Beiträge von brummer

    Guck Dir mal die Beschreibung weiter unten bei dampfdorado an.

    Für den HG2 mit 3000mA dauert die Ladung mit eingestellten 1,5 Ampere

    Ladestrom ca. 3,5 Stunden.

    Das liegt an der Ladeelelektronik/ -kurve je nach Ladegeät, dass zum Ende hin

    der Ladestrom reduziert wird.

    Bei 1 Ampere kann es somit bei diesem Ladegerät tatsächlich z.B 5 Stunden dauern.

    Somit weiter abwarten.

    naja, wie lächerlich dieser Virus ist, wird sich leider wohl erst zeigen .. also inklusive all der wirtschaftlichen Folgen für vieler Länder .. da haben die Regierungen wohl grad alle Hände voll zu tun das Ganze irgendwie in den Griff zu kriegen ...

    Das sind allerdings zwei Paar Schuhe,

    1. der Virus inkl. Erkrankungen und dann

    2. hierdurch begründete Maßnahmen, aus welchen die wirtschaftlichen Folgen entstehen,

    zwangsläufig auch in unseren Sozialsystemen, lediglich verzögert.

    Aktuell ist das "noch" alles Kleinkram. Es wird spannend, wie sich das auf die

    allgemeine Stimmung auswirken wird, wenn es den Großteil der Bevölkerung trifft.

    "Übersterblichkeit" im April bei acht Prozent...


    Nicht auf Dich bezogen, aber solche Schlagworte dienen meiner Meinung nach

    nur der Polarisierung und weiterer Verunsicherung, da einzelne Wochen/ Monate

    herausgepickt werden.

    Sieht man sich das Gesamtjahr 2020 an, inkl. des ersten Quartals, wird jeder

    erkennen, dass es sich lediglich um eine Verschiebung der Todesfälle handelt.

    Ingesamt gesehen, unabhängig von der Ursache, haben wir bisher weniger

    Todesfälle in 2020 als t.w. in den Vorjahren.

    Da ich das statistische Bundesamt nicht als Fake-Seite ansehe, hier der Link,

    die kleine Grafik direkt in der ersten Pressemitteilung anklicken:

    https://www.destatis.de/DE/The…enserwartung/_inhalt.html

    Bisher noch keine Gebrauchsspuren.

    Ich habe auch keine Ahnung, was das für eine Beschichtung ist.

    Finde, es fühlt sich äußerlich eher wie Kunsstoff an.

    Auch der Taster scheint mir nicht lackiert, eher in Richtung gummiert.

    Bei unseren swag 2 (2 Stück) ist das auch nicht so.

    Gibt eigentlich nur 3 Möglichkeiten:

    - Der Akku hat eine Macke,

    - der swag ist defekt oder

    - trotz Neuware gibt es irgendwo Kontaktpobleme durch

    Herstellungsrückstände.

    Zuerst würde ich die Kontakte des Akkus reinigen, sowie die

    Gewinde des Akkudeckels (Innengewinde) und Außengewinde am swag.

    Lärmschutz o.k., aber ein generelles Fahrverbot dürfte vor keinem Gericht durchkommen.

    Dann müssten auch diverse andere Fahrzeuge am Wochenende verboten werden.

    Für mich ist das einfach nur dummes Geschwätz, um mal wieder Aufmerksamkeit

    zu bekommen.

    Das New i4 lädt bei 2 Akkus mit 750mA, bei einem Akku mit 1,5 A.

    Daher ist es normal, wenn 1 Akku voll ist, dass es dann auf 1,5 Ampere

    umschaltet, da nur noch 1 Akku weiter geladen wird.

    Das ist aber nur maximale Ladestrom der dort "angezeigt" wird.

    Wie Harvey56 schon schrieb, am Ende der Ladung wird die

    Ladestromstärke runter geregelt, dies wird aber auf dem Display

    nicht angezeigt.

    Bei AT ist das schon fast normal, dass die "Anzeige" unterschiedlich ist.

    Beim Einlegen ins Ladegerät sollte allerdings die Restspannung ca. gleich sein.

    Zumindest bei meinen Pärchen liegt die Differnez nur um die 0,05 Volt.

    Liegt aber auch in beiden Fällen daran, dass das keine hochwertigen

    Meßgeräte sind, mit entsprechenden Toleranzen.

    Diese ewige Rechnerei ist sowieso zynisch. Und wenn Du Bilder von Massengräbern siehst, brauchst nimmer rechnen.

    Letztendlich geht es darum, dass mitllerweile alles auf Corona geschoben wird,

    bzw. vieles erst hierdurch veröffentlicht wird.

    In den USA und auch Brasilien gibt es schon seit Jahrzehnten solche Massengräber

    für Verstorbene, welche keine Verwandte haben oder das Geld für eine andere

    Bestattung nicht vorhanden ist.

    Nur werden jetzt diese Bilder gezeigt und vorher nicht.

    Gleiches gilt für die Unterkünfte der Arbeiter/-innen in Fleischfabriken.

    Diese Zustände gibt es schon seit Jahren, nur jetzt wird es veröffentlicht.

    Ich bezog mich jetzt nur auf teils großen Empörungen bezüglich solcher

    Zustände, nicht auf die Anzahl der Opfer, kann ich nicht beurteilen.

    Ludwigshafen steht zZ "noch" ziemlich gut da bzw gibt es viele dieser weißen Flecken auf der Landkarte in D


    nur wenn dort so wenige positiv auf das Virus getestet wurden .. gibts auch "niemanden" mit Antikörpern und das ist dann wieder weniger gut ..

    Wird man durch den Test immun?:blink:;-))

    Woher willst Du wissen, wenn dort nur wenige Personen positiv getestet wurden,

    wieviele Krankheitserscheinungen hatten oder nichts gemerkt haben,

    bereits Antikörper gebildet haben?

    (Ggf. sogar durch Infektionen vergangener Jahre, was auch noch nicht eindeutig geklärt ist)

    Ist eigentlich immer das gleiche unklare Thema, irgendwelche Zahlenangaben,

    die igendwetwas belegen sollen.

    Ohne Angaben wieviele Tests durchgeführt wurden (steigende Tendenz),

    sagen diese Zahlen nichts aus.

    Weiterhin ist für mich nur die Anzahl der Schwererkrankten bis hin zu eindeutig

    Verstorbene durch Corona wichtig, nicht wieviele neu "registrierte" Infizierte

    festgestellt werden.

    Somit drehen wir uns weiterhin im Kreis. :dreh:

    Letztendlich kommen keine "eindeutige, neue" Erkenntnisse, nur weiterhin

    immer mehr Annahmen/ Vermutungen, mit weiteren Warmeldungen und

    gleichzeitigen Verunsicherungen.

    Ich frage mich, wie so das Vertrauen in unsere politische Führung

    aufrecht erhalten werden soll.

    Ich habe absolut nichts gegen gegenseitige Hilfen, dann müssen aber

    die Grundvoraussetzungen inkl. Pflichten auch gleich sein.

    (u.a. gleiche Steuer- und Sozialversicherungsabgaben, gleiche Arbeitszeiten

    und gleicher Rentenbeginn).

    Die Betonung liegt auch auf "gegenseitig" und nicht nur "einseitig".

    Mich wundert dass die Zahlen so gut sinken wenn doch so viel offen ist und wo man hinsieht werden Auflagen teilweise ignoriert und um eine Kontaktbeschränkung scheren sich nur noch wenige. Und trotzdem läuft es doch gut.


    Ich finde, positives Denken kann nicht schaden und gehe einfach davon aus,

    dass das auch so bleibt. :doublethumbsup:

    Eine Entspannung der Situation und Gemütszustände würde allen Menschen

    sehr helfen. :thumbsup::thumbsup:

    na alles > es bezog sich auf COVID-19 - War doch eigentlich klar oder? BL hatte es auf jeden Fall auch so verstanden.

    Ja, das war mir schon klar.

    Nur versuche ich für mich etwas mehr Realität in die Situation zu bringen.

    Die Todesfälle durch den COVID-19 sind unklar, mit oder durch oder doch

    zusätzliches aufgrund sonstigem Organversagen etc., viele Annahmen,

    vermutlich letztendlich auch nach Verstorbenen unterschiedlich.

    Bei den Gesamtzahlen der Todesfälle des statistischen Bundesamtes gehe

    ich von Fakten aus, wieviele Menschen sind im Zeitraum Januar bis April eines

    jeweiligen Jahres verstorben.

    Wie schon geschrieben, da ich nicht davon ausgehe, dass sich sonstige Todesursachen

    gravierend von Jahr zu Jahr geändert haben, ist für mich eher logisch,

    dass eine Steigerung mit einer außergewöhnlichen Situation zusammenhängen

    muß, sei es eine Grippewelle oder auch COVID-19.

    Daher finde ich die Gesamtsterberate einen realistischeren Vergleichswert,

    als irgendwelche nicht eindeutig zuzuordnende Todesursachen, nur bezogen

    auf den COVID-19.

    (#3977) das endet spätestens in dem Moment, wo man selbst auf der Intensiv landet oder die eigene Oma

    Ich war selber 2 x als Patient auf der Intensiv, einmal 4 und einmal 11 Tage,

    dto. Verwandte und Bekannte von mir. Was hat das jetzt mit dem COVID-19 zutun?

    Und ja, es gab und gibt Todesfälle, das ist so, auch wenn man es nicht wahrhaben möchte.

    ... is eh leider "für die Katz", weil die Statistik erstens auch nur geschätzt ist .. zB die 25.000 vor 2 Jahren, denn mit laborbestätigter Influenza-Infektion an das RKI gemeldet wurden damals lediglich 1.674 Todesfälle und zweitens werden auch in dem Fall all diejenigen, welche an Vorerkrankungen litten (welche sie evtl nen 1/2j später ins Grab gebracht hätten) auch mit hinzugezählt! Quelle

    Woher kommen dann die erhöhten Sterberaten im 1.Quartal 2018 und 2019

    oder sind die Zahlen des statistischen Bundesamtes falsch?

    Es ist doch eher unwahrscheinlich, dass es plötzlich mehr Todesfälle

    durch Herzinfarkte, Schlaganfälle etc. gegeben hat, oder?