Beiträge von Don Heiko

    Ich kann auch nur den Vandy Vape Revolver empfehlen. Der verzeiht bei der Watteverlegung wirklich so ziemlich alles (es sei denn, man stopft wirklich extrem viel zu viel rein, so dass alles komplett spack sitzt) und ist durch die Revolver-Airflow von eher restriktiv bis hin zu ziemlich offen für alles zu gebrauchen. Und mir persönlich schmeckt er sehr, sehr gut mit einfachen Claptons. Gesifft haben meine beiden bisher auch noch nicht... da kommen nicht mal Tröpfchen aus der AF.


    Den auch mehrfach genannten Elevate mag ich hingegen gar nicht. Irgendwie wirkt er billig und schmeckt mir gar nicht. Aber... so unterschiedlich sind halt die Geschmäcker.


    Günstig zu bekommen sind beide - also vielleicht einfach doppelt zuschlagen 😜

    Ich bin da mittlerweile auch sehr bescheiden…


    Damals, ja damals vor 3 Jahren konnten die Wolken nicht groß und die Leistungen nicht hoch genug sein. Hatte seinerzeit mal einen Fertigcoiler (irgendwas von Eleaf), bei dem die Coils bis um die 200 Watt gingen – schmeckte scheußlich, hat aber Wolken geworfen ohne Ende - fand der kleine Heiko seinerzeit echt mega…


    Mittlerweile hat sich das Bild aber deutlich gewandelt. Zwischendurch habe ich mal 1 ½ Jahre nur MtL zwischen 10 und max. 20 Watt gedampft. Vor rund einem halben Jahr bekam ich plötzlich wieder Lust auf DL und habe einige meiner alten Selbstwickler vorgeholt – darunter ein Aromamizer, den ich zwischendurch mal gekauft aber nie wirklich gedampft hatte… 80 Watt, Dualcoil, ziemlich offen… ui, ui, ui… das war mir viel zu viel.


    Ergo – kurz in den Dampferladen gerannt, einen Vandy Vape Revolver organisiert, eine 0,4 Ohm Prebuild Fused Clapton (Ni80 – auch von Vandy Vape) eingebaut und ganz smooth bei 28 Watt gedampft. Mittlerweile sind’s wieder zwei Revolver, zwei MaTo und ein Wotofo Elevate (den ich aber nicht mag). Bestückt werden sie alle mit Ni80-Coils zwischen 0,3 und 0,5 Ohm. Hierbei nutze ich bewusst nur Wicklungen, die schnell anspringen und nicht so elendig viel Leistung brauchen. Effektiv dampfe ich zwischen 25 und knapp unter 40 Watt (netter Nebeneffekt: Dual 18650 Akkuträger halten so ewig ohne auftanken). Selbst da kommt bei solchen Coils schon ganz ordentlich Dampf.


    Und genau das ist mir teilweise schon zu viel, wenn ich durch die Innenstadt Hannovers trotte und das Gefühl habe, alle Menschen, die hinter mir laufen, in Wolken zu stellen. Daher nehme ich unterwegs gerne meine MtL-Brunhilden (mit Superfine Ni80-Coils von Vandy Vape – um 15 Watt) – sind handlicher und geben nicht ganz so extreme Rauchzeichen.


    Hach, bin mittlerweile echt bescheiden geworden – vor einem Jahr wäre es für mich undenkbar gewesen, „nur“ 6 Dampfen parallel im Einsatz zu haben… und diese dann auch noch nur mit Prebuild-Coils zu betreiben. Hätte nicht gedacht, dass sich der HWV und der ganze andere Dampferwahn doch noch derart normalisieren… :zaehne:

    Man kann beim Dampfen die Reaktionen des Körpers wohl nicht immer 100% logisch erklären und muss auch nicht alles hinterfragen. Einfach testen, testen, testen...


    Ich habe momentan ein ähnliches Phänomen - nur quasi andersrum. Habe seinerzeit mal DL angefangen, dann aber bis zum Sommer diesen Jahres 1 1/2 Jahre lang nur MtL gedampft (50/50, 6mg). Irgendwann bekam ich dann doch mal wieder Bock auf DL, habe ein paar alte DL-Verdampfer wieder ausgepackt und ein paar Wochen lang nur DL gedampft. Im Prinzip konnte ich da dann bei moderaten Leistungen um die 30 Watt (nehme immer schnell anspringende Coils - meistens NiCr um die 0,5 Ohm) sogar die meisten meiner 6mg 50/50 Liquids unfallfrei dampfen - waren mir zwar durch den hohen PG-Anteil in der Regel geschmacklich zu kräftig, aber husten musste ich nicht.


    Dann zog die MtL-Bruni bei mir ein und ich dampfe derzeit parallel MtL und DL mit diversen unterschiedlichen Verdampfern. Verrückterweise habe ich derzeit echt Probleme mit einigen meiner 6mg MtL-only Liquids (Z.B. Tom Klarks) - die kratzen und reizen so dermaßen, dass ich auch husten muss. Hingegen gehen DL auch weiterhin einige der 6mg Mischungen ohne Probleme.


    Ach... und was ich auch noch zum Husten beitragen kann... Ich reagiere einerseits auf einige Hersteller sehr empfindlich (Bangjuice ist Hustenreiz pur) und komme auch mit sehr kühlen Liquids nicht klar.


    Könnte ich mir jetzt den Kopf drüber zerbrechen, tu' ich aber nicht... Klarer Fall von "Isso!"


    Einfach ausprobieren und so dampfen, wie es Dir am besten taugt. Das ist doch eigentlich auch das Schöne am Dampfen - man hat unendlich viele Möglichkeiten, das eigene Dampferlebnis zu beeinflussen - viel tollerer als einfach nur 'ne Kippe anzuzünden!

    Danke für euer Feedback, Leute! Dann hat mir Intaste scheinbar die zusätzlichen Dochte bewusst oder unbewusst unterschlagen. Ist zwar kein großer Wert, aber wie schon gesagt... Neu und fehlerhaft = Reklamation... Da sie auf diesem Ohr aber taub sind, werde ich meine Taler halt in Zukunft anderen Händlern in die Hand drücken oder überweisen... Gibt ja zum Glück genug 😁

    Leute, ich muss jetzt nochmal ganz blöd fragen. Wieviele Ersatzdochte lagen euren Matos jetzt offiziell (also nicht als nettes Giveaway vom Händler) bei? Ich hatte nur einen einzigen im Karton und sonst nichts. Es scheint aber auch Leute zu geben, die offiziell 4 Stück (offenbar die dünneren 2,7mm?!) bekommen haben.


    Meiner läuft zwar mittlerweile auch prächtig und ganz ohne Voodoo bei der Watte/Watteverlegung mit den Dochten meiner MtL-Brunis.


    Nichtsdestotrotz habe ich mal beim Händler (Intaste) nett gemeckert und bekam von dort die Antwort, dass der Mato eigentlich mit den verbauten Dochten funktionieren sollte und die Ersatzdochte (Mehrzahl) absichtlich dünner wären. Ja, aber, aber, aber... ich habe doch nur einen 🙄


    Eigentlich ist mir das auch Wurst - er läuft ja und gefällt mir extrem gut (ist genau das, was ich mir von ihm versprochen habe). Aber... fehlerhaft ist fehlerhaft (mir sind zwei der vier verbauten Dochte zerbröselt)... Und neu und fehlerhaft = Grund zur Reklamation...


    Yours "Prinzipienreiter" 😂

    Moin, ich wollte ja eigentlich nicht auf das "Docht-Gate" aufspringen und habe viel am Mato rumgedoktort und einiges mit der Watte versucht. Geholfen hat nix so richtig. Die Watte war augenscheinlich nie richtig feucht und selbst bei mickrigen 30-35 Watt war ich nach einigen Zügen kurz vorm Dryhit.


    Gestern wollte ich mir die Dochte nun doch mal vornehmen und habe versucht, sie aus dem Verdampfer zu ziehen... Dabei sind gleich zwei von vier Stück in ihre Einzelteile zerfallen und die anderen beiden halten auch nur noch am seidenen Faden zusammen.


    Hatte von Euch auch noch jemand so viel Pech mit qualitativ extrem minderwertigen Dochten?


    Ersatzdochte habe ich leider nicht mitgeschickt bekommen und mache nun ein dummes Gesicht. Mal gucken, was der Händler dazu sagt - habe gerade mal 'ne Mail geschrieben.

    Wie man an den Rückmeldungen hier sieht, können die Gründe für dein Husten enorm vielfältig sein. Mir wurden damal zum Umstieg 6mg Nikotin DL empfohlen - ging gar nicht. Selbst bei 3mg hatte ich immer wieder kleinere Hustenanfälle, die sich aber mit der Zeit gelegt haben.


    Aber... selbst nach mittlerweile 2 1/2 Jahren bin ich das Husten nicht ganz los. Konkret habe ich durch Ausprobieren zwei Auslöser gefunden. Einer ist zu viel Koolada im Liquid (Koolada - nicht Menthol) - kratzt bei mir und löst sofort einen Reizhusten aus. Der zweite Auslöser sind Liquids bzw. Aromen bestimmter Hersteller - Bangjuice z. B. reizt bei mir immer irgendwie die Atemwege und führt früher oder später zum Husten - und zwae bei allen Produkten dieses Herstellers.


    Kurzum: dran bleiben und ausprobieren, dann bist du hoffentlich ganz schnell glücklich mit dem Dampfen.

    Na, das ist doch mal ein Wort 🙂 Der Link verweist ja auch nur in ein Unterforum - konnte mir also aussuchen, was jetzt konkret gemeint ist. Auf dem Handy ipasst das Bild übrigens perfekt in den Fred- mag am PC natürlich anders aussehen. Gelobe Besserung 😇

    Moin Kinners,


    so, erstens kommt es anders, zweitens als man denkt und drittens tut ja ohnehin jeder imner irgendwie das, was er für richtig hält und macht nicht immer das, was andere raten... 🙄🤣


    Mit nem Klon konnte ich mich einfach nicht anfreunden - irgendwie käme ich mir dann doch ein bisschen wie ein kleiner Verbrecher vor, wenn ich mich mit einem Plagiat vergnügen würde 😇


    Also habe ich mich noch einmal auf eigene Faust ein wenig ungesehen und bin dabei über den Revolver RTA von Vandy Vape gestolpert. Single Coil und als besonderes Gimmick eine dreifach verstellbare innenliegende AF, die sich wie eine Revolvertrommel drehen lässt und so den Zugwiderstand noch einmal erheblich beeinflusst. Tolles Wickeldeck (ähnelt dem Crius 2), bei dem die Coil einfach unter einen Isolator geklemmt und dann festgezogen wird. (wer das Video von Mike Vapes gesehen hat - das Deck wurde noch angepasst und die Pfosten sind bei der Verkaufsversion deutlich höher - da verrutscht weder die Coil noch der Isolator)


    Habe eine Vandy Vape Prebuild Clapton eingebaut - soll 0,4 Ohm haben, wird aber mit nur 0,2 angezeigt 😯 - läuft trotzdem mit 35 Watt sehr smooth, dampft schön und schmeckt mir altem Backenhörnchen wirklich sehr gut. Auch der Zugwiderstand taugt mir - äußere AF voll geöffnet, innen die Honeycomb-AF eingestellt... Sehr fein - und eben ein Original für kleines Geld.


    Kurzum... eigenen Kopf durchgesetzt und zumindest auf die ersten paar Züge sehr zufrieden 😃 Uuuuund... ich musste mir nicht mal einen neuen AT kaufen (und bin auch tatsächlich nicht der Versuchung erlegen, es trotzdem zu tun 😂) - die +/- 35 Watt schaffe ich auch mit einem Akku 🙂


    Heiko

    Moin Ihrs,


    vielen Dank für Eure Tipps, Gedanken und Ideen... :doublethumbsup:


    Zeigt mir auf jeden Fall schon mal, dass es nicht von ungefähr kommt, dass ich mich seit Tagen durch's Netz wühle und nicht so richtig etwas finde, das zu meinen Vorlieben zu passen scheint 🙄


    Vielleicht springe ich doch mal über meinen Schatten und versuche es mit nem GT IV oder VG V6s als Klon... Wäre mein erstes unechtes Dampfgerät... Widerstrebt mir eigentlich, aber 150,- für ein Original sind mir für ein Experiment echt ein bissl too much 😉


    Ich lasse Euch wissen, was es am Ende wird bzw. geworden ist. 🙂

    ... entspannten DL-Verdampfer für gelegentliches Durchatmen... ;-))


    Aber first things first! :ja:


    Moin Ihr Lieben,


    eigentlich sagt der erste Satz schon eine Menge, aber ich will das Ganze dann doch noch ein wenig präzisieren.


    Ich dampfe mittlerweile seit ungefähr 2 1/2 Jahren. Das erste Jahr davon habe ich DL gedampft, bin dann aber durch einen Zufall auf MtL umgestiegen und fühle mich damit auch sehr gut. Hin und wieder überkommt mich dann aber doch die Lust nach ein bisschen "mehr Luft". Im Moment sitze ich für einige Zeit außer Gefecht gesetzt (eine Runde Mitleid, bitte! :zaehne:) Zuhause und ich habe extrem viel Zeit zum Basteln und Probieren. Dabei sind mir ein paar meiner alten DL-VD in die Finger geraten und ich habe sie mal wieder gewickelt. Tscho, und irgendwie macht DL dann doch mal wieder Spaß.


    Allerdings bin ich mit keinem meiner VD so richtig glücklich... :facepalm:


    Der Aromamizer Supreme V2 (den hatte ich mir mal zwischendurch zugelegt) ist mir einfach zu viel des Guten. Zu viel Luft, Dampf und Power - außerdem nervt er bei nicht voll geöffneter AF durch relativ lautes Pfeifen... ist nix... und war eigentlich auch von Anfang an eher ein Fehlkauf...


    Der Ammit 25... ja, was soll ich sagen - ist halt ein Klassiker, mit dem ich aber schon zu DL-Zeiten nie so ganz warm geworden bin - ist auch nix...


    Meine Armee an OBS-Verdampfern... diverse Engines und Crius II. Die Engines sind halt mittlerweile eigentlich eher Altmetall. Man kann sie dampfen, aber irgendwie ist ihre Zeit dann doch eher vorbei.

    Aber der Crius II; Ja der gefällt mir eigentlich gut - war auch damals schon längere Zeit mein Liebling. Sehr smoother Zug und ein, finde ich, toller Geschmack. Aber für mein vollständiges Glück dürfte er noch etwas geschlossener sein. Und leider hat er da eben auch das Problem, dass er bei nicht vollständig geöffneter AF extrem pfeift. Ich nutze ihn seit vorgestern, hätte aber Bock auf einen VD, der noch ein bisschen mehr meinen Vorlieben entspricht.


    Ich bin allerdings seit fast 1 1/2 Jahren komplett raus beim Thema DL und habe keine Ahnung, was es aktuell für Geräte gibt, die wohl meinen Vorlieben entsprechen könnten. Und deshalb müsst Ihr jetzt dran glauben. :help:


    Was soll er können / nicht können?!


    - Singlecoil (kein umgerüsteter Dualcoiler)

    - möglichst kein Postless-Deck (ich verhunze immer mindestens drei Wicklungen, weil ich immer ein Beinchen zu kurz abknipse... :facepalm:)

    - eher restriktives DL - aber eben kein offener MtL-Verdampfer (dampfe meinen Ares ab und zu mal offen - das ist aber nicht das, was ich suche)

    - Geschmack geht über Wolken

    - Durchmesser bis 25mm

    - kein Klon aus Chinesien - bis der hier ist, sind meine DL-Gelüste vermutlich verfolgen :blink:


    Desweiteren sollte es für's Erste kein Premium-Gerät sein, da ich nicht weiß, ob ich wieder längerfristig Spaß an DL habe und mir nicht unbedingt etwas Teures für die Schublade kaufen möchte. Ich hatte zwar schon leise mit dem Vapor Giant V6s oder dem Taifun GT IV geliebäugelt - aber nein... für den Moment möchte ich im Bereich < 50,- € bleiben.


    Fällt jemandem etwas ein?


    Merci! :anbeten:


    Heiko

    Ich sehe das wie das Dampfen in der Öffentlichkeit allgemein... Man muss seine Mitmenschen nicht in eine fette Dampfwolke stellen. Wir Dampfer sind noch eine recht junge Spezies und das Dampfen ist noch nicht soooo bekannt. Viele wissen noch nicht, dass die Wolken, die wir hinterlassen, eher nicht schädlich sind, eigentlich ganz angenehm riechen und keine hässlichen gelben Flecken hinterlassen... Außerdem wollen wir ja alle, dass das Dampfen einen guten Ruf bekommt und die Leute verstehen, dass es eben nicht mit dem Rauchen gleichzusetzen ist.


    Deshalb ärgere ich mich immer ein bisschen, wenn Dampfer sich wie ein Elefant im Porzellanladen verhalten und gnadenlos überall alles zunebeln... Gerne auch mal in Nichtraucherbereichen im Bahnhof etc. usw.


    Soll heißen, dass ich mich auch auf Balkonien bemühe, keinen meiner Nachbarn zu sehr einzunebeln.

    Ich habe die V4 seit ein paar Tagen in Gebrauch und bin wirklich ziemlich begeistert von dem Teil - schockverliebt sozusagen. <3 Ist für mich der erste Verdampfer, den ich sofort nach dem ersten Wickeln und den ersten Zügen als ernsthaften Konkurrenten für meine heißgeliebten Berserker (bin halt eigentlich so'n kleiner Fanboy :zaehne:) sehe. Ich finde das Zugverhalten extrem entspannt - straff aber nicht anstrengend... er hat einen strammen Zug, allerdings vermittelt er nicht den Eindruck, daran saugen zu müssen wie ein Bekloppter, damit ordentlich Dampf kommt.


    Zerlegen ging bei meinem Exemplar (mattschwarz) auch ohne größere Probleme mithilfe eines Vape-Tools. Das Deck ist easy zu wickeln und hat schön große Wattetaschen. Allerdings muss man ihn tatsächlich ziemlich komplett zerlegen, um an das Deck zu kommen - ich könnte mir vorstellen, dass es für Anfänger ein bisschen verwirrend ist, wenn man plötzlich vor zig Einzelteilen sitzt. Gleichzeitig aber lässt ihn das auch hochwertiger wirken, als man es von anderen Geräten aus der 40,- Klasse kennt.


    Ein Fail ist jedoch meines Erachtens die Airflow, die einfach nur besch... einzustellen ist. Bei aufgeschraubter Topcap ist es fast unmöglich, die AF zu justieren - es dreht sich immer alles andere - nur eben die AF nicht. Dabei muss man dann auch immer ein Auge auf die Liquid-Control haben - die dreht man nämlich gerne versehentlich mal zu, wenn man an der AF rumwürgt.


    Geschmacklich finde ich ihn stark - und einen guten Flash hat er auch. Ich dampfe MtL mittlerweile auch nur noch 3mg und hin und wieder 6mg Restbestände - bei 6mg ist mir der Flash tatsächlich schon ein bissl viel und ich muss husten.


    Alles in allem ein cooles Teil - der eine V4, den ich habe, wird vermutlich relativ schnell noch ein, zwei weitere als Zuwachs erhalten. :klatsch:

    Für MtL reicht tatsächlich auch ein Akku oder ein fest verbauter Akku (auf letzteres stehen jedoch einige Leute so ganz und gsr nicht - ich find's sogar sehr praktisch) dicke aus, um gut über den Tag zu kommen. Ich (nur MtL) habe mittlerweile gar keine Geräte mit zwei oder mehr Akkus mehr in Gebrauch.


    Mit festem Akku kann ich dir den OBS Cube ans Herz legen - klein, robust und mit 3000 mAh ausdauernder als Geräte mit einem üblichen 18650er Akku. Günstig isser auch noch.


    Mit einem Akku fällt mir spontan als günstige Variante der Vaporesso Armor Pro ein - sieht ganz schick aus und kann mit 18650, 20700 oder 21700 Akkus betrieben werden.


    Ich habe beide genannten Geräte und bin uneingeschränkt zufrieden. Zu Fertigcoilern kann ich aber leider nichts sagen - die üblichen Verdächtigen, von denen man immer liest, wurden aber schon genannt .

    Frag sie, was sie möchte - ist es okay für sie, dass du das Wickeln übernimmst, kauf nen Selbstwickler. Will sie unabhängig sein, kauf nen Fertigcoiler.


    Bei Fertigcoilern wäre ich thematisch dann aber raus.


    Was Selbstwickler betrifft, finde ich ja immer noch, dass die Berserker-Familie im Bereich der günstigen MtL-Verdampfer das angenehmste Zugverhalten hat - kommt für mein Empfinden auf dem kleinsten Loch einer Kippe sehr nah. Nehmt ihr da den Berserker 1.5, wird sie auch keine Probleme mit dem Befüllen haben - einfach Kappe aufschrauben, Liquid rein, Deckel drauf, fertig - da kann auch ruhig die AF offen bleiben, ohne dass er suppt.


    Drähte sind relativ wumpe... Alles mit Durchmessern um 0,3mm funzt gut und springt schnell genug an. Ich persönlich bevorzuge Ni80 mit 0,3mm als einfachen Runddraht oder die Ni80 superfine Claptons / superfine fused Claptons von Vandy Vape. (mal fertige Wicklungen, mal von der Rolle). Einzig SSL mag ich wegen der immer leicht schwankenden Widerstände gar nicht - und auf Kanthal verzichte ich, weil mir davon immer sehr schnell der Geschmackssinn flöten geht - aber das ist mein persönliches Problem und kein Grund, sie nicht zu kaufen.


    Und der Akkuträger... soll sich deine Holde einen aussuchen, der ihr gefällt und zum Verdampfer passt.


    Ach, und Nikotinstärke... finde ich schwierig zu empfehlen. Zum Umsteigen würde ich mit 6-9mg anfangen. Über 9mg fand ich immer irgendwie eklig - hat mir zu sehr im Mund gebrannt. Mittlerweile dampfe ich MtL nur noch 3mg und ab und zu Restbestände mit 6mg. Reicht mir vollkommen, um keinen Schmacht zu bekommen und schmeckt mir am besten.

    Fertigcoiler mit mehr als 23mm im Durchmesser sind wohl eher sehr dünn gesäht - mir fällt gerade tatsächlich leider nicht einer ein 😯


    Eine Alternative wäre vielleicht ein passender Beauty Ring (gibt's bei verschiedenen Online-Shops) - damit sehen kleine Verdampfer auf größeren Geräten nicht mehr ganz so verloren aus 😉


    Oder du bist doch mutig und traust dich an's Selberwickeln heran - da wäre die Auswahl dann groß 😇

    Es ist jetzt auch nicht komplett undenkbar, dass dir der Siren einfach nicht liegt und du deshalb mit dem Geschmack unzufrieden bist. Ich habe ziemlich lange mit dem Siren rumprobiert und bin schlussendlich zu diesem Ergebnis gekommen.


    Weiterhin ist es theoretisch sogar dankbar, dass es am Kanthal-Draht liegt. Ich bekomme bei Kanthal immer ganz schnell eine Art Dampferzunge und schmecke fast gar nichts mehr. Sobald ich anderen Draht dampfe, ist es sofort vorbei.


    Kann alles sein, muss es aber nicht. Viel Spaß beim Experimentieren 🙂

    Ist mir tatsächlich bei dem Aroma auch schon aufgefallen, dass es zumindest sehr flüssig - also auch flüssiger als andere Aromen, die ich 50/50 angemischt habe - wirkt. Stört aber bisher im Berserker 1.5 nicht. Kein Spucken, Siffen oder so...

    Vielleicht ist es gar nicht sooooo schlimm. Klar, das Aroma wird ein bisschen verfälscht, aber ich für meinen Teil finde immer, dass die geschmackliche Basis der Tom Klark Liquids sich zunindest ein bisschen ähnelt - wird also vermutlich nicht ungenießbar werden... Vielleicht hast du ja sogar ein neues Highlight kreiert - manchmal schmecken ja die "ich kippe mal alle Reste zusammen" Liquids auch besonders lecker 😅

    Ich habe zwei davon - und einer kann sogar Bluetooth... Nützt aber auch nischt, weil's komplett sinnlose Spielerei ist 🙄


    Ansonsten stimme ich bei deinen Kritikpunkten weitestgehend zu - für das Geld dürfte das Gesamtpaket noch etwas runder sein.


    Nichtsdestotrotz sind es meine Lieblings-AT... ach, und sie scheinen regelrecht unkaputtbar zu sein... Meine sind schon so oft auf dem Asphalt gelandet und es ist rein gar nichts passiert. Gerade neulich ist mir einer beim wilden Gestikulieren aus der Hand gerutscht und in hohem Bogen zwei Meter geflogen und auf der Straße gelandet - aufgehoben, weitergedampft... 😃


    Wirklich schönes Teil, aber zum normalen Preis echt ein bisschen happig.

    Danke Euch 🙂 War ja eigentlich fast klar, dass es irgendwas zum Untermischen gibt - gibt ja kaum etwas, das es nicht gibt 😂


    tanja13 Schneckt diese Sternfrucht denn auch sonst ganz lecker. Die echte Sternfrucht, die man so beim Obstheinz kaufen kann, schmeckt ja immer bissl nach eingeschlafenen Füßen... 😁

    Para Yok habe ich 😁 Aber ist das echt irgendwie sauer?! 🤔 Da kommt jetzt wieder das Problem, dass Geschmäcker halt sehr individuell sind 🙂


    Ich dampfe es momentan tatsächlich auch viel - imme mit 3-4 Tropfen Menthol im Tank. Schmeckt richtig geil... Aber irgendwie nicht sauer... 😂

    Moin Leute,


    fällt euch in der Richtung spontan etwas ein? Konkret geht es um fruchtig-süßliche Geschmäcker mit einem ordentlich säuerlichen Unterton. Ich habe mal ganz konkret überlegt, was genau es ist, das meine Lieblingsgeschmäcker so ausmacht - und das ist tatsächlich eben genau dieser saure Unterton. Ich dampfe seit Monaten täglich Mango Bango von PJ Empire / Slushy Queen - recht süß, bissi frisch und am Gaumen sauer... Must Have "!" - ähnliches Schema. Dazu noch O-Ranger von 510-Cloudpark, das zwar ein bisschen anders aufgebaut ist, aber eben genau wie die Dragees, die es zum Vorbild hat, auch eine leichte Säure mitbringt. Aktuell teste ich gerade das Pineapple aus der Acid-Serie von Nasty Juice... auch nicht schlecht.


    Habt ihr Tippse für Mich? 🙂

    Falls du noch nicht zugeschlagen hast... Habe mir gestern bei der Riccardo Eröffnung hier in Hannover eine OBS Engine MtL mitgenommen (dank 25% Rabatt keine 16€ 😃) und bin echt positiv überrascht. Das Deck ist easy zu wickeln und er dürfte dank Top-Airflow komplett auslaufsicher sein. Schmecken tut er mir auch sehr, sehr gut

    (gewickelt mit Vandy Vape Ni80 Superfine Fused Clapton auf etwa 0,65 Ohm, 12-13 Watt). Vom Zugverhalten her ist er eher offen und nicht ganz so fein justierbar, so dass ich eher Freestyle ziehe (tust du ja auch blaze ). Richtiger Murks ist nur das Driptip, das überhaupt nicht MtL-like ist - aber passt ja jedes beliebige 510er drauf.


    Aber unter dem Strich - feines, kleines Teil, mit dem man bei einem regulären Preis von bissi mehr als 20 € absolut nüscht falsch macht.

    Moin,


    ich kenne deinen Nautilus 2s nicht, aber AF 20-40% geschlossen klingt jetzt erstmal nicht danach, als würdest du auf ein ganz straffes MtL-Zugverhalten stehen. Wenn dem so ist, kann ich dir von der Berserker-Familie nur abraten - die sind alle selbst auf dem größten Loch noch ziemlich straff. Zudem ist der Ur-Berserker einfach ne Diva und nicht gut für Anfänger geeignet. (was nicht für den 1.5er gilt - der ist sehr easy zu wickeln)


    Den Ares finde ich auch sehr gut - gut zu wickeln und in Sachen AF rechr flexibel. Wenn alle Löcher offen sind, geht aich mal restriktives DL. Geschmacklich ist er gut - momentan dampfe ich ihn sogar lieber als meine geliebten Berserker. (und das soll schon was heißen) Vielleicht auch noch ganz interessant - die Driptips vom Nautilus 2 passen perfekt und sehen gut auf ihm aus. (das beigelegte fand ich doof) Da müsstest du dich nicht umgewöhnen.


    Der Siren ist dem Ares vom Deck und Wickeln her sehr ähnlich - easy. Ich bin mit ihm jedoch nie richtig warm geworden. Hat mir nicht geschmeckt und der Throathit war mir auch bei wenig Nikotin zu heftig. Andere schwören drauf.


    Beim Galaxies musst du gucken - gibt ihn als MtL RTA und RDTA. Ich habe nur den RTA, der mir eigentlich gut gefällt. Finde immer, dass er mit seinen 22mm irgendwie einem geschrumpften Ares ähnelt (auch das Deck - das übrigens recht klein ist und mit Drähten a la Vandy Vape Superfine fused Clapton sehr eng wird). Mit dem Bubbleglas geht ordentlich etwas rein (und er passt trotzdem noch auf ne Pico). Was mich bei dem Ding nur nervt, ist die AFC, die mittels zweier Nubsis eingestellt wird - für mein Empfinden extrem fummelig und schwierig, beide Seiten auf einen identischen Widerstand einzustellen. Schmecken tut er okay.


    Kurzum... Mein Tipp wäre für dich auch der Ates.