Beiträge von iDampfer

    Dann magst du beim falschen Inder gewesen sein? Also indisches Essen ist so verdammt lecker, wenn es nur gut gemacht ist...und das kann hier in Rostock ein Lieferdienst, da kann man mit dem futtern garndicht mehr aufhören, so lecker ist das. ;)

    Es geht dabei um Aromen in fertigen Liquids (Pods)? Das wäre für jeden Offliner schlimm genug und ich sehe nicht, wie da die Industrie dann Schlupflöcher finden soll...oder doch?

    Vielleicht Gebinde derart, 8ml Basis und dazu in Kunststoff geschlagener Sprutz an nötigem Aroma...wer weiß. Vor Augen hab ich dazu das kürzlich in Kraft getretene Verbot von Menthol für handelsübliche Glimmstängel. Wenn man das eben nicht mehr direkt dem Tabak beimischen darf, dann legt man eben einen entsprechenden Träger der begehrten Substanz in die Packung und lasse diesen die regelkonformen Glimmstängel aromatisieren.


    Ich sehe es da wie Joerg65 und hab da auch irgendwie kein schlechtes Gewissen. Was haben wir damals wegen der TPD2 nicht alles gemacht. Petitionen, Aufrufe, Unterschriften gesammelt...und was wurde daraus? Naja, etwas Rechtssicherheit für die Händler und der ganz grosse Käse das Dampfen Tabak sind. Da enthält schon der werksfrische Verdampfer, in seiner puren Jungfräulichkeit ganz schlimmes und zur völligen Versuchtung führendes Nikotin. Jedesmal möchte ich kotzen bei diesen Warnaufdrucken. Am Ende zeigen die deutlich, wie sinnlos die Bemühungen damals waren.


    Es wird also nun, wenn es schlecht für uns läuft, der Grundstein zur Geschmacklosigkeit beim E Dampf gelegt. Wieder aus sehr offensichtlichen Interessen einer Lobby und getragen durch Dummheit und (oder) Unvermögen diverser politischer Entscheidungsträger. Was mit fertigen Liquide (Pods) beginnen mag, dies kann sich schnell auch auf die Selbstmischerei auswirken...zumindest wäre das ein möglicher Plan. Dazu sage ich das, was wir damals auch resignierend sagten bei der TPD2 "Schade um jeden Neueinsteiger, die alten Hasen haben ihre Mittel und Wege". Damals wurde gebunkert an Nikotinbasen auf Teufel komm raus. Wozu am Ende? Schlussendlich haben wir gesetzlich gewollte Berge an Kunsstofffläschchen, aber noch immer kann man sich Nikotin in seine Basis klopfen wie man braucht.


    Und ebenso denke ich, sie mögen irgendwas an Aromen verbieten wollen, wir werden versuchen zu kämpfen und am Ende wird sich da ein Weg finden und dieser wird dann durch eben die erfolgten Verbote wieder legalisiert. Warum? Weil jedes Gesetz löchrig wie ein Schweizer Käse ist, wenn man die Löcher nur sucht. Wie schon geschrieben, jeder wird ein Aroma in eine Basis kippen dürfen, dann werden eben die Verpackungen der Fertigliquids angepasst und das war es.


    Ok, zu einfach gedacht, vielleicht Resignation? Möglich...

    Gerade ein 250g Stück Irish Beef Filetsteak aus dem Kühler geangelt, dies darf nun auf Zimmertemperatur kommen. Dann ab damit in die Pfanne und dazu paar Kroketten und als Beilage paar Antipasti ... ob dann ein Bier oder ein Glas Riesling dazu, das wird sich finden.


    *der hohle Zahn, er tropft...

    Lange Zeit war Hugos Secret ja so Zeug, wo ich immer wieder drauf abgefahren bin. Nun hat der Offliner ein "Hugo´s Pink", im Grunde die gleiche Nummer, nur mit Himbeere dazu. Lecker, nicht pappsüss sondern mit was erfrischend säuerlichem dabei. Kommt im GT IV wirklich gut.

    Da senden Nina und DWD die Wetterwarnungen synchron und doppelt und dreifachen dann? Ein Gewitter, gut, es hat geschüttet für vielleicht eine viertel Stunde. Aber das soll´s schon gewesen sein? Langweilig...

    Ist quasi noch ein Prototyp. Ziel war, es sollte dezent werden und dennoch am parkenden Auto im vorbeigehen zu erkennen sein. Ist im Grunde auch gelungen, auf dem Foto wirkt das wirklich kleiner als es in der Realität wirkt.

    Andere Variante, welche noch getestet werden muss, weiße Buchstaben um das auf dem schwarzen Grund der Rückscheibe anzubringen, vielleicht dann auch einen Ticken grösser.

    Jup Armin Angerhausen , war ja auch meine Vermutung. Scheint aber nicht der Fall, so wie derzeit überall schlich von macOS 11 geschrieben wird. Man wird sehen... :)


    Aber irgendwie hätte ich ja erwartet iPad geht in Mac-Richtung und nicht Mac geht in iPad Richtung (vor allem UI-designtechnisch)...

    Das mit dem angleichen des GUI erscheint mir logisch und war vielleicht sogar überfällig. Von der Funktionalität macht es in soweit Sinn, dass auf der ARM Basis jegliche iOS und iPadOS Apps nativ laufen werden. Aber ich denke und hoffe, damit werden sich die Gleichstellungen auf funktioneller Ebene auch schon erledigt haben. Ein Mac mit den Restriktionen des iOS macht keinen Sinn. Daher mein Gefühl das aktuell der Faden zum iPadOS fehlt.

    Das zB Final Cut irgendwann auch auf dem iPad landet ist wohl so sicher wie das Amen in der Kirche, Leistung haben insbesondere die iPad Pro so satt, dass stemmen die locker. Und, wenn ARM und Mac, dann wäre ja imho die Folge das auch Mac Apps unter iOS nativ laufen können, fraglich ist eben, was Apple zu dieser Richtung denkt. Denn kommt es so, dann gäbe es für die allermeisten kaum noch Gründe zum Mac zu greifen, wo ein iPad Pro plötzlich nativ Mac Apps kann und damit ausreichend Leistung auch stemmt.


    Spannende Zeiten in der Apple Welt... :)

    Sicher? Denn in den Blogs ist es so oder so...? Ich verwirrt.


    EDIT


    Ok, heise zB hat die Nummer auf 11 editiert. Nun, damit dürfte die Versionsnummer in der Tat den neuen Prozessoren Rechnung tragen.

    Also dieses Format der Keynote dürfen sie in Cupertino sehr gerne beibehalten. Knackig kompakt Info auf Info und ohne grosses Bohei dazu. Sehr gut.


    Hat wer mitbekommen unter welcher Nummerierung nun Big Sur laufen soll? macOS 10.16 oder (wie ich glaube aus dem Augenwinkel gesehen zu haben) macOS 11? Oder je nach Prozessorbasis etwa, würd ja passen, Intel also macOS 10.16 und Apple Silicon macOS 11?


    Kracher war für mich Apple Silicon, endlich bekommt der Mac ARM Prozessoren. Logisch und konsequent und mit Blick in die Zukunft für den Mac imho (jaja wortgewaltig) absolut ein Gamechanger. Da dürfte doch einiges gehen was Verschmelzung von iDevice und Mac angeht...mal ab von Leistung und Effizienz...und der Tatsache, dass Apple beim Produktzyklus des Mac nicht mehr auf Intel warten muss (was insbesondere in den letzten Jahren ja wohl schon mehr als grenzwertig war).


    Der Rest? iOS scheint mir eine profunde Evolution zu sein, man kann auf mehr Stabilität mit iOS 14 hoffen.

    iPad OS, da weiss ich aktuell nicht wohin die Reise gehen soll. Ja, paar tolle Sachen waren dabei, aber eine echte Abgrenzung zu iOS hab ich nicht gesehen und mit Blick auf Apple Silicon und was da bei Mac gehen wird fehlt mir zum iPad irgendwie gerade der Faden.

    Apple Watch, jup, die ist gut und das watchOS tut im Grunde, also auch da nur vorsichtige Evolution, aber das muss ja nicht schlecht sein.


    Kurz - tolle Keynote, toller Blick in die Zukunft des Apple Ökosystems.

    Es gibt einen Boost Modus, hier kannst eingeben wie lange und mit welcher erhöhten Leistung gefeuert wird, dann geht es weiter mit der eingestellten Leistung. Dürfte also eine Art "Hard" sein. "Soft" sollte man auch simulieren können, man kann da in den Untiefen einstellen, dass die Dani mit Unterbrechungen feuert. "Normal", man feuert und gut. Und es gäbe auch noch "Bypass", also alles raus was der Akku gerade kann.


    Und nein, all dass erklärt das Verhalten, wie von Quarkonaut beschrieben nicht.

    Die angezeigte Leistung wird in Echtzeit angezeigt. Drückst du nur den Bruchteil einer Sekunde, dann kommen da nie die vollen 17W auf die Wicklung.

    Dein beschriebenes Spiel hat nichts mit dem Standby zu kriegen, das kannst jederzeit auch zwischendurch reproduzieren.