdojo (wegen Simon Bauer)


    Der Rest macht irgendwie mehr oder weniger Marketing und sind eher Instababes.


    Einige sind ... na ja, haben aber schwer nachgelassen: Melly + Jens (zu oberflächlich, wenig Ahnung) - Dampflion (seine Aromen sind aber über jeden

    Zweifel erhaben und seine Charity-Aktion ist klasse) - Steamshots - Im Dampfsportdojo ist er OK

    Der Generalimporteur für die EU-Händler sitzt meines Wissens in Großbritannien. Bin mir aber nicht sicher.


    Also schaue Dir diese Seite an: https://www.superiorvapour.com/collections/comp-lyfe

    Dort scheint er erhältlich zu sein. Versandkosten 40 Euro.


    Ich persönlich würde ihn aus den USA nicht bestellen, da das Risiko für mich zu hoch erscheint. Ehrlich gesagt.

    Auch wären die Kosten wohl zu hoch, er kostet in den USA garantiert USD 300,- - 400,-.

    Dann noch US-Versandkosten + 3,7 % Zoll + Gebühren vom Logistiker (Gebühren für den Verwaltungsakt + verauslagte Kosten für Zoll und EuSt)

    Eintreffen wird es wohl in Frankfurt. Das hängt auch vom Carrier ab.


    Händler oder Importeure haben da ganz andere Möglichkeiten, vor Allem bei Zollverfahren als wir.


    Wenn er hier gelistet wurde, wo man nachschauen kann, dann dürfte es weniger ein Problem sein. Und Purge muss hier gelistet sein.

    Denn sonst könnte man Geräte von diesem Hersteller hier nicht beziehen.


    Aber es liegt auch am Zöllner selbst, an der Tagesperformance oder Einstellung. Da sitzt man nicht drin.


    Man muss eben abwägen, ob das alles Wert ist.

    Wow, im Zett-De-Eff lief am Donnerstag "Ein Mann namens Ove" - Ein Film aus Schweden.

    Und es war wunderbar, keine abgetrennten Körperteile in düsteren Pathologien, keine Kriminalität, es schien auch mal die Sonne.

    Keine superschnelle Handycam-Optik, normale Farben.


    Ein eigentlich trauriges Thema - Rentnerdasein in der heutigen westlichen Welt - richtig schöner schwarzer, hintergründiger Humor.

    Ein geiler Schauspieler (Rolf Lassgard) - Runde Sache ...


    Auch die Deutschen bekommen gute Serien hin - 4 Blocks - Über Clan-Kriminalität. jetzt kommt die 2. Staffel.

    Mein Hildchen und viele andere DL-er laufen mit Friseurwatte einfach bestens. Nachfluss passt, Geschmack passt.

    Wenn man hier die Menge richtig abschätzen kann, läuft's. Da geht auch Cotton-Bacon, ist ja auch irgendwie Friseurwatte.


    Bei MTL-er für niedrige Leistungen ist es wurscht, welche Watte man nimmt, da hier der Nachfluss nicht sooo wichtig ist und gerade bei den

    FeV reicht ja oft nur ein Fitzelchen, um die Polschrauben zu bedecken. Ach ja, die guten alten Muji-Pads.


    Watte ist eben Watte, nicht mehr und nicht weniger. Und ich heule (mimimi) der Fiber-Freaks (beschde für Tankverdampfer) immer noch hinterher.


    Alles andere ist für mich Voodoo.