Beiträge von eute84

    An der Menge der watte liegt es nicht. In meinen Augen wird bei OWL häufig mit den falschen Zutaten gemixt. Das Ergebnis ist häufig lecker aber aus genannten Gründen zum verdampfen nicht geeignet. Ich möchte aber OWL nicht an die Karre pi… das Allday W sowie das Allday A dampfe ich problemlos 2 Wochen ohne die Watte tauschen zu müssen. Ich wollte halt nur zum Thema meine Erfahrung beitragen. Ich dampfe übrigens nunmehr seit über 10 Jahren und Wickel seit ca 5-6 Jahren selbst.

    Ich dampfe immer mit 70/30 VG/PG. ganz unspektakuläre 3mm fused clapton Wicklung mit Ni80. Kommt dual dann ca 0,18 Ohm raus und die dampfe ich dann bei entspannten 40 Watt. Trotzdem scheint irgendwas in dieses Aromen zu sein (Verdächtige den sweetener) dem die Temperaturen noch immer zu viel sind. Genau in der Mitte der coil wird die Watte durchgebrannt. Nach 10ml muss ich die Watte wechseln.

    Ich hab da das ein oder andere von OWL die innerhalb von 10ml eine Wicklung ungenießbar machen. Es gibt da einmal das „Allday Minus“ sowie ein „Calm“. Beide mega lecker. Leider wird die Watte im dead Rabbit 2 in der Mitte der Wicklung förmlich zerfressen und zerkokelt.


    Werde beide bald mal in der caliburn testen aber ich denke auch da wird es nicht anders laufen. Ich frage mich nur, wie die dann auf sowas positive Bewertungen im Shop bekommen… ich meine ein liquide zum dampfen, das die Wicklung so schnell zerstört, das man es nicht dampfen kann, ist schon irgendwie verarsche…

    Hab mir jetzt die erste caliburn sowie die erste koko geholt. Finde beide erstaunlich gut (mit den koko Pods). Die Pods scheinen auch recht lang zu halten, gerade weil ich die beiden kleinen eh nur zwischendurch und unterwegs nutze. Mit der Drag X bin ich ebenfalls noch immer zufrieden. Die ersten selbstgebastelten coils laufen noch immer. Alles gut soweit. Werde meine drei eLeaf pico squeeze 2 nun bald vorerst einmotten. Grad wenn es dann hoffentlich langsam draußen wärmer wird, will ich die schweren Dinger nicht mehr mit mir rumschleppen. Auch wenn ich sie nach wie vor klasse finde. Bin jetzt aber grad iwie auf den kompakten Geschmack gekommen. 😅

    Danke für deine Antwort. Hatte mir ursprünglich das smrt Kit bestellt. Das Ding ist aber absolut nicht mein Fall von der Optik. Gerade dieser werbebanner MANIK Aufdruck geht gar nicht. Bin daher dann auf die Drag X gekommen und hab mir die gleich mit mehreren Pods und smrt Coils bestellt. Hab jetzt immer 3 Pods, mit gleicher Wicklung und unterschiedlichen Liquids im Einsatz. Finde den Drag X aktuell super schön und bin damit auch 100% zufrieden, nur hätte ich gern noch etwas Ultra leichtes und kompaktes, was mit den smrt coils funzt. Leider scheint es da aber nix zu geben. Naja, ist jetzt auch kein Weltuntergang. Die Drag X ist ja schon um ein Vielfaches besser zu transportieren als meine Sqounker. Vielleicht teste ich sonst mal die caliburn g. Wobei ich eigentlich nicht wieder verschiedene Systeme sammeln wollte…

    Ich kann dazu nur sagen das mich die Profile teile egal ob v1 oder v1.5 nicht überzeugen konnten weil sie für mich auf einem Buttomfeeder mod nicht funktionieren. Das liquide das man durch das drück in den Tank befördert wir nahezu komplett anschließen wieder abgesaugt. Leider auch aus der Watte. Zum tröpfeln mag das natürlich alles besser sein, aber da gibt es dann auch wieder bessere dual coiler.

    Mahlzeit. Hab mir jetzt mal für unterwegs auch den Drag X geholt und dazu die smrt coils von wotofo. Bin überrascht wie zufrieden ich bin. Sowohl Dampf als auch Geschmack sind echt gut. Dampfe sonst mit dem dead rabbit v2 auf nem pico squeeze 2. einzig das gewicht des Drag X ist höher als ich dachte. Nun bin ich am suchen, ob es noch andere podsysteme gibt in welche die smrt coils passen. Sollte so von der Größe wie VMate oder caliburn sein. Gibt es da was?

    ich habe jetzt nochmal neu bewattet und, diesmal 3/4 der Watte nur minimal über die Keramik stehen lassen und 1/4 welches oben am Mesh anliegt lang gelassen bis in die Wanne rein. So funktioniert es in etwa so gut wie mit meiner Tunnellösung aus Mesh.


    mehr als 3-5 Züge traue ich mich aber nicht. Meist drücke ich spätestens nach dem dritten schon wieder nach. Teilweise drücke ich sogar beim Ziehen. ich werde einfach weiter experimentieren. Kann nur besser werden. Welches Mesh ist euer Favorit im Wotofo?

    Das vom Profile 1 habe ich aktuell drin, finde den geschmack aber echt flach. In etwa wie bei dem „Chil“ vom Profile 1.5 . Werde die Tage mal das nexMesh testen. Sonst fand ich das extreme sowie das Turbo von Wotofo schon okay.

    Das Problem ist halt, das die gesättigte Watte quasi komplett wieder leer gesaugt wird. Dachte auch schon das es an meiner 100%VG Basis liegt, aber auch der Wechsel auf 90/10(VG/Wasser) hat nichts gebracht. Ist die Pico Squeeze 2 vielleicht für den Betrieb mit ner Mesh RDA nicht geeignet? Die Flasche ist sehr weich und es wird halt echt alles wieder aus der Watte rausgesaugt, was nicht in den letzten Zipfeln hängt.
    mein Experiment mit dem Mesh abstandshalter zwischen keramik und Watte hilft im ersten Versuch zwar schon, ich kann jetzt auch mal bei 50 Watt drei Züge hintereinander nehmen, aber trotzdem wird mir noch zuviel zurückgesaugt. Ideal wäre wenn gar nicht zurückgesaugt würde. Einfach nur squonken bis es schön nass ist und gut ist’s.
    hab auch gesehen das andere RDAs eine zweite Öffnung haben über welche überschüssiges Liquid zurückgesaugt wird, weis grad nicht mehr bei welchem ich das gesehen hab. Das war aber ein Coil Verdampfer.


    Naja, ich werde noch etwas mit dem Wotofo experimentieren, sonst kommt halt wieder der Coral2 drauf oder ein anderer Coil-Selbstwickler. Vielleicht ist Mesh auch einfach nichts für mich. Wenn ich dampfe, dann Nuckel ich auch schonmal 10 Minuten am Stück. Bei dem Wotofo bekomme ich dann schon Krämpfe in den Fingern vom dauer-squonken.


    Kann mir noch jemand was zu der Kurzschlussgefahr sagen? Hab da noch etwas Bedenken mit meiner Bastelei...

    Ich bin jetzt einfach mal angefangen zu basteln. Ich habe einen Mesh Streifen dreieckig zurechtgeformt und die Seiten gekürzt. Das ganze habe ich nun zwischen Keramik und die Watte geschoben. So das quasi ein Tunnel oder Kanal über die Sqounköffnung verläuft. Jetzt bleibt schon viel mehr Liquid in der Watte. Das ganze ist nich nicht ideal. Vielleicht wäre ein zum Röllchen geformter Meshstreifen, der sogar seitlich noch aus der Watte rausguckt noch besser. Muss ich morgen mal testen. Es muss halt irgendwie verhindert werden, das eine Art Vakuum entsteht wenn die Sqounkflasche losgelassen wird. Damit nicht das ganze Liquid zurückgesaugt wird. Bzw. das Vakuum muss durch den Luftkanal früher unterbrochen werden.


    Frage die sich mir stellt ist zum einen, wie gefährlich ist das auf einem geregelten Mod? Könnte ja mal passieren das mein Kunsterwerk verrutscht und einen Kurzen verursacht, oder? Dank der Feder wird zwar alles recht fest gepresst, aber man weis ja nie...


    Zweite Frage die sich mir stellt. Warum muss ich basteln, wenn andere auch so klar kommen. 😅

    Mahlzeit!


    ich hab nun seit gut 2 Wochen den Profile 1.5 hier liegen und war voller Vorfreude als es an das auspacken und erste Bewatten ging. Leider habe ich ein seit 2 Wochen anhaltendes Problem, was ich nicht gelöst bekomme:

    Dryhits nach 1-3 Zügen.


    Nun zu den Details.

    Ich betreibe den Wotofo auf einer Eleafe squeeze 2 Box und habe bereits die original Wotofo Watte (die dicken Schnürsenkel) sowie die Cotton Bacon v2 probiert. Verschiedenste Techniken von YouTube studiert, wieviel Watte man nehmen sollte, wie man diese frisieren sollte usw. immer mit dem Ergebnis das es nach wenigen Zügen kokelt.

    Da ich erst von nachflussproblemen ausgegangen bin, habe ich bereits ab der zweiten Wicklung weniger Watte genommen. Der Wotofo 6mm Streifen ist ja auch echt extrem fett. Aber selbst bei 3/4 oder gar 1/2 wird es nicht besser.

    Habe nun neben den drei beiliegenden Mesh-Streifen auch noch die vom Profile 1 hier liegen sowie die nextmesh. Aber auch das hat nichts gebracht. Aktuell hab ich einen vom Profile 1 drin und versuchen ihn bei 40 Watt zu dampfen...

    Nun habe ich einen neuen Verdacht.

    Beim Sqounken sehe ich wie das Liquid bis durch die Maschen des Mesh hochsteigt. Dann lasse ich die Flasche wieder los, weil man ja eigentlich davon ausgehen sollte, dass wenn es schon oben aus dem Mesh wieder rauskommt, auch die Watte ausreichend gesättigt ist. In dem Moment stimmt das wohl auch, aber sobald ich die Flasche loslasse, kann ich sehen wie das Liquid wieder zurückgesaugt wird. Also erst sehe ich wie die Tropfen vom Mesh wieder verschwinden, und dann dauert es noch einige Sekunden, bis die Sqounkflasche wieder ihre ursprüngliche Form erreicht hat, was ja bedeutet, dass noch mehr zurückgesaugt wird.


    Um es kurz zu machen. Ich glaube das fast das komplette Liquid wieder zurückgesaugt wird und somit die Watte nur für 1-2 Züge Liquid aufnehmen konnte.
    Was mache ich falsch? Gibt es einen Trick? Und als Sqounk Anfänger noch die Frage: wieviel Liquid sollte in der Kammer sein? Müsste eigentlich alles ordentlich nass sein und auch Liquid in der Wanne stehen? Das bekomme ich aktuell gar nicht hin, aus oben genannten Gründen.


    ich hoffe ihr habt einen Tipp für mich. Kann doch nicht sein, dass alle davon schwärmen und nur bei mir geht gar nichts...

    Sooo, nun mal mein aktueller Entwicklungsstand.


    Die invoke ist nicht mehr im Gebrauch. Wenn dann nur noch auf feiern, wo man mehr akku braucht. Das ständige aufflipschen des Akkudeckels nervte einfach nur noch. Der iStick Pico 25 ist nun mein allday Akkuträger.
    Auch bei den Verdampfern hat sich was getan. Nachdem ich zuletzt mit dem Melo 4 unterwegs war bin ich nun auf den Ello mit HW1-C coil umgestiegen. Ich hab ja schon den Ello S, jedoch sorgt hier das mundstück aus gummi für einen ekeligen Geschmack beim Dampfen. Das ist mit dem Kunststoffdriptip beim normalen Ello geschichte. Auch der Test der Keramik-Coils brachte nun endlich ein zufriedenstellendes Ergebnis. Alle anderen HW-Coils sind gnadenlos durchgefallen. Entweder kein Geschmack, kein Dampf oder keine Haltbarkeit. Mit dem Keramik-Coil bin ich nun erstmals länger zufrieden.


    Für mich ist der Ello etwas besser als der Melo 4 geeignet, da die Ello HW1-C Coils bisher eine bessere Lebensdauer als die des Melo-Coils haben. Ich dampfe 95/5 VG/H2O und glaube der kleinere Melo-Coil kommt einfach nicht so gut damit klar. Zudem ist der Ello-Tank etwas trockener und sifft im bereich des Deckels nicht ganz so stark.


    Ich hoffe ich bleibe zufrieden mit der Kombi. Hat nun lang genug gedauert was passendes zu finden. Aktuell suche ich mal wieder neue Aromen und habe mal eine große Bestellung bei Herrlan ausgelöst... Es wird nie langweilig.

    Melde mich nun auch ein letztes mal zum Thema invoke. Mittlerweile springt auch bei der neuen (dritten) invoke der akkudeckel immer einen spalt weit auf, so dass man immer angst hat, dass im nächsten moment die akkus rausfallen. Ich habe die invoke nun zur partydampfe erklärt. Ich nutze nun als allday dampfe die pico 25 und nehme im notfall nen zweiten akku mit. Mit der invoke bin ich somit durch.

    Also meine Erfahrung mit dem Ello (bei mir ist es der „s“) sind auch solala. Er kann definitiv problemlos mit 70/30 umgehen aber die köpfe sind Mist. Die HW1 schmecken nicht und halten 2-4 Tage. Die HW2 schmecken besser wenn auch pfad, haben bei mir aber teilweise nur einen Tag gehalten. Die HW3 waren mein Favorit. Guter Dampf, haltbarkeit ca ne Woche und geschmack ausreichend. Aber da muss mindestens mit 50 am besten mehr Watt befeuert werden. Das leert den Akku der Pico zu schnell.
    Bin jetzt auf den Melo 4 umgestiegen. Der macht mit 30watt genauso Dampf, schmeckt deutlich besser und der erste Coil hält bereits seit 10 Tagen (0,3 Ohm).


    Die Ello-Coils können jeder für sich nur eins ein bissl aber nichts perfekt. Den HW1-C hab ich allerdings noch nicht getestet.


    Zum Crown 3: absolut überbewertet und braucht ebenfalls leistung. Ich würde dir den Melo 4 empfehlen.

    So, meine neue und dritte Invoke ist nun da. Bisher alles top. Ich durfte die defekte sogar behalten. Somit kann ich den Akkudeckel mit der alten invoke tauschen. In der hoffnung das der dann zu bleibt.

    Entweder den Melo 4 mit 0,3 Ohm Coil bei 35 Watt oder den Ello S mit HW3 Coil bei 50 Watt. Nix besonderes eigentlich. Wenn überhaupt könnte es am Melo 4 liegen. Der kam zeitgleich mit dem AT und wurde hauptsächlich von gestern auf heute genutzt. Was mir ab und zu auffiel, war dass nicht jedes feuern auch zum Dampf führte. Hab das aber vorerst auf einen anderen Druckpunkt des Feuertasters geschoben. Kann denn an dem Melo 4 was defekt sein, was das ausgelöst hat? Hab den jetzt grad auf meinem anderen Invoke im Gebrauch. Dort aktuell ohne Probleme.


    Was mir an dem defekten AT grad aufgefallen ist, ist das der Pol leicht schief sitzt und auch nicht richtig federt. Ich weis nicht ob der auf einer Platine sitzt, die ggf aufgrund mangelnden Federweg gebrochen ist... keine Ahnung. :bawling:

    Hat sich vielleicht der Mode verstellt?


    2 kaputte Boxen sind doch recht ungewöhnlich.


    Was schreibst du denn da drauf?

    Mode verstellt kann eigentlich nicht sein, da ich immer den Keylock drinnen hab. Es geht ja auch gar nichts mehr. Auch das display ist tot. Die erste Box hat ja „nur“ das Problem mit dem Akkudeckel (springt immer einen Spalt weit auf). Es ist also nicht so, dass ich da was falsch bediene. dampfe schon seit Jahren und kenne mich da auch durchaus aus. Ich kann es leider selbst nicht verstehen...


    Was meinst du mit „was schreibst du denn da drauf“?

    Genau das mach ich auch nur vom Sofa aus und morgen geht das Ding bei der Arbeit in die Post. Verstehe grad nicht worauf du hinaus willst. Fehlerhafte Geräte bekommt man im Netz genauso wie im Laden. Das ich jetzt vielleicht ein paar Tage auf den Austausch warten muss, kümmert mich nicht, da ich genug Alternativen habe.

    Ich dreh durch. Komm grad nach hause und muss feststellen, dass die neue Invoke keinen pieps mehr von sich gibt. Schon akkus getauscht, anderen Verdampfer drauf, aber nix. Somit die zweite innerhalb von einer Woche kaputt. Ich finde das teil ja eigentlich super, gerade weil es so kompakt ist und schlicht rüberkommt. Aber iwie hab ich kein Glück mit dem Teil. :kopklopf:

    Heute ist noch ein Melo 4 ins Haus gekommen. Aktuell stehen als Allday Verdampfer der Ello S sowie der Melo 4 im Rennen. Beide überzeugen durch Kompaktheit, absoluter Dichtheit und einfachem Topfilling.
    Ob nun der Ello oder der Melo das Rennen macht, wird sich anhand der haltbarkeit der Coils entscheiden.
    Leicht vorn liegt aktuell der Melo mit dem 0,3 Ohm Coil, da dieser bereits bei 30 Watt gut dampft und schmeckt. Bei meinem aktuellen Coil Favorit des Ello, dem HW3 Coil, müssen schon mindestens 45, eher noch 50 Watt her, damit es anfängt Spaß zu machen.


    Der Crown 3 ist nun endgültig zum zwischendürchverdampfer für zuhause geworden. Er schmeckt zwar gut und dampft super, aber das befüllen ist für unterwegs einfach zu umständlich und ganz so trocken wie die beiden Eleaf Verdampfer ist er auch nicht. Zudem ist er ein gutes Stück höher und somit nicht so komfortabel zu transportieren.